Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

nozidozi: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

nozidozi: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Mittwoch, 02.05.18, 12:04

Hallo Leute,

bin neu hier und auf der Suche nach Erfahrungen mit Neurocil.
Habe das im Dezember im Krankenhaus gegen meine Schlafstörungen verschrieben bekommen - damals 25mg. Im Krankenhaus war ich, im Oktober 2017 plötzlich immer schlechter Schlafen konnte und Unruhe und Teilweise Angstzustände hatte. Die Angstzustände sind in den Wochen darauf wieder vergangen aber irgendwann konnte ich gar nicht mehr schlafen und bin dadurch fast durchgedreht.

Mittlerweile wird auf ein Burnout oder ähnliches getippt ...

Möchte so gerne da Neurocil absetzen und habe das nun auch seit 5 Tagen .. zum Schluss habe ich ca. 4 - 7 mg zum Schlafen genommen, und die Tabletten zerbröselt. Fühle mich heut sehr unruhig und konnte auch nur mit 80mg Dominal halbwegs schlafen (hab ich mir als Ersatz zum Schlafen verschreiben lassen). Ist die Unruhe normal, wird der Schlaf wieder besser? Gibt es Erfahrungen mit genau diesem Medikament? Habe ich nach 5 Monatiger Einnahme von ein paar Gramm starke Komplikationen zu befürchten?

Danke und LG
Zuletzt geändert von Gwen am Sonntag, 01.07.18, 21:34, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Name im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1887 Mal
Danksagung erhalten: 3839 Mal

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 02.05.18, 12:22

Herzlich Willkommen im Forum.

Ein guter Entschluss, das Neuroleptikum Neurocil wieder loszuwerden!

Ich möchte Dich allerdings rasch darauf hinweisen, daß Du nichts gwinnst, wenn Du stattdessen Dominal Forte einnimmst. Du ersetzt damit ein Neuroleptikum durch ein anderes. Neuroleptika führen nachweislich zu Hirnschädigungen, und zwar möglicherweise schon ziemlich bald.

Ich selbst habe Dominal Forte einige Monate eingenommen im Benzoentzug und es ziemlich schnell abgesetzt, weil der Schlaf nicht gut und die Nebenwirkungen krass waren.

Du wirst von den Neuroleptikaerfahrenen sicher noch genaue Hinweise zum Absetzen bekommen.

Alles Gute einstweilen.

VG von Clarissa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Eva
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Mittwoch, 02.05.18, 12:28

Hallo Clarissa,

danke für deine rasche Antwort. Naja - ich weiss, dass das Dominal auch wieder ein Neuroleptikum ist. Ich erhoffe mir jedoch den Vorteil, dass ich durch die kurze Halbwertszeit nächsten Tag nicht so betäubt bin. Was auch funktioniert. Nur eben heute verspüre ich eine starke Unruhe - was mir Angst vor der kommenden Nacht macht. Schlafprobleme machen mich psychisch leider sehr fertig ... und eben die Frage ob diese Unruhe normal ist ...
Die Hoffnung ist, durch das Dominal die Schlafprobleme des Neurocil-Entzugs überbrücken zu können und dann hoffentlich bald auch das Dominal wegzulassen. Seit dem Absetzen, habe ich 2 x Dominal genommen, muss aber zugeben, die anderen Tage abends etwas Alkohol getrunken zu haben ...
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Gwen
Team
Beiträge: 1833
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1874 Mal
Danksagung erhalten: 3461 Mal

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Gwen » Mittwoch, 02.05.18, 12:33

Hallo nozidozi,

herzlich Willkommen hier im Forum!
nozidozi hat geschrieben:
Mittwoch, 02.05.18, 12:04
Möchte so gerne da Neurocil absetzen und habe das nun auch seit 5 Tagen .. zum Schluss habe ich ca. 4 - 7 mg zum Schlafen genommen, und die Tabletten zerbröselt.
Psychopharmaka werden nach mehrwöchiger regelmäßiger Einnahme in Deinen Hirnstoffwechsel,"eingebaut" und sollten dann wieder langsam und kleinschrittig ausgeschlichen werden.
Hast Du Dir schon die Grundlageninformationen zum Absetzen von Neuroleptika angesehen? Du findest die hier: viewtopic.php?f=32&t=12884

Wenn Du andere Nutzer suchst, die auch das Levomepromazin absetzen/abgesetzt haben, kannst Du über die Suche oben rechts gehen.

Viele Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag:
padma
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Mittwoch, 02.05.18, 12:51

Hallo Gwen, du meinst auch bei dieser Minidosis noch Stufenweise ausschleichen? Ich kann die 25mg Tablette kaum noch kleiner bröseln ...
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von padma » Mittwoch, 02.05.18, 13:59

hallo Nozidozi, :)

auch von mir willkommen.

