Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


Nikita: Paroxetin aufgrund chronischem Überlastungssyndrom

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Nikita
Beiträge: 0
Registriert: 21.11.2020 20:57
Hat sich bedankt: 2 Mal

Nikita: Paroxetin aufgrund chronischem Überlastungssyndrom

Beitrag von Nikita »

Guten Abend,

ich bin 58 Jahre alt, männlich, arbeite in einem Hochstressberuf und bin seit Monaten ausgefallen, weil ich nicht mehr konnte. Dann ging ich zum Arzt, er schrieb mir Paroxat auf, am Anfang ging es mir schlechter, nach ein- bis zwei Wochen besserte sich mein Zustand. Eine Psychotherapie begann ich zeitnah. Ich trinke seit meiner Jugend leider auch Alkohol (Spiegeltrinker).

Die Krankschreibung ist unbegrenzt derzeit. Irgendwann muss ich wieder arbeitsfähig sein, ob das mit dem Medikament möglich sein wird, weiß ich nicht, daher die Frage, wie lange kann ich es bedenkenlos nehmen und wie setze ich wieder ab. Es ist das zweite Mal in meinem Leben das eine Situation eintrat wo ich das Gefühl hatte ich kann mir selbst nicht mehr helfen, daher habe ich mir Hilfe geholt und kann mir eine gute Therapie leisten.

Zusätzlich habe ich mir zu Hause ein kleines Fitnessstudio eingerichtet.

freundliche Grüße Niki
Zuletzt geändert von Jamie am 22.11.2020 14:50, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel korrigiert
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 953
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 442 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Niki: Paroxat aufgrund chronischem Überlastungssyndrom

Beitrag von simonb »

Hallo Niki :)

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße Simon
► Text zeigen
Sabs
Beiträge: 741
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Niki: Paroxat aufgrund chronischem Überlastungssyndrom

Beitrag von Sabs »

Hi Niki :-)
In den Infos, die dir Simon verlinkt hat, findest du einiges.
Ich fürchte, es gibt keinen Zeitraum, indem man bedenkenlos psychopharmaka nehmen kann :-(
Vorallem kann man sie nach wenigen Wochen nicht mehr einfach so absetzen, da sich dein Körper daran gewöhnt hat.
Das Trinken, erstreckt i. V. Mit den Medis, ist ein großes Problem, das schadet deiner Leber sehr und beeinflusst die Wirkung der psychopharmaka.
Paroxat gehört zu den PP's, die häufig Probleme machen beim absetzen,da du gerade sowieso nicht stabil bist, würde ich es jetzt vielleicht noch nicht absetzen.
Aber dann mit der 10% —Regel (findest du im Begrüßungstext).
Kann es sein, dass deine Arbeit zu fordernd ist und dein Körper dich gegen diese Belastung einfach wehrt?
Wenn ja, solltest du - auch wenn das finanzielle Einschränkungen bedeutet - hier kürzer treten, um dann mit weniger Stress Alkohol und medis loszuwerden.
Viel Geld zu verdienen ist toll, aber zu krank zu sein, ob es auszugeben, bringt auch nix :-/

Liebe Grüße Sabs
► Text zeigen
Nikita
Beiträge: 0
Registriert: 21.11.2020 20:57
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Nikita: Paroxetin aufgrund chronischem Überlastungssyndrom

Beitrag von Nikita »

Hi, danke für die Erstinfos zum Einlesen, werde ich mir in Ruhe durchlesen, liebe Grüße Nikita
Antworten