Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: wir sind bisher noch nicht zu einer tragfähigen Lösung gekommen und müssen unseren Aufnahmestopp daher leider länger als geplant aufrecht erhalten.

wir mussten uns heute, am 31.03.2019, zu einem gleichermaßen ungewöhnlichen wie einschneidenden Schritt entscheiden.
Wir werden das Forum für ca. 4 Wochen für Neuanmeldungen schließen und damit einen Anmeldestopp verhängen.
Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen.
Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann.
Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Mittwoch, 14.11.18, 22:37

Hallo ihr Lieben,

mein Schmerztherapeut kann/will mir das Lyrica/Pregabalin nicht als Tropfen verschreiben.

Mein Mann ist froh, weil da 500 ml (10000 mg) drin sind und ich bei den letzten Reduzierungen ziemlich schlimme Selbstmordgedanken bekommen habe und 500 ml in ca 2 Minuten weg wäre....

Ich möchte aber noch meine Psychiaterin fragen, sie arbeitet in der Klinik und ich habe am 22. einen ambulanten Termin.

Ansonsten muss ich wohl noch 4x 25 mg runter und da durch. Ich hab die nächste Reduktion Mitte Dezember geplant.

Liebe Grüße
MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Juna
Beiträge: 743
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00
Hat sich bedankt: 1163 Mal
Danksagung erhalten: 1062 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Juna » Mittwoch, 14.11.18, 22:53

Huhu Mary Lou,

Du kannst das Pregabalin auch hervorragend in Wasser lösen und so per Wasserlösmethode reduzieren.

Hmm, wenn Du bei Suigedanken so drauf bist (sry wg der komischen und hart wirkenden Formulierung, ist nicht so gemeint, kann es nur nicht anders ausdrücken), dann kann ich die Bedenken Deines Mannes sehr gut verstehen, gerade wenn Du dann größere Reduktionsschritte vornimmst, als die empfohlenen 5- 10 Prozent der aktuellen Dosis.

Alles Gute,
Juna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Juna für den Beitrag:
padma
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzdoc
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Donnerstag, 15.11.18, 7:25

Liebe Juna,

Na ja, dann sollte ich mir die Wasserlösmethode mal genauer durchlesen, hier im Forum finde ich ja genug darüber geschrieben um es anzuwenden, oder nicht?
Die letzten 100 mg werde ich auch noch los...

Liebe Grüße
MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Freitag, 16.11.18, 9:20

Hallo Ihr Lieben,

mein Schmerztherapeut meint, das die Krämpfe zu 80 % von einem Magnesiummangel kommen und wir probieren jetzt Hochdosiertes Magnesium aus!

Die letzten 3 Tage hab ich (etwas) übertrieben... :schnecke: :schnecke: :schnecke: Ich hab teilweise über 5 Stunden in der Küche gestanden und für meinen Mann und meine Tochter gekocht (Sauerfleisch und Zwiebelfleisch) das Zwiebelfleisch nimmt am meisten Zeit in Anspruch, weil es hauchdünn aufgeschnitten wird (die Zwiebeln natürlich auch). Aber ich mache es aus Liebe. Heute habe ich mir einen Tag der Pause versprochen, mal sehen ob ich das durchhalte, denn ich muss die Aufschnittmaschine noch säubern, die Küche, den Herd... Na ja, ein bisschen kann ja nicht schaden?

Auf jeden Fall merke ich die Gelenkschmerzen extrem wenn ich solche Tage hinter mir habe, leider kann ich -wenn ich mal begonnen habe- nicht abbrechen oder einfach aufhören, das Fleisch würde "vergammeln" (und damit meine ich nicht mich! :zombie:). Gestern Abend war es so schlimm, dass ich sogar Novalgin genommen habe, auch wenn mir das voll gegen den Strich ging, ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten. Viel gebracht hat es nicht, aber das habe ich auch nicht erwartet. Ich weiß, wenn ich ein Wunder erwartet hätte, wäre es bestimmt besser geworden, aber na ja, so bin ich nun mal... :sports:

Bis dann
Mary Lou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Josh
Beiträge: 151
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Josh » Samstag, 17.11.18, 7:09

kleiner tipp und es funktioniert wirklich


http://www.j-lorber.de/gesund/magnesium ... hlorid.htm
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Josh für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
OPC
Vitamin C
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren in psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der postoperativen depression nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE ( habe ich als kind schon gehabt )
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen!

Ein Tipp von mir das Buch 📚
Gesund in 7 tagen von raimund von helden!!!
es ist wirklich ein teil welches uns viele baustellen
reparieren lassen kann !!!!
Muss aber nicht nur wer will!!!

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Sonntag, 18.11.18, 21:53

Hallo Josh,

ich hab bei Amazon so ein Magnesium-Öl gefunden, da kommt pro Sprühstoß 17,4 mg raus, dann müsste ich ca 40x sprühen? Ist das so richtig?

Liebe Grüße
MaryLou

(Green Elements)
Zechstein Magnesium

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17897
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22829 Mal
Danksagung erhalten: 29386 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Jamie » Sonntag, 18.11.18, 22:38

Hallo Mary Lou :),

Zechstein Magnesium ist gut, es ist eine natürliche Quelle.
Aber 40mal sprühen für den Anfang ist viel zu viel. :o
Das Zeug kribbelt und bitzelt und brennt bei manchen auf der Haut und man muss sich da vorsichtig rantasten.

Bei 40 Sprühstößen wärst du von oben bis unten "eingeölt" (es ist kein Öl, aber es fühlt sich so an), mehr noch, nach 20 Sprühstößen wäre deine ganze Hautoberfläche bereits benetzt und wohin dann mit dem Rest?
Es ist besser mehrmals täglich eine kleine Menge zu applizieren, so kann sich der Körper auch dran gewöhnen.

Viele Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
Hallo Mary Loupadma
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Juna
Beiträge: 743
Registriert: Sonntag, 10.04.16, 13:00
Hat sich bedankt: 1163 Mal
Danksagung erhalten: 1062 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Juna » Sonntag, 18.11.18, 22:46

Huhu Mary Lou,

aaaah, 40x?
Ich kann das, was Jamie schreibt nur unterschreiben.
Habe es mal mit Magnesium- Öl versucht, habe 3 Sprühstöße genommen und ich werde von dem Zeug schlichtweg wahnsinnig, mir brennt, kribbelt, "blitzt", juckt die Haut davon tierisch und sie wird suuuuper rot, also über mangelnde Durchblutung kann ich mich dann nicht beklagen, brr, der Juckreiz hält gefühlt ewig an und abwaschen funzt auch nicht.

Grins, das einzige was nicht passiert ist, dass die roten Stellen heiß sind, was sich noch komischer anfühlt, allerdings vermutlich eher vom Kopf her :P

Bei meinem Partner tritt übrigens nichts davon auf, dabei hat er die wesentlich empfindlichere und sensiblere Haut als Neurodermitiker und Allergiker.

;) mach langsam, nicht immer sofort mit dem Kopf durch die Wand, funzt eh nicht ..... *aus eigener Erfahrung spreche und den Impuls trotzdem immer noch ganz oft verspüre*

Viel Erfolg,
Juna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Juna für den Beitrag:
Hallo Mary Lou
BildIch entziehe nicht wie empfohlen, bitte nicht nachmachen!!!Bild

Diagnosen:
einige Bild

In Behandlung bei einem Psychiater u. Schmerzdoc
► Text zeigen
Schmerzpatient Bild

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Montag, 19.11.18, 7:30

Danke Euch Beiden,

ich dachte nur 40x um auf die erforderliche Menge zu kommen, aber natürlich habt ihr Recht... Wenn das so brennt und juckt, sollte ich eine kleine Menge erst mal probieren, ob ich das mit meiner Nervenschädigung überhaupt vertrage.

Die Überanstrengung letzte Woche hat immer noch Folgen, ich konnte die dritte Nacht in Folge kaum schlafen :cry: dabei bin ich selber Schuld, warum musste ich auch Zwiebelfleisch und Sauerfleisch gleichzeitig machen? Aber mein Mann hat gestern gesagt, dass es das allerbeste Zwiebelfleisch in meiner Laufbahn ist. -dazu muss ich sagen, dass ich Fleischereifachverkäuferin gelernt habe und da hab ich immer das Zwiebelfleisch gemacht, weil ich die Einzige war, die nicht weinen musste beim Zwiebelschneiden- Allerdings habe ich das in den letzten 10 Jahren sehr selten gemacht (es ist halt eine wahnsinnige Arbeit) Zwiebeln und Fleisch werden hauchdünn aufgeschnitten und ich hab eine (gute) Brotmaschine mit einem Fleischschneidemesser, trotzdem fängt die Maschine irgendwann an sich zu bewegen (Fett und Essiglake). Danach ist kaum noch ein Schnitt möglich ohne die Maschine fest zu halten...

