Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Leptirica96: Absetzten Escitalopram macht mir Probleme-brauche Rat

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
suisse
Beiträge: 221
Registriert: Sonntag, 05.08.18, 12:17

Re: Leptirica96: Absetzten Escitalopram macht mir Probleme-brauche Rat

Beitrag von suisse » Donnerstag, 13.06.19, 23:03

Hallo Jenni,

ich freue mich, dass es dir gut geht und du die Reduktion bisher gut verträgst.
Wie du meiner Signatur entnehmen kannst, habe ich ab 5mg auch in 10%-Schritten reduziert und kam damit gut zurecht (trotz der kleinen Schritte hatte ich immer Absetzsymptome, die mich aber gesellschaftsfähig gelassen haben).

Lg Anna

@Towanda: Ich höre häufig den Begriff "Niedrigdosisbereich". Könntest du das mal in Zahlen ausdrücken? Also ab wann beginnt es.
Danke und Lg
Aktuelle Dosierung: 1,3 mg Escitalopram
► Text zeigen

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 2025
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Leptirica96: Absetzten Escitalopram macht mir Probleme-brauche Rat

Beitrag von Towanda » Donnerstag, 13.06.19, 23:25

suisse hat geschrieben:
Donnerstag, 13.06.19, 23:03
@Towanda: Ich höre häufig den Begriff "Niedrigdosisbereich". Könntest du das mal in Zahlen ausdrücken? Also ab wann beginnt es.
Danke und Lg
Hallo Anna,

ich denke, das ist sehr individuell, aber ab 5 mg kann man das schon so bezeichnen. Aber es ist sicher auch ein wenig von der Ausgangsdosis abhängig und wie das Absetzen bisher verlaufen ist.

LG Towanda
► Text zeigen

31.07.19 - 2,70 mg Mirtazapin
28.08.19 - 2,30 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli - im August 2019 beendet
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Leptirica96
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag, 23.09.18, 15:19

Re: Leptirica96: Absetzten Escitalopram macht mir Probleme-brauche Rat

Beitrag von Leptirica96 » Freitag, 14.06.19, 13:19

Danke für eure Nachrichten. Ja dann werde ich ab jetzt der 10% Regel folgen. Nächster Schritt wäre dann 4,5mg. Wo bekommt ihr die Aufziehspritzen her? Habt ihr zufälligerweise einen Link? Hab schon mal gegoogelt weiß aber nicht so recht was ich da brauche..
Diabetes Typ 1 und 2mal Schildrüsenüberfunktion gehabt.

Ausgangssituation -> Angefangen mit Ohnmachtsanfall nach Benutzung von Nuvaring (reagiere sehr sensibel auf Hormone), danach erste Panikattacken, Verspannungen am ganzen Körper, tägliches Heulen, vibrieren im Unterleib, Faszikulationen in den Waden.. Alles innerhalb von 3 Monaten.. Start der Einnahme von

Escitalopram Ende März 2018
10mg Dosierung.
Alle Symptome sind weg. Fühle mich wie die Alte. Außer noch Faszikulationen in den Waden.

Start
13.8.18 9mg
19.8.18 8mg
26.8.18 7mg
2.9.18 6mg
9.9.18. 5mg --> leichte Absetzprobleme aber nicht als solche erkannt (Müdigkeit und Kribbeln am Hinterkopf)
16.9.18 3mg --> Heulen, Nervosität, leichte Panikattacke und vibrieren im Unterleib ist zurück

17.9.18 5mg
24.9.18 6mg
29.9.18 7mg -> die meisten Symptome sind weg außer Müdigkeit und vibrieren im Unterleib
21.10.18 7mg -> Stimmungstief schon seit 1 Woche, vermehrtes Heulen, vibrieren im Unterleib stärker ausgeprägt
11.11 8mg
8.3.19 7mg
29.4.19 6mg
10.6.195mg
:party2: :party2:

Escitalopram von Ratiopharm

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 2025
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Leptirica96: Absetzten Escitalopram macht mir Probleme-brauche Rat

Beitrag von Towanda » Freitag, 14.06.19, 14:40

Hallo Leptirica,

bei Ebay oder Amazon gibt es Spritzensets, welche Du brauchst steht in der Anleitung zur Wasserlösmethode :)

LG Towanda
► Text zeigen

31.07.19 - 2,70 mg Mirtazapin
28.08.19 - 2,30 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli - im August 2019 beendet
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18340
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Leptirica96: Absetzten Escitalopram macht mir Probleme-brauche Rat

Beitrag von Jamie » Samstag, 15.06.19, 14:48

Hallo Leptirica :)

jede Apotheke händigt dir für einen Centbetrag sterile Einmalspritzen aus.
Dann musst du keine 100er Packung kaufen.
Man braucht meist so Größen wie 20ml, 10ml und 5ml (Gegen Ende des Entzugs dann kleiner) - und davon jede Größe auch nur ein einziges Mal; das hält dann etwa 2-3 Wochen, dann sollte man sich neue zulegen.
Man ist da mit 1-2 € dabei und spart sich das Porto von Online Versandhändlern.

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten