Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Ululu 69
Team
Beiträge: 4189
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11828 Mal
Danksagung erhalten: 6999 Mal

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 13.09.18, 14:18

Hallo Edi,

die Regeneration des ZNS verläuft so gut wie nie linear, das bedeutet aber auf keinen Fall, dass es nie wieder wird.
Dass sich das in einer Welle so anfühlt ist leider auch fast immer so .

Ich denke, du kannst es als gutes Zeichen werten, dass es dir zwischendurch schon wieder so gut ging.

Wichtig ist, dass du jetzt nichts an deinen Medikamenten veränderst, also am besten auch nicht die Einnahmezeiten veränderst.
Dein ZNS reagiert im Moment mega sensibel auf alles und braucht Stabilität.

Versuche nicht in totaler Verzweiflung zu versinken und gönne dein Körper und deiner Seele viel Ruhe.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Jamie
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Samstag, 15.09.18, 14:21

Hallo Leute..
Danke Ute ;)

Hmm, ich glaube in mir steckte schon seit einigen Tagen was.. Vorgestern Abend fings mit nen leichten Kratzen im Hals an und einen schlimmen Grippegefühl, in der Nacht darauf wachte ich auf und konnte kaum noch sprechen. Kehlkopfentzündung und wieder mal Bronchitis. :/
Glaube daher kam die Abgeschlagenheit diese Woche, ich brütete dass wohl langsam aus :(

Wenigstens diese Diagnose konnte mein Hausarzt stellen, WOW ;)
Wollte mir auch gleich ein absolutes notwendiges Antibiotikum anpreisen, dass ich dankend ablehnte ;)

Mehr als Inhalieren, mit Wick eincremen kann ich eh nicht machen ? Kann ich den Bronchion Stop nehmen?

Lg Danke
Edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Jamie
Team
Beiträge: 16064
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 20215 Mal
Danksagung erhalten: 26649 Mal

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Jamie » Samstag, 15.09.18, 16:42

Hallo Edi :),
Kann ich den Bronchion Stop nehmen?
ich habe nur Broncho Stop (Hustensaft, Pastillen) gefunden.
Meinst du den?
Da ist Thymian und Eibisch drin.
Das ist normalerweise gut verträglich.
Thymian kann einen empfindlichen Magen reizen, aber wenn man damit keine Probleme hat, sollte es gehen.

Ich gehörte zu den ersten in diesem Jahr, die es letzte Woche mit einem fetten grippalen Infekt aus den Latschen gehauen hat.
Momentan geht da was rum.
Ich hab mich bis heute noch nicht ganz erholt davon; ich hatte zuerst einen völlig entzündeten Hals / Rachen und dann ging das in einen nervtötenden Reizhusten über und parallel Gliederschmerzen, sogar Fieber und einen massiven Schnupfen.

Gute Besserung, ruhe dich aus :group:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ululu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Sonntag, 16.09.18, 10:43

Hei Jamie.
Danke Dir.

Ojee, dich auch :(
Fieber hab ich gsd nicht.

Aber dafür triggert dass ganze wohl wieder, ist dass möglich? Fühl mich richtig unwohl. :(
Husten wird langsam immer lockerer.

Bin wieder total am tiefpunkt, kann mich zu nix aufraufen :(

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Jamie
Team
Beiträge: 16064
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 20215 Mal
Danksagung erhalten: 26649 Mal

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Jamie » Sonntag, 16.09.18, 10:52

Hallo Edi, :)

jeder grippale Infekt triggert.
Ich kenne keinen hier, der währenddessen oder danach nicht vermehrt Probleme hätte.
Der Körper ist ja schon ohne Infekt so am Anschlag; kommt dann noch eine Krankheit dazu, überlastet das einfach alles.

Ruhe dich aus und gräme dich nicht.
Nichts ist sinnloser als seine Energie an etwas zu verschwenden, was man gerade nicht beeinflussen kann. Du wirst irgendwann auch wieder auf die Beine kommen.

Gute Besserung
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
Ululu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Sonntag, 16.09.18, 10:56

Danke Jamie ;)

Dass "Irgendwann" hmm.. schmerzlich ;)

Schaun wir mal.
Hab jzt ewig nix mehr umgestellt..
So richtig auf die beine, ausser ein paar tage komm ich td nicht mehr.


Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Dienstag, 18.09.18, 15:35

Was macht eig ein so ein virusinfekt mit dem ZNS ?
Vasteh dass nicht !

Fühlt sich momentan so an wie nach ner umstellung, hitzegefühl, zittern, schwäche, schwitzen, müde.
Ich hoffe es liegt wirklich am Infekt und nicht wieder an was anderen.
Ich bin heiser, belle wie ein hund, hab mir heute mal ausnahmsweiße ne Ibu geschmissen, denn so wirds nicht besser.

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Ululu 69
Team
Beiträge: 4189
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Ululu 69 » Dienstag, 18.09.18, 17:14

Hallo Edi,

ein Infekt triggert meistens.

Der Körper kämpft jetzt mit allem, was er hat, gegen die Krankheit.
Da bleibt für alles andere keine Kraft.

Ruh dich aus, der Infekt wird vergehen.Meistens braucht es so eine Woche.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Mittwoch, 19.09.18, 10:08

Danke Ute. Ich hoffe alles andere klingt auch wieder besser ab wenn dass vorbei ist.. :(
Laufe Momentan am Zahnfleisch dahin.

Ach ja, mir ist heute per zufall aufgefallen als mich meine Mutter um nen Magenschutz fragte ich seit 8 Tagen keinen mehr genommen habe, einfach vergessen einen zu holen als die Packung leer war. :O
Hab mich schon gewundert dass meine Verdauung und Stuhlgang so gut wie schon lange nicht mehr ist.
Hatte bis jzt keinen Reflux :D

Soll ich dabei bleiben und nur bei bedarf einen nehmen ?

Lg Edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Mittwoch, 19.09.18, 16:28

Ach ja und @Jamie..

Deine Grippesymptome sind ja typisch für die Grippe aber was genau triggert es bei dir ?

Ich hab dass wieder was ich vor diesen einen starken Wochenende nicht mehr hatte, Nervenkribbeln (Gesicht, Waden) und dieses ständige unwohlsein, mit den verdammten hitzegefühl ich hasse es. :(

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Ululu 69
Team
Beiträge: 4189
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 19.09.18, 21:03

Hallo Edi,

es ist durchaus normal, dass während eines Infektes auch andere Symptome als die des Infektes wieder auftreten.
Das wird auch wieder vergehen.

Wenn du keine Magenbeschwerden hast, würde ich den Säureblocker auf jeden Fall weglassen und nur noch bei Bedarf nehmen.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Donnerstag, 20.09.18, 11:58

Hmm danke Ute !

So ganz glauben, tu ich jzt schonwida nicht mehr an heilung, was aber komisch ist den wenn ich mir vergangene Beiträge so durchlese war ich da sehr motiviert.. komm da nicht mehr ran, an dieses Gefühl so sehr ichs auch versuche.

Alles ist momentan wieder sinnlos..
Sind dass dies so genannten Neuroemotionen ?
Denn es fühlt sich so unecht an, denn es gäb ja keinen Grund warum ich alles so schlecht empfinde.

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Donnerstag, 20.09.18, 15:55

Bin heute nach 4 Wochen wieder mal in tränen der verzweiflung ausgebrochen. Was vl garnicht so schlecht war wieder mal alles raus zu lassen.
Warum wirds danach eigentlich leichter, bzw beruihgen sich die Nerven ?

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Ululu 69
Team
Beiträge: 4189
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 20.09.18, 19:15

Hallo Edi,

weinen kann innere Anspannungen lösen.
Das kennen wohl viele, z. B. wenn man aus Wut weint.
:evil: :cry:

Was dabei genau im Körper passiert, kann ich dir leider nicht sagen, ist aber auch nicht wichtig, Hauptsache es hilft.
Ich selbst kann an den Fingern einer Hand abzählen, wie oft ich geweint habe, seit ich die Medikamente nehme.
Und ich bin mir sicher, dass das nicht gut für mich ist.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Samstag, 22.09.18, 9:15

Du meinst weil du aufgrund der Medis nicht weinen kannst ? Oder wie ?

