Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Samstag, 18.08.18, 15:15

Hallo,ich bin Claudia und habe 3 Jahre Escitaloprame 10mg genommen,wegen Depressionen und Angststörung.Seit länger geht es mir richtig gut und habe deshalb auch mit meiner Ärztin zusammen beschlossen das Medikament langsam abzusetzen.Habe seit 6 von einer Tablette auf eine dreiviertel Tablette reduziert und es ging mir weiterhin gut.Nun habe ich seit letzter Woche angefangen ein Tag eine dreiviertel dann eine halbe usw.Seit Mittwoch habe ich schwer mit den Absetzsynthomen zu kämpfen,Schwindel,Angst,unruhe und Schweißausbrüche.Wollte zu meiner Ärztin,die ist aber im Urlaub und zur Vertretung kein rankommen.Bin froh das ich dieses Forum gefunden habe.Vielleicht hat jemand noch einen Rat wie ich die Symthome mehr umgehen kann?Ich nehme seit gestern Magnesium für die Nerven und Omega 3 zur Konzentrieren.Arbeite in einem Call Center,es fällt mir echt schwer mich zu konzentrieren.Sie sind sehr Verständnisvoll auf Arbeit zum Glück.Lg :party2:
Zuletzt geändert von Murmeline am Samstag, 18.08.18, 19:58, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt und korrigiert
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Absetzen von Escitaloprame

Beitrag von Giraffe » Samstag, 18.08.18, 15:22

:wink: Es soll natürlich absetzen heißen
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

padma
Team
Beiträge: 15644
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 38874 Mal
Danksagung erhalten: 20644 Mal

Re: Absetzen von Escitaloprame

Beitrag von padma » Samstag, 18.08.18, 16:31

hallo Giraffe, :)

willkommen im ADFD


Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander.

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Bitte lies dich aber zunächst in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein. Du findest sie hier: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490
Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen "Umgang mit dem Entzug" und "Gesundheit". Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 46&t=15035


Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.app.php/rules

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.


Zu deinem Anliegen:
Habe seit 6 von einer Tablette auf eine dreiviertel Tablette reduziert
Meinst du seit 6 Tagen oder 6 Wochen?
Bitte gib immer Milligrammangaben an, du hattest also auf, 7,5 mg reduziert?
Nun habe ich seit letzter Woche angefangen ein Tag eine dreiviertel dann eine halbe usw.
Wir raten dringend davon ab, die Dosis täglich zu wechseln. Das Gehirn ist auf eine gleichbleibende Dosis angewiesen.

Du nimmst also seit einer Woche 7,5 mg und 5 mg im Wechsel? Da du deutliche Absetzsymptome hast, würde ich auf täglich 7,5 mg zurück gehen. Wenn die Absetzsymptome dann wieder weg sind, kannst du nach insgesamt frühestens 4 - 6 Wochen auf 6,8 mg reduzieren (10 % weniger).

Escitalopram löst sich in Wasser, du kannst die Wasserlösemethode verwenden (ist in dem verlinkten Artikel erklärt)
Vielleicht hat jemand noch einen Rat wie ich die Symthome mehr umgehen kann?Ich nehme seit gestern Magnesium für die Nerven und Omega 3 zur Konzentrieren
Entscheidend ist kleinschrittiges, langsames Ausschleichen. Magnesium und Omega 3 können zusätzlich hilfreich sein.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69JamieGiraffe
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2018: 0,15 mg :schnecke:



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Absetzen von Escitaloprame

Beitrag von Giraffe » Samstag, 18.08.18, 19:01

Hallo🙂ich habe ca 6 Wochen 7,5mg genommen aber auch so wie jetzt ein Tag eine ganze und nächsten Tag 10 mg bis ich irgendwann jeden Tag auf 7,5mg war.Ich werde auf jedenfall erstmal wieder erhöhen vielen Dank für die Hilfe🤗werde auf jedenfall bei Euch bleiben schön das es Euch gibt👍lg
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Towanda1
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 1052 Mal

Re: Absetzen von Escitaloprame

Beitrag von Towanda1 » Samstag, 18.08.18, 19:09

Hallo Giraffe,

wie teilst Du die Tabletten? Du solltest entweder mit einer Feinwaage mit 0,001g Skala dosieren oder mit der Wasserlösmethode - siehe die Links von Padma oben.
Brechen an der Bruchrille ist sehr ungenau und es können auch kleine Dosisschwankungen triggern.

Alles Gute,

Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda1 für den Beitrag (Insgesamt 3):
JamiepadmaGiraffe
► Text zeigen
11.02.18 - 22,50 mg Mirtazapin - Zustand stabilisiert sich, NW: leichte Muskel- und Gelenkschmerzen,
aber gut auszuhalten, hin und wieder Kribbelbeine
19.02.18 - Psychiatertermin - bei 22,5 mg bleiben
29.03.18 - 18,75 Mirtazapin
07.04.18 - wegen Gewichtszunahme Intervallfasten begonnen
14.05.18 - Psychiatertermin - Kribbelbeine sind schlimmer geworden, Empfehlung: Mirtazapin auf 15 mg reduzieren
22.05.18 - 15,00 mg Mirtazapin - 3 Tage später leichte Stimmungsschwankungen, 1 x Drehschwindel,
insgesamt nicht so stabil, Tagesschwankungen, aber auszuhalten
26.06.18 - 5 Glob. Ciprofloxacin C30 einmal wöchentlich
30.06.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Wasserlösmethode
01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
1 x tgl. Thyreoidea comp. 5 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Absetzen von Escitaloprame

Beitrag von Giraffe » Samstag, 18.08.18, 19:48

Hallo Towanda 🙂 ich teile die Tablette bis jetzt immer mit einem Tablettentrenner.Danke für Deine Nachricht,ich werde wohl die Wassermethode probieren,hoffe ich bekomme das hin.☺lg
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Samstag, 18.08.18, 20:29

Huhu☀ich habe mir nun doch eine Feinwaage bestellt.😊
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Montag, 20.08.18, 8:31

Hallo Padma tut mir leid habe mich gar nicht für Deine schnelle Antwort und Hilfe bedankt.Stehe etwas neben mir.Auf diesem Wege vielen Dank.🙂Hoffe ich schaffe den Tag heute gut auf Arbeit,ich bin so müde und geschafft.Allen einen schönen Tag☀lg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Giraffe für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaUlulu 69
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Freitag, 24.08.18, 17:16

Hallo alle zusammen!
Nach einer Woche 7,5 mg jeden Tag fühle ich mich schon besser.Die Absetzsynthome sind so gut wie weg.

Werde auch bis Ende September dabei bleiben.

Liebe Grüße und Euch allen ein schönes Wochenende.
☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Giraffe für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69RosenrotDaniel89
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Ululu 69
Team
Beiträge: 4079
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43
Hat sich bedankt: 11334 Mal
Danksagung erhalten: 6799 Mal

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Ululu 69 » Samstag, 25.08.18, 17:24

Hallo Giraffe,

schön, dass du dich stabilisieren konntest.

Ich würde jetzt auch eine Weile bei der Dosis bleiben.

Dir auch ein schönes Wochenende.

LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ululu 69 für den Beitrag:
Giraffe
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Sonntag, 26.08.18, 20:43

Hallo Ute🙂
Danke für Deine Nachricht.Ja das mache ich auf jedenfall.Habe mich auch nur noch auf das wichtigste konzentriert und viel entspannt😊
Danke an alle das es Euch gibt👍
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Giraffe für den Beitrag:
Ululu 69
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Sonntag, 26.08.18, 20:44

LG und einen schönen Abend😊🐑🐏🐑
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

suisse
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag, 05.08.18, 12:17
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von suisse » Donnerstag, 30.08.18, 22:03

Hallo Claudia,

ich wollte dir auf diesem Wege auch noch die Daumen drücken für den weiteren Verlauf.
Ich hoffe, wir haben diese Phase in unserem Leben bald überstanden :)

LG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor suisse für den Beitrag:
Giraffe
► Text zeigen

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Donnerstag, 30.08.18, 22:10

Hallo Anna

Ich danke Dir😊

Ja das werden wir gut hinbekommen.
Zusammen hier im Forum sind wir stark und unterstützen uns gegenseitig und dann schaffen wir das👍

Hätte nie gedacht das es so schwierig wird von dem Zeug wieder wegzukommen.

LG und einen schönen Abend🌜
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

suisse
Beiträge: 113
Registriert: Sonntag, 05.08.18, 12:17

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von suisse » Freitag, 31.08.18, 13:21

Hallo Claudia,

da schließe ich mich vollkommen an... sowohl mit dem "zusammen schaffen" als auch mit dem "nie gedacht, dass es so schwer wird davon loszukommen".

LG Anna
► Text zeigen

Josh
Beiträge: 129
Registriert: Mittwoch, 13.06.18, 7:11
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Josh » Samstag, 01.09.18, 13:01

ja leider ist es sehr schwierig davon loszukommen bin
jetzt bei 2,7 escitalopram und die nebenwirkungen der
erschöpftung macht sich immer noch breit!
ansonsten habe ich keine nennenswerten nebenwirkungen! ja es ist ein weiter weg aber 7,5 sind
doch nicht schlecht also halte durch !

Liebe Grüsse

josh 👍
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Josh für den Beitrag:
suisse
Dezember 2014 Operation
danach depression, ängste, panik, idiotische gedanken!
keiner geholfen nur antidepresiva im oktober
2015 angefangen ( escitalopram 1 -20 tropfen)
früher immer mal down , job verlust , stress , umzug und
soweiter ! mit johannneskraut und homöopathie behandelt! hat im allgemeinen 20 jahre geklappt!
dann op und ab da kein mensch mehr wie früher!
nehme
MG
OPC
Vitamin C
Omega3
D3 mit K2
Sango Coralle
multivitaminpräparate mit mineralstoffen !
( hatte eine mineralstoff analyse machen lassen)
Kupfer mängel, selen ! quecksilber hoch und die
anderen werte nicht gut und nicht schlecht!
bin seit jahren in psychotherapie aber die nebenwirkungen kann sie nicht ändern! ist sehr offen
und hat das mit der postoperativen depression nach der OP auch
schon gelesen! es wird wohl nach der OP
MG
FE ( habe ich als kind schon gehabt )
D3
B12 mangel gewesen sein aber keiner hat sich darum
gekümmert! habe ich auch erst 2016/17 selbst erlesen.
gehe im juli auf 2,9 und dann wenn es gut geht auf 2,8 und 2,7 bis 0!
aber ganz langsam denn die entzugs erscheinung sind
übelst!

Ein Tipp von mir das Buch 📚
Gesund in 7 tagen von raimund von helden!!!
es ist wirklich ein teil welches uns viele baustellen
reparieren lassen kann !!!!
Muss aber nicht nur wer will!!!

Tapira
Beiträge: 102
Registriert: Donnerstag, 02.08.18, 21:51
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 239 Mal

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Tapira » Samstag, 01.09.18, 19:28

Hallo Claudia,
Wollte dir auch mal Grüße da lassen!
Wie geht es dir? Weiterhin stabil?
Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende :)
Liebe Grüße
Tapira
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tapira für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Montag, 03.09.18, 17:38

Hallo Anna

Genau☀

LG Claudia
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Montag, 03.09.18, 17:43

Hallo Josh

Super wie weit Du schon bist👍👏👏👏🙃

Ja ich halte durch,wir alles zusammen.

Wie soll ich Anfang Oktober weiter machen?
Auf 7,0mg erstmal oder ist das zu schnell?

LG Claudia☀
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Giraffe
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag, 16.08.18, 19:58

Re: Giraffe: Absetzen von Escitalopram

Beitrag von Giraffe » Montag, 03.09.18, 17:49

Hallo Tapira

Mir geht soweit gut.Erstmal keine Synthome mehr🙃

Und wie geht es Dir?

LG Claudia und allen einen schönen Abend☀
Signatur :party:

Escitalopram 10mg genommen von Oktober 2015 wegen Depressionen und Angststörung.

Oktober 2015-Dezember 2015 Tagesklinik.
Danach ging es mir wieder besser,hat echt viel geholfen mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Bis Ende Juni 2018 10mg Escitalopram beibehalten.

Anfang Juli 2018 angefangen von 10mg auf 7,5mg jeden zweiten Tag ca.6 Wochen,keine Synthome.

Nächster Schritt von 7,5mg auf 5mg jeden zweiten Tag,nach 4 Tagen schlimme Absetzsynthome,Schwindel,Angst,Unruhe,lebhafte Träume,müde und geschafft.

Den Weg in diesem Forum hat mir dann die Augen geöffnet das es viel zu schnell war.
Ich habe mir eine Feinwaage besorgt.

Wieder hochdosiert auf 7,5mg jeden Tag,nach 3 Wochen stabil.

Ich nehme zusetztlich seitdem Magnesium,Omega 3 und Vitamin D3 zu mir.

Seit 2.10.2018 nächster Schritt von 7.5mg auf 7mg
Nach 3 Tagen leichte Unruhe am morgen und etwas Schwindel.
7.10.2018 keine Synthome mehr
14.10.2018 starker Schwindel
15.10.2018 alles wieder gut
13.11.2018 6,5 mg
15.11.2018 Schwindel,Kopfdruck,Übelkeit

Was mir gut bei Schwindel,Kopfdruck hilft ist Pfefferminzöl,hilft mir auch prima bei Kopfschmerzen. :party2:

Antworten