Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Katharina
Beiträge: 5125
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von Katharina » Montag, 08.08.16, 15:11

Liebe Chananja!

Ich würde nach einem Suchttherapeuten oder einem Suchtberater suchen.
Der Suchtberater hilft beim Absetzen und darf keine Medikamente empfehlen weder verordnen!

Nur kurz, ich muss meine Tastatur neu installieren.

Alles Liebe für Dich.

Katharina
► Text zeigen

chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Dienstag, 09.08.16, 17:49

Hallo ihr Lieben,

es wird nur minimal besser. Beim Lesen der Forenbeiträge und der lieben Menschen hier, wird mir wieder bewusst, wie oft ich ADs, Benzos und anderes verteufeltes Zeug eingeschlichen und wieder ausgeschlichen habe. So im nachhinein war das wirklich ne Menge, wenn man auch das "nur"
kurzeitige Antesten von Wochen mit dazu zählt. Es ist also wirklich kein Wunder, dass ich so empfindlich reagiere. Es wird von mal zu mal schwieriger. Was mir wirklich schwer fällt, diese ganzen Symptome auszuhalten. Ich bin berentet, habe viel Zeit und oftmals wenig Ablenkung. Das macht es echt nicht besser. Psychotherapien hatte ich schon fünf an der Zahl, es reicht, ich bin müde davon.

Was macht ihr in solchen Momenten ? Nur aushalten ?

Liebe Grüße
Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

Sunnyrose
Beiträge: 2295
Registriert: Dienstag, 26.04.16, 10:20
Wohnort: Zürich

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von Sunnyrose » Dienstag, 09.08.16, 18:47

Liebe Chananja :hug:

Es ist manchmal wirklich fast nicht auszuhalten. Und ich denke, dass bei dir die vorangegangenen Entzüge noch mitreinspielen, leider :(

Wenn ich das richtig verstanden habe bist du kurz wieder rauf mit dem Tilidin und gleich wieder runter? Wieviel bist du denn rauf? Es hatte sich ja gebessert. Ich denke darüber nach ob es nicht besser ist bei leichter Erhöhung zu bleiben, damit du einwenig zur Ruhe kommst. Kannst du dies bitte noch angeben?

Welche Symptome sind denn für dich am schlimmsten zum aushalten? Vielleicht gibt es was pflanzliches das dir helfen kann.

Ich helfe mir z.b. mit Bachblüten, Tee's (hochwertige) und pflanzliche Beruhigungspräparate. Ansonsten mit viel viel Geduld, Akzeptanz und Ruhe/Erholung.

Du wirst das auch schaffen. Ich war auch mit etlichen Medikamenten dosiert und sogar überdosiert. Es braucht wirklich viel Geduld, Zeit und leider auch Aushalten.

Liebe Grüsse
Deria
Abgesetzt:
Lorazepam, Concerta, Truxal, Escitalopram

Zuletzt abgesetzt:
Escitalopram. Ursprünglich 30mg
Absetzstart September 2015
2,5mg runter alle 2 Monate bis 15mg.
Dann in 10% Schritten. Bis 10mg.
Dann schnelleres Vorgehen wegen Leberwerte.
Januar 2017: 6,8mg
15.2.17: 6mg
8.3.17: 4mg (psychotische Nebenwirkungen)
20.3.17: 0mg

Achtung: nicht nachmachen. Der grosse Schritt zum Schluss war für mich eine Notlösung. Langsames Vorgehen (5-15% Schritte, je nach Höhe der Dosis), wenn irgendwie möglich, ist der bessere Weg.

Ich bin jetzt frei von Substanzen jeglicher Art. Haltet durch! es lohnt sich.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19185
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von padma » Dienstag, 09.08.16, 18:52

liebe Chanjana, :)

schau mal in die Bereiche "Umgang mit Entzug" http://www.adfd.org/austausch/viewforum.php?f=50 und Alternativen zu Psychopharmaka http://www.adfd.org/austausch/viewforum.php?f=4 da findest du viele hilfreiche Tipps und Erfahrungen

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Dienstag, 09.08.16, 19:02

Danke Padma !!
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18558
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von Jamie » Dienstag, 09.08.16, 23:34

Hallo chananja,

ich wollte mich bei dir bedanken, dass du auch bei einigen anderen mitliest und schreibst. Vielen lieben Dank dafür <3 .

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Mittwoch, 10.08.16, 18:08

Hallo Jamie,

danke dir ebenfalls für die Rückmeldung. <3 <3
Ich bin einfach froh, dass es dieses Forum gibt. Und ihr Moderatoren leistet das jeden neuen Tag,

Wahnsinn!!!

Liebe Grüße
Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Mittwoch, 17.08.16, 13:55

Hallo ihr Lieben, :)

ich hatte das Tilidin wieder höher dosiert, das Gynokadin abgesetzt und die Heulkrämpfe haben endlich aufgehört.

Allerdings habe ich noch immer mit starker Unruhe und Angst, fiese Nadelstiche am ganzen Körper( sogar innerlich) und Stromschläge zu tun.
Ich habe mittlerweile überall extreme Verspannungen, alles ist wie versteift, im Gesicht habe ich schmerzhafte Krämpfe, die sich nicht lösen.
Durch die Verspannungen habe ich starke Kofschmerzen. Ein ekliges Mundgefühl mit schlechten Geschmack macht sich
breit. Mein Denken wird immer schwieriger und ich kann kaum noch lesen. :vomit:

Alles Absetzerscheinungen ? Aber wovon ? Ich hatte für 5 Tage, 5 Topfen ( 5 mg ) Neurocil versucht, aber es änderte
sich nichts, ausser das ich müde wurde. Nehme es jetzt nicht mehr. Dann bliebe noch das Zopiclon, welches ich ja fast kalt abgesetzt habe.

Kann Zopiclon, welche ich viele Jahre genommen habe, soviele Absetzerscheinungen auslösen und das verspätet?

So wie es mir jetzt geht, kann ich das Tilidin einfach nicht weiter abdosieren. Ich will mich stabilisieren, mehr geht einfach nicht. Das bringt mich in eine verzwickte Lage, weil ich nicht weiss, wie ich das meinen Arzt verklickern soll. Bin gerade wieder mal sehr verzweifelt. :cry:

Lieben Gruß

Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

LinLina
Moderatorenteam
Beiträge: 6844
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von LinLina » Mittwoch, 17.08.16, 14:20

Liebe Chananja :-)

kannst du bitte noch in deiner Signatur kurz ergänzen, wann du die einzelnen Medikamente jeweils abgesetzt hast, und wie lange du sie in etwa genommen hattest? Das würde helfen es besser einzuschätzen.

Grundsätzlich würde ich sagen, ja, es kann sein dass das Zopiclon nach jahrelanger Einnahme und schnellem Absetzen verzögert starke Symptome auslösen kann.

Liebe Grüße,
Lina
Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell (seit Sommer 2018) 0,005 mg.

Ich bin zur Zeit nicht im Forum aktiv. Bei Fragen und Bitten an das Team an padma, Ululu69 oder murmeline wenden.

Hinweis: Alle meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und begründen sich auf Erfahrungswerte - meine eigenen, und die anderer Betroffener - und die wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Polarfuchs
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag, 26.07.16, 15:03

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von Polarfuchs » Mittwoch, 17.08.16, 14:55

chananja hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,



Was macht ihr in solchen Momenten ? Nur aushalten ?

Liebe Grüße
Chananja
Hallo
ich habe keine Absetzsymptome, aber ich male zur Zeit sehr viel, da das sehr entspannend wirkt.

Dir würde es vielleicht noch helfen, wenn du laufen gehen könntest. Ich merke jedesmal, wie gut es tut.

Lg
Heike
erstamalig Depressionen und Angsstörung 1998
Saroten, abgesetzt ca. 1999 ohne Probleme

wiederauftreten der Erkrankung 2008
Fluoxetin

seit 2013 Fluoxetin 20 mg und Mirtazapin
Bromazpam als Notfallmedikament

Juni 16 runterdosieren von Mirtazapin auf 7,5 mg
bis Ende Juli Mirtazapin auf ca. 3,25 mg
Fluoxetin auf 10 mg runter dosiert
27. Juli 2016 Absetzen von Mirtazapin und Fluoxetin 10 mg

chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Mittwoch, 17.08.16, 14:59

Liebe Lina,

danke für deine Antwort.
Habe meine Signatur wegen Zeitangaben, so gut es ging, verändert.
Also kann ich mich darauf einstellen, dass die Absetzsymptome noch eine Weile andauern?

Liebe Grüße
Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Mittwoch, 17.08.16, 15:05

Liebe Heike,

Laufen ist eine gute Idee und ich versuche mich zu bewegen, wie es gerade geht.
Leider habe ich Fibromyalgie, zu den Ganzkörperschmerzen gesellen sich jetzt noch Ganzkörperverkrampfungen.
Tolle Kombi, da ist viel Laufen kaum zu schaffen. Versuche gleich ein heisses Bad mit ätherischen Ölen, das lindert dann wenigstens
für eine Weile.

Lieben Gruß
Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19185
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von padma » Mittwoch, 17.08.16, 16:52

hallo Chananja, :)
Also kann ich mich darauf einstellen, dass die Absetzsymptome noch eine Weile andauern?
Ich befürchte ja.
Dein ZNS ist aufgrund der vielen Medikamente, die du genommen hattest, völlig überreizt. Das braucht Zeit.

Starke Verspannungen, Krämpfe , Geschmacksveränderungen, kognitive Probleme sind alles typische Symptome beim Benzoentzug.
Versuche gleich ein heisses Bad mit ätherischen Ölen, das lindert dann wenigstens
für eine Weile.
ja, symptomlindernde Maasnahmen sind das Beste, was du tun kannst.
Zu Muskelverspannungen haben wir hier einen thread http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 57&t=11493

gute Besserung, :hug:
liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Mittwoch, 17.08.16, 17:33

Danke Padma, :)

dann werde ich mich in Geduld üben müssen. Ich muss es jetzt nur noch meinen Arzt verständlich
machen, dann wird das schon.

Liebe Grüße
Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Montag, 22.08.16, 12:07

Hallo ihr Lieben,

langsam weiss ich nicht mehr, wo das noch hinführt. Diese Dauerpanik macht mich unsicher, es wird
nicht ein Fizzelchen besser. Diese innere Angst geht rund um die Uhr. Ich muss mich an das, was ich anderen schreibe, selbst erinnern, funktioniert nur nicht so gut. Meine Füße und Teile der Beine sind komplett taub, ständig renne ich zur Toilette wegen Durchfall und ich muss gleich zum Neurologen und weiss einfach nicht , wie ich das schaffen soll.
Durch das Taube habe ich Angst hinzufallen, ach menno, wieso muss das alles so schwierig sein. Seit heute denke ich, das wird ein monatelanger Zustand. Von dem bisschen, was ich reduziert habe. Das ist nicht fair.

Kann mir jemand etwas beruhigendes sagen ? Kann es wirklich so lange dauern, bis man sich stabilisiert?

Liebe Grüße
Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18558
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von Jamie » Montag, 22.08.16, 12:33

Hallo liebe chananja :),

kannst du bitte nochmal einen Blick auf die Signatur werfen, ist die vollständig?
Von dem bisschen, was ich reduziert habe. Das ist nicht fair.
Das ist bezogen auf was? Vielleicht habe ich es auch übersehen, aber ich weiß gerade nicht, von was du sprichst.

Ich glaube, dass du ganz schlimm im Zopiclon-Entzug steckst.
Ich habe es u.a. 8 Jahre genommen und wäre nie im Leben imstande gewesen es so abzusetzen.
Das kommt ja einem Kaltentzug gleich. :o

Da du auch Fibromyalgie hast, scheinen sich jetzt die Symptome zu vermischen und gegenseitig anzustacheln.
Ich kenne übrigens auch den ekligen Geschmack im Mund; das kommt vom Zopiclon - der Körper wird noch Wochen mit dem Metabolisieren und Ausscheiden beschäftigt sein. Wenn möglich viel Wasser trinken, um den Entgiftungsprozess zu unterstützen.

