Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Knopfauge
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 22.06.18, 20:50

Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Beitrag von Knopfauge » Freitag, 22.06.18, 21:39

Hallo!
Ich bin 46 Jahre und habe 10 Jahre lang Citalopram genommen. Mein Hausarzt hat es mir damals verschrieben, als ich mit Kinder, Hof und Arbeit gestresst war.
Die Dosierung war 20 mg tägl. Letztes Jahr im Februar habe ich aus Unwissenheit innerhalb 1 Woche das Citalopram abgesetzt. Das ging 4 Monate gut und dann hat sich mein Zustand ( Appetitlosigkeit, Unruhe, Angstzustände, Durchfall, Schlafstörungen) soweit verschlechtert, dass mir mein Hausarzt geraten hat, wieder 20 mg Citalopram zunehmen. Ich habe dann wieder mit 10 mg angefangen und nach 3-4 Wochen trat eine Besserung ein. Die 10 mg habe ich 3 Monate genommen und dann auf 5 mg reduziert für 3 Monate. Nach 2-4 Wochen alte Beschwerden schleichend wieder da. Daraufhin nach 4 Monaten Johanniskraut zwischen 900 - 1350 mg für 6 Wochen eingenommen zusätzlich 4 Wochen lang Pascoflair und Baldrian genommen. Dadurch wurden die Muskelzuckungen und der Durchfall besser geworden. Dann herkömmliches Johanniskraut durch Laif 900 ersetzt 1 Tabl. täglich, diese nehme ich seit 2,5 Wochen.
Ich habe gelesen, dass das Laif 900 4 Wochen braucht um Wirkung zu zeigen und das es zwischen 3-6 Monate dauert um stabil zu sein. Im Moment habe ich weiterhin Beschwerden, so dass ich glaube es nicht zu schaffen, mich jetzt aus dem Laif 900 aus zu schleichen.
Allerdings bin ich stark verunsichert von allen Informationen, die ich gelesen habe. Das ich nicht richtig das Citalopram abgesetzt habe, weiß ich, mir ist aber nicht ganz klar, ob ich mit dem Laif 900 so weitermachen soll. Falls nicht, bräuchte ich irgendeine andere Unterstützung. Einen guten Arzt habe ich auch nicht gefunden.
Ich hoffe, von eurer Erfahrung profitieren zu können.
Danke!
Knopfauge


Kurzform:
-10 J. Citalopram 20 mg
-innerhalb einer Woche abgesetzt
-nach 4 Mon. Rückfall
- 3 Mon. Citalopram 10 mg
- 3 Mon. Citalopram 5 mg
- 4 Mon. gar nichts
- schleichend wieder Beschwerden
- 6 Wochen Johanniskraut 900- 1350 mg + Pascoflair + Baldrian
- seit 2,5 Wochen Laif 900
Zuletzt geändert von padma am Samstag, 23.06.18, 13:55, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel um Benutzername und Wirkstoffname ergänzt
-10 J. Citalopram 20 mg
-innerhalb einer Woche abgesetzt
-nach 4 Mon. Rückfall
- 3 Mon. Citalopram 10 mg
- 3 Mon. Citalopram 5 mg
- 4 Mon. gar nichts
- schleichend wieder Beschwerden
- 6 Wochen Johanniskraut 900- 1350 mg + Pascoflair + Baldrian
- seit 2,5 Wochen Laif 900

padma
Team
Beiträge: 15621
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 38787 Mal
Danksagung erhalten: 20611 Mal

Re: Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 ersetzt

Beitrag von padma » Samstag, 23.06.18, 13:53

hallo Knopfauge, :)

willkommen im ADFD.
-10 J. Citalopram 20 mg
-innerhalb einer Woche abgesetzt
-nach 4 Mon. Rückfall
Der "Rückfall war vermutlich eine Entzugssymptomatik, Entzugssymptome treten häufiger zeitverzögert auf, 4 Monate später ist nicht ungewöhnlich.
- 4 Mon. gar nichts
- schleichend wieder Beschwerden
Hier nochmal das selbe, ebenfalls nach 4 Monaten.

Johanniskraut scheint bei dir ein Teil der Entzugssymptome abzufangen. Es wäre zwar theoretisch möglich wieder zurück auf eine sehr niedrige Dosis Citalopram zu gehen, da du jedoch bereits seit Monaten damit auf 0 bist und Johanniskraut auch zunächst ausgeschlichen werden müsste, würde ich das nicht machen.

Ich würde jetzt bei Laif bleiben und abwarten bis die Symptome weitgehenst weg sind. Danach Laif dann sehr langsam ausschleichen. Unsere Ausschleichempfehlungen viewtopic.php?f=18&t=12880 gelten auch für Johanniskraut, da dies einem synthetischen AD sehr ähnlich ist.

Könntest du bitte noch eine Signatur erstellen http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 46&t=15035 und deine "Kurzform" da rein kopieren? Danke

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
GwenKnopfauge
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Knopfauge
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 22.06.18, 20:50

Re: Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Beitrag von Knopfauge » Samstag, 23.06.18, 16:31

Vielen Dank padma für deine Antwort
Ich bin so verunsichert und hilflos, dass ich wahnsinnig froh bin, dieses Forum gefunden zu haben.
Am meisten leide ich unter der Unruhe. Gibt es aus eurer Erfahrung heraus irgendwelche Tipps, um damit besser fertig zu werden?
Ich war schon versucht, das Laif 900 gegen eine geringe Dosis Citalopram einzutauschen. Aber deiner Antwort entnehme ich, dass ich erst das Laif über einen längeren Zeitraum ausschleichen müsste, bevor ich wieder mit Citalopram anfangen kann. Das würde ich nicht durchstehen, wenn jetzt die Beschwerden wieder stärker werden würden.
Kann ich eigentlich Melatonin als Einschlafhilfe nehmen, bei gleichzeitiger Einnahme von Laif 900 oder gibt es da auch irgendwelche Wechselwirkungen? Ich würde es auch nur nehmen, wenn ich überhaupt nicht schlafen kann.
liebe Grüsse, Knopfauge
-10 J. Citalopram 20 mg
-innerhalb einer Woche abgesetzt
-nach 4 Mon. Rückfall
- 3 Mon. Citalopram 10 mg
- 3 Mon. Citalopram 5 mg
- 4 Mon. gar nichts
- schleichend wieder Beschwerden
- 6 Wochen Johanniskraut 900- 1350 mg + Pascoflair + Baldrian
- seit 2,5 Wochen Laif 900

padma
Team
Beiträge: 15621
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 38787 Mal
Danksagung erhalten: 20611 Mal

Re: Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Beitrag von padma » Samstag, 23.06.18, 22:37

hallo Knopfauge, :)

es ist wirklich eine schwierige Situation. Unruhe ist ein sehr quälendes Symptom.
Nach unseren Erfahrungen hier kann Johanniskraut zumeist nicht die Entzugssymptome eines anderen AD abfangen, oder eben nur sehr begrenzt.

Die Wiedereindosierung eines zu schnell abgesetzen AD greift am besten innerhalb von 6 Wochen. Man kann es danach auch noch versuchen, je länger es jedoch her ist, umso geringer sind die Erfolgsaussichten.

Nach nun 8 Wochen Einnahme von Johanniskraut kannst du auch das nicht abrupt weglassen. Evtl. könntest du es noch relativ zügig absetzen, aber 4 Wochen würde ich mindestens dafür einplanen.

Für dein Nervensystem wäre es ziemlicher Stress, jetzt erst den Entzug von Johanniskraut und dann die Wiedereindosierung von Citalopram. Es ist auch nicht gesagt, dass du es noch vertragen würdest.

Es ist deine Entscheidung, ich würde es wohl eher nicht riskieren, jetzt zurückzuwechseln.

Hat dir Pascoflair und Baldrian gegen die Unruhe geholfen? Nimmst du es noch?
Manchen hilft auch Neurexan oder Calmvalera.
Kann ich eigentlich Melatonin als Einschlafhilfe nehmen, bei gleichzeitiger Einnahme von Laif 900 oder gibt es da auch irgendwelche Wechselwirkungen?
Das müsste gehen. Der Wechselwirkungscheck der Apothekenumschau zeigt keine WW zwischen den beiden an.

Tipps bei Schlafstörungen findest du hier: viewtopic.php?f=57&t=9278

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieKnopfaugeSeventhWave
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Knopfauge
Beiträge: 3
Registriert: Freitag, 22.06.18, 20:50

Re: Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Beitrag von Knopfauge » Sonntag, 24.06.18, 18:16

Baldrian nehme ich noch, besonders am Abend zum schlafen.
Pascoflair nehme ich nicht mehr. Ich hatte den Eindruck, dass es nicht geholfen hat.
Neurexan oder Calmvalera kannte ich noch nicht.

Ich werde es wohl auch nicht riskieren wieder zurückzuwechseln.
Danke dir,
liebe Grüsse,
Knopfauge
-10 J. Citalopram 20 mg
-innerhalb einer Woche abgesetzt
-nach 4 Mon. Rückfall
- 3 Mon. Citalopram 10 mg
- 3 Mon. Citalopram 5 mg
- 4 Mon. gar nichts
- schleichend wieder Beschwerden
- 6 Wochen Johanniskraut 900- 1350 mg + Pascoflair + Baldrian
- seit 2,5 Wochen Laif 900

padma
Team
Beiträge: 15621
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 38787 Mal
Danksagung erhalten: 20611 Mal

Re: Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Beitrag von padma » Dienstag, 26.06.18, 17:59

hallo Knopfauge, :)

du kannst gerne weiter berichten, wie es sich entwickelt.

Gut wäre noch auf mögliche Symptomverstärker zu achten http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=6442.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag:
Ululu 69
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

veli
Beiträge: 0
Registriert: Donnerstag, 26.07.18, 11:37

Re: Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Beitrag von veli » Donnerstag, 26.07.18, 12:08

Hallo Knopfauge,

ich bin in endlichen Situation. Ich habe Citalopram 20 mg. vor ca. 2 Jahre genommen. Dann hatte ich entschieden das Citalopram langsam abzusetzen. Das ging 4 Monate gut aber danach habe ich wieder meine Depression fälle bekommen (Unruhe, Sinnlos, Panik Ataks, alles). Ich habe mit meiner Ärztin für Laif 900 entschieden als Pflanzlichen mittel. Ich nehme ihn seit 6 Wochen. Von Anfang hatte ich keine Wirkung gehabt. Nach erste zwei Wochen die Welt war wieder in Ordnung aber seit 2 Wochen ich bin total Durcheinandern – wie vorher. Einfach ich werde verrückt ☹

Ich habe momentan keine Ahnung wie soll ich weitergehen. In den Situation ich bin aber nicht ganz klar, ob ich mit dem Laif 900 so weitermachen soll. Irgendwie ich denke, dass ich zurück auf Citalopram soll gehen aber ich habe gelesen, dass muss man vorsichtig machen (mindestens 2 Wochen abstand zwischen die beiden).

Was ist deine Erfahrung? Ich würde nächste Woche mit meiner Ärztin wieder reden (sie ist momentan in Urlaub).

Ich hoffe, von eurer Erfahrung auch profitieren zu können.

Vielen Dank in Voraus!
Veli

sl76
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag, 15.05.18, 21:40

Re: Knopfauge: Citalopram mit Laif 900 (Johanniskraut) ersetzt

Beitrag von sl76 » Donnerstag, 26.07.18, 22:00

Hallo Knopfauge,

bei mir war es so das ich Johanniskraut weder in Kombination mit Cita, noch während des Entzuges vertragen konnte. Vielmehr wurde ich davon von einer quälenden Unruhe geplagt.
Jetzt nehme ich bei Bedarf Neurexan und komme ganz gut damit zurecht.

Alles Gute Dir!

Viele Grüße

Sebastian
02/2012 erstmalig Citalopram 30mg in einer psychosomatischen Klinik verschrieben bekommen
Diagnose: mittelschwere depressive Episode
08/2016 erstmalig in kleinen Schritten reduziert auf 25mg (laut Ärztin hätte ich damals
innerhalb von 2-3 Wochen komplett ausschleichen sollen)
01/2017 weiter reduziert auf 20mg (während des Reduzierens erhöhte Reizbarkeit und
Aggressivität)
05/2017 reduziert auf 15mg
08/2017 reduziert auf 10mg
11/2017 reduziert auf 5mg
03/2017 erhöht auf 10mg (fühlte mich erschöpft und angreifbar und ängstlich bei der geringen
Dosis)
04/2017 auf Anraten des Therapeut en und des Hausarztes komplett abgesetzt und durch Beta-
Blocker ersetzt (die ich inzwischen auch nicht mehr nehme, da sie mir wirkungslos
erschienen)

Antworten