Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Danke das ich hier sein darf!Chris sagt Hallo

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Antworten
ICD60_2
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag, 15.11.12, 20:01
Wohnort: Hessen

Danke das ich hier sein darf!Chris sagt Hallo

Beitrag von ICD60_2 » Donnerstag, 15.11.12, 20:19

Als aller erstes möchte ich sagen, das mir leider Euer Forum nicht
bekannt war.Es gibt auch für mich noch viel zu lernen wie man was im
Internet sucht.Zum Glück hab ich es ja jetzt.
Deswegn möchte ich mich Euch auch vorstellen.Mein name ist Chris und bin
27 Jahre alt.Seit meinem 10 lebensjahr war ich in vielen Psychiatrien
aus verschiedenen Gründen.Leider habe ich meine endgültige Diagnose ICD
60.2 (Dissoziale Persönlichkeitsstörung) erst vor etwa 2 Jahren
erhalten.Auf Grund meiner langen erkrankung, habe ich schon sehr viele
Medis bekommen u.a war ich einer der ersten die Risperdal als
Kind/Jugendlicher bekommen haben in einer Klinischen Studie.Darauf
folgten:Atosils,Stangyl,Ergenyl,Valdispert,Diazepam,Lorazepam und
diverse andere.Es ist schwer ein passendes Medikament für mich zu
finden.Aber mit Seroquel "fuhr" ich ganz gut!

Leider ist es bei mir so, das zu der Dissozialen auch eine Bi-Polare
Störung in der typisch unregelmäßigen Abständen hinzukommt.

Seit etwa 2 Jahren nehme ich Seroquel.Ich wurde über 2 Monate auf 600mg
eingestellt,welches ich aber als zu hoch empfand und mich runter
"gearbeitet" hab auf 300mg.Mittlerweile bin ich quasi bei NULL über
mehre Monate.

Gestern habe ich das letzte genommen ca 10mg, aber es ist unglaublich,
was ich seit dem durch mache.Entzugserscheinungen ohne Ende.Deswegen bin
ich hier, und suche den Austausch und die Erfahrung mit Euch.

Herzlichst, Chris

Das-kleine-Runde

Re: Danke das ich hier sein darf!Chris sagt Hallo

Beitrag von Das-kleine-Runde » Freitag, 16.11.12, 9:55

Hallo Chris :) ,

herzlich willkommen :) .
Seit etwa 2 Jahren nehme ich Seroquel.Ich wurde über 2 Monate auf 600mg eingestellt,welches ich aber als zu hoch empfand und mich runter "gearbeitet" hab auf 300mg.Mittlerweile bin ich quasi bei NULL über mehre Monate.
In welchen Schritten hast Du reduziert? Bitte stell Deinen Absetzplan in die Signatur.
Gestern habe ich das letzte genommen ca 10mg, aber es ist unglaublich, was ich seit dem durch mache.Entzugserscheinungen ohne Ende.Deswegen bin ich hier, und suche den Austausch und die Erfahrung mit Euch.
Hmm, das ist kein so kleiner Schritt. Flickflauder arbeitet sich in 1 mg-Schritten nach unten.
Letztendlich ist es sehr ein Frage der individuellen Reaktion, wie schnell man reduzieren kann.
Der letzte Schritt ist leider oft der schwerste. Evtl. gehst Du zurück auf die letzte Dosis, mit der Du zurecht gekommen bist und machst einen Zwischenschritt.

In meiner Signatur findest Du meine Info-Texte. :)

liebe Grüße
Rundi :hug:

flickflauder
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag, 31.05.11, 10:07

Re: Danke das ich hier sein darf!Chris sagt Hallo

Beitrag von flickflauder » Montag, 19.11.12, 16:09

Hallo Chris

ich hab max. 50 mg Seroquel genommen und bin seit einem Jahr daran es laangsam zu reduzieren-bin jetzt bei 40 mg. Du siehst ich brauche sehr, sehr lange. Wie Rundi geschrieben hat, hangle ich mich um 1 mg runter. Für mich wären 10 mg Schritte-wie dein letzter absolut unverträglich. Leider kommt die Retorukutsche eben gerne mit Verzögerung.
Vielleicht erhöhst Du ein bisschen und fährst dann in kleinen Schritten runter?