Dein Neurologe sollte in der Lage sein einen Zusammenhang zwischen deinen Symptomen und dem Benzoentzug herzustellen.
Ich fürchte, du hast wirklich ein ganz schlimmes Durcheinander im ZNS und es geht dir deshalb so schrecklich :(
Ich lasse dir mal einen Aufmunterungsknuddler da :hug:

Alle deine Symptome sind mir als Absetz- und Entzugssymptome bekannt und ich kann völlig verstehen, wie verzweifelt das einen macht, weil ich es von mir selber kenne.
Aber ich kann auch aus Erfahrung sagen, dass es irgendwann auf jeden Fall besser wird. :fly:

Mitfühlende Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Montag, 22.08.16, 18:31

Hallo liebe Jamie, :)

es tut so gut, was du mir geschrieben hast. Danke, du bist ein Goldstück :party2: kannst toll aufmuntern.

Meine Signatur habe ich nochmals verändert und sie müsste soweit in Ordnung sein.
Was ich mit bißchen reduziert meinte, war das Zopiclon, das Neurocil und die 150mg Tilidin.

Ja das Zopiclon habe ich fast kalt abgesetzt und ich glaube, das hat den Stein ins Rollen gebracht.
Somit wurde es verdammt schwer das Tilidin zu reduzieren, was mir vor ein paar Jahren noch leicht gefallen ist.
Die Taubheitsgefühle kommen nicht von der Fibro, das ist eine Dissoziation des Körpers. Früher konnte ich 2 Jahre meine Füße bis in die Beine rein nicht spüren. Tja und jetzt taucht es beim Absetzen wieder auf. :(

Jetzt war ich heute beim Neurologen und schilderte meine Symptome. Na das Ende vom Lied:
Zopiclon macht nicht so abhängig, davon kann es nicht sein, es wäre das Tilidin.
Er würde mir ein Neuroleptikum aufschreiben und zwar Tranxilium 5mg. Wiiiieeee bbbiiiittteeee?
Weis der nicht Bescheid, dass es ein Benzo ist!!!!! Das soll ich 3 mal am Tag einnehmen und das Absetzen
ist erstmal verboten. Hallooo :evil: :evil: :evil: Ich hab das Rezept entgegen genommen und draußen
zerrissen. Jetzt soll ich jede Woche dort antanzen,was soll denn das. Das hilft mir alles nicht in geringsten
Maße.

Ich denke auch mein ZNS ist dermaßen gereizt, dass ich hier wohl im Club der Schnecken um Aufnahme bitte. :schnecke:

Danke Jamie für den Aufmunterungsknuddler, ich werde weiter durchhalten !!!!!

Liebe Grüße
Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19185
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von padma » Dienstag, 23.08.16, 10:59

liebe Chananja, :)
Was ich mit bißchen reduziert meinte, war das Zopiclon, das Neurocil und die 150mg Tilidin.
Als ein "bisschen" würde ich das nicht bezeichnen, :shock: da hast du deinem Körper ganz schön viel zugemutet.
Die Taubheitsgefühle kommen nicht von der Fibro, das ist eine Dissoziation des Körpers. Früher konnte ich 2 Jahre meine Füße bis in die Beine rein nicht spüren. Tja und jetzt taucht es beim Absetzen wieder auf. :(
Das tut mir leid. Absetzsymptome machen sich gerne an den Schwachstellen des Körpers und der Psyche fest. Ich gehe davon aus, dass diese Dissoziation wieder verschwinden wird.
Zopiclon macht nicht so abhängig, davon kann es nicht sein, es wäre das Tilidin.
Er würde mir ein Neuroleptikum aufschreiben und zwar Tranxilium 5mg. Wiiiieeee bbbiiiittteeee?
Weis der nicht Bescheid, dass es ein Benzo ist!!!!! Das soll ich 3 mal am Tag einnehmen und das Absetzen
ist erstmal verboten.
Das ist ja absurd. :frust: So erzeugen Ärzte Benzodiazepinabhängigkeit. :evil:
Ich hab das Rezept entgegen genommen und draußen
zerrissen.
Das ist das Beste, was du machen konntest. :wink:
Ich denke auch mein ZNS ist dermaßen gereizt, dass ich hier wohl im Club der Schnecken um Aufnahme bitte. :schnecke:
Herzlich willkommen im :schnecke: Club. Unsere Karawane wird immer länger. :schnecke: :schnecke: :schnecke:
Erstmal brauchst du sicherlich eine Absetzpause, damit du dich stabilisieren kannst.

liebe Grüsse, :hug:
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


chananja
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch, 15.10.08, 10:09

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von chananja » Dienstag, 23.08.16, 11:54

Liebe Padma, :)

bin ich froh hier zu sein, ihr seid eine große Hilfe.