Liebe Grüße
MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Dienstag, 20.11.18, 14:59

Hallo Ihr Lieben,

heute war ich wieder bei der Ergotherapie, ich meinte, dass ich mich irgendwie verändern müsste um meine Gelenkschmerzen zu bewältigen, dass wollte sie aber nicht hören, sie meint, dass ich so OK bin, wie ich bin und das eine Veränderung nicht um mich/meine Person stattfinden sollte, sondern um das "Über-Ich" sozusagen das was ich als Kind gelernt habe und was falsch ist.

Ich muss nicht perfekt sein um geliebt zu werden, auch keine Geschenke können bewerkstelligen, dass ich mehr geliebt werde, ich sollte um meiner Selbst willen geliebt werden. Mein Mann liebt mich so wie ich bin, es ist der 3. Mensch in meinem Leben der das so macht, der erste Mensch war meine Oma und der 2. Mensch ein Freund, als ich 18 Jahre alt war (er wurde aber leider ermordet). Alle anderen in meinem Leben wollten mich ändern, entweder sollte ich dünner werden oder ruhiger oder schneller oder, oder, oder... Am liebsten sollte ich den Körper von meiner Schwester mit meinem Charakter gepaart haben, sowas geht aber nicht.

Auch wenn ich immer noch über 130 kg wiege (ich glaube 135 kg) bin ich trotzdem hübsch, ich habe hübsche Augen, eine süße kleine Stupsnase, schöne Lippen, ich bin zwar blas (halt rothaarig als Kind), aber auch das ist nicht hässlich. OK mein Bauch ist etwas zu viel und auch faltig, aber den sieht ja keiner außer mein Mann...

Liebe Grüße

Mary Lou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag (Insgesamt 4):
reddiepadmaUlulu 69stubi
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8154 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Ululu 69 » Mittwoch, 21.11.18, 12:54

Hallo Mary Lou,

:hug:

das ist so eine wichtige und schöne Erkenntnis.

Wenn du einen Mann an deiner Seite hast, der dich auch so liebt, wie du bist, dann hast du schon wirklich viel.
Unterschätze das nicht. Das ist mehr als die meisten Menschen von sich sagen können.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamieHallo Mary Loustubi
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Donnerstag, 22.11.18, 16:37

Ululu 69 hat geschrieben:
Mittwoch, 21.11.18, 12:54
Hallo Mary Lou,

:hug:

das ist so eine wichtige und schöne Erkenntnis.

Wenn du einen Mann an deiner Seite hast, der dich auch so liebt, wie du bist, dann hast du schon wirklich viel.
Unterschätze das nicht. Das ist mehr als die meisten Menschen von sich sagen können.

LG Ute
Hallo Ute,

ja, das weiß ich... ich bin sehr reich! Ich habe viele Menschen um mich, die mich sehr lieben, nicht nur mein Mann, auch meine Tochter und auch mein Enkel, der erst drei Jahre alt ist, sagt zu mir: "Ich liebe Dich, Oma!" Auch habe ich mehrere (ich glaube 4) Freundinnen, die mich genau so lieb haben, wie ich bin das ist wirklich viel.

Manchmal geht es mir zwar so schlecht, dass ich es nicht sehen kann, aber trotzdem weiß ich das es da ist (so wie die Sonne an einem grauen Tag auch da ist, obwohl ich sie nicht sehen kann).

Ich habe mich entschieden, ich werde noch 4x 25 mg reduzieren! Das erste Mal Mitte Dezember, dann Pause bis Mai 19, im September 19 und Dezember 19 das letze mal. Mir ist bewusst, dass es nicht so ganz richtig ist, aber mir hat beim letzten Mal gezeigt, dass es mir sehr schlecht geht, auch wenn ich bei den max. 10 % bleibe und ich möchte mich nicht unnötig oft belasten. Ich bin ja schon vorbelastet mit meiner Depression, die ich bereits seit über 44 Jahren mit mir herum trage. Heute habe ich mit meiner Psychiaterin gesprochen, sie sieht da kein Problem möchte aber, dass ich auf mich aufpasse... Leider ist der Urlaub von meinem Mann über Weihnachten gestrichen worden, also muss ich wohl alleine da durch, pardon mit euch, wenn ihr erlaubt???

Ja, meine Gelenkschmerzen werden immer schlimmer, aber das liegt eher daran, dass ich da nicht so auf mich achte. Meine Psychiaterin meint, dass es wohl doch eine Arthose sein könnte, meine Bedenken konnte sie alle irgendwie erklären. Na ja, ich werde in Zukunft also meinem Körper die Chance geben sich Gelenktechnisch zu erholen und trotzdem weiter zur Therapie gehen. Warum soll ich die Therapie abbrechen? Manche Schmerzen können ja auch psychisch/körperlich sein...

Bei meiner Polyneuropathie haben die Ärzte auch gesagt, dass ich nie wieder laufen könnte und ständig schlimmste Schmerzen haben werde. Ich hab mich nicht damit abgefunden und bin von Arzt zu Arzt, bis mir einer helfen konnte. Und Heute? Kann ich wieder Auto fahren, einkaufen, kochen, putzen, waschen und auf Fototour gehen, das war 1 1/2 Jahre gar nicht möglich! Und da war sicher auch eine psychische Komponente dabei, denn als der Psychologe meinte, ich muss mir die Schuld für die Schmerzen nicht geben, auch wenn die durch einen Selbstmordversuch entstanden sind plus das Chiliplaster ging es mir plötzlich wieder deutlich besser. Das Chiliplaster hab ich im März 18 das letzte mal bekommen, seit dem lebe ich so schmerzgelindert (zwischen 2 und 4) das ich damit leben kann. Und je weniger Lyrica ich nehme, desto besser werden die Schmerzen in den Füßen...

Heute bin ich 2 Stunden im Einkaufscentrum herum gegangen und meine Hüfte macht mir Vorwürfe, aber ich hab tolle Fotos bekommen... :party2:

Liebe Grüße
Mary Lou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag (Insgesamt 4):
JamiepadmastubiBittchen
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 17897
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 22829 Mal
Danksagung erhalten: 29386 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 22.11.18, 20:03

Hallo Mary Lou :)

Ich wollte dir einfach einen Satz da lassen, dass ich es absolut bewundernswert finde, wie du dich durchboxt und was du alles schon durchgemacht hast und ertragen musst und musstest und dass du trotzdem nicht aufgibst und auch deine Perspektiven siehst und Verbesserungen wahrnimmst (zB dass das Capsaicin Pflaster bei dir gut wirkt) - sowas geht bei einem langen Leiden ja oft unter.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und erfreue mich an deinen Fotos. :)

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 5):
Hallo Mary LoupadmaUlulu 69Kaengurustubi
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Donnerstag, 22.11.18, 20:13

Liebe Jamie,

Danke Schön! ♡

Ich versuche so oft wie möglich das zu sehen, was ich habe und nicht was mir fehlt! Ich hab gemerkt, dass das mir gut tut und darum geht es bei mir!

OK, ich kann es nicht immer beeinflussen, aber ich kann es versuchen....

Liebe Grüße
MaryLou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69padmaKaenguru
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Ululu 69
Moderatorenteam
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 14605 Mal
Danksagung erhalten: 8154 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 24.11.18, 14:37

Hallo Mary Lou,
Hallo Mary Lou hat geschrieben:
Donnerstag, 22.11.18, 20:13
Ich versuche so oft wie möglich das zu sehen, was ich habe und nicht was mir fehlt!
Ich glaube, genau das sieht man an deinen Fotos.

Sie sind toll und positiv.
:hug:

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Hallo Mary LouKaenguru
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Mittwoch, 28.11.18, 6:15

Liebe Ute,

Danke schön! Ich freue mich immer, wenn ich merke, dass meine Fotos ein Lächeln im Betrachter auslösen!

