Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
S_Sch
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 11.02.18, 1:55

Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von S_Sch » Sonntag, 11.02.18, 2:20

Hallo allerseits,

aufgrund schwerer Schlafprobleme und Angstzustände habe ich in den vergangenen 5-6 Wochen Alprazolam, Diazepam, Clonazepam und Estazolam eingenommen. Nicht immer täglich, aber and der Mehrheit der Tage in diesem Zeitraum. Meist nur 1 Tablette pro Tag, ca. 1 Woche auf ärztliche Verordnung auch täglich 0.5mg Lorazepam. Es waren also defintiv auch kurze (max. 1 Woche) Zeiträume der täglichen Nutzung dabei. Maximal war es in den letzten 5-6 Wochen 1mg Lorazepam / 24 Stunden. Mit Abstand am häufigsten habe ich Lorazepam eingenommen.

Nach dem, was ich hier im Forum so gelesen habe, kann man das wohl als Niedrigdosis und Kurzzeit-Nutzung beschreiben.

Seit 3 Tage nehme ich nun gar nichts mehr und habe erneut schwere Schlafprobleme, Nervosität, Unruhe, Stimmungsschwankungen und diverse körperliche Symptome wie z.B. starke Rückenschmerzen und Zuckungen in den Beinen. Ich bin verunsichert, inwieweit es sich hier um Absetz-Symptome oder andere Probleme handelt.

Meine Frage: Wie beurteilt ihr diese Menge und diesen Zeitraum bezüglich der zu erwartenden Absetz-Symptome?
Zuletzt geändert von Jamie am Sonntag, 11.02.18, 21:00, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt
03.01. 0.5 alprazolam
05.01. 5 diazepam
07.01. 0.5 alprazolam
09.01. 0.5 alprazolam
11.01. 0.5 alprazolam
12.01. 1 alprazolam
13.01. 1 alprazolam
15.01 0.5 clonazepam
16.01 1 clonazepam + 1 estazolam
17.01 1 clonazepam + 1 estazolam
18.01. 1 clonazepam
19.01. 1 clonazepam
20.01. 1mg estazolam
21.01 1mg clonazepam
23.01. 0.5 estazolam, 1mg clonazepam
25.01. 3mg diazepam
26.01. 0.5 alprazolam
28.01. 0.5 alprazolam + 0.5 clonazepam
30.01. 0.25 alprazolam
31.01. 0.75 alprazolam
01.02. 0.75 alprazolam
02.02. 0.5 alprazolam
03.02. 0.5 alprazolam
04.02. 0.5.alprazolam
05.02. 0.5 alprazolam
06.02. 0.25 alprazolam
07.02. 0.125 alprazolam
08.02 0.125 alprazolam

Jamie
Beiträge: 15354
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18768 Mal
Danksagung erhalten: 24769 Mal

Re: Nachwirungen Niedrigdosis / Kurzeit

Beitrag von Jamie » Sonntag, 11.02.18, 20:59

Hallo :),

bei Benzos gibt es das Rebound-Phänomen, dass nach dem Absetzen alle Symptome zurückkommen können, teilweise sogar noch heftiger als zuvor.
Und das ist auch verständlich, denn Benzos können ja deine Schlafprobleme nicht heilen oder lösen.
Sie erzwingen über chemische Vorgänge den Schlaf und wenn man sie weglässt, kommt die Urspungssymptomatik wieder zum Tragen.

Du solltest in deinem eigenen Interesse den Gründen deiner Schlafstörungen nachgehen und dann schauen, was du verändern kannst und musst, damit der Körper wieder zur Ruhe findet.
Weswegen hast du denn solche Schlafstörungen?

Du hast in den letzten Wochen einen ziemlichen MischKonsum hingeht; letztlich wirken alle Benzos über den gleichen Wirkmechanismus, die unterschiedlichen Präparate haben ein wenig verschiedene Schwerpunkte, aber im Prinzip kommt es dann aufs Gleiche raus.
Allerdings reizt es das ZNS, wenn die Substanzen so oft gewechselt werden und man muss wissen, dass ab ca. 3 Wochen täglicher Einnahme, auch bei niedrigen Dosen, durchaus auch schon eine Abhängigkeit eintreten kann.
Deine Symptome könnten eine Mischung aus Ursprungsproblematik, Rebound und Entzügigkeit sein.

Grüße und willkommen im Forum :)
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
GwenMurmelineUlulu 69SeventhWave
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

S_Sch
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 11.02.18, 1:55

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von S_Sch » Montag, 12.02.18, 4:20

Herzlichen Dank für deine Antwort, Jamie! :) Du hast den Nagel wohl auf den Kopf getroffen: Ich muss mich den Dämonen stellen, die mich ursprünglich in den Konsum dieser Substanzen getrieben haben. Vermutlich sind sie sowohl körperlicher als auch geistiger Natur.

Ich war überrrascht und erschrocken, als ich beim Schreiben meines Beitrags erst rückblickend festellte, wie konsequent ich die Tabletten genommen habe - auch wenn ich die Dosis verhältnismßig gering gehalten habe.

Für eine grundsätzliche Reizung meines ZNS sprechen z.B. auch die feinen Zuckungen, die ich vor allem in den Beinen und im rechten Augenlid habe. Sie haben sich während des Zeitraums der Einnahme verschlechtert.

Was ich mit meinen Leidensgenossen teilen möchte: Die dritte Nacht nach dem Absetzen habe ich zumindest immer wieder 2 Stunden am Stück geschlafen. Nicht gut, aber besser als die Nächte zuvor. Ich fühle mich heute immer noch benommen, alles wirkt surreal. Ich habe merkwürdigerweise ausgeprägte Ohrwürmer. Die Gedanken haben immer noch eine Tendenz zum Rasen (und sie kreisen auch immer noch viel um meine Schmerzen im Rücken, die schweren Beinen und die feinen Zuckungen), aber sie haben einen Gang runter geschaltet. Ich habe Kopfschmerzen. Diese Symptome decken sich durchaus mit dem, was ich zu Beginn der Einnahme erlebt habe. Auch das möchte ich noch teilen: Meine Gelenke knacken seit ein paar Tagen plötzlich viel mehr als zuvor, am ganzen Körper.
03.01. 0.5 alprazolam
05.01. 5 diazepam
07.01. 0.5 alprazolam
09.01. 0.5 alprazolam
11.01. 0.5 alprazolam
12.01. 1 alprazolam
13.01. 1 alprazolam
15.01 0.5 clonazepam
16.01 1 clonazepam + 1 estazolam
17.01 1 clonazepam + 1 estazolam
18.01. 1 clonazepam
19.01. 1 clonazepam
20.01. 1mg estazolam
21.01 1mg clonazepam
23.01. 0.5 estazolam, 1mg clonazepam
25.01. 3mg diazepam
26.01. 0.5 alprazolam
28.01. 0.5 alprazolam + 0.5 clonazepam
30.01. 0.25 alprazolam
31.01. 0.75 alprazolam
01.02. 0.75 alprazolam
02.02. 0.5 alprazolam
03.02. 0.5 alprazolam
04.02. 0.5.alprazolam
05.02. 0.5 alprazolam
06.02. 0.25 alprazolam
07.02. 0.125 alprazolam
08.02 0.125 alprazolam

Clarissa
Beiträge: 1767
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1905 Mal
Danksagung erhalten: 3867 Mal

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von Clarissa » Montag, 12.02.18, 6:12

Hallo.

Möglicherweise wirst Du noch eine Zeitlang an beunruhigenden Symptomen und Schlafstörungen leiden. Im Benzoentzug ist das leider oft so, das kennen wir Betroffenen alle.
Du hast, bei Deiner recht kurzen Einnahmedauer, gute Chancen auf Heilung in absehbarer Zeit.

Bitte hab Geduld und ängstige Dich nicht über die Symptome. Mach Dich nicht verrückt, das wird wieder.

Allerdings musst Du Dein Leben auch ohne scheinheilige Helferlein (Benzos) versuchen, in den Griff zu kriegen.

Alles Gute dafür!

VG von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 6):
MurmelinemückeLinLinaUlulu 69AnikkeSeventhWave
früher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:

seit Mai 2015 EU-Rentnerin letztlich wegen der Entzugsproblematik

los ging alles mit lebenslangen Schlafproblemen, die sich in Lebenskrisen mit depressiven Episoden verstärkten

leidvolle Erfahrungen mit Elektro"heil"krampftherapie und ziemlich allen AD, zahlreichen NL und anderen Psychopharmaka wie z.B. Pregabalin, Carbamazepin, Valproat, Johanniskraut, leider auch Diazepam und Zolpidem (von letzteren beiden abhängig geworden) und dem Kaltabsetzen

Diazepam-frei seit November 2013, Zolpidem-frei seit Mitte April 2014, ohne jegliche Psychopharmaka seit September 2014 (zuletzt das "deckelnde" NL Dominal forte abgesetzt nach raschem Abdosieren)

aktuell im protrahierten Entzug (?) mit sehr unangenehmen, v.a. körperlichen Symptomen

Inzwischen fast 4 Jahre frei von Medikamenten. NR, keinerlei Alkohol und Koffein mehr, weil alles triggert. "Reizarmes" Leben einschließlich Ernährung, soweit sich das machen lässt.

S_Sch
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 11.02.18, 1:55

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von S_Sch » Montag, 12.02.18, 11:05

Danke dir für die ermutigenden Worte! Ich denke mal, ich bin auf einem guten Weg und werde bis auf weiteres die Finger von dieser Substanzgruppe lassen.
03.01. 0.5 alprazolam
05.01. 5 diazepam
07.01. 0.5 alprazolam
09.01. 0.5 alprazolam
11.01. 0.5 alprazolam
12.01. 1 alprazolam
13.01. 1 alprazolam
15.01 0.5 clonazepam
16.01 1 clonazepam + 1 estazolam
17.01 1 clonazepam + 1 estazolam
18.01. 1 clonazepam
19.01. 1 clonazepam
20.01. 1mg estazolam
21.01 1mg clonazepam
23.01. 0.5 estazolam, 1mg clonazepam
25.01. 3mg diazepam
26.01. 0.5 alprazolam
28.01. 0.5 alprazolam + 0.5 clonazepam
30.01. 0.25 alprazolam
31.01. 0.75 alprazolam
01.02. 0.75 alprazolam
02.02. 0.5 alprazolam
03.02. 0.5 alprazolam
04.02. 0.5.alprazolam
05.02. 0.5 alprazolam
06.02. 0.25 alprazolam
07.02. 0.125 alprazolam
08.02 0.125 alprazolam

Murmeline
Team
Beiträge: 12915
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von Murmeline » Montag, 12.02.18, 12:03

Hallo!

Das mit dem Ohrwurm ist garnicht ungewöhnlich, das meist man hier immer wieder, auch bei anderen Substanzgruppen. Erfahrungswerte zu einzelnen Symptome findest du, wenn du’s ein Begriff oben rechts in die Suchfunktion eingibst und dann in den Ergebnissen stöberst.
search.php?keywords=Ohrwurm&terms=all&a ... bmit=Suche

Hier gibt es Tipps, was bei Entzugssymptomen konkret hilft: viewtopic.php?f=50&t=7663

Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Sunny30
Beiträge: 386
Registriert: Samstag, 10.02.18, 10:09
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von Sunny30 » Montag, 12.02.18, 15:18

Hallo,

versuche wirklich nicht mehr darauf zurück zu greifen, es macht es nur komplizierter.
Ich wünsche Dir das Du es schaffst.
Lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunny30 für den Beitrag:
LinLina
Mai 2017 -
4,5 mg Clonazepam in Klinik bekommen nachdem unverträglichkeit auf verschiedene PPs.

November 2017 - Januar
0,8 mg gehalten - plötzlich gekippt- Wirkverlust- Toleranz.
Unruhige brennende Arme nachts, Mißempfindungen im Gesicht und Körper, Schmerzen, Angst und Unruhe,
Fremdheitsgefühl.

HIN UND HER- GROßER FEHLER

Seitdem körperlich sehr schlecht.

Clonazepam
02.07. 1,6mg - auf 4x am Tag verteilt

- Muskel und Körperschmerzen, Gesicht + Nackenschmerzen, Kopfschmerz, Fremdheitsgefühl, Krampfgefühl, Unruhe, Augenzittern, Angst + Panik,
Schluckbeschwerden, Magen-Darm, Haarausfall.
Elendes Körpergefühl und seltsame Empfindungen.

30.07. 1,4mg auf 4x am Tag verteilt

Symptome gleich,

leichte Besserung morgens, Schlaf schlecht und unruhig.

10.08. - 1,3mg auf 4x am Tag verteilt - wirkt nur noch kurz, manchmal paradox.




NEM
Magnesium 3x500
Vita B Komplex
3x1 Passionsblume 425mg

S_Sch
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 11.02.18, 1:55

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von S_Sch » Dienstag, 13.02.18, 3:18

Das mit dem Ohrwurm / Ohrwürmern ist schon faszinierend. Ich war immer ein musikliebender Mensch, hatte auch gerne mal einen Ohrwurm und hörte gerade beim Fahren immer wieder den gleichen Song in meinem Kopf. Aber seitdem ich die Benzos genommen habe, hat das ein ganz anderes Level erreicht. Besonders morgens ist es sehr intensiv. Meist ist es ein Song, den ich auch wirklich mag - manchmal aber auch vollkommen willkürliche Songs. Wirklich gehört habe ich diese Songs aktuell aber nicht, sie kommen irgendwo aus den Tiefen meiner Erinnerung.

Das hat schon während der aktuten Konsum-Phase begonnen - besonders an den Tagen, an denen ich ausgesetzt und nichts genommen hatte und dann Nachts meist in einem merkwürdigen, verstörenden Halbwach-Zustand ruhelos hin- und herwelzte.

Was ich heute mit meinen Leidensgenossen teilen möchte: Mein Schlaf war in der vierten Nacht nochmals besser. Bin zwar 2x aufgewacht, aber sehr schnell wieder eingeschlafen. Ich erinnere mich kaum an wilde Träume. Wach fühle ich mich allerdings benommen und nervös. Keine extreme Panik, aber Besorgtheit (in meinem Fall auf körperliche Symptome bzw. mögliche Krankheiten bezogen).
03.01. 0.5 alprazolam
05.01. 5 diazepam
07.01. 0.5 alprazolam
09.01. 0.5 alprazolam
11.01. 0.5 alprazolam
12.01. 1 alprazolam
13.01. 1 alprazolam
15.01 0.5 clonazepam
16.01 1 clonazepam + 1 estazolam
17.01 1 clonazepam + 1 estazolam
18.01. 1 clonazepam
19.01. 1 clonazepam
20.01. 1mg estazolam
21.01 1mg clonazepam
23.01. 0.5 estazolam, 1mg clonazepam
25.01. 3mg diazepam
26.01. 0.5 alprazolam
28.01. 0.5 alprazolam + 0.5 clonazepam
30.01. 0.25 alprazolam
31.01. 0.75 alprazolam
01.02. 0.75 alprazolam
02.02. 0.5 alprazolam
03.02. 0.5 alprazolam
04.02. 0.5.alprazolam
05.02. 0.5 alprazolam
06.02. 0.25 alprazolam
07.02. 0.125 alprazolam
08.02 0.125 alprazolam

S_Sch
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 11.02.18, 1:55

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von S_Sch » Dienstag, 13.02.18, 4:11

Sollte ich vielleicht doch 1-2mg Valium einnehmen? Alle paar Tage? Oder ist das eher kontraproduktiv, angesichts der insgesamt recht kurzen Zeit und relativ geringen Menge? Was denkt ihr?
03.01. 0.5 alprazolam
05.01. 5 diazepam
07.01. 0.5 alprazolam
09.01. 0.5 alprazolam
11.01. 0.5 alprazolam
12.01. 1 alprazolam
13.01. 1 alprazolam
15.01 0.5 clonazepam
16.01 1 clonazepam + 1 estazolam
17.01 1 clonazepam + 1 estazolam
18.01. 1 clonazepam
19.01. 1 clonazepam
20.01. 1mg estazolam
21.01 1mg clonazepam
23.01. 0.5 estazolam, 1mg clonazepam
25.01. 3mg diazepam
26.01. 0.5 alprazolam
28.01. 0.5 alprazolam + 0.5 clonazepam
30.01. 0.25 alprazolam
31.01. 0.75 alprazolam
01.02. 0.75 alprazolam
02.02. 0.5 alprazolam
03.02. 0.5 alprazolam
04.02. 0.5.alprazolam
05.02. 0.5 alprazolam
06.02. 0.25 alprazolam
07.02. 0.125 alprazolam
08.02 0.125 alprazolam

Clarissa
Beiträge: 1767
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1905 Mal
Danksagung erhalten: 3867 Mal

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von Clarissa » Dienstag, 13.02.18, 6:32

Guten Morgen.

Ich meine dazu, daß Du schon unbedingt entschlossen sein solltest, die Benzos loszuwerden. Und Dir darüber im Klaren: ganz ohne Symptome wird das sicher nicht ablaufen.
Alle paar Tage mal zum Diazepam zu greifen, wenn Dir der Entzug mitspielt oder es Dir aus anderen Gründen nicht gut geht, ist in jedem Fall für den Benzoentzug und Dein ZNS kontraproduktiv. So wird das nichts.

VG von Clarissa
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 5):
MurmelineSunny30LinLinaS_SchSeventhWave
früher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:

seit Mai 2015 EU-Rentnerin letztlich wegen der Entzugsproblematik

los ging alles mit lebenslangen Schlafproblemen, die sich in Lebenskrisen mit depressiven Episoden verstärkten

leidvolle Erfahrungen mit Elektro"heil"krampftherapie und ziemlich allen AD, zahlreichen NL und anderen Psychopharmaka wie z.B. Pregabalin, Carbamazepin, Valproat, Johanniskraut, leider auch Diazepam und Zolpidem (von letzteren beiden abhängig geworden) und dem Kaltabsetzen

Diazepam-frei seit November 2013, Zolpidem-frei seit Mitte April 2014, ohne jegliche Psychopharmaka seit September 2014 (zuletzt das "deckelnde" NL Dominal forte abgesetzt nach raschem Abdosieren)

aktuell im protrahierten Entzug (?) mit sehr unangenehmen, v.a. körperlichen Symptomen

Inzwischen fast 4 Jahre frei von Medikamenten. NR, keinerlei Alkohol und Koffein mehr, weil alles triggert. "Reizarmes" Leben einschließlich Ernährung, soweit sich das machen lässt.

S_Sch
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 11.02.18, 1:55

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von S_Sch » Dienstag, 13.02.18, 10:08

Danke für die ermutigenden Worte! Hilft mir gerade echt weiter! :) Habe bisher sonst niemanden, mit dem ich dieses Thema teile...

So hilfreich Foren wie dieses hier sind - ich habe heute morgen wohl ein bisschen zu viel darin gelesen und in Verbindung mit meinen Symptomen wohl ein bisschen Panik wegen "kalter Entzug kann gefährlich sein" bekommen. Habe Sport getrieben, fühle mich jetzt grundsätzlich wieder etwas besser und habe wieder vor Augen, dass ich im Vergleich zu den meisten Fällen eine ziemlich niedrige Dosis über einen eher geringen Zeitraum genommen habe.
03.01. 0.5 alprazolam
05.01. 5 diazepam
07.01. 0.5 alprazolam
09.01. 0.5 alprazolam
11.01. 0.5 alprazolam
12.01. 1 alprazolam
13.01. 1 alprazolam
15.01 0.5 clonazepam
16.01 1 clonazepam + 1 estazolam
17.01 1 clonazepam + 1 estazolam
18.01. 1 clonazepam
19.01. 1 clonazepam
20.01. 1mg estazolam
21.01 1mg clonazepam
23.01. 0.5 estazolam, 1mg clonazepam
25.01. 3mg diazepam
26.01. 0.5 alprazolam
28.01. 0.5 alprazolam + 0.5 clonazepam
30.01. 0.25 alprazolam
31.01. 0.75 alprazolam
01.02. 0.75 alprazolam
02.02. 0.5 alprazolam
03.02. 0.5 alprazolam
04.02. 0.5.alprazolam
05.02. 0.5 alprazolam
06.02. 0.25 alprazolam
07.02. 0.125 alprazolam
08.02 0.125 alprazolam

Sunny30
Beiträge: 386
Registriert: Samstag, 10.02.18, 10:09
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von Sunny30 » Dienstag, 13.02.18, 17:45

Hallo,

ja und das sag Dir bitte jeden Tag. Sei froh das du mit relativ wenig Beschwerden davon gekommen bist, ganz ohne geht es nicht.
Werf am besten alles was du noch hast in die Tonne oder geb es einer Vertrauensperson für den ,,absoluten Notfall". Weiterhin wünsche ich Dir alles Gute.
VG Sunny
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunny30 für den Beitrag:
Jamie
Mai 2017 -
4,5 mg Clonazepam in Klinik bekommen nachdem unverträglichkeit auf verschiedene PPs.

November 2017 - Januar
0,8 mg gehalten - plötzlich gekippt- Wirkverlust- Toleranz.
Unruhige brennende Arme nachts, Mißempfindungen im Gesicht und Körper, Schmerzen, Angst und Unruhe,
Fremdheitsgefühl.

HIN UND HER- GROßER FEHLER

Seitdem körperlich sehr schlecht.

Clonazepam
02.07. 1,6mg - auf 4x am Tag verteilt

- Muskel und Körperschmerzen, Gesicht + Nackenschmerzen, Kopfschmerz, Fremdheitsgefühl, Krampfgefühl, Unruhe, Augenzittern, Angst + Panik,
Schluckbeschwerden, Magen-Darm, Haarausfall.
Elendes Körpergefühl und seltsame Empfindungen.

30.07. 1,4mg auf 4x am Tag verteilt

Symptome gleich,

leichte Besserung morgens, Schlaf schlecht und unruhig.

10.08. - 1,3mg auf 4x am Tag verteilt - wirkt nur noch kurz, manchmal paradox.




NEM
Magnesium 3x500
Vita B Komplex
3x1 Passionsblume 425mg

Sunny30
Beiträge: 386
Registriert: Samstag, 10.02.18, 10:09
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von Sunny30 » Dienstag, 13.02.18, 18:37

Hallo,

eine Frage stellt sich mir! Woher hast du diese ganzen unterschiedlichen Benzos?
Im Normalfall schreibt dir der Doc ja höchstens eins auf.
Denk dran das sind keine Spaß Medikamente!
VG Sunny
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sunny30 für den Beitrag:
Eva
Mai 2017 -
4,5 mg Clonazepam in Klinik bekommen nachdem unverträglichkeit auf verschiedene PPs.

November 2017 - Januar
0,8 mg gehalten - plötzlich gekippt- Wirkverlust- Toleranz.
Unruhige brennende Arme nachts, Mißempfindungen im Gesicht und Körper, Schmerzen, Angst und Unruhe,
Fremdheitsgefühl.

HIN UND HER- GROßER FEHLER

Seitdem körperlich sehr schlecht.

Clonazepam
02.07. 1,6mg - auf 4x am Tag verteilt

- Muskel und Körperschmerzen, Gesicht + Nackenschmerzen, Kopfschmerz, Fremdheitsgefühl, Krampfgefühl, Unruhe, Augenzittern, Angst + Panik,
Schluckbeschwerden, Magen-Darm, Haarausfall.
Elendes Körpergefühl und seltsame Empfindungen.

30.07. 1,4mg auf 4x am Tag verteilt

Symptome gleich,

leichte Besserung morgens, Schlaf schlecht und unruhig.

10.08. - 1,3mg auf 4x am Tag verteilt - wirkt nur noch kurz, manchmal paradox.




NEM
Magnesium 3x500
Vita B Komplex
3x1 Passionsblume 425mg

Eva
Beiträge: 1961
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3000 Mal

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von Eva » Dienstag, 13.02.18, 18:55

Hallo,
Woher hast du diese ganzen unterschiedlichen Benzos?
Das fragte ich mich auch. Bist Du vom Fach bzw. an der Quelle?

Das, was derjenige, der Benzos zum Schlafen eingenommen hat, oft ganz schwer einzusehen vermag, ist, dass es eine langwährende Umstellung von "so und so viel Benzo-Schlafhilfe" auf "gar keine Benzo-Schlafhilfe mehr" geben muss. Sonst hat das ZNS ja keine Gelegenheit, sich wieder auf sich selbst und den naturgegebenen Schlaf rückzubesinnen. Die Neuronen und Synapsen - und was da sonst noch mitspielt - brauchen Zeit, um sich wiederum neu einzustellen.

Auch ich finde es wahnsinnig schwer, auf die Benzos zum Schlafen zu verzichten (dagegen war der Abstand vom sog. Notfall-Benzo für mich geradezu einfach). Mir hilft es ein wenig, am Abend beruhigenden Kräutertee zu trinken, auch Melatonin oder andere natürlichere Substanzen können schon mal einspringen, bevor man rückfällig zu werden droht. Am besten ist es natürlich, unnachgiebig gegen sich selbst zu sein und "einfach nur" durchzuhalten.

Alles Gute,
Gruß, Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag:
Jamie
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.
Erst kürzlich Rückfall mit beidem (zum Schlafen :cry: gehabt) glücklicherweise wieder losgeworden.

Neu: Trimipramin 25 mg,
verordnet als regelmäßige Einname am Abend zum Schlafen.

Vor 5 Wochen mit 25 mg begonnen und dann gleich 50 mg, weiter auf 75 mg und 100 mg hochdosiert - höchste erlaubte Menge zum Schlafen.

Erst bei 100 mg spürte ich nach 2 Stunden (!) Müdigkeit. Trotzdem hat das Einschlafen kaum geklappt, allerdings das Durchschlafen, wenn es mal gelangt, in den Schlaf zu kommen; das war dann bemerkenswert tief und ohne zwischendurch zu erwachen. Aber der Körper hatte sich rasend schnell angepasst, das Durchschlafen klappte nämlich dann auch schon mit 100 mg nicht mehr.

19.08.2018 - 12,5 mg Trimi. abgesetzt

S_Sch
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag, 11.02.18, 1:55

Re: Nachwirkungen Niedrigdosis Benzos / Kurzzeit

Beitrag von S_Sch » Dienstag, 13.02.18, 23:23

Danke allen für das Feedback und die ermutigenden Worte!

Zur Beschaffung der verschiedenen Mittel: Die ersten Tabletten habe ich in Eigenregie genommen, sie wurden nicht von einem Arzt verschrieben. Grund war ein anhaltender, starker Zustand der allgemeinen Benommenheit, Schlafstörungen, starke Rückenschmerzen und feine Zuckungen in den Beinen. Ich wurde wegen dieser körperlichen Symptome zunehmend besorgt / ängstlich. Man kann da sicher von einer Art Angststörung sprechen - inwieweit sie die körperlichen Symptome hervorrgerufen hat, immer noch hervorruft und sich damit selbst verstärkt, das ist eine interessante Frage. Besuchte dann einen Neurologen, der eine unklare Diagnose auf Nervenentzündung stellte und mir das Klonazepam verschrieb. Später ging ich nochmal zu einer Allgemeinmedizinerin, bei Ihr betonte ich meine zunehemd schlechte geistige Verfassung (starke Sorge, ansatzweise sogar Panik bezüglich meiner Gesundheit) - sie verschrieb das Lorazepam, welches ich zum Ende hin täglich nahm. In beiden Fällen habe ich jedoch nicht die komplette verordnete Dosis eingenommen und die verordnete Tagesdosis nach unten korrigiert (die Allgemeinmedizinerin verordnete z.B. 7 Tage 0.75mg Lorazepam).
03.01. 0.5 alprazolam
05.01. 5 diazepam
07.01. 0.5 alprazolam
09.01. 0.5 alprazolam
11.01. 0.5 alprazolam
12.01. 1 alprazolam
13.01. 1 alprazolam
15.01 0.5 clonazepam
16.01 1 clonazepam + 1 estazolam
17.01 1 clonazepam + 1 estazolam
18.01. 1 clonazepam
19.01. 1 clonazepam
20.01. 1mg estazolam
21.01 1mg clonazepam
23.01. 0.5 estazolam, 1mg clonazepam
25.01. 3mg diazepam
26.01. 0.5 alprazolam
28.01. 0.5 alprazolam + 0.5 clonazepam
30.01. 0.25 alprazolam
31.01. 0.75 alprazolam
01.02. 0.75 alprazolam
02.02. 0.5 alprazolam
03.02. 0.5 alprazolam
04.02. 0.5.alprazolam
05.02. 0.5 alprazolam
06.02. 0.25 alprazolam
07.02. 0.125 alprazolam
08.02 0.125 alprazolam

Antworten