Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Felixxx: Paroxetin - Hautprobleme?

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Felixxx
Beiträge: 0
Registriert: Montag, 03.12.18, 23:32

Felixxx: Paroxetin - Hautprobleme?

Beitrag von Felixxx » Montag, 03.12.18, 23:42

Hallo erstmal,
ich bin neu hier und grüße Euch. :)
Mein aktuelles Thema ist Paroxetin und sein möglichen Nebenwirkungen.
Ich nehme es seit 19 J., gegen Angst/Panik.
Seit ca. 12 J. habe ich starke Probleme mit der Haut und versuche, den Ursachen nachzugehen. Alle Fragen an Arzt und Hersteller haben mir keine Antwort gegeben. Auch stationäre Behandlungen bei den "Spezialisten" für Pruritus, chronisches Hautjucken, in 3 Unikliniken haben keine Ursachen und kaum Behandlungsmöglichkeiten gebracht.
Ich muss daher weiter nach dem Ausschlußprinzip fortfahren und versuchen, herauszufinden, ob Paroxetin damit was zu tun hat.
Darf ich Euch nun fragen, ob Ihr sowas schon mal gehört habt?
VG, Felix.
Zuletzt geändert von padma am Dienstag, 04.12.18, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel um Benutzername ergänzt und aussagekräftiger gestaltet

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19440
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Felixxx: Paroxetin - Hautprobleme?

Beitrag von padma » Dienstag, 04.12.18, 11:04

hallo Felix, :)

willkommen im ADFD.

Deine Hautprobleme können an Paroxetin liegen.
Hautausschlag und Juckreiz ist laut Fachinformation eine gelegentliche Nebenwirkung von Paroxetin
Erkrankungen der Haut und des Unter-
hautzellgewebes
Häufig: Schwitzen.
Gelegentlich: Hautausschlag, Juckreiz.
Sehr selten: Schwere Hautreaktionen (ein-
schließlich Erythema multiforme, Stevens-
Johnson-Syndrom und Toxische epiderma-
le Nekrolyse), Urtikaria, Photosensitivitäts-
reaktionen
http://fachinformation.srz.de/pdf/aliud ... letten.pdf

Du nimmst Paroxetin bereits seit 19 Jahren :shock: . Antidepressiva sind zudem für eine solche Langzeitanwendung nicht geeignet. Die Risiken wurden kaum bis gar nicht erforscht.
Antidepressiva können nicht heilen, sondern bestenfalls Symptome deckeln. Ich hielte es für sehr wichtig, dass du deine Problematik anders angehst. Angst und Panik ist mit Psychotherapie gut behandelbar.

Wenn du Paroxetin reduzieren/absetzen möchtest, bitte unbedingt sehr behutsam vorgehen. Bei der Einnahmedauer sollte es über mehrere Jahre ausgeschlichen werden.
Informationen findest du hier: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Felixxx
Beiträge: 0
Registriert: Montag, 03.12.18, 23:32

Re: Felixxx: Paroxetin - Hautprobleme?

Beitrag von Felixxx » Dienstag, 04.12.18, 13:22

Vielen Dank. Vielleicht meldet sich ja noch Jemand, der/die auch diese Probleme hat. Psych.therapie hab ich einige gemacht, sehr wirksame, z.B. EMDR Traumatherapie. Warum ichs noch weiter nehme? Gute Frage. Die Angstzustände waren sehr stark ausgeprägt, auch PTBS diagnostiziert. Paroxetin hatte damals sofort und stark lindernd gewirkt. Im Prinzip habe ich auch eine verantwortungsvolle Psychiaterin, die mir es verschreibt. Puh, ich muss wohl mal selbst Entscheidungen treffen, z.B. Ausschleichen. Natürlich zusammen mit meiner Ärztin.

InnocenceFelis
Beiträge: 148
Registriert: Samstag, 19.01.19, 12:28

Re: Felixxx: Paroxetin - Hautprobleme?

Beitrag von InnocenceFelis » Mittwoch, 30.01.19, 16:43

Hallo Felix,

ich weiss nicht, ob ein Zusammenhang zu Paroxetin besteht, aber ich habe vor 2 Jahren plötzlich Dyshidrose (ein Exzem mit Blasen und Verhör ungern) an Händen und Füssen bekommen. Eine Ursache dafür wurde nie gefunden. War zeitweise so extrem, dass ich nicht laufen konnte und meine Hände und Finger nicht bewegen konnte. Außerdem leide ich an starker Akne, aber wahrscheinlich hormonell bedingt, da diese unter der Einnahme einer Antibabypille verschwindet.

Möglicherweise besteht ein Zusammenhang. Das finden wir wahrscheinlich nur raus, wenn wir Paroxetin absetzen.

Willst du denn weg von Paroxetin?

Grüße, Felis
2011 - Symptome einer sozialen Phobie. Medikation zunächst Opipramol 100mg

2014- Paroxetin 20mg, anstelle von Opipramol

Mai 2018 - aufgrund anhaltender Nervosität wegen anstehendem Stellenwechsle höher Dosierung Paroxetin auf 40mg

Januar 2019- Wunsch mit Ausschleichen zu beginnen

Los geht's :sports: ab heute sage ich dem SSRI den Kampf an :sports:

26.01.2019 Reduktion auf 36 mg

--> ab 21.02.19 5mg Bisoprolol (Betablocker) wegen Hypertonie

23.02.2019 Reduktion auf 32 mg

23.03.2019 Reduktion auf 28,57 mg

20.04.2019 Reduktion auf 25,71mg

18.05.2019 Reduktion auf 23,14mg

15.06.2019 Reduktion auf 20,45mg

13.07.2019 Reduktion auf 18,40mg

09.09.2019 Reduktion auf 17,04mg

NEMs aufgrund nachgewiesener Mängel ab Oktober 2019: 25mg B6 als P5P, 100mg Q10, aktiven Vitamin B Komplex hochdosiert

--> ab 27.10.19 Antibabypille abgesetzt

--> ab 15.11.19 Bisoprolol auf 2,5mg reduziert, da Blutdruck gesunken ist

01.12.2019 Reduktion auf 15,85mg

Lana19
Beiträge: 605
Registriert: Dienstag, 06.01.15, 16:16

Re: Felixxx: Paroxetin - Hautprobleme?

Beitrag von Lana19 » Mittwoch, 30.01.19, 19:15

Hallo Felix

als ExParoxetinnehmer.....kann ich aus eigener Erfahrung leider nur sagen. Unter Paroxetin gibt es nichts was es nicht gibt....

Zeitweise hatte ich auch Hautprobleme und habe diese auch jetzt manchmal noch nach dem Entzug, aber es lässt nach. Überlege dir, ob du nicht absetzen willst, es ist nicht einfach, aber möglich! Wie Padma schon richtig schreibt: Es kann die Symptome höchstens Deckeln, heilen musst du sie anders.

Alles Liebe
Lana
► Text zeigen

Antworten