Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->

Achtung: In der nächsten Zeit kann es zu unangekündigten und längeren Ausfällen des Forums kommen. Mehr infos in der Ankündigung.
Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

Ora: Schläfrigkeit bei Aripiprazol

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
ora
Beiträge: 1
Registriert: Samstag, 23.06.18, 18:53

Ora: Schläfrigkeit bei Aripiprazol

Beitrag von ora » Samstag, 23.06.18, 19:13

Nehme nun seit drei Jahren täglich Aripiprazol 30mg. Mein Hauptproblem ist die Schläfrigkeit. Ich schlafe bis 14 Stunden.
Weil es mir alles etwas schwer fällt mache ich praktisch keinen Sport, ich habe 10 kg zugenommen.
Kann ich die Dosis reduzieren? Davor hatte ich Olanzapin, das war noch schlimmer.
Oder gibt es etwas was die Schläfrigkeit verhindern würde?
Ich hatte mehre Psychosen. Meine Therapeutin behauptet immer Abilify mache nicht müde. Ich glaubte das sogar.
Nun bin ich aber anderer Meinungen.
Weiter bin ich ängstlicher geworden und kann nich so richtig stillsitzen.
Was muss ich vom Arzt messen lassen? So wie ich es verstanden habe, habe ich Dopaminüberschuss. Arbeitet die Zirpeldrüse nicht richtig?
Ich habe mir überlegt bei der nächsten Blutuntersuchung das Dopamin, Melatonin, Serotonin messen zu lassen. Bringt es etwas?
Meine Therapeutin sagte, ich hätte Vitiamin D oder Eisenmangel, beides wurde nicht bestätigt. Auch habe ich keine Fettleber nach Aussagen
des Arztes.
Zuletzt geändert von Gwen am Samstag, 23.06.18, 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Name im Titel ergänzt zur besseren Übersichtlichkeit im Forum

Gwen
Team
Beiträge: 1833
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31
Hat sich bedankt: 1874 Mal
Danksagung erhalten: 3453 Mal

Re: Ora: Schläfrigkeit bei Aripiprazol

Beitrag von Gwen » Samstag, 23.06.18, 19:43

Hallo Ora,

Herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich habe deinen Thread in den Bereich für neue Mitglieder verschoben. Bitte lies Dich schon Mal in die Grundl zum Absetzen von Neuroleptika ein und erstell bitte auch eine Signatur. Die Anleitung dazu und was rein gehört findest Du in den Infos.
viewtopic.php?f=32&t=12884

Viele Grüße und einen guten Austausch
Gwen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gwen für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: aktuell 2,0mg (12.03.2018)
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jamie
Beiträge: 15124
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18382 Mal
Danksagung erhalten: 24164 Mal

Re: Ora: Schläfrigkeit bei Aripiprazol

Beitrag von Jamie » Sonntag, 24.06.18, 13:07

Hallo ora,

willkommen im Forum :)

30mg Aripiprazol sind eine hohe Dosis, du solltest es in den nächsten Jahren langsam und schonend absetzen, ich bin mir sicher, dass du dann weniger müde sein wirst und die Lebensgeister zurückkehren.

Alles, was in die Gehirnchemie eingreift, kann sich auf Stimmung und Antrieb und auch Gewicht auswirken.

Neuroleptika dämpfen und sollen einen ´runter holen´- natürlich ist es dann eine Nebenwirkung, dass man sich müde, benommen, lustlos, schwerfällig und schläfrig fühlt - da erzählt deine Therapeutin mit Verlaub schlichtweg Unsinn.

Neurotransmitter messen zu lassen macht keinen Sinn, da sie nur ein temporäres Bild davon abgeben, wie viel sich davon in deinem Blut befindet, nicht aber, was davon wirklich effektiv im Gehirn vorhanden ist.
Wir wissen auch, dass es schlichtweg Fehlinterpretationen dieser Werte gibt. Früher dachte man, Depression sei durch zu wenig Serotonin ausgelöst worden, das ist mittlerweile lange widerlegt.
Dem entspricht auch ein Versuchsaufbau, wo man bei Gesunden und Depressiven den Serotoninwert in Blut und Urin maß und oh Wunder - es gab Depressive mit hohen Serotoninspiegeln (man hätte niedrige Spiegel erwartet) und Gesunde mit niedrigem Spiegel (man hätte hohe erwartet).

Langer Rede kurzer Sinn: Diese Messungen sind teuer (man muss sie zTl selbst bezahlen), nicht aussagekräftig und sinnlos (es sei denn man vermutet eine schwere Erkrankung wie zB ein Serotoninsyndrom, dann sollten die Ärzte das schon mal messen, aber das wird bei dir nicht zutreffen).

Zur Zirbeldrüse kann ich nichts sagen, sie ist ein diffiziles und noch nicht ausreichend erforschtes Organ. Sicher ist aber, dass ihr jahrelange Psychopharmakaeinnahme bestimmt nicht gut tun wird.
Insofern kannst du dir und deinem Körper etwas Gutes tun, indem du achtsam und langsam das NL ausschleichst, wenn du denn möchtest :).

Jetzt noch eine Bitte, wie sie an alle Neuen hier gerichtet wird.
Bitte lege eine Signatur an, das ist wichtig. Wir haben hier ferner eine Foren-Netiquette, das heißt es wäre schön, einen Beitrag mit einem Hallo o.Ä. zu beginnen und auch mit einem Gruß zu beenden. Das klingt gleich viel netter.
Und wenn du dich für einen Beitrag bedanken möchtest, kannst du gerne den Daumen-hoch-Button (= Danke-Button) rechts oben drücken.

Hast du Fragen?

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten