Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Aktuell: wenn Du Interesse am Aufbau oder der Teilnahme in einer lokalen Selbsthilfegruppe hast, schau bitte in unsere Rubrik "Selbsthilfegruppen". Wir wollen Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung erhalten: 1175 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Freitag, 21.12.18, 12:13

Es ist UNGLAUBLICH schwer....

habe jetzt aber zumindest telefoniert und auch ein bisschen weinen können sogar.

Aber es ist das alte Problem. Ich hab keine Zeit und kein Raum, muss mich JETZT um den Mini kümmern und kann hier nicht so durchhängen.

Haben auch schon zusammen gemalt. Aber ich drifte doch immer auch weg. Die Angst ist in mir und was ich gestern noch weggeatmet habe, hat sich zu einem Knäuel gebündelt und versperrt mir den Weg zum freien Atmen und ich zittere leicht (?) und bin kreideweiß und unruhig.

Vielleicht hat die junge Psychologin vom Netzwerk Recht und meine Zeit ist noch nicht gekommen. Hätte sie gern gefragt dazu, aber sie ist glaube ich nicht mehr da heute. Und die Genesungsbegleiterin anscheinend auch nicht.

Bräuchte dringend jemanden, der mir das Tavor verbietet. Ich hab so krasse Schmacht danach und schäme mich mal wieder ein bisschen.
SO komme ich nie davon los...

liebe Grüße
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Daniel89
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Daniel89
Beiträge: 132
Registriert: Montag, 09.07.18, 19:06
Hat sich bedankt: 284 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Daniel89 » Freitag, 21.12.18, 14:13

Hallo liebe escargot,

den Druck eben in diesem Moment funktionieren zu müssen kann ich gut nachvollziehen. Woher kommt denn die Angst genau? Bezieht sich die Angst ausschließlich darauf, dass du gewisse Zustände durchmachen musst, wenn es gar nicht gehen darf oder gibt es noch etwas anderes?

Kenne mich bzgl. Tavor leider nicht aus. Weiß nicht, ob Xanor damit vergleichbar ist? - das hab ich eine ganze Weile genommen. Warum schämst du dich dafür? Von Außen würde ich sagen, dass es im Moment am wichtigsten ist, dass du dir nicht zu viel zumutest und du gut durch diese stressige Zeit kommst. Vielleicht ist das wichtiger, als eisern am Vorsatz festzuhalten, kein zusätzliches Tavor zu nehmen?

Schalt einen Gang zurück, wenn du das Gefühl hast, dass es zu viel wird. Und wenn möglich, weihe die Leute um dich in deine Situation ein und gehe offen damit um, wie es dir im Moment geht (das hilft mir zumindest). Dann kannst du dir auch ohne schlechtes Gewissen und ohne Scham eine kurze Auszeit geben.

Liebe Grüße,
Daniel

PS: Sollte ich mir in meinem Leben mal einen Baum kaufen, dann würd ich ihn ganz zeitig besorgen, damit ich lange was von ihm habe. Weil, ich find die immer sehr hübsch und riechen tun sie auch gut. :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Daniel89 für den Beitrag (Insgesamt 2):
escargotpadma
Mein Thread

Absetzverlauf:
Escitalopram (Wasserlösmethode)
18.7.18 9mg
16.8.18 8mg
15.9.18 7mg
1.11.18 6mg
1.12.18 5mg
4.1.19 4mg
1.2.19 3mg
13.3.19 2mg
Aktuelles
► Text zeigen
Behandlungsverlauf
► Text zeigen

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung erhalten: 1175 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Freitag, 21.12.18, 15:29

Danke lieber Daniel,

dass du mir so geduldig schreibst!

Hab es dann gerade noch 30 Min ausgehalten nach meinem letzten Post hier und dann ordentlich nachgetavort und genieße das gerade erstmal (bevor der Bumerang mich einholen wird oder ich abermals nachlegen werde müssen)...

nun aber erstmal relaxen, aufatmen, happy sein.

Es sind vielerlei Ängste und sie scheinen auch immer Beziehungskonflikte darzustellen. Schreit mich einer an oder entfrustet auch anderweitig an mir zum Beispiel, dreh ich gleich voll am Rädchen. Oft dann aber auch ganz banal die Angst gerade vor diesem Zuständen und der Rückkehr der (ausgeprägten) Akustics.

