Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Flummi: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Montag, 25.12.17, 17:32

Frohe Weihnachten an alle!

Jetzt hat es mich mit starker Schlappheit und Kraftlosigkeit erwischt. Ging schon letzte Woche los und heute bin ich echt kraftlos.
Leider weiss ich jetzt auch nicht, ob das noch vom Absetzen des ssri citalopram kommt oder jetzt von dem neuroleptikum aripiprazol. Oder ist es die schilddrüse, die ja anfangen kann rumzuspinnen im Entzug....
Ferndiagnostisch könnt Ihr das sicher auch nicht wissen. Zuerst habe ich überlegt, mal die Schilddrüse testen zu lassen, wenn wir jetzt zu den Eltern von meinem Mann fahren, weil die Mama von meinem Mann Hausärztin ist.
Aber letztlich wird hier glaube ich empfohlen, nicht mit sd -Medikamenten gegenzusteuern.
Daher sitze ich das jetzt über die Ferien vielleicht erst mal aus....
Alles Liebe für Euch und Eure Familien!
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag:
Ululu 69
Meine Signatur
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Samstag, 30.12.17, 9:30

Hallo,
Hier geht es wieder besser. Auch meinen Mann geht es wieder besser. Wir hatten uns ein paar Tage mit Kraftlosigkeit und Schlappheit gegenseitig abgelöst.
Ich hab angefangen, nicht mehr so viel Kaffee zu trinken. Nur noch morgens eine Tasse und dann Tee, weil ich spürte, dass ich Herzrasen hatte. Kaffee triggert das ganz schön.
Ich hab überlegt, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Das habe ich schon mal gemacht letztes Jahr und ich nahm 8 kg ab. Bevor ich aufhöre zu rauchen, will ich das machen, da ich jetzt schon über 80 kg wiege und nicht noch mehr drauf haben will. Einerseits will ich das grundsätzlich nicht, andererseits auch wegen Schwangerschaft und Geburt.
Soweit von hier,
Guten Rutsch!
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieLinLinaKatja
Meine Signatur
► Text zeigen

Katja
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch, 17.05.17, 15:02
Hat sich bedankt: 277 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Katja » Samstag, 30.12.17, 17:32

Hallo Claudia,

schön, dass es euch wieder besser geht!
Ich steuere auch langsam auf die 80kg zu (Weihnachten war da ganz und gar nicht hilfreich!) :(

Eine Kohlenhydrat-arme Diät (Paläo-Diät) habe ich auch vor 2 Jahren wegen der MS gemacht und damit über 10kg angenommen. Mir fällt es total schwer mich da wieder am Riemen zu reißen, weil man ja oft auch nicht für einen alleine kocht.. Eine gute Idee finde ich das aber auch auf jeden Fall!

Einen guten Rutsch auch von mir!
Katja
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katja für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaFlummi
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 04.01.18, 19:38

Hallo,
Das mit den Kohlenhydraten habe ich jetzt begonnen und man fühlt sich echt weniger aufgebläht. Kaffee wurde auch auf ein bis eineinhalb Tassen reduziert. Rauchen wird ausgeschlichen. Ich hoffe, der Schlaf bessert sich durch letzteres. Ausserdem habe ich Ohrstöpsel drin, so schlafe ich nach dem Kurzen Aufwachen auch gleich wieder ein.
Das quasi schon mal als Vorbereitung auf eine mögliche Schwangerschaft. Morgen dann mal das Geburtshaus anschauen, das es werden könnte.
Insgesamt taten die Ferien echt gut. Bin ganz gut erholt.

Wünsche allen, besonders die mir hier in meinem Thread immer so liebe Antworten schreiben alles Gute!

Eure Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 3):
KatjaLinLinaUlulu 69
Meine Signatur
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3364
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9253 Mal
Danksagung erhalten: 5797 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 05.01.18, 15:00

Hallo Claudia, :)

Respekt, das ist ja ganz schön viel auf einmal, was du da in Angriff nimmst. :o

Pass gut auf dich auf, im Entzug fallen diese Umstellungen oft noch schwerer.
Mein Mann musste letztes Jahr wegen eines Rotavirus einige Tage den Kaffee ganz weglassen, er ist offensichtlich schwer Koffein Abhängig.Er hatte mörderische Kopfschmerzen, die erst verschwanden als er wieder Kaffee getrunken hat. :shock:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaFlummipadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Luce
Beiträge: 163
Registriert: Samstag, 17.12.16, 12:37
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Luce » Freitag, 05.01.18, 17:48

Hallo Claudia,

wann hast du denn mit dem Zigaretten ausschleichen begonnen und wie geht es dir dabei? BIst du schon auf 0?

Pass bitte auf, bei mir hat das Aufhöhren und der Entzug gleichzeitig extrem getriggert.
Und, noch was. Stress beim Absetzten bringt dir und der geplanten SS nichts! :schnecke: :)

Alles Liebe Luce
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luce für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiUlulu 69padma
Achtung ich bin ungeplant schwanger - und versuche ab Nov. (SSW5) schneller abzusetzen als die 10% Regel!

Mein Absetzverlauf davor war innerhalb der 5 % - 10% Regel und hat großartig geklappt. Auch wenn :schnecke: Anders hätte das Vollzeitarbeiten inkl Überstunden und Doktorratstudium fertig machen nicht funktioniert.
Meine Medis, meiner Meinung nach fehldiagnostiziert. Saroten (Amitriptylin - max Dosis 40mg ) und Paroxetin (max Dosis 10 - 5 mg)

Absetzen Paroxetin

Ausgansdosis: ich schätze zwischen 4.5 - 5-5 mg Paroxat (keine Waage vorhanden vor Weihnachten 2016)

Meine üblichen Neben und Absetzsymptome:
Unruhe, wütend, Aggression, weinerlich, erhöhter Puls, Verdauungsstörungen

ab 23.12.16 4.1mg zum Stabilisieren

7.2.17 3.9 mg
6.4.17 3.7 mg
25.4.17 3.6 mg
ZURÜCK da ab 4.5. Nebenwirkungen/Absetzerscheinungen (zuviel Stress und Unruhe im allgemeinen System - der Doktor muss fertig werden)
6.5. ca 3.7 - 3.6 mg
24.5 3.5 mg
(7.6.2017 Einschub Amitriptylin (saroten) von 40 mg --> 35 mg)
8.7. 3.3 mg
6.8. 3.1 mg
9.9. 2.8 mg - 2.7 mg
9.10 2.4 - 2.3 mg

11.11.2017 positiver Schwangerschaftstest

14.11 2 mg
26.11 1.8 mg (2x die Woche 5 Globuli Paroxetin C30)
9.12. 1.5 mg
21.12. 1.2 mg
3.1.18 0.9 mg
(Einschub Ami 20 --> 15)
13.1 0.6 mg
25.1 0.3 mg
7.2 0 mg

Absetzen Amitryptilin (Saroten)
7.6.2017 Einschub Amitriptylin (saroten) von 40 mg --> 35 mg
Kurzschlussreaktion wegen positiven SS Test Reduktion von Amitriptylin (saroten)
11.11. 35 mg --> 25 mg
1.12 20 mg
5.1 15 mg (Wasserlösemethode, ab nun alle 2-3 Tage homöophatische Ami)
x.2 12.5mg
17.3 10mg
11.4 7.5mg
1.5 5mg
21.5 2.5mg
5.6 1.25mg
13.6 0mg

Mein AD Historie bevor ich das Forum gefunden haben
► Text zeigen
Meine Vorgeschichte:
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Freitag, 05.01.18, 21:57

Hallo,
vielen lieben Dank für Eure Hinweise.
Im Moment bin ich bei 10 Zigaretten am Tag und ich merk Gerade keinen grossen Unterschied mit all den "Kürzungen" im Konsum. Kommt vielleicht noch. Die Zigaretten sind eigentlich das grösste Problem, weil sich da wirklich eine Sucht aufgebaut hat. Wenn ich einmal aufgehört habe, darf ich keine Zigarette mehr rauchen, sonst will ich gleich wieder dauerrauchen. Daher macht so ein langsamer Weg wirklich Sinn, um nicht so einen Druck aufzubauen.
Mal schauen, wie ich es hin bekomme. Merke aber, dass es gerade ein guter Zeitpunkt ist.
Der Tag war richtig schön heute, das Haus meiner Kindheit besucht, den Weg zum Geburtshaus gefahren und andere schöne Dinge getan.
Schlaft schön,
Eure Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag:
Katja
Meine Signatur
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Samstag, 06.01.18, 9:19

Guten Morgen,
Ich habe festgestellt, dass das Abilify am Abend in der Saftform mich doch etwas aufgeweckter macht (beim Einschleichen macht es anscheinend Schlafprobleme, wie ich zu Beginn der Tabletteneinnahne auch schon feststellte) und habe es jetzt wieder morgens eingenommen.
Mein Schlaf war echt viel besser! Bin nur einmal wegen Toilettengang aufgewacht. Ansonsten richtig gut geschlafen. Abilify kann echt tricky sein, kann müde machen und aber auch Schlafprobleme.
Werde ich erst mal beibehalten.
Alles Liebe!
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von padma » Montag, 15.01.18, 14:11

[mod] hallo,
ich habe die Beiträge zur Rezeptorenbelegung abgetrennt und hierher verschoben viewtopic.php?f=32&t=14293
lg padma [/mod]
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaFlummi

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Mittwoch, 17.01.18, 21:17

Hallo Ihr,
Bei mir hat mein "altes Leiden" wieder angefangen.
Und zwar das, was passiert, wenn ich Citalopram weglasse: ein starkes flaues Gefühl im Magen bzw. Unterhalb des Magens, Sonnengeflecht. Früher hätte ich mit einfach ne Citalopram 20 mg reingeworfen und es wäre innerhalb von Stunden weggewesen.
Es hat damals schon keiner verstanden und wahrscheinlich würde es heute auch kein Psychiater verstehen.
Das Citalopram habe ich anfangs wegen Depressionen bekommen, wie eine "Wand" zwischen mir und der Umwelt. So hat sich das verschoben, dass ich einfach wegen jenen flauen Gefühls das ganze nahm. Aber den Berichten über Entzug hier folgend, scheinen ja diese Leiden wieder wegzugehen.
Daher hoffe ich das beste und das Sonnengeflecht beruhigt sich hoffentlich bald wieder. Wüsste nämlich auch kein richtiges Mittelchen dagegen. ....

Liebe Grüsse,
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 36686 Mal
Danksagung erhalten: 19523 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von padma » Donnerstag, 18.01.18, 17:37

hallo Claudia, :)

schau mal hier viewtopic.php?p=222861#p222861 und hier viewtopic.php?p=224040#p224040

Und gib mal die Begriffe Sonnengeflecht und Solar Plexus in die Suche ein.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Flummi
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 18.01.18, 20:18

Hallo Padma,
Vielen Dank für die Hinweise. Das mit dem Kokosöl hört sich gut an. Gehe gleich mal schnell zu meinen Eltern runter und hol mir was.

Schlaf schön!
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag:
padma
Meine Signatur
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Dienstag, 23.01.18, 18:54

Hallo,
Das "Leiden" hat sich erst mal gelegt. Kam auch wegen Stress auf Arbeit.

Hab die Tage festgestellt, dass ich jetzt 5 Monate ohne Citalopram bin. Freu mich drüber.
Liebe Grüsse,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaKatjalollarossa
Meine Signatur
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Montag, 12.02.18, 9:35

Guten Morgen,

Ich faste seit gestern (nur Tee trinken), da ich immer mal wieder Magen- und Bauchschmerzen hatte. Dabei habe ich nach dem ersten Tag festgestellt, dass die Zwangsgedanken , die ich wahrscheinlich vom Abilify hatte, fast vollständig verschwunden sind. Es tut unheimlich gut. Ich hatte oft das Gefühl, die Zwangsgedanken als auch diese Ängste (flaues Gefühl im Magen) beginnen im Bauchraum.
Ich hatte es ausprobiert, nachdem ich so begeistet war von der arte-Sendung "Fasten und Heilen", wo ein russischer Arzt mit Fasten psychische Gebrechen geheilt hatte.
Ich faste mal weiter.....

Liebe Grüsse,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag:
Katja
Meine Signatur
► Text zeigen

lollarossa
Beiträge: 121
Registriert: Montag, 01.08.16, 16:20
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von lollarossa » Dienstag, 20.02.18, 20:12

Hallo Flummi (Claudia),
danke für deine Nachricht. Es freut mich, dass du aufhören konntest mit dem Rauchen!! :party2:
Drücke dir fürs Durchhalten die Daumen.
Ich werde mir im nächsten Monta eine E-Zigarette kaufen und mal sehen, wie ich damit zurecht komme.

Wie geht es dir mit der Solar Plexus/Sonnengeflechtsgeschichte?
Liebe Grüße und einen schönen Abend, LOLLA :) :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lollarossa für den Beitrag:
Flummi
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Dienstag, 20.02.18, 21:21

Hallo lolla,
Danke, dass Du fragst. Es hat sich wieder gelegt mit dem Solarplexus. Vielleicht hat auch das 450 ml Glas Kokosöl geholfen :wink:

Das Rauchen-Aufhören geht ganz gut. Mein Mann, der vor drei Wochen aufgehört hat, ist gerade nicht da und es ist eine Ruhe zu Hause. Da passte das gerade ganz gut. Klar denkt man noch dran, aber wenn man die ersten Tage überstanden hat, geht's auch. Viel trinken und Kaugummikauen, gab er mir als Tip .

In Moment versuche ich, einen guten Schlaf zu finden und mache erst mal eine Absetzpause bis Mitte April, wenn wir aus dem Belgienurlaub wieder da sind.
Irgendwo ist das auch anstrengend, sich die ganze Zeit beobachten und auf der Hut sein zu müssen.
Hab mir n Beispiel an Ululu genommen, die ja auch grad mal Urlaub macht. :hug:

Liebe Grüsse,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 2):
lollarossaUlulu 69
Meine Signatur
► Text zeigen

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Mittwoch, 21.02.18, 20:37

Hallo,
Heute war ich bei meiner Psychiaterin. Es war nicht wirklich schön. Gerade mal 10 min. Hat sie sich genommen (im Vierteljahr ) und ich glaub, sie ist einfach übel vergesslich. ich hatte den Eindruck, sie hatte vergessen, dass wir letztes Mal ausgemacht hätten, dass ich absetze vor einer Schwangerschaft und dass ich das selbstständig tue . Vielleicht war sie auch so freimütig letztes Mal, weil man Mann als neutraler Beobachter dabei war. Jedenfalls sagte ich ihr, ich bin jetzt nicht mehr bei 3 mg (wie im Dezember) sondern bei 1,5mg. Ich kam gar nicht dazu, mit ihr über Entzug oder Besserung der Nebenwirkungen und mein Absetztagebuch zu sprechen, weil sie gleich meinte: ja, wenn Sie dann aber mal wieder was haben, kommen wir nicht mehr mit so geringen Mengen hin .
Ich war einigermaßen geplättet von dem Spruch, so negativ wie das war. Und mehr als Medikamente fällt ihr nicht ein, wenn es in der Tat mal schlechter werden sollte.

Kurz danach telefonierte ich mir meinen Mann, der ihren Pessimismus nicht wirklich nachvollziehen konnte , da er mich zunehmend in besserer Verfassung sieht.
Vielleicht spielte auch eine Rolle, dass ich ein lukrativer Patient bin: Abilify ist glaube das teuerste pp .
Jedenfalls war mir nach dem Gespräch klar, dass irgendwann eine Trennung von ihr erfolgen wird durch meine Seite. Sollte das wirklich klappen mit dem Ausschleichen, gehe ich noch ein paar Mal dieses Jahr hin und dann ist die Sache auch mal gegessen. Ich mag mir solche negativen Dinge nicht mehr anhören.

Wann habt Ihr Tschüss zu Euren verschreibenden Ärzten gesagt?

Eure
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3364
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9253 Mal
Danksagung erhalten: 5797 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 22.02.18, 15:35

Hallo Claudia,

ich kann gut verstehen, dass dich das ärgert. Ich gehe inzwischen wirklich ausschließlich wegen des Rezeptes zu meiner Psychiaterin.
Und selbst das kriegt sie meist nicht unfallfrei hin.
:frust: :frust: :frust:
Sie kann sich auch nur an das "erinnern" , was sie sich beim letzten Mal aufgeschrieben hat. Aber selbst das meist nur dann, wenn ich es von mir aus anspreche. Ich habe selten so einen verleimten Menschen gesehen. :o

Lass dich von ihrer negativen Art nicht runterziehen, wahrscheinlich hat bei ihr bisher kaum jemand erfolgreich abgesetzt, weil sie es immer falsch angeordnet hat. :frust:
Ich denke, dein Mann, der dich jeden Tag erlebt ist der bessere Spiegel für dich.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiLinLinapadma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Kontaktdaten:

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 22.02.18, 15:53

Hey Ute,
Danke für Deinen Beitrag. Bist Du aus dem Urlaub zurück?

Klingt ja fast so als hätten wir die gleiche Ärztin hehe .....
....irgendwann wird s einfach nicht mehr passen mit ihr und mir, aber das hat noch Zeit solange bis alles ausgeschlichen ist.

Jetzt erst mal kurze Absetzpause. Schlaf normalisiert sich seit dem letzten Schritt erst langsam.

Alles Gute Dir,
Claudia
Meine Signatur
► Text zeigen

Ululu 69
Team
Beiträge: 3364
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 9253 Mal
Danksagung erhalten: 5797 Mal

Re: Aripiprazol (vorher: Citalopram) absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 22.02.18, 17:53

Hallo Claudia,

ich fliege erst heute in zwei Wochen. :) :party2:

Nur mit dem Absetzen mache ich schon Urlaub. :D
Ich möchte das genießen können, so gut es geht.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
FlummiLinLina
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten