Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

Ein verspätetes frohes neues Jahr wünschen wir euch allen und eine Neuigkeit haben wir auch:

Im Laufe der Zeit haben sich einige Mitglieder gefunden, die Interesse haben, eine lokale Selbsthilfegruppe aufzubauen. Gleichzeitig wird immer häufiger nachgefragt, ob solche Angebote bereits existieren. In unserer neuen Rubrik "Selbsthilfegruppen" wollen wir Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Janineh26: Quetiapin absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
padma
Team
Beiträge: 16112
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von padma » Dienstag, 14.08.18, 18:37

hallo Janineh, :)

oh, sorry, dann bin ich beruhigt.
Da habe ich mich verguckt. :?

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.01.2019: 0,1 mg :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Dienstag, 14.08.18, 18:40

Kein Problem :)
So blöd das man die retard nicht teilen kann oder so :(
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Neverthelessw11
Beiträge: 157
Registriert: Samstag, 04.11.17, 19:43
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Neverthelessw11 » Samstag, 18.08.18, 21:52

Hay,

Was hälst du von der Version mit 12.5 unretardiert morgens + 12.5 unretardiert mittags + abends 25 unretardiert (evtl sogar aufgeteilt dass du zum Abendessen 12.5 nimmst und wenn du wirklich ins Bett gehst nochmal 12.5)?

Setzt allerdings voraus, dass du wirklich regelmäßig alle Einnahmen einhälst.

Ich habe übrigens für mich festgestellt, dass ein fettigesreichhaltiges Abendessen die Wirkung der Abenddosis verzögert. Aber das ist natürlich sehr individuell ;)

LG Never
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Neverthelessw11 für den Beitrag:
Jamie
Medikamente zu Beginn: Seroquel (Quetiapin retardiert) 150 mg + Seroquel (Quetiapin unretardiert) 25 mg abends bei Bedarf

Grund der Medikamenteneinnahme: Somatisierungsstörung, Angststörung + (daraus resultierende Verzweiflung aka) Depressionen

Psychiatrieaufenthalte:
► Text zeigen
Absetzgründe:
► Text zeigen
Absetzverlauf: :schnecke:-Tempo von Beginn an
Beginn des Absetzens am 24.11.2017 bei 150 mg Seroquel Retardiert
Aktueller Stand des Absetzens: Retardiert: 0 - 0 - 100 + Unretardiert: 0 - 0 - 0
Zwischenstufen (Immer Anpassung an Klausuren und Uniplanung):
► Text zeigen
Experimente mit NEM: Keine Aktiven.
► Text zeigen

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Samstag, 24.11.18, 23:56

Guten Abend sorry das ich mich solange nicht gemeldet habe aber ich glaube Jetz bin ich endlich soweit das Teufelszeug auszuschleichen. Ich habe eine Psychaterin gefragt die meinte ich soll einfach auf 50 unretardiert wechseln das trau ich mich aber nicht. Ich habe seit einer 2 Wochen ständig Muskelzucken am Auge Oberarme Beinen Händen es nervt so dermaßen. Ich habe 50er unretardiert hier. Überlege nur welcher tip von hier nun am besten ist 🙈
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Ululu 69
Team
Beiträge: 4330
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 12452 Mal
Danksagung erhalten: 7253 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 25.11.18, 14:05

Hallo Janine,
Janineh26 hat geschrieben:
Samstag, 24.11.18, 23:56
. Ich habe eine Psychaterin gefragt die meinte ich soll einfach auf 50 unretardiert wechseln das trau ich mich aber nicht.
Ganz ehrlich, ich hänge noch auf meinen 50 mg retardiertes Quetiapin, weil es mir genau so geht. :o
:hug:
Ich reduziere derweil meine anderen Medis, weil ich mich da einfach nicht so ran traue.
Quetiapin gibt es auch als 25 mg unretardiert.
Ich denke, ich werde so verfahren, dass ich davon morgens und abends eine nehme und dann nach der Umstellung zuersr die Morgendosis mit der Wasserlösmethode reduziere.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
padma
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Sonntag, 25.11.18, 19:07

Hey ululu ich hab angst wenn ich morgens 25 mg nehme das ich dann wegnocke mich hauen die 50 retard so in die Ecke das ich nachts nichtmal den rauchmelder gehört habe. Gott sei dank war es fehlalarm aber das ist erschreckend.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janineh26 für den Beitrag:
Ululu 69
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Ululu 69
Team
Beiträge: 4330
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Ululu 69 » Sonntag, 25.11.18, 21:03

Hallo Janineh,

das geht mir leider ähnlich...
:cry:
Vielleicht 37,5 mg abends und 12, 5 morgens.
:?

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Harry29
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch, 17.10.18, 21:27
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Harry29 » Sonntag, 25.11.18, 23:00

Hallo Janineh,

ich kenne das auch bei Quetiapin. Bei mir war eine Zeit lang ein längerer/größerer Überhang nach der Umstellung auf unretardiertes Quetiapin nach dem Schlaf vorhanden, so dass ich früh bei der Arbeit noch etwas schläfrig war.
Es pendelte sich bei mir ein, aber es dauerte.
Ich konnte auch mit 25 mg unretardiert sehr gut einschlafen, weshalb es am Morgen schon üppig ist - bei mir hätte 25mg Morgens vermutlich nicht geklappt.

Liebe Grüße & gutes Gelingen :hug:
Harry
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry29 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69padma
Risperidon: (2010/11 - kurzzeitig - denke ca. 3 Monate - wurde aber wieder abgesetzt - im Klinikaufenthalt wurde etwas experimentiert, da ich auf die Medikamente nicht wirklich angesprungen bin)
Venlafaxin: (ca. 3 Jahre - 2011 bis 2013 - in der Spitze 225mg)
Quetiapin: seit ca. 8 Jahren. Viele Jahre Prolong, dann Umstellung auf normales Quetiapin. Höchstdosis bei Prolong 400mg, beim normalen Quetiapin 200mg. (200mg waren laut den Bluttest gerade so an der unteren Grenze des therapeutisch sinnvollen Bereichs)

04.03.2011: Tägliche Medikation
Quetiapin ProLong mg 0-0-50mg-0
Venlafaxin 150mg am Morgen
Risperidon 1-0-0-2mg

30.04.2013: Tägliche Medikation
Quetiapin prolong: 200 mg am Abend
Velafaxin 75-0-75-0

danach folgte schrittweise erst die Reduktion/das Ausschleichen von Venlafaxin. Im Anschluss erfolgte dann nach und nach die Reduktion des Quetiapin.

August/2018: Absetzen von 25mg Quetiapin (Kaltentzug)
(Anfangs nur Alpträume - nach ca. 8 Wochen körperliche Symptome und nach ca. 11 Wochen starke
kognitive Symptome)

Wiedereindosierung
19.10.2018: 3mg Quetiapin
20.10.2018: 4mg Quetiapin
21.10.2018: 5mg Quetiapin (sowie 1000 i.E Vitamin D3 alle 2 Tage)
11.11.2018: 7,5mg Quetiapin
30.11.2018: 10mg Quetiapin
25.12.2018: 10mg Quetiapin (+1.500 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 150 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl). Aktuell vertrage ich scheinbar die tägliche Vitaminzufuhr.
Mögliche Gründe:
1. ich nehme es jetzt ca. 12h nach Quetiapin-Einnahme gegen Mittag/Nachmittag
2. ich nehme es nicht mehr in Tropfen-Form, sondern als lösliche Kapseln
3. Es gab keine Unverträglichkeit oder aber mein Körper ist jetzt in der Wiedereindosierungsphase in der Lage, es zu verarbeiten anstatt paradox zu reagieren.

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Montag, 26.11.18, 1:20

Hallo Harry ich habe vorhin mit meinem Apotheker des vertrauens gesprochen und er meint auch 25 morgens 25 abends ist viel zu doll.... Hast du von 50 Ret. Auf 50 unret. Gewechselt?
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Neverthelessw11
Beiträge: 157
Registriert: Samstag, 04.11.17, 19:43
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Neverthelessw11 » Montag, 26.11.18, 11:21

Hallöchen,

Auch wenn es eigtl nicht empfohlen wird, würde ich vllt wirklich nochmal über eine Reduktion bei gleichzeitiger Umstellung auf unretardiertes nachdenken... also 25 mg Tabletten holen und dann sowas wie 12.5 - 6 - 25 ? Und dann auf 6-6-25 und 6-0-25 und dann 0-0-25 (ggfs natürlich kleinere Schritte, möchte nur die Entwicklung andeuten)?

Also ich verstehe die Sorge total, aber das war so ca. Das, was ich mir für mich persönlich überlegt hab

Liebe Grüße
Never
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Neverthelessw11 für den Beitrag:
padma
Medikamente zu Beginn: Seroquel (Quetiapin retardiert) 150 mg + Seroquel (Quetiapin unretardiert) 25 mg abends bei Bedarf

Grund der Medikamenteneinnahme: Somatisierungsstörung, Angststörung + (daraus resultierende Verzweiflung aka) Depressionen

Psychiatrieaufenthalte:
► Text zeigen
Absetzgründe:
► Text zeigen
Absetzverlauf: :schnecke:-Tempo von Beginn an
Beginn des Absetzens am 24.11.2017 bei 150 mg Seroquel Retardiert
Aktueller Stand des Absetzens: Retardiert: 0 - 0 - 100 + Unretardiert: 0 - 0 - 0
Zwischenstufen (Immer Anpassung an Klausuren und Uniplanung):
► Text zeigen
Experimente mit NEM: Keine Aktiven.
► Text zeigen

Harry29
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch, 17.10.18, 21:27

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Harry29 » Montag, 26.11.18, 17:48

Hallo Janineh26,

ich habe schon im höheren Dosisbereich gewechselt. 25mg am Morgen halte ich wie gesagt für üppig, jeder ist da sicher anders und einpendeln würde es sich möglicherweise auch, aber vielleicht gibt es ja eine Zwischenlösung wie von Ute bereits geschrieben, mit 12,5mg am Morgen.

Liebe Grüße
Harry
Risperidon: (2010/11 - kurzzeitig - denke ca. 3 Monate - wurde aber wieder abgesetzt - im Klinikaufenthalt wurde etwas experimentiert, da ich auf die Medikamente nicht wirklich angesprungen bin)
Venlafaxin: (ca. 3 Jahre - 2011 bis 2013 - in der Spitze 225mg)
Quetiapin: seit ca. 8 Jahren. Viele Jahre Prolong, dann Umstellung auf normales Quetiapin. Höchstdosis bei Prolong 400mg, beim normalen Quetiapin 200mg. (200mg waren laut den Bluttest gerade so an der unteren Grenze des therapeutisch sinnvollen Bereichs)

04.03.2011: Tägliche Medikation
Quetiapin ProLong mg 0-0-50mg-0
Venlafaxin 150mg am Morgen
Risperidon 1-0-0-2mg

30.04.2013: Tägliche Medikation
Quetiapin prolong: 200 mg am Abend
Velafaxin 75-0-75-0

danach folgte schrittweise erst die Reduktion/das Ausschleichen von Venlafaxin. Im Anschluss erfolgte dann nach und nach die Reduktion des Quetiapin.

August/2018: Absetzen von 25mg Quetiapin (Kaltentzug)
(Anfangs nur Alpträume - nach ca. 8 Wochen körperliche Symptome und nach ca. 11 Wochen starke
kognitive Symptome)

Wiedereindosierung
19.10.2018: 3mg Quetiapin
20.10.2018: 4mg Quetiapin
21.10.2018: 5mg Quetiapin (sowie 1000 i.E Vitamin D3 alle 2 Tage)
11.11.2018: 7,5mg Quetiapin
30.11.2018: 10mg Quetiapin
25.12.2018: 10mg Quetiapin (+1.500 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 150 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl). Aktuell vertrage ich scheinbar die tägliche Vitaminzufuhr.
Mögliche Gründe:
1. ich nehme es jetzt ca. 12h nach Quetiapin-Einnahme gegen Mittag/Nachmittag
2. ich nehme es nicht mehr in Tropfen-Form, sondern als lösliche Kapseln
3. Es gab keine Unverträglichkeit oder aber mein Körper ist jetzt in der Wiedereindosierungsphase in der Lage, es zu verarbeiten anstatt paradox zu reagieren.

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Montag, 26.11.18, 23:33

Hallo Harry hattest du von Retard auf unretardiert Probleme beim wechseln?
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Harry29
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch, 17.10.18, 21:27

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Harry29 » Dienstag, 27.11.18, 1:14

Hallo Janineh26,

genau habe ich es nicht mehr in Erinnerung - es war auf jeden Fall keine längere/ernste Krise. Außer ein größeren Überhang am Morgen, nachdem ich nur noch vor dem Schlafen gehen das ganze genommen habe, kann ich mich leider an nicht mehr viel erinnern. Ich bekam aber zu dieser Zeit noch Venlafaxin am Morgen. Möglicherweise hat das wiederrum entgegengewirkt.

Liebe Grüße,
Harry
Risperidon: (2010/11 - kurzzeitig - denke ca. 3 Monate - wurde aber wieder abgesetzt - im Klinikaufenthalt wurde etwas experimentiert, da ich auf die Medikamente nicht wirklich angesprungen bin)
Venlafaxin: (ca. 3 Jahre - 2011 bis 2013 - in der Spitze 225mg)
Quetiapin: seit ca. 8 Jahren. Viele Jahre Prolong, dann Umstellung auf normales Quetiapin. Höchstdosis bei Prolong 400mg, beim normalen Quetiapin 200mg. (200mg waren laut den Bluttest gerade so an der unteren Grenze des therapeutisch sinnvollen Bereichs)

04.03.2011: Tägliche Medikation
Quetiapin ProLong mg 0-0-50mg-0
Venlafaxin 150mg am Morgen
Risperidon 1-0-0-2mg

30.04.2013: Tägliche Medikation
Quetiapin prolong: 200 mg am Abend
Velafaxin 75-0-75-0

danach folgte schrittweise erst die Reduktion/das Ausschleichen von Venlafaxin. Im Anschluss erfolgte dann nach und nach die Reduktion des Quetiapin.

August/2018: Absetzen von 25mg Quetiapin (Kaltentzug)
(Anfangs nur Alpträume - nach ca. 8 Wochen körperliche Symptome und nach ca. 11 Wochen starke
kognitive Symptome)

Wiedereindosierung
19.10.2018: 3mg Quetiapin
20.10.2018: 4mg Quetiapin
21.10.2018: 5mg Quetiapin (sowie 1000 i.E Vitamin D3 alle 2 Tage)
11.11.2018: 7,5mg Quetiapin
30.11.2018: 10mg Quetiapin
25.12.2018: 10mg Quetiapin (+1.500 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 150 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl). Aktuell vertrage ich scheinbar die tägliche Vitaminzufuhr.
Mögliche Gründe:
1. ich nehme es jetzt ca. 12h nach Quetiapin-Einnahme gegen Mittag/Nachmittag
2. ich nehme es nicht mehr in Tropfen-Form, sondern als lösliche Kapseln
3. Es gab keine Unverträglichkeit oder aber mein Körper ist jetzt in der Wiedereindosierungsphase in der Lage, es zu verarbeiten anstatt paradox zu reagieren.

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Dienstag, 27.11.18, 1:25

Ich bekomme citalopram am Morgen 20mg. Ich überlege einfach mal zu testen mir 50 unretardiert. 🤔
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Harry29
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch, 17.10.18, 21:27

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Harry29 » Mittwoch, 28.11.18, 1:59

Hallo Janineh26,

wie sieht es denn bei dir im Moment aus?
Bist du ansonsten stabil und hast wenig Stress?
Kannst du Dir früh eine Müdigkeit leisten, bezügl. Job etc.?

Natürlich kannst du es probieren, Anfangsschwierigkeiten solltest du dennoch einplanen.

Liebe Grüße,
Harry
Risperidon: (2010/11 - kurzzeitig - denke ca. 3 Monate - wurde aber wieder abgesetzt - im Klinikaufenthalt wurde etwas experimentiert, da ich auf die Medikamente nicht wirklich angesprungen bin)
Venlafaxin: (ca. 3 Jahre - 2011 bis 2013 - in der Spitze 225mg)
Quetiapin: seit ca. 8 Jahren. Viele Jahre Prolong, dann Umstellung auf normales Quetiapin. Höchstdosis bei Prolong 400mg, beim normalen Quetiapin 200mg. (200mg waren laut den Bluttest gerade so an der unteren Grenze des therapeutisch sinnvollen Bereichs)

04.03.2011: Tägliche Medikation
Quetiapin ProLong mg 0-0-50mg-0
Venlafaxin 150mg am Morgen
Risperidon 1-0-0-2mg

30.04.2013: Tägliche Medikation
Quetiapin prolong: 200 mg am Abend
Velafaxin 75-0-75-0

danach folgte schrittweise erst die Reduktion/das Ausschleichen von Venlafaxin. Im Anschluss erfolgte dann nach und nach die Reduktion des Quetiapin.

August/2018: Absetzen von 25mg Quetiapin (Kaltentzug)
(Anfangs nur Alpträume - nach ca. 8 Wochen körperliche Symptome und nach ca. 11 Wochen starke
kognitive Symptome)

Wiedereindosierung
19.10.2018: 3mg Quetiapin
20.10.2018: 4mg Quetiapin
21.10.2018: 5mg Quetiapin (sowie 1000 i.E Vitamin D3 alle 2 Tage)
11.11.2018: 7,5mg Quetiapin
30.11.2018: 10mg Quetiapin
25.12.2018: 10mg Quetiapin (+1.500 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 150 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl). Aktuell vertrage ich scheinbar die tägliche Vitaminzufuhr.
Mögliche Gründe:
1. ich nehme es jetzt ca. 12h nach Quetiapin-Einnahme gegen Mittag/Nachmittag
2. ich nehme es nicht mehr in Tropfen-Form, sondern als lösliche Kapseln
3. Es gab keine Unverträglichkeit oder aber mein Körper ist jetzt in der Wiedereindosierungsphase in der Lage, es zu verarbeiten anstatt paradox zu reagieren.

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Mittwoch, 28.11.18, 7:43

Hallo Harry, also ich kann morgens müde sein ich hab damals ausversehen die 50 unretardiert bekommen und hab die eine Woche genommen da war auch alles gut. Wobei ich da erst 6 Wochen retard genommen hatte und dann hat der Arzt die unretardierten aufgeschrieben. Ich muss dazu sagen ich hab die ja nur bekommen weil niemand wusste das ich Hashimoto habe. Jetz bin ich eingestellt auf Tabletten hab aber anscheinend noch einen Eisenmangel. Auch wenn der Arzt sagt ist alles gut. Das meinte er allerdings beim vitamin d auch und der lag be 13. Lg
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Harry29
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch, 17.10.18, 21:27
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Harry29 » Sonntag, 02.12.18, 11:34

Hallo Janineh26,

hast Du schon umgestellt?

Vitamin D-Mangel habe ich auch (18). Beim reduzieren solltest du später auf jeden Fall darauf achten, ob die Vitamine und andere NEM die Symptome triggern.

Liebe Grüße
Harry
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry29 für den Beitrag:
Jamie
Risperidon: (2010/11 - kurzzeitig - denke ca. 3 Monate - wurde aber wieder abgesetzt - im Klinikaufenthalt wurde etwas experimentiert, da ich auf die Medikamente nicht wirklich angesprungen bin)
Venlafaxin: (ca. 3 Jahre - 2011 bis 2013 - in der Spitze 225mg)
Quetiapin: seit ca. 8 Jahren. Viele Jahre Prolong, dann Umstellung auf normales Quetiapin. Höchstdosis bei Prolong 400mg, beim normalen Quetiapin 200mg. (200mg waren laut den Bluttest gerade so an der unteren Grenze des therapeutisch sinnvollen Bereichs)

04.03.2011: Tägliche Medikation
Quetiapin ProLong mg 0-0-50mg-0
Venlafaxin 150mg am Morgen
Risperidon 1-0-0-2mg

30.04.2013: Tägliche Medikation
Quetiapin prolong: 200 mg am Abend
Velafaxin 75-0-75-0

danach folgte schrittweise erst die Reduktion/das Ausschleichen von Venlafaxin. Im Anschluss erfolgte dann nach und nach die Reduktion des Quetiapin.

August/2018: Absetzen von 25mg Quetiapin (Kaltentzug)
(Anfangs nur Alpträume - nach ca. 8 Wochen körperliche Symptome und nach ca. 11 Wochen starke
kognitive Symptome)

Wiedereindosierung
19.10.2018: 3mg Quetiapin
20.10.2018: 4mg Quetiapin
21.10.2018: 5mg Quetiapin (sowie 1000 i.E Vitamin D3 alle 2 Tage)
11.11.2018: 7,5mg Quetiapin
30.11.2018: 10mg Quetiapin
25.12.2018: 10mg Quetiapin (+1.500 i.E. Vitamin D3 + Vitamin K2 150 qg + Omega 3 Fettsäuren in Form von Fischöl). Aktuell vertrage ich scheinbar die tägliche Vitaminzufuhr.
Mögliche Gründe:
1. ich nehme es jetzt ca. 12h nach Quetiapin-Einnahme gegen Mittag/Nachmittag
2. ich nehme es nicht mehr in Tropfen-Form, sondern als lösliche Kapseln
3. Es gab keine Unverträglichkeit oder aber mein Körper ist jetzt in der Wiedereindosierungsphase in der Lage, es zu verarbeiten anstatt paradox zu reagieren.

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Sonntag, 02.12.18, 11:43

Hallo Harry nein ich trau mich irgendwie nicht 🙈 ich habs seit 3 Wochen muskelzuckungen das am Auge nervt so dermaßen das macht mich total verrückt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Janineh26 für den Beitrag:
Ululu 69
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Jamie
Team
Beiträge: 16289
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 20702 Mal
Danksagung erhalten: 27101 Mal

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Jamie » Sonntag, 02.12.18, 20:27

Hallo janineh, :)
ich habs seit 3 Wochen muskelzuckungen das am Auge nervt so dermaßen das macht mich total verrückt
hat dir jemand schon Magnesium empfohlen?

Wenn ich gestresst bin, fängt oft eines meiner Lider an zu zucken. Furchtbar nervig.
Manchmal kontrahieren dann noch ganz andere Stellen.. ein Muskelbündel im Oberarm oder sogar mal die Bauchdecke überm Blinddarm... :o

Magnesium niedrig dosiert antesten und bei Verträglichkeit steigern, es kann bei Unverträglichkeit Symptome triggern.
Leere Magnesiumspeicher muss man über ggf. viele Wochen auffüllen.
Bitte auf eine organische Mg Verbindung achten wie Mg-citrat oder Mg-gluconat, zB Magnesium Verla (soll keine Werbung sein).

Bei manchen wirkt Magnesium besser, wenn es über die Haut aufgenommen wird, zB in Form von Zechsteiner Magnesium Spray (auch Magnesiumöl genannt). Allerdings kann das Magnesium, das man dermal aufträgt, zu Kribbeln, Brennen und Juckreiz führen.
Verträglichkeit muss man überprüfen an kleiner Hautstelle.

Grüße und rasch gute Besserung wünscht
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Janineh26
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch, 18.04.18, 20:08

Re: Janineh26: Quetiapin absetzen

Beitrag von Janineh26 » Sonntag, 02.12.18, 20:33

Hey Jamie ja ich habe mit reinem Magnesiumglycinat angefangen es nervt richtig den ganzen tag dieses vibrieren flattern gezucke. Habe aber auch gelesen das Neuroleptika und Antidepressiva magnesium rauben. Ich nehme schon 700 mg und ich glaub ich kann noch weiter nach oben habe eben meinen ganzen Körper mit dem Öl eingesprüht. Eigentlich würde ich Panik kriegen das das zucken wohl sein kann da mir auch durch das gezucke die schläfe weh tut. Ich hab dooferweise auch gegoogelt 🙄
September 2017 starke panikattacken schlaflosigkeit
Oktober 2017 psychatrie citalopram 20 quetiapin retard 100mg und 25mg Filmtabletten
November 2017 50mg retard
März2018 diagnose Hashimoto vitamin d mangel
Medikamente jetzt:
Citlaopram 20mg
Efferox 50
Vitamin D3 10000
Vitamin k2 200mg
Magnesium 600-800 mg
Qutiapin Retard 50
Juli 2018
Efferox 75 erhöht
November 2018 efferox auf 100 mg erhöht.

Antworten