Rundi: kleine Frage am Rande an dich-mach mir so meine Gedanken wie ich weiterfahren soll. Meinst Du ich könnte versuchen Opi und Seroquel im Wechsel zu reduzieren? Irgendwie komme ich nur mit Seroquel einfach nicht vom Fleck...

Beste Grüsse an Euch beide, flickflauder
Frühjahr 2009: Erschöpfung, Kraftlosigkeit, Motivationsprobleme
Februar-Mai 2010: jeden Tag Übelkeit, Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Gewichtsverlust
Juni-Juli 2010: Früherwachen, Konzentrationsverlust, Motivationsprobleme, Erschöpfung, Weinerlichkeit ==> weiterhin Deanxit, kurzzeitig Paroxetin
August-September 2010: Zunahme obiger Symptome und Angstattacken ==> Ende Sept. Eintritt in Tagesklinik==> dort kommt es vor lauter Erschöpfung zum total Zusammenbruch es folgte:
Okt. 2010-Januar 2011: Klinikaufenthalt stationär ==>Medis: Venlafaxin, Remeron, Moclobemid, Temesta, Seroquel ==> Diagnose: mittelgradige Depression, generalisierte Angststörung, Panikstörung
Medikation bei Entlassung im Januar 2011: Temesta (Lorazepam) (am Tag der Entlassung zum letzten Mal bekommen-Entzugsymptome dann zu Hause in voller Wucht, wurde nie aufgeklärt-die Klinik agiert nach dem Motto: nach uns die Sintflut), 15 mg Cipralex, 25 mg Seroquel
März 2011: Cipralex durch Zoloft (70 mg) ersetzt
April 2011: Zoloft abgesetzt (innerhalb 5 Tage)
Seit 17.2.2012: Opipramol 25-25-50; Seroquel 48 mg
3.4.2012: Opipramol " "; Seroquel 47 mg
5.5.2012: Opipramol " "; Seroquel 46 mg
14.5.2012: Opipramol " "; Seroquel 45mg
28.5. 2012: Opipramol " "; Seroquel 44 mg
2.7.2012: Opipramol Tropfen 6 Tr.-5Tr.-50 mg Dragee; Seroquel 44mg
27.8.2012: Opipramol Tropfen 6 Tr.-5Tr.-50 mg Dragee; Seroquel 43mg
18.9.2012: Opipramol Tropfen 6 Tr.-5Tr.-50 mg Dragee; Seroquel 42mg
4.10.2012: Opipramol Tropfen 6 Tr.-5Tr.-50 mg Dragee; Seroquel 40mg
3.12.2012: " "; Seroquel 39mg
20.12.2012: " "; Seroquel 38mg
10.01.2013: " "; Seroquel 37mg
27.01.2013: " "; Seroquel 36mg
==> weiter in 1 mg Schritten
09.12.13: " "; Seroquel 16mg
18.12.13: "-"; Seroquel 15mg
29.12.13: " "; Seroquel 14mg
10.01.14: " "; Seroquel 13mg
Seit 1.5.2015: Seroquel 0mg; Opipramol Tropfen 5-4-50 mg (Dragee) (seit Juli 2014)

Das-kleine-Runde

Re: Danke das ich hier sein darf!Chris sagt Hallo

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 20.11.12, 9:20

Hallo Chris :) ,

wie geht´s Dir denn inzwischen?

Flickflauder ich antworte dir in Deinem Opipramol-Thread :)

Liebe Grüße

Rundi :group:

Antworten