Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Berlin82: Trazodon und Imipramin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Berlin82: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Freitag, 15.06.18, 13:29

Hallo Zusammen

Zu mir...35 Jahre, männlich, sehr sportlich usw.
Ich nehme aktuell wegen generalisierter Angststörung und Schlafstörung 100mg Trazodon zur Nacht und morgens 10mg Imipramin ein.
Gestartet bin ich vor 7-8 Wochen mit Trazodon, langsam eingeschlichen und seit ca. 5 Wochen bin ich bei 100mg angekommen.
Imipramin nehme ich seit ca. 3-4 Wochen, da die Angst zwar etwas aber eben nicht ausreichend zurückging. Die niedrige Dosierung von 10mg täglich reicht da tatsächlich bei mir aus.
Bis vor 5-6 Tagen war auch alles gut. Durch Trazodon habe ich endlich wieder ein paar Stunden am Stück geschlafen und durch das Imipramin war die Angst/Panik tagsüber deutlich besser und fast ganz weg. Aber die letzten Nächte waren eine Katastrophe. Ich war nach der Trazodon Einnahme schon recht unruhig, bin dann aber recht schnell eingeschlafen. Die letzten Nächte bin ich dann aber immer 1-2 Stunden später mit Angst, Panik und Herzrasen/stolpern aufgewacht. Meistens habe ich mich etwas beruhigen können aber bin immer wieder durch Angst und Panik aufgewacht und der Schlaf war dann auch dementsprechend. Plötzlich vertrage ich das Trazodon nicht mehr. Ich weiß, dass man Trazodon ausschleichen soll aber ich möchte es aufgrund der Nächte und Erlebnisse eigentlich gar nicht mehr nehmen. Das geht so keine weitere Nacht mehr!!!! :( :( :(
Was soll ich machen?

Danke und viele Grüße
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Jamie
Beiträge: 15133
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18400 Mal
Danksagung erhalten: 24189 Mal

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.06.18, 14:19

Hallo Berliner :)

ich würde es nicht einfach kalt absetzen, das kann arg nach hinten losgehen.
Es ist nach 8 Wochen auch schon ziemlich konstant in den Gehirnstoffwechsel eingebaut - das kann wirklich Probleme geben und wer mal so richtig Pech hat mit falschem Absetzen, der wünscht sich, er hätte es von vornherein vorsichtiger angegangen.

Ich denke aber durchaus, dass du vielleicht ein zügiges Absetzen antesten kannst.
Ich würde auf 50mg runter gehen, dieser Schritt könnte vom ZNS noch ganz gut vertragen werden; bei höheren Dosierungen kann man oft größere Abdosierschritte machen.
Vielleicht verbessert sich dein Nachtzustand mit der Dosishalbierung bereits schon merklich.
Und dann weiterschauen.

Es ist auch so, dass in Betracht gezogen werden muss, dass die Kombination mit dem Impiramin vielleicht zu diesen Symptomen führt; AD interagieren auf komplexe Weise miteinander, auszuschließen ist es nicht. Da muss man also auch noch genauer hinschauen.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Freitag, 15.06.18, 14:42

Lieben dank für deine Antwort. Es kann natürlich sein, dass es an der Kombination liegt aber ich glaube eigentlich eher, dass es am Trazodon liegt. Diese Symptome hatte ich nur viel abgeschwächter schon zu Anfang der Einnahme und da hatte ich noch kein Imipramin genommen.
Die letzten beide Nächte bin ich mit Herzrasen aufgewacht und hatte extreme Angst und das Gefühl, dass ich verrückt werde und irgendwie durchdrehe. Komische Bilder vor Augen...ganz komisches Gefühl! Ich habe echt Panik heute Abend überhaupt noch Trazodon zu nehmen!
Dafür die Imipramin Dosierung kurzzeitig zu erhöhen, würde wahrscheinlich keinen Sinn ergeben oder? Quasi als Trazodon Ersatz
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Jamie
Beiträge: 15133
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18400 Mal
Danksagung erhalten: 24189 Mal

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.06.18, 14:55

Hallo Berliner, :)

nein, nicht das Imipramin hochsetzen, bloß nicht.
Das Imipramin kann kaum oder gar nicht an die Rezeptorsubtypen andocken, an die Trazodon dockt, wodurch pharmakologisch Effekte vermittelt werden.
Es klappt fast nie den Entzug eines ADs mit einem anderen zu deckeln, da eben jedes AD eine gewisse Wirkspezifität hat und damit ganz spezielle Rezeptoren anspricht. Siehe oben.

Was du mit dem Trazodon machst, ist deine Entscheidung.
Wenn du dich auch mit 50mg nicht anfreunden kannst, dann gehe eben auf 25mg runter, dann wäre es immerhin nicht kalt abgesetzt.

Kalt absetzen kann dazu führen, dass man sich kurzzeitig ein paar Tage besser fühlt, ehe ein Entzug zuschlägt. Und das kann schlimm werden.
Leider weiß keiner von uns hier, ob dein Körper einen Kaltentzug mitmachen würde oder du dich in eine womöglich sehr heikle Lage begeben würdest, daher raten wir hier normalerweise nicht zum kalten Absetzen (Ausnahmen gibt es).

Eine Bitte habe ich noch: Bitte lege eine Signatur an und wenn du dich für einen Beitrag bedanken möchtest, kannst du den Daumen hoch Button drücken.
Anscheinend ist momentan keiner vom Team länger online - sie werden dich auch noch auf grün schalten.

Ich bin auch zuversichtlich, dass sich noch jemand zu deiner Situation melden wird und auch noch mal Feedback geben wird, ob meine Ideen so OK sind oder nicht, aber ich denke aufgrund meiner langjährigen Erfahrung schon ;)

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Freitag, 15.06.18, 14:59

Ok, danke für deine Hilfe. Dann denke ich mal, dass ich heute Abend 50mg Trazodon nehme und mal schaue wie die Nacht wird!
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

padma
Team
Beiträge: 14628
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von padma » Freitag, 15.06.18, 17:47

hallo Berliner, :)

auch von mir willkommen.

Ich schliesse mich dem Vorschlag von Jamie :) an.
50 mg Trazodon heute abend finde ich gut.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Freitag, 15.06.18, 18:31

padma hat geschrieben:
Freitag, 15.06.18, 17:47
hallo Berliner, :)

auch von mir willkommen.

Ich schliesse mich dem Vorschlag von Jamie :) an.
50 mg Trazodon heute abend finde ich gut.

liebe Grüsse,
padma
Hallo padma

Danke dir! Ja, ich nehme heute Abend 50mg. Ich hoffe, dass es diese Nacht nicht so schlimm wird! :shock:

LG
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Samstag, 16.06.18, 7:28

Kleines Update: Die Nacht mit 50mg war wesentlich besser. Ich war zwar sehr unruhig aber hatte keine Panik/Angstanfälle. Die Nacht war nach 4-5 Stunden beendet aber das hatte ich mit 100mg auch öfter.
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

padma
Team
Beiträge: 14628
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von padma » Samstag, 16.06.18, 17:54

hallo Berliner, :)

gut zu hören :D . Dann würde ich jetzt zunächst auf den 50 mg bleiben.

Könntest du in deine Signatur bitte noch die Daten eintragen, seit wann du die beiden AD jeweils nimmst?
Und dann auch noch die Reduktion auf 50 mg.

Danke dir,
liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Sonntag, 17.06.18, 8:03

Wieder mal ein kleines Update. Die Nacht war wieder besser. Keine Ängste/Panik usw. und dieses mal habe ich ca. 6-7 Stunden geschlafen.
Gestern hatte ich den ganzen Tag ein leichtes Schwindelgefühl und heute direkt mit Schwindel aufgewacht.
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Sonntag, 17.06.18, 8:31

Würdet ihr wegen des Schwindels die Dosierung leicht erhöhen? Auf 62,5 oder 75 mg oder lieber warten, bis sich der Schwindel legt
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Sonntag, 17.06.18, 20:12

Der Schwindel war tagsüber wieder weg. Wann könnte ich denn auf 37,5mg oder 25mg runter?

Meine ganzen Schleimhäute spielen seit 3 Wochen verrückt. Ich habe viele Stellen im Mund und an der Lippe ein Herpes, welcher nicht weggeht.
Ich weiß aber nicht, ob es am Trazodon oder Imipramin liegt
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Dienstag, 19.06.18, 17:02

Heute hatte ich wieder einen Termin bei meinem Neurologen/Psychologen.
Er meinte, dass ich jetzt 2-3 Tage auf 25mg runter soll und dann Trazodon absetzen soll.
Das Imipramin soll ich beibehalten und für die Nacht hat er mir Seroquel mit 25mg verschrieben.
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Jamie
Beiträge: 15133
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18400 Mal
Danksagung erhalten: 24189 Mal

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Jamie » Dienstag, 19.06.18, 19:09

Hallo Berliner,

was möchtest du denn an Tipps / Hinweisen von uns?

Das mit dem Trazodon könnte vielleicht so schnell klappen, genau wissen tut man es nicht.
Aber wenn du den Eindruck hast, dass es dir nicht bekommt, bleibt ja auch nur ausschleichen, wenngleich wir es vermutlich etwas sanfter vorgeschlagen hätten.

Die Konsequenzen deines Handels trägst eh du; da kannst du beim Arzt sitzen und sonstwas jammern - er muss ja nicht da durch, sondern du, deswegen gilt es auch gut zu bedenken, was man so vorgeschlagen bekommt :(

Wenn du das Trazodon weglässt und stattdessen Quetiapin nimmst, wird keiner aus dem Forum dir mehr sagen können, ob dann etwaige Beschwerden vom Absetzen kommen oder Nebenwirkungen des Quetiapins sind. Darüber musst du dir bewusst sein. Du wirst es wahrscheinlich selbst kaum auseinanderhalten können. Solche Wechsel sehen wir daher sehr kritisch.

Das ADFD ist psychopharmakakritisch; zur Einnahme Quetiapins wird dir keiner raten, aber es ist letztlich deine Entscheidung.

Alles Gute
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Dienstag, 19.06.18, 21:09

Danke für deine Antwort.
Du hattest ja mal foglendes geschrieben:

Was du mit dem Trazodon machst, ist deine Entscheidung.
Wenn du dich auch mit 50mg nicht anfreunden kannst, dann gehe eben auf 25mg runter, dann wäre es immerhin nicht kalt abgesetzt.

Ich denke aber durchaus, dass du vielleicht ein zügiges Absetzen antesten kannst.
Ich würde auf 50mg runter gehen, dieser Schritt könnte vom ZNS noch ganz gut vertragen werden; bei höheren Dosierungen kann man oft größere Abdosierschritte machen.

Könntest du das konkretisieren? Ich bin ja von 100mg auf 50mg runtergegangen und habe jetzt 4 Tage 50mg genommen. Was wäre denn zügig? Ich wollte jetzt auf 25mg runter und dann möglichst schnell komplett raus.

Das Seroquel möchte ich erst nach ein paar Tagen nehmen, wenn das Trazodon komplett raus ist. Und ich weiß, dass es hier eher psychopharmakakritisch ist aber kein Schlaf ist momentan für mich keine Option, weshalb ich es mit dem Seroquel versuchen werde. Aber natürlich möchte ich dafür keine Tipps oder Zuspruch.

Danke
LG
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Donnerstag, 21.06.18, 20:14

Also... Ich habe 4 Tage 50mg genommen und 2 Tage 25mg. Heute gehe ich auf 12,5mg runter und wenn es gut geht, dann möchte ich Samstag raus sein.
Dann hätte ich ca. 7-8 Wochen Trazodon genommen. Ich habe es eingeschlichen und die letzten Wochen mit 100mg dosiert und die schnelle Absetzphase wäre dann 4 Tage 50mg, 2 Tage 25mg, 2 Tage 12,5mg und raus.

Aktuelle Nebenwirkungen:
- Ich bin tagsüber müde und schlapp
- immer mal wieder leichter Schwindel
- schwere Arme(besonders am Abend). Eine Art bleiernes und abgeschlagenes Gefühl in den Armen/Händen. Schwer zu beschreiben! Fühlt sich echt eklig an! Als ob die Arme/Hände angeschwollen sind und leicht verkrampfen, was aber nicht so ist. Sport/Fitness ging aber heute tagsüber!
- einzuschlafen dauert etwas länger
- ich sehe bisschen blass/krank aus

Der Schlaf ist komischerweise etwas besser bzw. auf gar keinen Fall schlechter geworden. Ich bin zwar morgens müde aber habe das Gefühl, dass der Schlaf OK und einigermaßen erholsam ist
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Jamie
Beiträge: 15133
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18400 Mal
Danksagung erhalten: 24189 Mal

Re: Berlin82: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Jamie » Freitag, 22.06.18, 9:55

Hallo Berliner :),

es liest sich ja so, als ob es klappen tut.
Ich drücke weiterhin die Daumen. :fly:

Die Schlafstörungen sollten unabhängig von Medikamenten gesondert angegangen werden, vor allem wenn sie dadurch entstehen, dass man nachts zB stundenlang herumgrübelt oder sich tagsüber so verausgabt hat, dass man abends nicht runterfahren kann und deswegen wach liegt.
Stichpunkte: Achtsamkeit, Meditation, bewusstes Entspannen, aber auch Schlafhygiene.

Thread zu Schlafthemen: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=57&t=9278

Und zu der anfangs von dir erwähnten Angsterkrankung ist zu sagen, dass auch hier eine gute Therapie ungleich hilfreicher ist als nur nach Tabletten zu greifen.

Einige AD können Schlafstörungen auch mit aufrecht erhalten, obwohl sie angeblich dagegen wirken sollen.
Wenn man sich auf Medikamente einlässt, muss man das wissen.
Es ist noch nicht annähernd befriedigend erforscht, was diese Mittel im Gehirn auslösen.

Ich habe noch eine Bitte. Wir achten hier auf Netiquette. An einem Hallo zu Beginn des Beitrags und einem Gruß am Ende hat sich noch nie jemand wund getippt... ;) - und die Beiträge lesen sich gleich viel freundlicher. Danke. :)

Schöne Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
padma
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Berliner82
Beiträge: 12
Registriert: Freitag, 15.06.18, 9:10

Re: Berlin82: Trazodon und Imipramin

Beitrag von Berliner82 » Freitag, 22.06.18, 10:23

Hallöchen und danke für die Antwort.

Bezüglich der Schlafstörungen... Ich grübel nicht, sondern habe einen sehr "leichten" Schlaf und komme selten in die Tiefschlafphase, welche ja wichtig ist für die Regeneration und für das ZNS usw.
Und ich glaube auch, dass dadurch die Ängste entstehen. Gerade nach mehreren "schlechten" Tagen Schlaf, geht es irgendwann nicht mehr und ich bin völlig fertig und steigere mich dann in die Angst. Wenn ich mal gut schlafe bzw. immer mal wieder gut schlafe, dann bin ich nahezu Angstlos.
Eine Therapie hatte ich bereits und diese hat zwar geholfen aber wenn ich dann wieder mehrere Tage am Stück sehr schlecht schlafe, geht es wieder los.
Ich schleiche jetzt erst einmal das Trazodon aus und dann fange ich niedrig dosiert mit Seroquel zur Nacht an.
Ins Schlaflabor geht es wieder im Oktober.

Danke

LG
Generalisierte Angststörung plus starke Schlafstörung
100mg Trazodon zur Nacht(seit Mitte April) und morgens 10mg Imipramin seit Mitte Mai. Reduktion von Trazodon auf 50mg seit 15.07
Aktuell starke Nebenwirkungen in der Nacht, deshalb der Versuch Trazodon "schnell" abzusetzen

Antworten