Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Donnerstag, 16.05.19, 18:41

Hallo lunetta,

Dann hoffe ich mal für uns, dass es bei bald vorbei ist.
Ich hatte ja von 0 nach 9 Tagen wieder 7.5mg genommen. Das war vermutlich zu hoch.

Bei mir sind es Wellen, mal stärker mal schwächer. Was ich aber gelernt habe, Bewegung und Beschäftigung. Nur auf der Couch liegend würde ich durchdrehen. Ich gehe auch arbeiten. Anfangs hatte ich zum Abend hin auch immer Hunger. Jetzt mal zwei Abende nicht. Konnte auch die ganze Nacht zum ersten mal kein Auge zudrücken. Das war echt mies. Grübelte rum etc. Aber wem sag ich das...

Wenn ich wieder stabil bin werde ich definitiv erst nach ein paar Monaten mit der Reduzierung beginnen. Das hat mir jetzt schon gereicht.

Auf baldige Genesung
Lg Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag (Insgesamt 3):
MobulunettaLithium
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 5065
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 10594 Mal
Danksagung erhalten: 8896 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Annanas » Donnerstag, 16.05.19, 19:01

Hallo Chris u Lunetta :) :) ,
ich möchte nur noch kurz anmerken, daß Lunetta lange Zeit geradezu abnormalen familiär bedingten Stress hatte (nachzulesen in Lunettas Thread), der mit Sicherheit getriggert u einen großen Anteil am derzeitigen Befinden hat.

Das schreibe ich jetzt nur, damit du, Chris, keine falschen Schlüsse ziehst u das auf deine gegenwärtige Situation 1:1 überträgst.

Zu deinem Doc fällt mir auch nicht viel ein :frust: , aber diese u ähnliche Aussagen kennen wir hier fast alle.

Lieber Chris, ich würde keinesfalls aufdosieren, eher bist du vllt zu hoch eingestiegen, denke ich u hast jetzt zusätzlich mit den NW zu kämpfen.
Da du mit dieser Dosis zwischenzeitlich schon gute Phasen hattest, würde ich noch etwas versuchen, auszuhalten.

Evtl wäre es auch eine Option, einen Teil der Dosis in Flüssig- u den anderen in Tablettenform zu nehmen u so langsam überlappend komplett auf die Flüssigform zu kommen.

Oder du gehst erstmal komplett auf die Tabletten zurück, wie Lithium :) vorschlug .

Keinen Hunger oder Appetit zu haben, verbunden mit leichter Übelkeit, kenne ich von meinen Absetzschritten.
Das regelte sich aber wieder von allein ein, um bei der nächsten Reduktion wieder aufzutauchen.
Evtl braucht dein ZNS noch etwas Zeit, um mit der Dosissteigerung klarzukommen.

Vllt schaffst du es, wenigstens Joghurt, Banane o.Ä. runterzubekommen.
Ich hoffe, daß du nur kurzzeitig darunter leiden mußt.

Liebe Grüße von Anna

Edit: überschnitten mit Chris :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 2):
Chris76lunetta
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)

Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und begründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Donnerstag, 16.05.19, 19:27

Hallo Anna,

ich werde heute wieder die Tablettenform nehmen u d keines Falls aufdosieren. Mein Arzt riet mir zu 15mg Mirta ab heute. Da lasse ich mal schön die Finger von.
Ich glaube auch es war zu viel des Guten.
Bei mir gehen Äpfel ganz gut, nur habe ich nach der Hälfte keine Lust mehr weiter zu essen. :(

Ich hoffe auch es wird wieder in einer annehmbaren Zeit.
Mich beschäftigte nur die mangelnde Besserung. Ich habe das Gefühl ich stehe still. Laut Tagebuch war vor kurzem allerdings ein schönes Fenster. Das vergisst man nur schnell wieder.

Danke für deine lieben Worte die mich aufbauen.
Schönen Abend und LG
Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag (Insgesamt 2):
lunettaMobu
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 2582
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 1683 Mal
Danksagung erhalten: 5738 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 16.05.19, 19:46

Hallo!

Danke Anna dass du chris boch erklärend hinzugefügt hast, dass ich ab Okt. familiär fast 2 Verluste zu beklagen hatte, und dass wir extrest belastet waren - das soll für dich, lieber chris beruhigend sein, damit du nicht denkst, mein Fall wäre 1:1 mit dir vergleichbar.

Falls ich dich damit verunsichert habe, entschuldige bitte, das würde ich nicht wollen!

Du wirst sehen, du hast dich bald gefestigt und es wird dir schon bald wieder SEEEEEEEHR gut gehen;)

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
MobuChris76
► Text zeigen
.

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Donnerstag, 16.05.19, 20:04

Hallo Lunetta,

wir sitzen hier alle im selben Boot. Deshalb nehme ich hier keinem etwas Übel. Jeder will helfen und Unterstützung geben.
Ich kann zum Glück gut herausfiltern was mir gut tut u d was ich nicht an mich heranlasse.

Deine Situation spielt dir bei der Heilung wirklich nicht in die Karten. Ich hoffe du kommst genau so schnell wieder auf die Beine wie ich und alle anderen hier. Drücke dir / uns die Daumen.

Gemeinsam sind wir stark :sports:
Lg Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag:
lunetta
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

thatsmd
Beiträge: 38
Registriert: Montag, 10.12.18, 20:32
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von thatsmd » Donnerstag, 16.05.19, 20:36

Hi Chris,

die Phase die Du jetzt durchmachst, hatte ich auch ähnlich. Tagelang kein richtigen Hunger usw. Dann ständig die Gedanken weiter höher zu dosieren.Wochenlang ging das so.Jetzt angekommen bei 2,8 mg bin ich so froh es nicht gemacht zu haben.

Auch ich habe immer noch Symptome, die aber mittlerweile fast untergehen im Alltag.

Wenn es mir schlecht ging, habe ich immer den Thread von Timi88 gelesen.

Der Junge hat es auch geschafft.Ihm ging es dem Sommer über so schlecht ( Schwindel) das er mit einen Regenschirm als Gehhilfe zur Tarnung rumgelaufen ist!Das sagt alles......

Ich finde dein Tagesprogramm aber manchmal nicht ohne..... Sport, arbeiten und Familie geht so ziemlich an die Reserven.

Kannst Du Dich nicht mal 6 Wochen aus der Arbeit herausnehmen.Dein ZNS wird es Dir danken.

Ich gehe bis heute nicht arbeiten und werde es dieses Jahr auch nicht mehr tun!

Bei mir sind es aber andere Voraussetzungen!

LG

Thats MD
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thatsmd für den Beitrag (Insgesamt 3):
lunettaFineFinchenChris76
Jun.-Okt. 2018 unregelmäßige Einnahme von Magensäureblockern. Abgesetzt nachdem ich mich informiert hatte. Ernährung umgestellt.
25.11.18 Erschöpfung erlitten mit stark schweren Beinen. Ab 27.11.18 Schlafstörungen bekommen und die Gedanken gingen nicht mehr aus dem Kopf.Mehrmals beim Arzt gewesen. Er sagte es handelt sich um einen Virus.Selber dann festgestellt das ich wohl eine Erschöpfngsdepression habe oder Burn Out.
Am 3.12.18 durch mangelnden Schlaf und fast Zusammenbruch dann gegen 18.00 1 mg Tavor genommen.Danach nie wieder!
Ab 5.12.18 15mg Mirtazapin genommen bis 7.12. Mir ging es damit schon deutlich besser, aber mit Nebenwirkungen.
Nebenwirkungen waren: Übelkeit, innere Unruhe, starke Kopfschmerzen,Hitzewallungen, Geräuschempfindlichkeit, Durchfall, starke Blähungen, leichter Schwindel,Vergesslichkeit Am Abend Fressattacken.War aber alles noch zum aushalten.
Nebenwirkungen gingen stark zurück nach 2-3 Wochen.
Vom 8.12.18-9.12.18 30 mg Mirtazapin genommen. Bin mit der Dosierung beim spazieren gehen schon fast los gelaufen soviel Antrieb hatte ich.Dort schon starke Absetzgedanken entwickelt. Mit Rücksprache der Familie dann aber mit 15 mg weiter gemacht.
10.12.18-27.12.18 Einnahme von 15 mg Mirtazapin
27.12.18-29.12.18 Einnahme von 10,5 mg Mirtazapin
30.12.18-2.1.19 Einnahme von 7,5 mg Mirtazapin
03.1.19-6.1.19 Einnahme von 3.75 mg Mirtazapin
07.1.19 1.9 mg eingenommen
08.1.19 hochdosiert auf 3.75 mg wieder
09.1.19 3.75 mg
10.1.19 3.75 mg
11.1.19 bis 9.3.19 3,75 mg
10.3.19 2,8 mg bis heute

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Freitag, 17.05.19, 8:09

Hallo Thats MD,

deine Antworten sind immer so erfrischend. :-)
Ich kann nur leider nicht 6 Wochen auf der Arbeit fehlen. ich bin jetzt eine Woche zu Hause. Die Zeit habe ich mir gegönnt.
Meine Voraussetzungen sind bei mir leider auch andere. Timi88 habe ich mir gemerkt. Das muss ich mal lesen.

Gestern Abend hatte ich eine symptomfreie! Zeit. Ich habe Heißhunger bekommen und alles was geht in mich hineingestopft. Geschlafen habe ich 9h am Stück. Heute Morgen geht es auch gut. Ich hoffe das bleibt so.

Die Tabletten nehme ich jetzt wieder am Stück ein. Wenn ich mich gefangen habe und mich entscheide Abzusetzen werde ich es machen wie Annanas das vorgeschlagen hat. Halb Wasser und 1/4 Tablette, wenn das möglich ist zu teilen.


Also dann erst mal lieben Dank für die Unterstützungen und einen schönen Tag gewünscht.
LG Chris
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag:
Mobu
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Mobu
Beiträge: 549
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Mobu » Freitag, 17.05.19, 8:16

Guten Morgen Chris,

Hey das ist ja schön.:-)
Bei mir ist es heute auch besser. Die Nacht war gut. 7 Std.geschlafen. Ich hoffe für uns, dass es anhält.

GLG und genieße die Zeit zu Hause.

Schönes Wochenende 🌞
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag:
Chris76
► Text zeigen

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1559
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1266 Mal
Danksagung erhalten: 2507 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Towanda » Freitag, 17.05.19, 8:36

Chris76 hat geschrieben:
Freitag, 17.05.19, 8:09

Die Tabletten nehme ich jetzt wieder am Stück ein. Wenn ich mich gefangen habe und mich entscheide Abzusetzen werde ich es machen wie Annanas das vorgeschlagen hat. Halb Wasser und 1/4 Tablette, wenn das möglich ist zu teilen
Hallo Chris,

das sollte mit der Feinwaage kein Problem sein. Bitte alle Teilungen immer mit der Waage machen, sonst wird es zu ungenau und das tut dem ZNS gar nicht gut.

Schön, dass Du heute ein Fenster hast!

LG Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnnanasChris76
► Text zeigen

09.05.19 - 4,20 mg Mirtazapin
05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Freitag, 17.05.19, 8:46

Hallo Towanda,

danke! Ich hoffe es bleibt lange offen. :D
Ich habe mir überlegt einen Tablettenteiler zu kaufen. Dann habe ich zumindest immer die Hälfte, also 7,5mg. Habt Ihr Erfahrungswerte mit solchen Teilern? Weil mehr brauche ich ja eigentlich nicht. Immer die Hälfte einer ganzen und dann "wenn ich mal soweit bit bin" davon ein Stück in Wasser und der Rest halt so. Hauptsache 7,5mg. Weil runtersetzen wollte ich mit der Wassermethode.

LG
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1559
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1266 Mal
Danksagung erhalten: 2507 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Towanda » Freitag, 17.05.19, 8:49

Hallo Chris,

vergiss es - die Dinger sind genauso ungenau wie wenn Du mit dem Messer teilst. Oft zersplittern die Tabletten auch noch- völlig ungeeignet für eine genaue Dosierung.

Gruß Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag:
FineFinchen
► Text zeigen

09.05.19 - 4,20 mg Mirtazapin
05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Freitag, 17.05.19, 8:50

Hallo Towanda,

ja okay. Danke für die Info. Dann halt doch eine Waage kaufen.

LG
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Freitag, 17.05.19, 9:26

Towanda hat geschrieben:
Freitag, 17.05.19, 8:49
Hallo Chris,

vergiss es - die Dinger sind genauso ungenau wie wenn Du mit dem Messer teilst. Oft zersplittern die Tabletten auch noch- völlig ungeeignet für eine genaue Dosierung.

Gruß Towanda
#
Hallo Towanda,

soo, Waage ist bestellt.
Eine kurze Frage noch: Wie habt Ihr das mit der Signatur gemacht die "ausklappbar" ist? Ich finde dazu nichts.

LG
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

FineFinchen
Teamunterstützung
Beiträge: 1022
Registriert: Mittwoch, 08.04.15, 17:34
Hat sich bedankt: 1386 Mal
Danksagung erhalten: 1657 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von FineFinchen » Freitag, 17.05.19, 9:37

Chris76 hat geschrieben:
Freitag, 17.05.19, 9:26

soo, Waage ist bestellt.
Eine kurze Frage noch: Wie habt Ihr das mit der Signatur gemacht die "ausklappbar" ist? Ich finde dazu nichts.
Hallo Chris,

alle Infos, wie Du die Signatur bearbeiten kannst, findest Du hier: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=46&t=15035


Gruß
Finchen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor FineFinchen für den Beitrag (Insgesamt 2):
AnnanasChris76
28.05.2019: Ursprünglicher Benutzernamen (Finchen015) aufgrund von Namensähnlichkeiten und zur Vermeidung von Verwechslungen geändert zu FineFinchen.
► Text zeigen

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Freitag, 17.05.19, 10:14

Hallo Finchen,

hat geklappt. Danke!
Dan hat man nicht so eine kilometerlange Signatur :wink:
Habe schon Hornhaut auf dem Zeigefinger.

LG
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 1559
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 1266 Mal
Danksagung erhalten: 2507 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Towanda » Freitag, 17.05.19, 12:44

Lieber Chris,

es wäre schön, wenn Du für solche Fragen (z.B. Signatur und andere Fragen) auch mal die Suchfunktion benützen würdest, dafür ist sie nämlich da. Dann muß nicht immer jemand die Informationen für Dich heraussuchen. Danke! :)

Gruß, Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda für den Beitrag:
Chris76
► Text zeigen

09.05.19 - 4,20 mg Mirtazapin
05.06.19 - 3,75 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Samstag, 18.05.19, 8:35

Hallo zusammen,

kurzes Update.
Gestern war ein guter Tag. Habe den Tag lang gegessen und es ging mir soweit gut. Getriggert hat Sport. Ich bemerkte wie ich auf einmal nervös wurde. Leider hält es, trotzdem ich gut geschlafen habe, heute morgen noch an.
Ich bin irgendwie auch total verwirrt im Kopf. Normale Gespräche sind echt schwierig zu führen..
Was zum Glück jetzt 2 Tage wegblieb ist verstärkte unbegründete Angst. Nur so leichte Zukunftsängste schwappen mal durch.
Am Dienstag dosiere ich 6 Wochen ein, dann muss doch dann mal langsam gut sein.

Heute kommen die Waage und die Leerkapseln. Mal sehen wie sich das entwickelt.
Ich merke das die Tablettenform anders wirkt als die Wassermethode. Werde schneller müde. Kann allerdings auch nur Einbildung sein.


Gruß und einen schönen Tag
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chris76 für den Beitrag (Insgesamt 3):
lunettaAnnanasMobu
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

Mobu
Beiträge: 549
Registriert: Montag, 12.02.18, 10:52
Hat sich bedankt: 706 Mal
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Mobu » Samstag, 18.05.19, 10:25

Guten Morgen Chris,

meinTag gestern war auch relativ gut.
Heute wieder Kopfschmerzen und dieses verwirrte.
Na ja bei mir ist es auch erst 15 Tage her.
Hoffen wir das es besser wird.

Ein schönes Wochenende

Grüße Mobu
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mobu für den Beitrag:
Chris76
► Text zeigen

Chris76
Beiträge: 165
Registriert: Montag, 20.06.16, 18:06

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von Chris76 » Montag, 20.05.19, 17:42

Hallo zusammen,

heute war wieder mal so ein naja-Tag. Nachdem es mir 2 Tage super ging kamen heute wieder NW verstärkt auf. Zum Glück ist die panische Angst ferngeblienen. Kopfschmerzen und so leichters Deprigefühl waren präsent. Tendenziell geht es bergauf aber ich habe langsam keine Lust mehr. Ich hätte zwar Arbeiten gekonnt aber bin doch froh heute noch auf dem Sofa zu sein.
Wie sind denn eure Erfahrungswerte wie lange das in so einem Fall wie mir ca. dauert? Morgen dosiere ich 42 Tage ein.

Schlafen konnte ich nur 4h. Bin dann aufgeschreckt und habe einen Schweissausbruch bekommen. Da war die Nacht quasi um. Kaputt und müde bin ich aber schlafen geht iwie. nicht.
Ich weiß es sind nur Nw aber 6 Wochen zähren an meinen Nerven. Meine Frau ist auch schon am Limit des belastbaren angekommen. Sie und meine Kinder tun mir am meisten Leid.

Könnt Ihr eine ca. Aussage machen oder ist das schwierig?


Grüße
Chris
Meine Vorgeschichte
► Text zeigen
Medikament: 7,5mg Mirtazapin
Nikotinentzug Mitte März 19 (Ausgeschlichen mit E-Zigarette), Dampfe gelegentlich noch nikotinfreies Aroma.
NEM: A-Z Depot Multivitamin + Mineral (Kombitablette), 1x täglich

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=11664#p145047

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 2582
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 1683 Mal
Danksagung erhalten: 5738 Mal

Re: Chris76: Mirtazapin / jetzt: kalt abgesetzt

Beitrag von lunetta » Montag, 20.05.19, 18:22

Hallo!

Hatte mich gestern so mit dir mit gefreut, dass es dir so gut ging!

Das ist natürlich blöd, dass sich jetzt nach 6 Wochen noch immer keine stabile Basis abzeichnet.... ich weiß auch nicht wie lange es dauern kann, habe ja auch schon vor einigen Wochen begonnen Mirta hochzudosieren, kann aber auch noch keinen Positivtrend feststellen - ich glaube man braucht da extreme Geduld und Durchhaltevermögen!

Ich kann mich nur sehr gut erinnern als ich das erste Mal mit Mirta begonnen habe, dass ich nach dem Eindosieren fast 3 Monate gebraucht habe, bis MIrta so gewirkt hat wie es beschrieben ist und man es erwartet.
Von den 1-2 Wochen bis zum Wirkunsgeintritt habe ich nur träumen können;(

Und auch an das kann ich mich erinnern, dass es mal 1-2 Tage besser war, und dann wieder ein paar Tage schlechter, das hat ständig gewechselt bis das mal stabil war.

Ich habe damals täglich gezweifelt und wollte jeden Tag das Mirta wieder absetzen, weil ich nicht mehr an die Wirkung geglaubt hatte.


Ich glaube je gereizter und destabiler das ZNS war und ist, desto länger braucht es bis es stabil besser wird.

Sei froh über jeden guten Moment und Tag, und versuch die weniger guten irgendwie zu übertauchen!

GLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 2):
Chris76padma
► Text zeigen
.

Antworten