Du hast Recht, das war doch schon einiges, was ich abgesetzt habe. Wahrscheinlich verliere ich das aus den Augen,
weil ich soviele Medikamente an der Backe habe. :(

Also weiter gehts mit dem Aushalten, Hoffnung nicht verlieren und wenn ich stabilisiert bin, schleime ich um die Wette. :D :schnecke: :schnecke:

Lieben Gruß :hug:

Chananja
Angst und Depression gemischt
(Dissoziationen:Konversionsstörung/Dp/DR und anderes...)
Ptbs
Fibromyalgie
Gesichtszoster nach Gürtelrose
Genauere Zeitangaben (teils) nicht möglich, aufgrund Dissoziationen und Nebenwirkungen der Medikamente ( starke Vergesslichkeit)
Doxepin, Amitriptilyn, Opipramol, Duloxitin,Trevilor,Elontril versucht, alle abgesetzt
SSRI´S alle versucht, abgesetzt
Tramal halbes Jahr genommen, abgesetzt
Morphin und Jurnista wenige Wochen, abgesetzt
Tavor abgesetzt
Ab Anfang April 2016 bis Ende Juni 2016 , Neurocil 50 mg nach vier Jahren Einnahme, zügig wegen schlechten Leberwerten abgesetzt, starke Absetzsymptome
Zopiclon 7,5 mg nach ca. 8 Jahren Einnahme ,Anfang Juni 2016 zügig innerhalb von 2 Wochen abdosiert
August 2016 Leberwerte haben sich verbessert
Z.Zt. August 2016:
Sertralin 100mg
Mirtazapin15mg
Pregabillin 300mg
Progesteron 100mg
Gynokadin Anfang August 2016 nach sechswöchiger Einnahme abgesetzt
Tilidin von 600mg auf 400mg abdosiert innerhalb von 4 Wochen
am 09.08.16 wegen starken Absetzsymptomen auf 450 mg aufdosiert
am 31.08.16 wegen Angst, Panik, Heulkrämpfe und viele andere Symptome auf 500mg
aufdosiert :( jetzt erstmal Stabilisierung, danach im Schneckentempo weiter reduzieren :schnecke:

Katharina
Beiträge: 5125
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: Medikamentencocktail ! Aussichtslos ?

Beitrag von Katharina » Dienstag, 23.08.16, 12:57

Liebe Chananja!

Während des stationären Entzuges fühlte ich meine Beine als vom Körper abgetrennt,weg nicht vorhanden.
.....

geglaubt hat man mir das natürlich nicht.
Und das in einer Psychiatrie - dachte ich damals,vollkommen unwissend.

Man fühlt sich erstmal entsetzlich
und dazu vollkommen allein.

Wenn ich starke Verspannungen und Krämpfe habe helfen mir die Brause-Tabletten Magnesium Ver*la aus der Apotheke (!) da ich sie hoch dosiere.

Magnesium aus dem Drogerie Markt verursacht mir Wasserdurchfall urplötzlich.

Ich habe auch Durchfall-Phasen, damit das nicht so deprimierend ist, habe ich Windel-Hosen darüber eine enge Badehose und meine Hose -
dann geht nichts mehr schief,lange Bluse drüber und Kopf hoch!
Nicht auch noch diese Demütigung und nachts kann ich entspannter schlafen.

Gestern Nacht habe ich ein wenig gegen meine Kopfschmerzen angekritzelt auf dem Tablet, ( App LINE-brush) flach liegend Eisbeutel auf dem Kopf.
Mir tut die Farbe gut und die Striche, es beruhigt mich.

:hug: Gute gute Besserung
Ja, es dauert lange
Nein, es bleibt nicht für immer auch wenn es sich für immer anfühlt :hug:

Katharina

Ich hoffe nicht zu viele Tippfehler - ich kann heute nicht lange auf den Bildschirm gucken.
Zuletzt geändert von Murmeline am Dienstag, 23.08.16, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten