Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Moodie
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 07.05.18, 10:22

Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von Moodie » Montag, 07.05.18, 10:52

Hallo, ich frage hier mal etwas. Ich nehme zur Zeit folgende Medikamente : morgens 75 mg Venlafaxin, mittags 75 mg Venlafaxin, abends 15 mg Mirtazapin, nachts 45 mg Mirtazapin und 200 mg quetiapin.

Die Venlafaxin wurde letzte Woche erhöht und seit dem habe ich ab und zu diese Blutdruck Abfälle und dadurch haben meine Ohren angefangen zu rauschen. Wie lange hält diese Nebenwirkung an? Hat damit jemand Erfahrung?

Nachtrag : Ich nehme auch derzeit 2 mal täglich Atosil 25 mg gegen meine Unruhe.

Danke

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 18986
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von padma » Montag, 07.05.18, 13:17

hallo Moodie, :)

willkommen im ADFD.

Du nimmst sehr viele Medikamente. :shock: Was ist der Grund für die Erhöhung?
Mirtazapin ist in der Dosishöhe gar nicht zulässig (Höchstdosis ist 45 mg). Eine Kombination von 150 mg Venlafaxin plus dieser extrem hohen Dosis Mirtazapin ist sehr problematisch.

Ich habe deine Medikamente beim Wechselwirkungscheck der Apothekenumschau eingegeben, mit folgenden Ergebnissen
Bei Kombination der Arzneimittel können unerwünschte Wirkungen vermehrt auftreten wie beispielsweise Schwindel, Ohnmachtsanfälle, Mundtrockenheit, Sehstörungen, Probleme beim Wasserlassen, Verstopfung und Herzklopfen.
Bei Kombination der Arzneimittel können unerwünschte Wirkungen wie Zittern, Muskelstarre, Verwirrtheit, Sehstörungen, Mundtrockenheit, Verstopfung, Probleme beim Wasserlassen, Herzklopfen, Schwindel oder Ohnmachtsanfälle vermehrt auftreten.
https://www.apotheken-umschau.de/Medika ... kungscheck

Deine verstärkte Unruhe kommt wahrscheinlich von der Erhöhung des Venlafaxin.

Wie lange die Nebenwirkungen anhalten kann dir keiner sagen. Sie können bei dieser Polymedikation durchaus dauerhaft sein.
Ich kann dir nur raten, die Mediakmente zu reduzieren.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
15.08.2019: 0,02 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Moodie
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 07.05.18, 10:22

Re: Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von Moodie » Montag, 07.05.18, 13:26

Hallo Padma,

Die Unruhe ist schon weniger, jedoch ist der Blutdruck etwas instabil gerade wenn ich aufstehe oder eine Treppe steige. Jetzt nervt mich dieses Ohrenrauschen. Die Medikamente habe ich in der Klinik bekommen und denke die Ärztin weiß was sie tut!?

Gruß

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 18986
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von padma » Montag, 07.05.18, 13:36

hallo Moodie, :)

leider wissen manche Ärzte nicht, was sie tun.

Wenn es einem Patienten trotz Medikation nicht gut geht, wird einfach höher dosiert oder es werden andere Medikamente hinzugegeben.
Dies endet in einer üblen Psychopharmakaspirale, bei der die Medikamente selbst die Symptome auslösen oder erhalten. Wir haben hier viele Berichte im Forum, von Betroffenen denen genau das passiert ist.

Bei deiner Medikation schrillen bei mir die Alarmglocken.

Psychopharmaka haben keine heilende Wirkung, jedoch erhebliche NW und Risiken. Der einzig nachhaltige Weg ist an den Problemen nachhaltig zu arbeiten.

Das ADFD ist ein psychopharmakakritisches Forum. Es wird dir hier keiner zu dieser Medikation zuraten.
Wenn du dich unabhängig informieren möchtest, lies mal etwas in unseren Hintergrundsinformationen.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
15.08.2019: 0,02 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Moodie
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 07.05.18, 10:22

Re: Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von Moodie » Montag, 07.05.18, 14:23

Hallo Padma,
Ich danke dir. Ich werde gleich morgen früh versuchen zu klären wie das jetzt weitergeht. Heute bin ich nicht mehr in der Klinik.
Dein Check deutet aber eher daraufhin, dass das quetiapin das Problem ist und weniger die beiden ADS. Ich habe dies selbst nochmal durchgeführt und die ADs selbst geben das Ergebnis nicht. Das quetiapin nehme ich schon lange parallel zu mirtazapin. Die Ärztin sagte das man durchaus mehr mirtazapin nehmen kann?! Bis zu 90 mg hatte sie schon eingesetzt.
Aber nichtsdestotrotz möchte ich langsam weniger bekommen.
Gruß

Moodie
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 07.05.18, 10:22

Re: Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von Moodie » Montag, 07.05.18, 14:59

Hallo,
Ich habe aber gelesen, daß bei Venlafaxin bei Körperlage Änderung der Blutdruck abrutschen kann. Geht diese Nebenwirkung denn weg?
Gruß

Blumenwiese
Beiträge: 493
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33

Re: Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von Blumenwiese » Montag, 07.05.18, 16:19

Hallo,

Ich kann nur anraten bei jeder Veränderung der Medikation (wenn neue dazukommen o. kombiniert werden), Dich in einer Apotheke beraten zu lassen. Mir gaben die in der ersten psych. Tagesklinik Venlavaxin + Promethazin und die beließen diese Medikation so trotz erhöhter Leberwerte. Erst die Apotheke wies mich daraufhin, dass ich diese Medikamente nicht zusammen nehmen darf.

Ich hoffe, du hast einen verständnisvollen Arzt..

Liebe Grüße
Blumenwiese
Liebe Grüße
B L U M E N W I E S E


Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-0-0-20 (45 mg)
Bedarf: 2x10 mg Promethazin
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesium 300 mg, Movicol, Artelac Complete, Hylo-Vision HD Plus, Chelidonium D4
Bedarf:Ibulysin 684 mg, Solidago Steiner, Salbutamol, Levociterizin

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 18986
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Venlafaxin erhöht, Nebenwirkungen

Beitrag von padma » Montag, 07.05.18, 17:12

hallo Moodie, :)
Die Ärztin sagte das man durchaus mehr mirtazapin nehmen kann?! Bis zu 90 mg hatte sie schon eingesetzt.
Zu einer Ärztin, die das Doppelte der erlaubten Dosis einsetzt, würde ich nie wieder gehen.
Im übrigen ist es auch nicht so, dass viel viel hilft, nur die NW werden entsprechend stärker.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
15.08.2019: 0,02 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Antworten