Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

MelOne: Amisulprid absetzen!!! Suche Tipps und Hilfe

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

MelOne: Amisulprid absetzen!!! Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Samstag, 01.07.17, 20:38

Hallo liebe Leser,
ich bin neu hier und suche etwas Mut und Unterstützung, weil ich meine Neuroleptika auch absetzen möchte.
ich hätte da ein paar fragen bezüglich des absetzen der Neuroleptika.
Aber als erstes würde ich euch gerne etwas über mich erzählen,
vielleicht könnt ihr mir dann besser helfen.
ich halte es auch kurz. :)

Ich habe mit 14 die Diagnose paranoide Schizophrenie in der Kinder und Jugendpsychiatrie erhalten.
Und wurde dann mit Dogmatil ( Sulpirid) 600 mg täglich behandelt.
Nach dem Psychiatrieaufenthalt bin ich dann in ein Heim für psychisch Kranke gezogen.
Und bin dann von Dogmatil auf Solian ( Amisulprid) umgestiegen. Und nahm Solian 850 mg. pro Tag ein.
Nach einer schlechten Phase meinten sie ich solle Abilify ( Aripiprazol) noch dazu nehmen :frust: :frust: :frust:

Bin gerade dabei das Solian erstmal runter zu dosieren.
Bin jetzt bei 350 mg.
Und Abilify bleibt erstmal drinnen.

Ich habe noch folgende Fragen:

1. Das Solian habe ich bis jetzt alle 2 Wochen in 50mg schritten reduziert.
Mein Plan war wenn ich bei 100 mg bin,
dann die 10% Regel einzuhalten. Und dann in kleineren Dosen runter zu gehen.
Ist das sicher so ?

2.Wie macht man das denn bei Solian es gibt ja nur mindestens 50mg weniger gibt es ja leider nicht,
wie hält man da denn die 10% Regel ein ?
Wenn ich sie halbiere habe ich 25 mg ist das ok ? Oder immer noch zu schnell ?

3.Kann man auch den Solian Saft nehmen und dann in der Apotheke eine bestimmte Dosierpipette nehmen,
die kleinere Dosen dosiert?
Weil bei dem Saft ist das kleinste auch 50mg.

4.Gibt es Homeopathische oder Pflanzliche Hilfen,
die man auch gegen Absetzsymptome einnehmen kann wie z.B. Depressionen, Angst usw.( um das alles etwas zu mildern)
Habe nämlich etwas Angst davor.

5.Und falls ich bei der letzten Dosis ankomme,
wie macht man das dann ? Nimmt man die dann alle 2 tage,
und dann einmal die Woche? oder wie geht das ?

Ich danke euch für´s lesen :party2: :party2:
Ich hoffe ihr könnt meine Fragen beantworten.

Liebe Grüße MelOne
Zuletzt geändert von Gwen am Sonntag, 01.07.18, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Name im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von padma » Samstag, 01.07.17, 23:13

hallo MelOne, :)

willkommen im ADFD.

Da hast du ja sicher Schlimmes hinter dir. :(
Wie alt bist du denn jetzt?

Du wirst noch ausführlichere Antworten bekommen. Bitte hab ein wenig Geduld, es ist gerade sehr viel los im Forum.
Erstmal verlinke ich dir unsere Abestzinfos http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 32&t=12884

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Sonntag, 02.07.17, 8:25

Hallo padma,

danke für die Infos und die schnelle Antwort, :)
ich bin jetzt 19 jahre alt.

Liebe Grüße
MelOne
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Montag, 03.07.17, 15:00

:( :( :( Kann mir denn keiner helfen ? :cry: :cry: :cry:
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

lunetta
Beiträge: 1606
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 3511 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von lunetta » Montag, 03.07.17, 15:11

Hallo und willkommen bei uns!

Du hast wirklich schon einiges durchgemacht!

Bitte werde nicht ungeduldig, wir beraten hier alle als Sebstbetroffene, und leiden alle mehr oder weniger selbst an Absetzsymptomen, und sind deshalb auch nicht immer online.

Ich selbst habe mit Neuroleptika keine Erfahrung und kann dir deshalb keinen Rat geben oder helfen!
Bitte hab etwas Geduld, irgendjemand, der auch mit NL Erfahrungen hat wird sich sicher noch zu deinen Absetzfragen melden!

Um es leichter zu machen, würde ich dich bitten, dass du eine Signatur anlegst, so sieht man auf den ersten Blick deinen Medikamentenverlauf und deine aktuelle Dosis. Dafür gehst du einfach auf deinen Namen, Profil, Profil ändern, Signatur.
Danke!

LG!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaMurmelinepadma
► Text zeigen
.

LinLina
Team
Beiträge: 6514
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 21603 Mal
Danksagung erhalten: 9940 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von LinLina » Montag, 03.07.17, 15:23

Hallo mel :-)

Leider ist das Team auch sehr angeschlagen bzw. überlastet, daher kann es mal länger dauern mit antworten. Wenn länger als 1-2 Tage keine Antwort kommt, gern nochmal nachhaken, so wie du es gemacht hast :-)
Ich habe mit 14 die Diagnose paranoide Schizophrenie in der Kinder und Jugendpsychiatrie erhalten.
Und wurde dann mit Dogmatil ( Sulpirid) 600 mg täglich behandelt.
Nach dem Psychiatrieaufenthalt bin ich dann in ein Heim für psychisch Kranke gezogen.
Und bin dann von Dogmatil auf Solian ( Amisulprid) umgestiegen. Und nahm Solian 850 mg. pro Tag ein.
Nach einer schlechten Phase meinten sie ich solle Abilify ( Aripiprazol) noch dazu nehmen :frust: :frust: :frust:
Mit 14 Jahren ist sehr früh, da dein Gehirn da noch nicht "ausgewachsen" ist. Deswegen würde ich auf jeden Fall extrem langsam ausschleichen.
Bin gerade dabei das Solian erstmal runter zu dosieren.
Bin jetzt bei 350 mg.
Und Abilify bleibt erstmal drinnen.
Es ist gut, immer nur ein Medikament auf einmal zu reduzieren.Wie sind denn deine Symptome derzeit?
Ich habe noch folgende Fragen:

1. Das Solian habe ich bis jetzt alle 2 Wochen in 50mg schritten reduziert.
Mein Plan war wenn ich bei 100 mg bin,
dann die 10% Regel einzuhalten. Und dann in kleineren Dosen runter zu gehen.
Ist das sicher so ?
Ich denke, du bist zu schnell unterwegs, gerade weil du es schon mehrere Jahre nimmst und schon in jungem Alter. Die 10% Regel würde ich besser von Anfang an einhalten, nicht erst bei 100 mg. Das Problem ist, es können auch Monate später noch verzögert starke Symptome eintreten.
2.Wie macht man das denn bei Solian es gibt ja nur mindestens 50mg weniger gibt es ja leider nicht,
wie hält man da denn die 10% Regel ein ?
Wenn ich sie halbiere habe ich 25 mg ist das ok ? Oder immer noch zu schnell ?
Um dir genauere Tipps zu geben müsstest du eine Signatur anlegen mit dem genauen Medikamentenverlauf. Ich würde auf jeden Fall erstmal bei den 350 mg bleiben, je nachdem wie schnell du runtergegangen bist, und wie hoch deine Ausgangsdosis war, wäre es gut erstmal etwa 2 Monate abzuwarten bevor du weiter runter gehst.

Bei der 10 % Regel wären es dann 35 mg weniger pro Schritt, also könntest du mit 25 mg weiter machen, das wäre völlig ok.

Wenn du unter 200 mg bist, wäre es gut die Schritte noch kleiner zu wählen. Kleinere Dosierungen kannst du mit der Wasserlösemethode hinbekommen, den Link dazu hast du schon bekommen.
5.Und falls ich bei der letzten Dosis ankomme,
wie macht man das dann ? Nimmt man die dann alle 2 tage,
und dann einmal die Woche? oder wie geht das ?
Nein, die Dosis tageweise auszulassen ist nicht empfehlenswert. Die letzte Dosis ist optimalerweise sehr klein, etwa 1 oder 2 mg oder noch kleiner. Wenn man auf dieser Dosis lange genug stabil ist, lässt man sie weg.

Bitte lies dir nochmal die Links durch, die dir oben geschickt wurden und lege eine Signatur an.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 4):
MurmelineJamiepadmaMelOne

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,004 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36681 Mal
Danksagung erhalten: 19522 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von padma » Montag, 03.07.17, 17:35

hallo MelOne, :)
Ich habe mit 14 die Diagnose paranoide Schizophrenie in der Kinder und Jugendpsychiatrie erhalten.
Ich halte es für sehr fragwürdig in einem solchen Alter eine solche Diagnose zu stellen.
Weisst du denn, was die Ursache für diese Problematik ist?
Hast du Psychotherapie bekommen? Und hast du derzeit Unterstützung?
3.Kann man auch den Solian Saft nehmen und dann in der Apotheke eine bestimmte Dosierpipette nehmen,
die kleinere Dosen dosiert?
Weil bei dem Saft ist das kleinste auch 50mg.
Man kann Einmalspritzen (ohne Kanüle, kann man mehrmals verwenden) zum dosieren nehmen. Damit sind kleinste Mengen abmessbar.
4.Gibt es Homeopathische oder Pflanzliche Hilfen,
die man auch gegen Absetzsymptome einnehmen kann wie z.B. Depressionen, Angst usw.( um das alles etwas zu mildern)
Habe nämlich etwas Angst davor.
Ja, hilfreich sein können Baldrian, Passionsblume, Hopfen, Melisse (aber bitte nicht Johanniskraut!); oder Neurexan oder Calmvalera (beides homöopathisch)
Wichtig ist, dass du so langsam reduzierst, dass keine grösseren Symptome entstehen.

Ich finde es gut, dass du diese Medikamente langsam reduzieren/absetzen möchtest. Im Langzeitgebrauch sind sie sehr schädigend.
Es ist zudem sehr fraglich, ob NL weitere psychotische Schüben vorbeugen können. Es gibt Studien, die zeigen, dass es längerfristig den Betroffenen, die keine NL nehmen besser geht.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaMelOne
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Montag, 03.07.17, 20:29

Erstmal vielen Dank für eure lieben Antworten! :)

Ja,ich frage mich auch immer,
Wieso diese blöden psychiater mir solch eine Diagnose gegeben haben.
Wurde ja sogar mit 14 von der Polizei abgeholt , und aus irgendeinem Grund zwangseingewiesen! :( :frust:

Und von da an hat der ganze misst mit den doofen Medikamenten angefangen.


Bin jetzt 19 und sehne mich nach nichts mehr als nach einen glücklichen Medikamenten freien leben. :)

Ich werde morgen meinen Betreuer sagen das ich noch langsamer reduzieren möchte,
Ich hoffe das meine psychiaterin mitmacht :?

Liebe Grüße
MelOne
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

Murmeline
Team
Beiträge: 12899
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14504 Mal
Danksagung erhalten: 12994 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 04.07.17, 15:16

Hallo MelOne,

aus Sicht der Betreuung und der Psychiaterin sollte eigentlich ein langsames Absetzen eher unterstützt werden als ein schnelles oder ein zügiges komplettes absetzen. Also zumindest wäre es wünschenswert. :roll:

Du könntest argumentieren, dass Du Dich zunächst vorsichtig an eine geringere Dosis herantasten möchtest, bei der Du beispielsweise weniger Nebenwirkungen hast und dann eben auch schauen möchtest, wie es Dir damit insgesamt geht.

Auch diese Broschüre könnte hilfreich sein, bitte schau da mal rein: viewtopic.php?f=32&t=8997

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinapadmaMelOne
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Dienstag, 04.07.17, 16:11

Hallo murmeline,
Vielen dank für deine Antwort :)

Ja, da hast du auf jedenfall Recht !
Doch ich bin seit dem ich 14 bin nur mit so horrorpsychiatern konfrontiert worden.

Meine letzte psychiaterin die Gott sei Dank gegangen ist wollte direkt 250mg auf einmal absetzen .
Das wollte ich natürlich nicht,das habe ich dann auch nicht gemacht.

Ich finde die psychiater und Betreuer kennen die sich 0 mit den absetzsymptomen,und den negativen auswirkungen der neuroleptika aus. Wenn man mit denen spricht kann man auch gegen eine wand reden . In dem Punkt das neuroleptika nicht gut sind.

Irgendwie wissen die das nicht. Als ob man denen wärend des studiums eine gehirnwäsche unterzogen hätte.

....komisch


Aber
Manchmal kannst du auch echt spaß mit denen haben.
Aber die passen zu wenig auf einem auf.

Danke für die broschüre ,die ist interessant.

Liebe grüße MelOne
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Sind das absetzsymptome?

Beitrag von MelOne » Mittwoch, 05.07.17, 7:50

Hallo liebe leute,
Eig.war alles bis gestern inordnung ,
Am montag habe ich die Dosis nochmal verringert,
Und heute ist mir mega übel schon seit 3 stunden
Die wände schwanken hin und her ,
Zudem habe ich auch noch durchfall bekommen!

Könnten das Absetzsymptome sein?
Wenn ja , wann verschwinden sie endlich wieder? :cry:
Mir gehts echt dreckig
Mir ist auch aufgefallen das ich abgenommen habe.


Lg melOne
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

Murmeline
Team
Beiträge: 12899
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 05.07.17, 8:39

 ! Nachricht von: Murmeline
Hallo MelOne,

bitte eröffne für eEinzelfragen keine neuen Threads in anderen Forumsbereichen. Du kannst einfach immer hier in Deinem Thread weiterschreiben - ansonsten wird es sehr unübersichlich im Forum. dankeschön!

Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Murmeline
Team
Beiträge: 12899
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14504 Mal
Danksagung erhalten: 12994 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 05.07.17, 8:44

Hallo MelOne,
Am montag habe ich die Dosis nochmal verringert,
War das ein Schritt von 250mg auf 200 mg?
Und heute ist mir mega übel schon seit 3 stunden
Die wände schwanken hin und her ,
Zudem habe ich auch noch durchfall bekommen!
Könnten das Absetzsymptome sein?
Ja, das sind Absetzsymptome, Das gibt auch der Hersteller teilweise zu:
Absetzsymptome wie Übelkeit, Erbrechen und Schlaflosigkeit wurden nach abruptem Absetzen hoher therapeutischer Dosen von Antipsychotika beschrieben. Daher wird ein schrittweises Absetzen von Amisulprid empfohlen.
http://www.ratiopharm.de/index.php?eID= ... bf30e82024

Schwindel ist als Nebenwirkung häufig, ebenso Übelkeit - Nebenwirkungen zeigen, in welche Körpersysteme der Wirkstoff reinspielt, und das zeigt sich wiederum ganz besonders bei Dosisveränderungen.
Wenn ja , wann verschwinden sie endlich wieder? :cry:
Das weiß man leider nciht genau :( Die Reduktion ist ja erst zwei Tage her. Du könntest zur Stabilisierung auf die alte Dosis oder auf eine Zwischendosis zurück und dann nach einer Pause mit kleineren Schritten weitermachen.
Mir ist auch aufgefallen das ich abgenommen habe.
Auch das kann eine Begleiterscheinung des Absetzens sein.

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaLinLina
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Mittwoch, 05.07.17, 9:09

Hallo murmeline,
Danke das du geantwortet hast.

Ich werde heute meinen betreuern sagen das ich in kleineren schritten runtergehen möchte bzw.will.

Ich möchte ungern wieder raufdosieren,weil ich es endlich schaffen möchte ohne diese blöden medikamente klar zu kommen.

Wenn es nicht funktionkert und mir weiterhin so übel ist ,
Dann werde ich wohl oder übel wieder raufdosieren müssen. :cry: egal wie schwer mir das auch fällt! :cry:

Ich hoffe das das schnell wieder weggeht.

LG MelOne
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

Murmeline
Team
Beiträge: 12899
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50
Hat sich bedankt: 14504 Mal
Danksagung erhalten: 12994 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von Murmeline » Mittwoch, 05.07.17, 9:20

Hallo MelOne!

Hier sammeln wir Tipps bei Übelkeit, v.a. Ingwer kauen hat sich bewährt.
viewtopic.php?f=57&t=10858

Im Umgang mit Psychiatern scheint es zielführend zu sein, sich kooperativ und einsichtig zu zeigen. Medikamemte nicht "verteufeln", sondern deren "Nutzen" mit den unangenehmen "Begleiterscheinungen" gegeneinander abzuwägen und z.B. erklären, dass man grundsätzlich auf diese "Unterstützung" im Erbnstfall zurückgreifen würde, in guten Phasen allerdings eine möglichst niedrige Erhaltungsdosis anstrebt und so weiter...

Murmeline
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Murmeline für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaJamieMelOne
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Arianrhod
Beiträge: 1424
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3302 Mal
Danksagung erhalten: 3724 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von Arianrhod » Mittwoch, 05.07.17, 18:47

Hallo MelOne,

ich habe vor Jahren auch Amisulprid abgesetzt -
Murmeline hat geschrieben:Und heute ist mir mega übel schon seit 3 stunden
Die wände schwanken hin und her ,
Zudem habe ich auch noch durchfall bekommen!

Könnten das Absetzsymptome sein?
Wenn ja , wann verschwinden sie endlich wieder? :cry:
Mir gehts echt dreckig
Mir ist auch aufgefallen das ich abgenommen habe.
Da ich keine Ahnung hatte, bin ich von 200 mg auf 0 . Und mir ging es genau wie dir: Mir war immer schlecht, ich hatte Durchfall, musste mich übergeben und habe innerhalb von drei Monaten 50 kg abgenommen.
Bei mir war es leider so, dass ich das Absetzen brachial nicht geschafft habe: ES kamen Halluzinationen und Panik dazu und zum Schluss kam ich in die Psychiatrie.

Neuroleptika abgesetzen funktioniert NICHT wie Drogenentzug. Da kommt es darauf an, dass du durchhälst und nach ein paar Wochen ist man durch damit. Beim NL- Entzug können Entzugssymptome sehr lange Zeit, verzögert und zum Ende hin stärker auftreten als am Anfang.

Wenn ICH Bescheid gewusst hätte, hätte ich gemacht, was Murmeline sagt und wieder etwas aufdosiert. Aber ich war stur und wollte nicht - daher
wurde es im Endeffekt schlimmer.

Ich verstehe total, dass du ohne NL leben willst. Dennoch ist es sehr wichtig, richtig abzusetzen, um dein Gehirn - das jetzt schon durch den Entzug gereizt und geärgert ist - nicht noch mehr zu stressen.

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamieMurmelineLinLinapadma
► Text zeigen

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Mittwoch, 05.07.17, 20:00

Vielen Dank für deine Antwort Arian,

Wie geht es dir denn heute?
Wie bist du denn auf die 0 mg gekommen?
Was hat dir denn so geholfen?

Vielleicht ist es hoffentlich nur eine magen darm erkrankung, geht ja momentan rum.

Liebe Grüße MelOne
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

Arianrhod
Beiträge: 1424
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3302 Mal
Danksagung erhalten: 3724 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von Arianrhod » Donnerstag, 06.07.17, 20:26

MelOne hat geschrieben:Vielen Dank für deine Antwort Arian,

Wie geht es dir denn heute?
Wie bist du denn auf die 0 mg gekommen?
Was hat dir denn so geholfen?

Vielleicht ist es hoffentlich nur eine magen darm erkrankung, geht ja momentan rum.

Liebe Grüße MelOne
Liebe MelOne,
heute geht es mir wieder gut. Durch den missglückten Amisulprid- Entzug habe ich allerdings ein paar Jahre "verloren" , das hätte nicht sein müssen, wenn mir die Ärzte geholfen und ich dieses Forum schon gekannt hätte.
Hier ist der Absetzbericht von meinem letzten Neuroleptikum, das war Quetiapin:
viewtopic.php?f=51&t=10634&p=120447#p120447
liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaMurmeline
► Text zeigen

Arianrhod
Beiträge: 1424
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3302 Mal
Danksagung erhalten: 3724 Mal

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von Arianrhod » Sonntag, 09.07.17, 19:05

Hallo, hier geht es zwar um Antidepressiva, aber ich wollte das mit der Rezeptorbelegung nochmals deutlich machen.

Beim Schaubild von Venlafaxinb sieht man es sehr deutlich:
viewtopic.php?f=19&t=8829&p=105715&hili ... in#p105715

Eigentlich sind bei 40 mg schon 80 Prozent der Rezeptporen belegt. Auch wenn man eine Dosis von 240 mg gibt, geht die Rezeptorenbelegung nur bis 90 %. Daher kann es sein, dass die hohen Dosierungen relativ einfach und zügig abzusetzen sind und ab den 40 mg wirklich langsam ausgeschlichen werden muss.- denn erst da kommt der Gewöhnungseffelkt wirklich zum Tragen.

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag:
LinLina
► Text zeigen

MelOne
Beiträge: 27
Registriert: Samstag, 01.07.17, 18:54

Re: Amisulprid absetzen!!!Suche Tipps und Hilfe

Beitrag von MelOne » Montag, 10.07.17, 8:05

Hallo Arian
Danke für deinen Beitrag,
Kann man auch alle 2-3 wochen um 10 prozent reduzieren? Oder ist das auch zu schnell ?
Weil sonst muss ich den Mist ja noch jahre nehmen!

Lg melOne
Seit mai 2017 habe ich alle 2 wochen bis zum 03.07.17 um 50 mg reduziert .

Anfangsdosis war 800mg Solian und 7,5 mg Abilify

03.07.17 Solian 200mg morgens und abends 100mg
Abilify 7,5 mg nehme ich auch morgens

05.07.2017
starke übelkeit
Magenbeschwerden

26.07.2017
Amisulprid = 180mg morgens - 0 mg mittags - 100mg abends
Aripiprazol = 7,5mg morgens - 0 mg mittags - 0mg abends

12.12.2017
Amisulprid=140mg morgens - 0mg mittags -40mg abends.
Aripiprazol=7,5 mg morgens -0mg mittags- 0mg abends

ich habe alle 5 Wochen um 20mg reduziert und bin jetzt bei :

Amisulprid =80 mg morgens - 0mg mittags - 20 mg abends
Abilify =7,5mg morgens - 0 mg mittags . 0mg abends

18.06.2018
Amisulprid : 70mg Morgens -0mg mittags -20mg abends
Abilify : 7,5 mg morgens -0mg-0mg

Antworten