Liebe Grüße
Mary Lou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag:
Ululu 69
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Dienstag, 04.12.18, 6:02

Guten Morgen Ihr Lieben

So ich war gestern bei meinem Psychologen (das 3. Mal) und er hält den Zeitpunkt für perfekt (ich hab ihm erzählt, dass ich Donnerstag die nächste Reduktion anstrebe, weil ich Freitag mit meiner Tochter in ein Wellness-Wochenende starte und die Auswirkungen so evtl. nicht so spüre). Ich hab ihm gesagt, dass ich zwar Angst habe, vor den Symptomen, aber dass ich mir auch immer wieder sage, es kann ja auch sein, dass es nicht so schlimm wird, weil ich keine selbst erfüllende These aufstellen will.
Na ja, wird schon schief gehen, ich hab alle Hilfen, die ich brauche, ich muss nur mutig genug sein/werden diese auch anzufordern/einzufordern...
Ich war sogar schon am überlegen, ob ich bei dem Oberarzt wo ich letztens war vorspreche, damit er sieht, wie es mir geht, wenn ich nicht auf Entzug/Reduktion bin. Damit er vielleicht überdenkt, was er mir letztens angetan hat. Ich hab es aber verworfen! Warum? Ja das weiß ich selbst nicht, vielleicht weil mein Inneres denkt, dass das ein Ar*** ist! :rotfl:

Liebe Grüße
Mary Lou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag:
reddie
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 17546
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 43669 Mal
Danksagung erhalten: 22737 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von padma » Dienstag, 04.12.18, 19:08

liebe Mary Lou, :)

ich finde den Zeitpunkt für eine Reduktion etwas früh, da du erst Ende November Amitriptylin abgesetzt hast. Etwas mehr Zeit dazwischen wäre gut.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Hallo Mary Lou
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen


20.4.2019: 0,07 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


ich bin zur Zeit wegen eines gebrochenen Handgelenks eingeschränkt aktiv

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Mittwoch, 12.12.18, 14:45

Liebe Padma,

wenn ich mir mal was vornehme ziehe ich es meistens durch, Deine gut gemeinte Warnung kam zu spät!

LG MaryLou
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Hallo Mary Lou
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag, 22.07.18, 20:39
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Hallo Mary Lou : ich bin neu hier! / Amitriptylin, Duloxetin, Lyrica / chronische Schmerzen

Beitrag von Hallo Mary Lou » Donnerstag, 13.12.18, 18:20

Hallo,

eine Woche ist rum und außer dass ich vor Schmerzen kaum schlafen kann und oft ohne Grund zu weinen anfange, geht es mir ziemlich gut.

Na ja, ich überfordert mich immer noch viel zu viel und kann es nicht ändern, allerdings bekomme ich es immer besser hin einen Gegenpol zu schaffen, indem ich Zeiten der Besinnung und/oder Entspannung schaffe/nutze!

Am letzten Wochenende war ich mit meiner Tochter und meinem Enkel in Höxter zu einem Wellness Wochenende mit Massage und Pool, Frühstücksbuffet und drei Gänge Abendmenu!

Im Januar habe ich mit einer Freundin Karten für Cavalluna, danach gehen wir zum Brasilianer.... und im Oktober geh ich mit meinem Mann zum Cher - Konzert!

Jetzt muss mein Wunschhandy noch einen Preis erreichen, den ich mir leisten kann, dann habe ich alles was man sich wünschen kann.

Morgen bin ich bei meinem Neurochirugen, der sieht alle halbe Jahre nach dem Schrittmacher.

Ich bin guter Dinge

LG MaryLou
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hallo Mary Lou für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
Diagnosen inkl. Hilfsmittel:
-Schlafabnoe (ca seit 1990) mit Bilevel-Gerät seit 2008
-sehr schwere Depression (seit 1974) mit Hirnschrittmacher seit November 2015
-Adipositas (ca seit 1980) mit Magenbypass seit März 2015

Aktuelle Medis:
(wegen meinem Magenbypass)
Pantoprazol 2x 20 mg
Gastro-in-Form 1x 1 Kapsel
Calcium 1x 400 mg Kapsel
Eiweiß 2x 35 g
Eisen 1x (Mo, Mi, Fr)
Magnesium 400 mg
Vitamin D2 + K 2 Tropfen
(wegen der Polyneuropathie (PNP))
Qutenza geklebt am 21.12.2017, 25.03.2018, 26.03.2019
(wegen der Muskelverhärtung)
Novalgin 0 - 0 - 0 - 1 g (Bedarf)
Basoforte 2 - 0 - 2 - 0 Kapseln


wegen der Absetzsymptome ausprobiert: Zopiclon (3,5-15 mg) und Pipamperon (40-80 mg) Stangyl (50 mg) aber die haben so gar nicht gewirkt!
► Text zeigen
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :P

Antworten