Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

zer0: Mirtazapin nach drei Einnahmen abrupt absetzen?

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
zer0
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag, 10.09.17, 17:39

zer0: Mirtazapin nach drei Einnahmen abrupt absetzen?

Beitrag von zer0 » Montag, 20.08.18, 17:55

Hallo, liebe Community!

Mein Arzt hat mir aufgrund meiner Depression und Ängste zu der Einnahme von Mirtazapin geraten. Ich sollte eine Woche lang 7,5mg einnehmen und dann nach einer Woche die Dosis auf 15mg erhöhen. Mittlerweile habe ich drei Tage lang am Abend vor dem Schlafengehen 7,5mg Mirtazapin eingenommen. Nachdem ich jetzt aber schon sehr viele Erfahrungen von anderen Personen im Internet gelesen haben, die fast alle von einer starken und schnellen Gewichtszunahme und nach dem Ausschleichen von massiven Problemen beim Einschlafen berichten, habe ich mich jetzt aber schlussendlich dazu entschieden, das Medikament besser doch schon sehr früh wieder abzusetzen.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Kann ich Mirtazapin nach drei Einnahmen von jeweils 7,5mg ohne Probleme abrupt absetzen, ohne, dass Absetzsymptome auftreten? Die gewöhnliche Anfangsdosis wären ja 15mg und ich habe drei Mal jeweils nur die Hälfte davon eingenommen. Meine Therapeutin meinte auch, dass es nach drei Tagen keine Probleme geben sollte.

Was meint ihr dazu?

Vielen Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von padma am Montag, 20.08.18, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel um Benutzername ergänzt

padma
Team
Beiträge: 15147
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04
Hat sich bedankt: 37214 Mal
Danksagung erhalten: 19864 Mal

Re: zer0: Mirtazapin nach drei Einnahmen abrupt absetzen?

Beitrag von padma » Montag, 20.08.18, 18:08

hallo Zero, :)

willkommen im ADFD.

Nach drei Tage Einnahme kannst du Mirtazapin abrupt weglassen.
Mein Arzt hat mir aufgrund meiner Depression und Ängste zu der Einnahme von Mirtazapin geraten.
Hat er dir denn sonst noch was geraten? Antidepressiva sind ja keine wirkliche Lösung. Depressionen und Ängste haben Ursachen und da sollte man ansetzen, z.B. mithilfe von Psychotherapie.

Schau auch mal hier rein: https://adfd.org/austausch/viewforum.php?f=4

Wichtig ist allerdings auch, mögliche körperliche Ursachen abzuklären. Die Schilddrüsenwerte sollten überprüft werden, sowie B Vitamine, Folsäure, Eisen.

liebe Grüsse,
padma
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor padma für den Beitrag (Insgesamt 3):
zer0Ululu 69SeventhWave
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.07.2018: 0,2 mg :schnecke:


Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Ich bin vorübergehend nicht im Forum aktiv und habe daher meine PN Funktion abgeschaltet. Bitte wendet euch aktuell bei Moderationsangelegenheiten an Murmeline oder Ululu 69

zer0
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag, 10.09.17, 17:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: zer0: Mirtazapin nach drei Einnahmen abrupt absetzen?

Beitrag von zer0 » Montag, 20.08.18, 18:26

Hallo, padma!

Danke für die schnelle Antwort. Ja, ich mache begleitend eine Psychotherapie (die mir von meinem Arzt auch empfohlen wurde), wo ich mich mit meinen Problemen und Ängsten auseinandersetze. Dort habe ich bis jetzt auch schon sehr gute Erfolge erzielt. Was mögliche körperliche Ursachen betrifft, habe ich vor Kurzem ein umfangreiches Blutbild machen lassen. Die Schilddrüsenwerte sind alle in Ordnung und auch bei Mineralien wie Eisen gibt es keinen Mangel. Ein Teil des Blutes ist an ein Labor in Deutschland geschickt worden, wo das Ganze noch einmal umfangreich untersucht wird. Auf das Ergebnis warte ich noch. Soweit spricht aber nichts für eine körperliche Ursache.

LG zer0
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor zer0 für den Beitrag:
padma

Antworten