Xanor (Xanax?) kenne ich nicht persönlich nur mal in einer Doku gesehen, dass das in den Staaten viel genommen wird, meine ich.

Ja, vielleicht geh ich da wirklich zu hart mit mir ins Gericht? Könnte auch erstmal ein paar Tage unter Tavor runter chillen und dann in der Hütte den Entzug starten. Aber dass das dann nicht lustig werden wird, weiß ich schon jetzt. Ach ich weiß es auch nicht. Was würdest du machen?

Noch kann ich die Leute um mich herum nicht so einweihen oft, wie ich es vielleicht müsste. Die haben auch ihre eigenen Sachen auch teils Probleme.

Und dann ist da noch die Scham: Hab vorhin einer lieben Freundin ins Telefon geschluchzt! DAS ist auch schwer für mich und für sie bestimmt nicht weniger. Sie hat auch ihr Päckele, wie jeder eigentlich.

Liebe Grüße
escargot

P.S.: Find ich tooootal schön mit dem frühzeitigen Baum besorgen und auch aufstellen. Das entstresst einfach auch schon, wenn man alles schon fertig hat und sich nur noch um das Essen und die Bescherung kümmern muss.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Daniel89
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Clarissa
Beiträge: 2414
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2379 Mal
Danksagung erhalten: 4916 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Clarissa » Freitag, 21.12.18, 15:51

Hallo.

Sowohl Xanax als auch Xanor ist Alprazolam und ein Benzo, wie es Tavor auch ist.

Mit hohem Abhängigkeitspotential und schwierigem Entzug. Nur mal so als Warnung.
Kann es sein, daß Ihr eine etwas, hust, laxe Einstellung zu diesen potenten und nicht ungefährlichen Medikamenten habt? Für mich liest sich das so.

Aufpassen!

VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
escargotDaniel89

Daniel89
Beiträge: 132
Registriert: Montag, 09.07.18, 19:06
Hat sich bedankt: 284 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Daniel89 » Freitag, 21.12.18, 18:51

Hallo,

laxe Einstellung, nicht zuletzt dank des Forums, absolut nicht (mehr). Allerdings ist es gerade bei Beruhigungsmitteln situationsbedingt durchaus gerechtfertigt, die Einnahme in Erwägung zu ziehen, wie ich finde. Und zwar dann, wenn aus der Unruhe sonst folgenreiche Konsequenzen entstehen, die in keiner Relation zur Einnahme stehen. Muss man für sich selber wissen, wann dies der Fall ist. Finde nur, dass schlechtes Gewissen und Scham diesbezüglich keine guten Ratgeber sind.

Ich hätte ohne Beruhigungsmittel beispielsweise nie meinen Führerschein gemacht. Es ist meiner Meinung nach ein Abwägen von Für und Wider, das Meiste spricht dagegen, das Wenigste dafür, und ein verantwortungsvoller Umgang mit diesem Zeug ist sehr wichtig. Nur bevor eine Situation aus dem Ruder läuft und ich sonst kein Mittel habe, mich gegen diese zu behaupten, nehme ich lieber ein Beruhigungsmittel.



Wie sieht denn der Bumerang aus? Bin öfters nach der Einnahme in ein emotionales Loch gefallen. Ein sehr hässliches Gefühl.

Ich kann dir leider nicht sagen, was ich machen würde. Hab eine Abhängigkeit von Xanor nie intensiv wahrgenommen und es von einem Tag auf den anderen nicht mehr genommen. Wie gehst du denn den Tavor-Entzug praktisch an? Ich kann dir nur raten, es so zu machen, wie es für dich am vernünftigsten erscheint. Zwing dich nicht in Situationen, in die du ohnehin schon mit höllischen Bauchschmerzen kommst und hole aus jeder Phase in der du dich gut und wohl fühlst DEIN Maximum heraus.

Und Zweifel nicht an dir. Geh mit dir in voller härte ins Gericht, wenn du es für wichtig hältst, und lobe dich über den grünen Klee, wenn dir danach ist - aber zweifel nicht an dir! Das ist viel verlorene Kraft. Ich bin überzeugt, dass du ein sehr gutes Gefühl für dein Wohlbefinden hast. Am besten du liest diesen "pep talk" von mir und denkst dir anschließend, dass das alles Mist ist. :) Denn das Einzige was richtig ist, sind die Gedanken, die du dir über das machst, was um dich passiert. Nimm dir zu Herzen, was dir wichtig ist und was dir hilft. Weil wie gesagt, alles andere ist Mist.

Sich anschreien lassen ist finde ich auch Mist und nichts, was man als Person über sich ergehen lassen muss. Da würde mir und den allermeisten auch gleich anders werden.

Habe auch oft Schwierigkeiten (Zweifel), wenn und ob ich von meinen Geschichten berichte (-n soll) und den Wunsch ein aalglatter Mensch zu sein, der einfach nur ist. Aber ein Mensch, der sich so gibt, ist ehrlich gesagt komplett uninteressant. Ich hatte inzwischen doch schon einige tolle Gespräche, nachdem ich Persönliches von mir erzählt haben. Warst du schon mal in der Situation, dass dir jemand etwas (wirklich) Persönliches erzählt hat und du dir gedacht hast, dass dir das jetzt absolut zu viel wird, du das nicht (er-)tragen kannst? Ich noch nicht. Freunde können schon so einiges heben und ich behaupte sie wollen das auch, weil es der Freundschaft etwas Besonderes gibt. Und wir alle wünschen uns besondere Freundschaften. :) Nur unausgewogene Freundschaften vertragen die Persönlichkeit des anderen nicht, aber um solche Freundschaften ist es dann irgendwie auch nicht schade.

Habt einen schönen Abend!
Daniel
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Daniel89 für den Beitrag:
escargot
Mein Thread

Absetzverlauf:
Escitalopram (Wasserlösmethode)
18.7.18 9mg
16.8.18 8mg
15.9.18 7mg
1.11.18 6mg
1.12.18 5mg
4.1.19 4mg
1.2.19 3mg
13.3.19 2mg
Aktuelles
► Text zeigen
Behandlungsverlauf
► Text zeigen

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Freitag, 21.12.18, 20:20

Liebe Clarissa, mag nur für mich sprechen UND es tut mir leid, falls das je so herüber gekommen sein sollte, als habe ich eine laxe Einstellung gegenüber den Pillen. Das krasse Gegenteil ist der Fall. Ich wäge SEHR genau ab und vielleicht hast du keine Vorstellung WIE oft ich an Tavor denke und es dann doch nur in der Tasche befummele und nicht konsumiere!

Weiß noch wie ich versucht habe mich zu wehren auf der Geschlossenen, was kein gutes Ende nahm.

Und auch wenn ich heute wieder auch dankbar war für mein Tavor, so weiß ich, dass das nicht das ist, was ich eigentlich will und auch nicht kann denn irgendwann werde ich (wieder) mehr als die 3 mg benötigen, um das erleben zu können was ich heute hatte und das war Unbeschwertheit!!! Ich war und bin echt im Glück und mir bewusst, dass der Tavorbumerang folgen wird morgen. Das ist der Preis. Der ist nicht ohne.

Liebe Grüße
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung erhalten: 1175 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Freitag, 21.12.18, 20:29

Daniel89 hat geschrieben:
Freitag, 21.12.18, 18:51

Wie sieht denn der Bumerang aus? Bin öfters nach der Einnahme in ein emotionales Loch gefallen. Ein sehr hässliches Gefühl.
Exakt das ist er lieber Daniel dazu bei mir noch extreme Dünnhäutigkeit und Ängste! :(

Liebe Grüße
escargot

P.S.: Habe schon mehrfach Tavor reduziert und glaube ich kann das wieder...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Daniel89
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Clarissa
Beiträge: 2414
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2379 Mal
Danksagung erhalten: 4916 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Clarissa » Samstag, 22.12.18, 6:54

Hallo, escargot.

Unbeschwertheit sei Dir gegönnt, aber ich denke: Tavor sei Dank! 3mg - wenn ich das richtig verstanden habe - sind nicht wenig.

Leider klappt aufgrund des Kindling Effektes irgendwann das Reduzieren nicht mehr problemlos. Du bewegst Dich auf ganz dünnem Eis. Auch die Toleranz ist beim Tavor ein Thema.

Letztlich kann ich hier aus gutem Grunde nicht mehr als warnen und aufklären. Ich habe eine sehr genaue Vorstellung vom/Erinnerung an den Umgang mit einem Benzo. Und vom Entzug.
Du allein trägst die Verantwortung dafür, wie Du es für Dich handhabst.

Alles Gute und VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
escargotDaniel89

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung erhalten: 1175 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Samstag, 22.12.18, 12:41

Hallo Clarissa,

ja du hast vollkommen Recht.

Heute habe ich "Tavorraus" und sehe Schatten (@Ash - habe versucht sie anzufassen und sie sind zerploppt wie eine Seifenblase, hab trotzdem Angst) und bin total reizempfindlich bis an die Kotzgrenze und friere und schwitze.

Mein Opi will zum Kaffee kommen. Herr escargot hat uns am Bahnhof abgeholt.
Bin auch erstmal falsch gefahren. Weiß gerade nicht, wie es werden soll...

fühle mich e-lendigst
escargot

P.S.: Kindlingeffekt sagt mir gerade nichts. Muss ich später mal gucken.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Daniel89
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Clarissa
Beiträge: 2414
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2379 Mal
Danksagung erhalten: 4916 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Clarissa » Samstag, 22.12.18, 17:38

Hallo nochmal.

Kindling Effekt bedeutet sinngemäß, daß jedes erneute Abdosieren schwieriger wird, weil das ZNS immer gereizter/sensibler reagiert. Weil es einmal gut geklappt hat, bedeutet es leider nicht, daß es so weiter geht.

Wenn ich Deinen Umgang mit dem Tavor verfolge, bin ich besorgt, sorry. Aber Du bist wirklich in einer schwierigen Lage, im Prinzip bekommst Du ja nur unter Tavor etwas Ruhe, oder?
Ja, wir hatten alle gute Gründe, zum Benzo zugreifen, ohne Frage.

Teilnahmsvolle Grüße von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
Daniel89

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Sonntag, 23.12.18, 8:16

Guten Morgen Clarissa,

Danke für die Erklärung. Ja richtig gut ist es tatsächlich nur mit Tavor. Bin in der Krisenpension...

habe allerdings auch fast nicht geschlafen und will heim.

Einer gestern hat mir geraten mit Ola auf 2 mg zu gehen wegen des Schlafs. Weiß noch nicht...
liebe Grüße
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Clarissa
Beiträge: 2414
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2379 Mal
Danksagung erhalten: 4916 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Clarissa » Sonntag, 23.12.18, 9:28

Hallo, escargot.

Ich fand, es ist ein lausiger Schlaf unter NL wie Olanzipin.
Tavor/Benzos ersetzen kann Olanzipin eh nicht ...

Aber Du brauchst die NL wegen Halluzinationen, wenn ich das recht verstanden habe? Eine komplexe Angelegenheit.
Ich kenne die NL, habe sie off label bekommen im Benzoentzug zwecks Schlafanstoß und kam überhaupt nicht klar damit.

Alles Gute und VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag:
escargot

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Sonntag, 23.12.18, 11:17

Danke Clarissa,

ja ich sehe jetzt auch noch etwas verkrisselt.

Weiß nicht, ob 2 mg Ola helfen würden. Ich versuche es mit viel Ruhe erstmal. Aber kann mich auch hier nicht gut abgrenzen. ALLES betrifft mich irgendwie. Ist schwer so.

Fühl mich gestresst.
Liebe Grüße
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Sonntag, 23.12.18, 11:49

Guten Mittag!

Hatte eben nochmal Gespräch und konnte natürlich nicht fragen, was ich fragen wollte. Soll oder darf aber hier in Kontakt bleiben zur KP.

Ich such mal meine Sachen zusammen...
schöne Weihnachten schonmal!
🎄
Liebe Grüße
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Ash
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch, 06.06.18, 3:52
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Ash » Montag, 24.12.18, 1:32

Schöne Weihnachten Escargot,

zumindest soweit es geht. Du solltest wirklich wirklich mal darüber nachdenken dein Stresslevel/Leben auf 0 runterzufahren. Also tatsächlich muss es ja nicht null sein aber du bist gestern wieder in die Krisenpension. Da ist doch der Wurm drin (Also mal von der Medikamentenreduktion abgesehen) Scheinst du meiner Meinung nach einfach wirklich sehr viel um die Ohren zu haben. Da kann das Gehirn ja nicht mal abschalten. Und wenn du nun mal imens runterfahren würdest, natürlich schon etwas länger, als 3 - 4 Wochen, würdest du ja merken ob weniger Stress dir gut tut.
P.S.: Auch Musik und Fernsehen sind bei mir zu Symptomzeiten Stress, da Sie die Signalgebung des Dopamins anheizen ergo ja auch den eigentlich Grund der Krankheit laut aktueller Wissenschaft.

Macht euch ruhige Feiertage.
Ich bin erstmal raus *dropdamic*
Ash
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ash für den Beitrag (Insgesamt 2):
Clarissaescargot
► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 2414
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 2379 Mal
Danksagung erhalten: 4916 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Clarissa » Montag, 24.12.18, 6:45

Hallo, escargot.

Ich finde, da hat Ash recht.

Das ist ein falsches Leben für Dich, wenn Du es nur mit Tavor und Krisenpension leben kannst. Das wird doch nicht von allein wieder anders, dazu mußt Du wirklich Deinen Streßpegel verändern, das sehe ich ebenso.

VG sendet und ein friedvolles Weihnachten wünscht Dir Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
escargotAsh

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung erhalten: 1175 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Montag, 24.12.18, 11:20

Guten Morgen lieber Ash, liebe Clarissa.

Ja wir haben gar keinen Fernseher und Musik höre ich in letzter Zeit auch kaum noch.

Hatte draußen wieder Probleme und traue mich gar nicht recht es hier zu schreiben, aber habe dann doch wieder Tavor genommen. Wollte einfach mich "normal" fühlen und war ungeheuer depridrauf und mir hat ALLES Angst gemacht!

Liebe Weihnachtsgrüße
escargot
🐌
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
Towanda1
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Daniel89
Beiträge: 132
Registriert: Montag, 09.07.18, 19:06
Hat sich bedankt: 284 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von Daniel89 » Montag, 24.12.18, 12:41

Liebe escargot,

wünsche dir frohe Weihnachten! Hoffe, du und deine Familie haben einen schönen Tag und dass sich der Stress der letzten Tage wieder auflöst.

Lasst es euch gut gehen!

Liebe Grüße,
Daniel
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Daniel89 für den Beitrag:
escargot
Mein Thread

Absetzverlauf:
Escitalopram (Wasserlösmethode)
18.7.18 9mg
16.8.18 8mg
15.9.18 7mg
1.11.18 6mg
1.12.18 5mg
4.1.19 4mg
1.2.19 3mg
13.3.19 2mg
Aktuelles
► Text zeigen
Behandlungsverlauf
► Text zeigen

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Montag, 24.12.18, 12:55

Danke lieber Daniel,

werd gleich mit dem Mini in die Kirche und dann wollen wir der Zauberer von Oz lesen. :)

Liebe Grüße
escargot
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

escargot
Beiträge: 927
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung erhalten: 1175 Mal

Re: Escargot: Vorstellung (Olanzapin ,Lorazepam und Risperidon )

Beitrag von escargot » Montag, 24.12.18, 20:45

Sooo, der olle Weihnachtsblues von heute Morgen/Mittag hat sich noch verzogen und es war toootal schön mit dem Mini erst in der Kirche und dann noch auf dem Spielplatz. Er war mächtig überdreht.

Geht gerade ganz gut und ich hätte gern noch mehr Zeit nur zu dritt maximal. Saß lange mit dem Mini am Boden und wir haben sein neues Legoboot gebaut und er kann das im Prinzip auch schon ganz allein. Ich war nur die Teilefinderin!

Schönen Heiligabend allerseits!
🎄🎅🏻👼
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kaenguru70Daniel89
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 1,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 1 mg
800 mg Magnesium
2 X 425 mg Passionsblume
Vitamin B12
44 mg CBD-Öl
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T

Antworten