Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
annamirl
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 12.06.18, 19:38

Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von annamirl » Dienstag, 12.06.18, 19:54

Liebe alle,

ich bin ganz neu hier und freue mich, dabei zu sein.
Ich nehme seit 5 Tagen Citalopram 20 mg ein. Nach beinahe 10-jähriger Depression habe ich mich schließlich doch für den chemischen Weg entscheiden müssen, nachdem sonst nichts geholfen hat. Leider haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet: ich habe heftigste Nebenwirkungen: Schwindel, Erbrechen, Zittern und vor allem ein extrem benommenes Gefühl, eine "lange Leitung", und sehr stark geweitete Pupillen.
Meine Frage wäre nun, macht es Sinn, die Dosis jetzt erstmal auf 10 mg zu halbieren, oder bekomme ich nach 5 Tagen bereits Absetzreaktionen? Auch ist es mir wichtig, die 5 Tage Leiden nicht umsonst durchgemacht zu haben. Wenn jemand beispielsweise die Erfahrung gemacht hat, dass die Nebenwirkungen bereits nach einer Woche nachlassen, dann würde ich mir überlegen, die 20 mg Dosis jetzt noch weiter "durchzuziehen".
Herzlichen Dank für euren Rat!
Alles Gute,
Annamirl

Jamie
Beiträge: 15114
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18364 Mal
Danksagung erhalten: 24143 Mal

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von Jamie » Dienstag, 12.06.18, 21:13

Hallo annamirl, :)

du solltest sofort die Dosis auf 2,5mg runtersetzen, nicht erst auf 5mg.
Und danach kann man es auch im Prinzip gleich weglassen.
Du kannst es auch, wenn du willst, sofort weglassen.
Nach 5 Tagen ist kein Absetzsyndrom zu befürchten.

Du reagierst massiv auf das SSRI, die erweiterten Pupillen sind ein sehr ernstzunehmendes Zeichen, dass dein Gehirn / ZNS das Mittel nicht verträgt.
Es steht zu befürchten, dass du bei weiterer Einnahme möglicherweise ein Serotoninsyndrom entwickelst, Zittern und Erbrechen können erste Anzeichen sein.

OKay, wenn ich drüber nachdenke: lass es sofort weg!
Wenn der Auslöser (das SSRI) weggelassen wird, bessern sich Symptome aufgrund von Serotoninüberschuss in der Regel (und Gott sei Dank) schnell.

Wenn du dich am Freitag nicht schon etwas besser fühlst, noch mal den Arzt aufsuchen und deine Reaktionen ansprechen. Kein anderes Mittel andrehen lassen; einfach sicherheitshalber noch mal nachfragen.
Und bloß nicht "durchhalten" oder gar aufdosieren. Es steht zu befürchten, dass sich das alles weiter verschlechtert und du wirklich massive gesundheitliche Probleme bekommst; du scheinst SSRI überhaupt nicht zu vertragen.

Grüße und willkommen im Forum :)
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
ClarissapadmaSeventhWavecarlotta
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

lunetta
Beiträge: 1572
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 3396 Mal

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von lunetta » Dienstag, 12.06.18, 21:37

Hallo und willkommen bei uns!

Ich kann mich jamie nur anschließen: vergrößerte Pupillen sind ein Zeichen, dass das Gehirn überlastet ist - es gibt Menschen, die gar keine AD vertragen, aber SSRI sind besonders gefährlich bezgl. Serotoninsyndrom.

Leichte NW wären Müdigkeit oder leichte Übelkeit, aber Erbrechen, Zittern und vor allem die Pupillenreaktion ist ein sicheres Zeichen dass dein ZNS absolut sensibilisiert ist!

Ich würde das Medikament sofort weglassen!

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag (Insgesamt 3):
Clarissapadmacarlotta
► Text zeigen
.

Clarissa
Beiträge: 1663
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37
Hat sich bedankt: 1806 Mal
Danksagung erhalten: 3611 Mal

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von Clarissa » Mittwoch, 13.06.18, 7:01

Hallo,

vollste Zustimmung meinen Vorschreiberinnen.

Ich habe ähnlich auf AD reagiert wie Du, habe das versucht durchzuhalten und es änderte sich genau nichts daran. Weiter tellergroße Pupillen, Zittern, Schwindel, Übelkeit etc. Und Null positive Effekte, auch nicht nach Wochen!
Meine Ärztin hat das NICHT anerkannt.

Teilnahmsvolle Grüße von Clarissa.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarissa für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmacarlotta
bisher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
► Text zeigen

annamirl
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 12.06.18, 19:38

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von annamirl » Donnerstag, 14.06.18, 11:08

Vielen herzlichen Dank für eure Antworten!
Mir geht es zwar leicht besser, habe nicht mehr erbrochen, aber meine Pupillen sind nach wie vor stark erweitert.
Ich bin jetzt erstmal von 20 mg auf 10 mg runtergegangen und werde es jetzt weiter runterdosieren, nachdem was ihr mir erzählt habt.
Oder kann ich es wirklich gleich ganz weglassen? Heute ist Tag 6 der Einnahme.
Danke euch,
Anna

Gwen
Team
Beiträge: 1832
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1874 Mal
Danksagung erhalten: 3453 Mal

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von Gwen » Donnerstag, 14.06.18, 11:12

Hallo Anna,

bei Deinen Reaktionen ist dazu zu raten, es lieber direkt ganz wegzulassen. Man geht davon aus, dass diese Medikamenten nach vier Wochen in den Hirnstoffwechsel eingebaut sind und dann ein langsameres Ausschleichen sinnvoll ist.

Viele Grüße Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 2):
carlottapadma
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

carlotta
Beiträge: 2782
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 6203 Mal
Danksagung erhalten: 6054 Mal

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von carlotta » Donnerstag, 14.06.18, 14:33

Hallo Anna,

je länger Du das Mittel im System lässt, desto stärker gewöhnt sich der Körper daran. Das kann dann wiederum das Absetzen erschweren.

In Deinem Fall würde ich auch schleunigst zusehen, davon wegzukommen bzw. direkt auf null gehen.

Je länger Du von dem Zeitpunkt entfernt bist, an dem Gewöhung eintritt (Faustregel 1 Monat, kann aber individuell auch früher eintreten),
desto besser.

Es können u. U. holprige Tage folgen, aber das sollte sich von der Zeit her in Grenzen halten.

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag:
padma
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine."(Monica Cassani)

annamirl
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 12.06.18, 19:38

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von annamirl » Donnerstag, 14.06.18, 15:15

Vielen Dank, dann werde ich es ab morgen einfach direkt weglassen.
Danke für euren Rat, das hat mir echt geholfen. Sonst hätte ich mich wahrscheinlich nicht dazu entscheiden können, es nicht mehr zu nehmen.
So ein Leiden durch Nebenwirkungen hat ja nun wirklich keinen Sinn.
Liebe Grüße an euch alle

lunetta
Beiträge: 1572
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 3396 Mal

Re: Citalopram Ersteinnahme - Dosis halbieren?

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 14.06.18, 15:28

Hallo!

Laß es unbedingt gleich weg!

Je länger man ein AD einnimmt, desto mehr wird es im Gehirnstoffwechsel eingebaut, und dann muß man es langsam und leidvoll reduzieren.

Dein Körper sagt dir mit allen Zeichen, dass er es nicht verträgt!

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunetta für den Beitrag:
SeventhWave
► Text zeigen
.

Antworten