Gerade im untersten Dosisbereich ist es wichtig, kleinschrittig abzusetzen, da noch überdurchschnittlich viel Rezeptoren blockiert sind.

Du merkst ja selbst, dass du mit Absetzsymptomen reagierst.

Langsames Ausschleichen ist deutlich sinnvoller, als ein weiteres Psychopharmakon zur Entzugsdeckelung einzusetzen.

Die Bröselmethode ist sehr ungünstig, da zu ungenau.
Probier mal aus, ob deine Tablette sich in Wasser auflösen lässt. Dann kannst du die Wasserlösemethode anwenden ( ist bei dem link von Gwen :) mit verlinkt)

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Mittwoch, 02.05.18, 14:31

Danke nochmal ... puhh ... das mit dem Wasser hört sich sehr umständlich an ...

Meint ihr nicht, dass man die Symptome auch aussitzen kann? Oder verschwinden die dann nicht mehr? Die Nervosität würde ich etwas aushalten ... das Thema Schlaf macht mir mehr zu schaffen ... darum die Idee mit dem Dominal. Nach den verschiedenen Beschreibungen scheinen mir diese das geringe Übel zu sein im Gegensatz zu Levomepromazin ...

Danke und Lg
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 02.05.18, 16:00

Hallo nozidozi.

Mir widerstrebt es, Medikamentenempfehlungen zu geben, und es widerspricht auch dem Anliegen des Forums - aber ich habe solch einen Horror vor allen NL und halte sie für sehr gefährlich, gerade im off-label-use zum Schlafanstoß!

Einige haben hier gute Erfahrungen mit trizyklischen AD wie Amitriptylin oder Trimipramin zum Schlafen gemacht: vielleicht wäre das eine Option für Dich? Das kleinere Übel?

Mir selbst haben sie nicht geholfen, ich habe auch den Schlafentzug ausgesessen. Aber ich räume ein, das ist nicht jedermanns Sache und beeinträchtigt natürlich den Tagesverlauf erheblich.

VG von Clarissa
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Mittwoch, 02.05.18, 16:30

Hallo Clarissa,

danke für deine Idee ... werd mal überlegen bzw gucken wie sich das alles in den nächsten Tagen entwickelt. Wie lange hat es bei dir gedauerr bis du den Schlafentzug ausgesessen hattest?

Danke und LG
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 02.05.18, 16:36

Oooooch, lange.

Aber ich bin schon immer schlafgestörtund hatte über einen längeren Zeitraum mit den verschiedensten PP "nachgeholfen" :wink: , das ist mit deiner Geschichte nicht vergleichbar.
Jeder Verlauf ist anders.
Laß Dich nicht entmutigen, Du kannst es gut schaffen.

VG von Clarissa

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Donnerstag, 03.05.18, 11:27

Hallo ... also heute nacht wieder 80 mg dominal gebraucht um ca 6 stunden zu schlafen ... heute wieder unruhig, gereizt, traurig und appetitlos ... ich führe das auf das absetzen der nozinan zurück.
Naja, mein plan ist weiterhin das nozinan nicht mehr zu nehmen in der hoffnung dass die entzugserscheinungen bald nachlassen. Leider finde ich im forum keine persönliche geschichte von einem betroffenen ... ich denke jedoch, dass ich aufgrund der zuletzt genommenen, geringen dosis nozinan gute chancen habe keine schlimmeren symptome zu bekommen und sich mein hirn wieder einkriegt. Und dann möchte ich mich in aller ruhe um das dominal kümmern ....

Wenn ich daran denke, dass mit der arzt in der psychiatrie im dezember geraten hat nun für 6 monate nur zum schlafen 25mg nozinan zu nehmen, dann wird mir ganz anders ... zum glück habe ich schon im jänner deutlich zu reduzieren begonnen ... was ausser ein paar verschwitzten nächten ganz gut geklappt hat ...
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2998 Mal

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Eva » Donnerstag, 03.05.18, 11:58

Hallo,

die Sache mit dem Schlafen ist wirklich megatückisch. Man erhält etwas vom Arzt, und es scheint zu helfen, auch wenn es nur 6 Stunden sind, wie bei Dir ... und man kann sich einfach immer weniger vorstellen, mal wieder "ganz ohne" einen normalen und erholsamen Schlaf zu haben. Damit schlägt dann auch noch die psychische Komponente der Schlafstörung zu. Der Preis, den man mit der Medikamenteneinnahme bezahlt, ist enorm.

Dabei gibt es hier einige, die während des Entzugs oder nachher merken, dass sie wenigstens ein paar Stunden Schlaf auch ohne Medikamente finden; entweder ganz von selbst oder auch mit Homöopathie oder Kräutern oder dem Schlafhormon Melatonin oder der Aminosäure Tryptophan ... Allerdings ist auch das alles mit Vorsicht zu betrachten, es hat vor allem den Haken, innerhalb der Entzugsphase kontraproduktiv wirken zu können oder sogar paradox ... auch ein Anzeichen dafür, wie sehr das Zentrale Nervensystem durch die chemischen Psychopharmaka belastet und durcheinander gebracht worden ist,

Für mich war der Entzug des Beruhigunngsmittels das eine - das andere, was ich beinahe alas noch schlimmer empfand war, dass mir mein Schlafbenzo "genommen" wurde. Der Entzug von Benzos ist nicht einfach. Ein NL würde ich aber NIE, wirklich niemals einnehmen wollen, und mir ausgerechnet damit einen zweifelhaften Schlaf zu erkaufen - der Preis wäre mir definitiv zu hoch.

Es ist nicht leicht, die Chemiekeulen loszuwerden, egal welche, aber es geht. Insofern möchte ich Dich ermutigen, und langsam und allmählich kann auch der Schlaf zurückkommen. Die Angst davor, nie wieder gut und ausreichend schlafen zu können, empfand ich als große Belastung, und im Nachhinein wünschte ich, ich hätte mich weniger davon verschrecken lassen.

Also - hab Mut und Geduld, werde die Tabletten los, und es kann auch mit dem Schlaf wieder besser werden.

Aufmunternde Grüße
von Eva

-uups, Fehler korrigiert-
Zuletzt geändert von Eva am Donnerstag, 03.05.18, 13:10, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
Clarissapadma
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1887 Mal
Danksagung erhalten: 3839 Mal

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Clarissa » Donnerstag, 03.05.18, 12:44

Hallo auch von mir.

Ich möchte mich Eva anschließen: der Schlaf wird wieder besser ohne Medikamente und erreicht eine ganz andere Qualität als mit.

Unter dem Dominal, das war kein richtiger normaler Schlaf bei mir, der Überhang am nächsten Tag blieb mit zahlreichen unangenehmen NW, wie Du sie auch beschreibst.

Bist Du auf diese sechs Stunden fragwürdigen Schlafs dringend angewiesen?

Klar, schlaflos ist IMMER sehr unangenehm, aber evtl. muß vorübergehende Schlaflosigkeit während der Entzuges in Kauf genommen werden, um sich wieder einem physiologischen Schlafmuster zu nähern.

Ich bleibe dabei: Dominal anstelle von Neurocil ist Pest oder Cholera.

Teilnahmsvolle Grüße von Clarissa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
Evapadma
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Donnerstag, 03.05.18, 12:49

Hallo Eva, danke für deine liebe Worte. Der Thread zu deiner Geschichte ist ja sehr lange. Hat er ein happy End bzw. kannst du mittlerweile ohne Medikamente schlafen? Ich lese hier Storys von Personen welche seit Jahren nicht schlafen. Das ist leider für mich absolut ausgeschlossen. Das wäre kein Leben, da würde ich mich vorher für viele andre Dinge oder Massnahmen entscheiden ... aber naja, ich bin mir sicher, dass mein Schlaf funktionieren kann ... muss nur irgendwie die Medis loswerwerden und mir wieder sicher werden ...

@Clarissa: du bist der Meinung das sind keine Entzugssymptome sondern Nebenwirkungen vom Dominal?
Danke und LG
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Clarissa
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1887 Mal
Danksagung erhalten: 3839 Mal

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Clarissa » Donnerstag, 03.05.18, 13:09

Huhu.

Hey, selbst ich schlafe (meist) wieder, wenn es auch gedauert hat! Ohne Medikamente oder sonstwas.

Das wird man nicht bis in's Letzte unterscheiden können: NW des einen oder Entzug des anderen Medikamentes. Und je mehr man nimmt, desto unklarer wird es. Jedenfalls: Symptome eines gereizten ZNS, soviel ist sicher. Je mehr Du es reizt, desto mehr Symptome kriegst Du.

Wie auch immer: ich war nie ganz klar im Kopf unter den Neuroleptika, das war doch kein Leben tagsüber!

Ich habe weiter allerhand abstruse Symptome, aber ich bin jedenfalls nicht mehr "verbimmelt im Kopf" und empfinde das als große Erleichterung. Selbst nach einer Nacht mit wenig Schlaf bin ich zwar am Folgetag etwas matschig, aber nicht verpeilt.

Eine gute Entscheidung wünscht Dir mit VG die Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Eva

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1833 Mal
Danksagung erhalten: 2998 Mal

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Eva » Donnerstag, 03.05.18, 13:15

Hallo Nozi,

danke für die Nachfrage. :)

ja, bei mir gibts ein Happyend. Ich bin den Benzo-Mist :evil: losgeworden, seit ein paar Monaten komplett bei Null, und natürlicher Schlaf ist definitiv wieder da.

Allerdings gehörten Schlafstörungen schon zu meiner Grunderkrankung (praktisch "vererbte" nervöse Angstzustände), und ich muss noch heftig daran weiterarbeiten - "heftig", weil es keine Rückfälle geben soll; es gibt immer noch Nächte mit sehr wenig Schlaf, aber die kann ich mittlerweile sozusagen sportlich nehmen. :sports: (Nicht immer, aber immer öfter. :whistle: )

LG Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Clarissa
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Donnerstag, 03.05.18, 13:27

Hallo Clarissa,

du würdest also beide weglassen und das mit dem Schlaf abwarten? Das hab ich schon versucht und bin in der zweiten Nacht fast durchgedreht ...

Wegen dem matschig im Kopf mein Wechsel zu Dominal ... nozinan hat eine hwz von 24 stunden ... bei dominal sind das nur 5 stunden ...somit kommt mir das dominal auch weniger giftig vor und wenn man sich die nebenwirkungen beider ansieht, schneidet das dominal auch besser ab .... aber naja ... habe auch lange damit gehadert diesen schritt zu versuchen, aber nachdem die dosisreduktion bei nozinan nicht voranging und ich immer wieder erhöhen musste und dann durch die lange hwz den ganzen tag im eimer war wars mir einen versuch wert. Kurz gesagt: wenn sich das bei mir noch in die länge zieht und die entzugssymptome wieder weg gehen, scheint mir dominal die bessere wahl ... auch wenn dennoch ein scheisszeug. Dann kommt noch dazu, dass in einem dr. Lehmann bericht die entugssymptome bzw schwierigkeiten bei levomepromazin ganz besonders hervorgehoben werden ... aber naja ... du hast ja recht ... im gesamten ist alles doof was mich leider auch sehr deprimiert ....
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Donnerstag, 03.05.18, 13:28

Hallo Eva, das freut mich für dich! Und deine Methode war ganz langsames ausschleichen? Lg
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Eva
Beiträge: 1949
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von Eva » Donnerstag, 03.05.18, 13:58

Hi Nozi,

ja, bis hin zur Wasserlösemethode brav geschlichen. Nur ganz zum Schluss jeweils ein bisschen "gehopst", das scheint bei Benzos eher möglich zu sein als bei AD und NL. Bei Letzteren sollte man eher gegenteilig handeln und zum Ende hin noch :schnecke: langsamer machen ...

Grüße, Eva
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.

nozidozi
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch, 02.05.18, 11:51

Re: bitte Hilfe - Neurocil (Levomepromazin) absetzen

Beitrag von nozidozi » Donnerstag, 03.05.18, 14:22

Hy Eva, das hört sich echt nach einem Erfolg an. Ich verstehe nur das mit dem NL ausschleichen nicht so ganz ... warum sollen die Sprünge am Schluss immer kleiner werden bzw. können Entzugssymptome nicht auch wieder vergehen? Ich kann mir vorstellen, dass die Symptome bei langer, hoher Dosis schlimm sind ... aber umgekehrt? Das Check ich nicht ... bin echt kurz davor wieder auf Nozinan zu wechseln und das mit dem langsamen Wasserauflösausschleichen zu versuchen ... aber das Nozinan kotzt mich wegem der langem HWZ einfach schon soooo an .... glaubst du nicht, dass diese Unruhezustände etc wieder besser werden wenn ich etwas abwarte und ich dann das Dominal schnell losweden kann weil ich es dann ja hoffentlich noch nicht lange nehme?
seit Dezember 2017 - 10 mg Citalopram
Dezember 17 - ca. 25mg Neurocil zum schlafen
im Jänner auf - je nach Bedarf 7 - 15 mg Neurozil reduziert (alle paar Tage in bisschen mehr zum Schlafen)
die letzten Wochen 4 - 8 mg (ca. da ich die Tablette zerbreche)
seit 27.4. kein neurozil dafür schon 2 x 80 mg dominal um halbwegs zu schlafen
Seit 3.5. Wieder 5mg neurocil, dominal wieder abgesetzt
5.5. Wegn Schlaflosigkeit in der Nacht zus. 40mg Dominal
6.5. 5,5mg neurocil

Antworten