Carlotta weisd immer wieder darauf hin dass es auch durchaus 2-3 Monate oder länger dauern kann sich auf eine Dosis zu stabilisieren !?
Kann dass bei mir aufgrund der Venla reduktion danach der rumdosiererei am Trittico der Fall sein ?

Bzw. kann da auch der tausch der Dosis am NM und Abend eine rolle spielen ?

I.wie bin ich wieder mal am 0 Punkt angelangt, wo ich nix mehr glaube. So weit liegen Freude und leid beieinander.

Venla Reduktion liegt jzt 97 !!!! Tage zurück !
Trittico Redultion um 12,5mg liegt 58 Tage zurück!

Und dass ich die Dosis Abend und Nachmittags getauscht habe war heute vor 4 Wochen.
Dazwischen hatte ich 2 Gute Wochen gleich nach dieser Wechslung !?

Ich fühl mich als ob mein ganzer körper entzündet wäre, Neuromuskulär, Nerven Kribbeln, Brennen, Taube Beine alles wieder da ! :(

PPI sind seit 12 Tagen weg !!!! :)
Auch wenn nichts besser wurde(falls i.welche NW daher kamen) bin ich bis jzt verdammt stolz drauf da es für meinen Körper sicher ein Mehrwert ist !

Ab und Zu leichtes Brennen aber dass hatte ich immer schon, kein vergleich zu schlimmen Reflux und Gastritis !
Schmerztabletten nehm ich sowieso nur vl im Monat 1-2 da muss es aber schon wirklich was schlimmes sein.

Wenn ich ihn nach gut einen Jahr dauer Einahme nur noch bei Bedarf brauche bin ich mehr als zufrieden !


Lg Danke Edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Samstag, 22.09.18, 10:06

Ganz wichtige frage noch, wenn dass ZNS tatsächlich gekippt ist und ich die jetzige Medikation nicht mehr vertrage kann ich mich auch nicht mehr stabilisieren auf eine Dosis !? Richtig ?
Dann sollte man trotz der Symptome alle 4-6 Wochen reduzieren weil man sich ja sowieso nicht mehr fängt mit diesen Mist ?

Diese Frage schwebt mir von anfang an schon dauerhaft vor, nur hab ich darauf keine Antwort gefunden.

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Ululu 69
Team
Beiträge: 4189
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 22.09.18, 14:02

Hallo Edi,

noch vor zwei Wochen ging es dir richtig gut.

Deshalb glaube ich nicht, dass du die Medikamente grundsätzlich nicht mehr verträgst.
Ich denke, du bist in einer Symptomwelle, die durch den Infekt getriggert wurde.
Du solltest vorerst versuchen, alles wirklich stabil, also auch zur gleichen Tageszeit, einzunehmen.
Wenn du etwas stabiler bist kannst du über eine langsame Reduktion nachdenken.
Das Venla nimmst du ja in der Tat in einer sehr hohen Dosis, das kann sicher teilweise an deinen Symptomen Schuld sein.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Sonntag, 23.09.18, 10:37

Liebe Ute. Danke

Ja aber eine Symptomwelle von was ?
Hab ja die letzten 8-10 wochen nix mehr umgestellt.
Sollte sich ja in 4-6 Wochen einpendeln.

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Sonntag, 23.09.18, 13:17

Kann ich mir dass so vorstellen wie wenn man sich bei einer grippe nicht schohnt und ewig rumschleppt ?

Also immer wenns mir besser ging fing ich ja sofort wieder an zu arbeiten. Dann fiel ich wieder in ein loch weil ich übertrieben habe ?! Ist dass normal !?

Lg edi
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Edi567
Beiträge: 302
Registriert: Mittwoch, 14.03.18, 18:19

Re: Edi567: Venlafaxin, Trittico und Benzos

Beitrag von Edi567 » Sonntag, 23.09.18, 16:10

Wurden überhaupt 50% der Mitglieder hier wieder gesund ?

Der Albtraum wird nie mehr enden
Venlafaxin 205mg Morgends (am ausschleichen)
Trittico 62,5mg Abends
2,5mg Folsan

10,5 Monate ohne Diazepam.

Wohl keine Stabilität mehr möglich!

Antworten