Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch ein frohes 2021.

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Hallo Zusammen,

Ich habe mich schon ziemlich in das Forum eingelesen, bin aber trotzdem noch ratlos was ich tun kann.
Zur Kurzinfo: ich hab pregabalin wegen einer Neuropathie verschrieben bekommen. Ingesamt habe ich es 9 Tage lang genommen. Die ersten Tage 50mg dann 100mg und die letzten 3 Tage 150mg am Tag. Die letzte Einnahme erfolgte am 20.11. morgens. Eine halbe Stunde später hatte ich einen plötzlichen Totalausfall. Mir wurde so schwindlig das ich nicht mehr richtig laufen konnte, hatte so eine Art Tunnelblick und wenn ich meinen Kopf auch nur ein bisschen bewegt hab drehten sich meine Augen weg. Bin dann ins Krankenhaus wo die auf Schlaganfall getestet haben etc. War aber keiner. Genauso wenig wie ein Herzinfarkt. Sie tippten auf Überdosierung. Ich sollte das Medikament sofort absetzen. Mein Hausarzt war auch dafür. Zur Beobachtung blieb ich eine Nacht dort. Ich bekam betahistin. Nächsten morgen ging es mir etwas besser aber die Symptome waren noch nicht weg. Bis jetzt ist es noch so das mir irgendwie immer Dauer schwindlig ist, ich hab das Gefühl mein Gleichgewicht spinnt. Auch wenn ich lese ist plötzlich so eine Art Zucken im Kopf und mir ist schwindlig. Das Zucken ist nur kurz. Ich kann es nicht besser beschreiben. Meine Motorik Rechts ist ganz seltsam. Meine Hand tut manchmal nicht das was ich will. Ich bin oft zittrig und mir ist kalt. Auch sonst hab ich leicht das Gefühl neben mir zu stehen und mein Tinnitus ist sehr laut geworden.
Können das Entzugssymptome sein? Wenn ja wie kann ich dem ZNS ein bisschen auf die Sprünge helfen? Ich hab das doch nur 9 Tage genommen.
Ich hab schon mega Angst vor morbus meniere aber die Ärzte meinen das passt nicht.
Ich wäre froh wenn ich hier Hilfe bekomme.

Liebe Grüße
Zuletzt geändert von Ululu am 05.12.2018 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22914
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12623 Mal
Danksagung erhalten: 7864 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von padma »

hallo Miki, :)

willkommen im ADFD.

Bei der Reaktion war es richtig Pregabalin sofort wegzulassen. Pregabalin kann wirklich sehr schwere Nebenwirkungen haben, mit Lähmungen und allem Möglichen.

Du hast es nicht so lange genommen, da ist direktes Weglassen möglich. Der Stoff ist nach 9 Tagen noch nicht fest in die Gehirnchemie eingebaut.

Deine Symptome jetzt sind sicherlich noch Nebenwirkungen plus möglicherweise eine Folge des abrupten Weglassens.
Es kann sein, dass es etwas dauert, bis sich alles normalisiert.

Am wichtigsten ist jetzt, dass du dir viel Ruhe gönnst und mögliche Symptomverstärker meidest
http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=6442

Ich würde jetzt nicht gross rumprobieren, sondern darauf setzen, dass sich alles von alleine wieder beruhigt.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Danke für deine schnelle Antwort. Ich nehme bisher auch nichts außer Betahistin. Laut meinem Hausarzt soll ich es noch weiterhin nehmen.
Es beruhigt mich das du meinst es hat sich noch nicht festgesetzt. Denn so wie es sich angefühlt hat und teilweise sich noch anfühlt ist es als wenn mir das Zeug etwas in meinem Kopf kaputt gemacht hat. Wird ja dann nicht so sein auch wenn es sich so anfühlt. Das ist schon mal gut zu wissen.
Ich habe hier im Forum von jemandem gelesen der mit den Problemen über ein Jahr zu tun hatte obwohl die Einnahme nur 14 Tage lang war.
Weißt du vielleicht wie lange so etwas normal ist und wann man doch anfangen müsste an andere schuldige Ursachen zu denken?
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22914
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12623 Mal
Danksagung erhalten: 7864 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von padma »

hallo Miki, :)

hilft dir Betahistin denn? Ich weiss nicht, ob das wirklich Sinn macht, oder möglicherweise mehr schadet. Dein Schwindel ist ja medikamentenbedingt und da nun mit einem anderen Medikament, das auch auf den Hirnstoffwechsel wirkt, einzugreifen, ist so eine Sache.

Wie lange deine Symptomatik anhalten wird kann man nicht sagen. Es gibt leider wirklich Betroffene, die auf wenige Tabletten eines Psychopharmakon mit einer so massiven Unverträglichkeit reagiert haben, dass es Jahre gebraucht hat.

Das ist aber sicherlich nicht die Regel. Da du recht heftig reagiert hast, würde ich mich darauf einstellen, dass es möglicherweise Wochen bis einige Monate bis zur kompletten Symptomfreiheit dauern könnte. Es kann jedoch auch sehr viel schneller verschwinden, was ich dir natürlich sehr wünsche.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Da fragst du mich was. Keine Ahnung ob es hilft, ich nehme es seit ich aus dem Krankenhaus bin. Also weiß ich nicht was passiert wenn ich sie nicht mehr nehme. Mein Arzt hat heute auf vertigoheel umgestellt. Mit denen soll ich es mal probieren.
Momentan mache ich mich so verrückt das es doch was anderes ist. Morbus meniere, MS, etc. Zumal mein Arzt gesagt hat es kann alles sein. Sehr beruhigend.
Meine Mutter meint ich soll mich beruhigen da ich den Anfall 30 min nach der Tablette bekommen habe. Da besteht ein Zusammenhang. Also sie denkt auch das ist davon.
Das werden dieses Jahr tolle Weihnachten, denn weitere Untersuchungen sind erst im Januar und Februar :cry:
Bis dahin die Panik die ich nicht wirklich abstellen kann.
HNO hat bisher nur Hörtest gemacht und der war völlig ok. Er denkt nicht das es Morbus Meniere ist, macht aber einen Schwindeltest im Januar.
Eine Bandscheibenvorwölbung hab ich auch in der hws. Keine Ahnung ob man davon so einen extremen Schwindelanfall bekommen kann.
Du siehst ich grübel den ganzen Tag. Das ist sicherlich nicht gut aber wie gesagt richtig abstellen kann ich das nicht.
Liebe Grüße
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Ach so was ich noch einfügen wollte, ich hatte während dem Anfall keine Hörminderung und auch kein Erbrechen. Ich konnte einfach nur nicht mehr richtig laufen, also nicht mehr wirklich geradeaus und es hat sich ständig alles gedreht.
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20317
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7759 Mal
Danksagung erhalten: 10319 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Jamie »

Hallo Miki, :)

ich denke auch zu 99%, dass das medikamenteninduziert ist.
Der Zusammenhang zwischen Einnahme und Auftritt der massiven Symptome ist frappierend.
Wir wissen, dass solche Effekte schon nach einer einzigen Tablette möglich sein kann.

Du solltest für den Rest deines Lebens sehr aufpassen mit Psychopharmaka jeglicher Art.
Lieber nicht nehmen, nur wenn es absolut lebensnotwendig ist (und dann auch höchstens sehr kkeine Dosierungen zum Antesten).

Polyneuropathische Schmerzen versucht man oft additiv mit AD wie Pregabalin, Amitriptylin, manchmal auch Duloxetin testweise zu behandeln- mit trial and error Methode :o
Das kann klappen, das kann auch schief gehen.

Darf ich fragen, woher die Neuropathie kommt? Du klingst noch nicht so alt (?) :P

Alles, was jetzt noch an Untersuchungen ansteht, halte ich für sehr vernünftig.
Sowohl der Test des Gleichgewichtorgans (Schwindeltest) als auch ein MRT oder CT des Gehirns um MS auszuschließen. Du betreibst damit Ausschlussdiagnostik.
Ein Problem in der HWS wie Bandscheibenvirfall oder Wölbung oder andere degenerative Erkrankungen dort kann übrigens auch zu Schwindel führen, das sollte mit abgeklärt werden.
Ich weiß das, weil ich selbst darunter leide.
Allerdings glaube ich eher, dass das dann nicht die alleinige Ursache bei dir wäre, sondern vermutlich ein weiterer Cofaktor zum Pregabalin.

Ich denke du musst dich nicht allzu sehr sorgen; versuche es zumindest :hug:
Ich glaub nicht, dass da eine schwere Erkrankung dahintersteckt und selbst wenn, dann kannst du eigentlich froh sein, dass man das jetzt untersucht und dann auch schnell entdeckt hat.
Versuche das Positive zu sehen.
Wenn das Betahistin nicht schadet (auch wenn es vielleicht nicht wirkt) und due keine Nebenwirkungen hast, so würde ich daran nichts ändern und es weiternehmen, wie vom Arzt vorgeschlagen.

Alles Gute
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Hallo Jamie,

Danke für deine Antwort. Woher die Neuropathie kommt weiß keiner. Vitamin Mangel usw wurde alles getestet. Blutwerte sind super. Also da tappen die Ärzte noch im Dunkeln. Mir brennt Mund und Gesicht als hätte ich alles mit Chili eingerieben. Das hab ich seit Mitte August. Ja richtig ich bin fast 38 also noch nicht sooo alt :wink:
Tinnitus und Schwindel fingen Ende 2013 an nach einem Autounfall. Ich nehme an seitdem hab ich auch die Vorwölbung. Bisher fand nur Physiotherapie statt. Alternative wäre eine PRT der Hws, wovor ich ziemlich Angst hab.
Aber ich muss dazu sagen das der Schwindel nie so extrem krass war wie jetzt. Immer nur so leicht vorhanden. Neurologen haben nichts gefunden, HNO auch nicht und MRT damals war völlig in Ordnung. Nur die hws halt nicht so.
Aber ich denke ihr habt recht. So heftig wie an dem Tag und kurz nach der Tabletteneinnahme, das kann nur zusammenhängen. Das hat mich ja richtig umgehauen.
Seit heute soll ich vertigoheel nehmen. Mal sehen ob es besser wird.
Darf ich fragen ob du auch ein Vorfall in der hws hast?
Liebe Grüße
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22914
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12623 Mal
Danksagung erhalten: 7864 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von padma »

hallo Miki, :)
Tinnitus und Schwindel fingen Ende 2013 an nach einem Autounfall.
Da ist es schon sehr wahrscheinlich, dass da ein Zusammenhang besteht. Selbst kleinste Verschiebungen z.B. des Atlaswirbels können grosse Probleme machen.
Warst du schon mal bei einem Osteopathen?

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Ja etwa 4x und keine Besserung. Da hab ich abgebrochen.
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das diese heftige Attacke von der hws kommt. 30 min nach der Einnahme von der Tablette.
Von der Atlas Therapie hab ich schon viele Meinungen gelesen. Bin da skeptisch. Nicht das ich noch mehr Schwindel bekomme :shock:
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20317
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7759 Mal
Danksagung erhalten: 10319 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Jamie »

Hallo Miki, :)

von einer Atlastherapie in deinem Zustand würde ich auch abraten.
Es stimmt, dass das auch nach hinten losgehen kann und der Schwindel schlimmer wird.

Man kann aber mal schauen - zumeist ist ja nicht nur der Atlas das Problem - dass man zB die verkrampften Muskeln in diesem Bereich sanft bearbeitet.
Das kann auch ein guter Physiotherapeut, muss nicht unbedingt ein Osteopath sein.

Alles an der Wirbelsäule ist engmaschig verknüpft und ich bin mir sicher, dass es bei deiner Vorgeschichte auch entsprechende (ich nenn es mal) "Störfelder" da gibt.
Ich würde allerdings nur einen versierten Therapeuten ran lassen.
Und den Rücken auch nach wie vor nur als "Nebenkriegsschauplatz" auffassen.
Ich denke nach wie vor, dass das Pregabalin dich so negativ beeinflusst hat.

Eine Bitte noch, die wir an alle neuen Teilnehmer heran tragen. Dieses Forum legt wert auf Netiquette, sprich ein Hallo zu Beginn und Gruß o.Ä. am Ende - das trägt maßgeblich zur Freundlichkeit hier bei. Dankeschön :)

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Oh Entschuldigung!

Also hallo Jamie,
Ich war fast das ganze Jahr über bei der Physio. Da ich schmerzen hatte in der Schulter. Das kam von der hws. Die Schmerzen sind mittlerweile so gut wie weg aber der Schwindel blieb. Also nie so sehr wie jetzt. Immer mal wieder eine kurze Unsicherheit, mehr war das nie. Während mir jetzt wirklich oft richtig schwindlig ist.
Also weiß ich nicht ob die hws da noch mitspielt weil die Schmerzen hab ich gut im Griff mit bestimmten Übungen.
Was komisch ist, jetzt kurz vor meiner Periode wird es schlimmer.
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20317
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7759 Mal
Danksagung erhalten: 10319 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Jamie »

Hallo Miki, :)

wenn sich dein Zustand vor der Periode (möglicherweise im Rahmen eines PMS oder auch neu aufgetretenen PMS) verschlechtert, ist von einem hormonellen und zentralnervösen Vorgang (bzw Vorgängen) auszugehen und das spricht sehr viel mehr für das Pregabalin, dass da im Oberstübchen wohl was durcheinandergebracht hat, als für die HWS.

HWS-verknüpfter Schwindel ist oft auch an Bewegungen gebunden, die man macht und wo es dann ausgelöst wird.

Ich fürchte in deinem momentanen Zustand bleibt dir nur das Abwarten, geduldig sein und lieb zu deinem Körper sein.
Manchen Menschen, deren Gehirn "strapaziert" ist, hilft die Einnahme von Omega Fettsäuren (Fischölkapseln); vielleicht auch noch ein Ansatz für dich?

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Hallo Jamie,

Dann werde ich mir die morgen mal besorgen und versuchen ob es was bringt. Danke für den Tipp.
Ich hatte dich gefragt wieso du dich damit auskennst wegen der hws und ob du auch sowas hast. Vielleicht möchtest du nicht antworten das ist okay. Dachte nur du hast es überlesen. Mein Orthopäde rät zu einer PRT wenn es nicht besser wird. Davor hab ich aber Angst.
Liebe Grüße
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20317
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7759 Mal
Danksagung erhalten: 10319 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Jamie »

Hallo :).
Überlesen, sorry.

Ich habe eine Osteochondrose an einigen Wirbeln der HWS und auch eine Bandscheibenvorwölbung in der HWS.
Durch die Osteochondrose werden bei mir öfters schmerzhaft Nerven im Rückenmark gequetscht, das führt dann auch zu Ausfallerscheinungen und Taubheit und Kribbeln in den Extremitäten.

Ferner hatte ich 2001 eine große Herz OP am offenen Herzen und eine Not OP, bei einer von beiden OPs wurde mein Nacken sehr ungünstig überstreckt.
Das hat zu einem schweren HWS Syndrom mit einem sau-Schwindel (sorry der Ausdruck :wink: ) für viele Monate geführt; das HWS Syndrom tritt heute immer noch phasenweise auf. Leider.

Außerdem habe ich eine pharmazeutisch-medizinische Ausbildung; da kennt man sich eben auch etwas besser aus ;)

Grüße und gute Nacht
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Guten Morgen Jamie,


Das klingt nicht so gut mit deiner hws. Bei mir steht vorwölbung mit deutlicher nervenwurzelbedrängung. Na mal sehen ob ich mich doch zu einer PRT entschließe. Darüber hört man fast nur Horror Geschichten.
Ich habe mir heute Omega 3 Kapseln besorgt von netto. Die Apotheke hatte leider keiner. Spielt das eine Rolle? Also nicht das ich schlechte Tabletten geholt hab die wirkungslos sind? Laut Warentest gibts keine schlechten.

Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 16246
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 3252 Mal
Danksagung erhalten: 4863 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Murmeline »

Hallo!

Ich hatte auch „nur“ ein Produkt aus der Drogerie. Hab ich damals vertragen und es hat geholfen.

Hier gibt es einen Thread mit Erfahrungen:
viewtopic.php?p=101104#p101104

Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Hallo zurück !

Danke für den link und deine Erfahrung. Nur mit der Dosierung ist man sich noch uneins richtig?
LG
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
Miki38
Beiträge: 37
Registriert: 05.12.2018 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von Miki38 »

Hallo nochmal,

Ich nehme ja jetzt seit 3 Wochen kein pregabalin mehr und frag mich ob das wirklich alles daher kommt? Seit gestern hab ich meine Periode und ich hab das Gefühl seit vorgestern ist alles schlimmer.
Erlaubt mir bitte eine evtl dumme Frage denn im Netz finde ich dazu nichts. Kann eine neuropathie das Gehirn oder Gleichgewicht angreifen bzw stören?weil ich hab die ja im Mund und im Gesicht. Das wäre also kein so weiter Weg dahin. Die Ärzte sind ratlos und wissen nicht woher sie kommt da alles gecheckt wurde. Hab kein Diabetes oder sonstige Krankheiten. Wäre um Rat nochmal dankbar.
Liebe Grüße
Pregabalin 9 Tage genommen
Tag 1-3: 50mg
Tag 3-6: 100 mg
Tag 6-9: 150 mg
An Tag 9 extremer Schwindelanfall mit Gang und Sehstörungen, motorische Schwierigkeiten.

21.11.18 Pregabalin komplett abgesetzt.
Seitdem Schwindel, Unruhe, Schwitzen, Zittern, Sehstörungen.
11.12.18 Gefühl das Motorik etwas besser geworden ist.
gioia
Beiträge: 505
Registriert: 11.12.2017 13:56
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Miki38: Pregabalin einfach abgesetzt

Beitrag von gioia »

Hi Miki :)

Also ich hab mit Pregabalin ganz schlimme Erfahrungen gemacht. Hab es für drei Monate genommen und bis heute noch Probleme deswegen.

Schau mal auch bei Hintergründe Psychopharmaka hier, da gibt's einen Thread über Pregabalin.

Also bei mir hat es paradox und noch mal paradox gewirkt. Also eigentlich sollte es ja entspannend auf die Nevenzellen wirken. Bei mir hat es genau das Gegenteil ausgelöst.
Erst als ich nicht mehr gerade gehen konnte, hab ich kapiert, dass ich sofort runter muss von dem Zeug.
Ich denke aber du hast gute Chancen, dass das Ganze bei dir schneller vorbei geht. Ich hatte ja vorher auch noch andere Medikamente im Spiel, die meine Nerven schon vorgeschädigt haben.

Und du hast es nur ein paar Tage genommen! Sei froh!

Alles Gute
Gioia
Schlafstörung/Burnout Sommer 2016
2 Monate Einnahme Escitalopram und MIrtazapin: bettlägrig, stromempfindungen, zittern, extreme Schwäche, Hitze im Körper, Ängste wie nie zuvor im Leben
Auch nach absetzen, über Monate zittrig und schwach
12/2016: Pregabalin, nach 3 Monaten Einnahme: wieder bettlägrig, massives inneres und äußeres Zittern, extreme Schwäche, Gangstörungen, kaum mehr Morgenharn, Wasseransammlung im Gewebe, Krampfanfall, Atemnot , massiv verstärkte Ängste, massive Anspannung
Schnelles absetzen, (08.03.2017)massive Symptome über Monate, stromartige Spannung jeden Tag, Ängste, die ich vorher nie hatte, zittern wie bei Parkinson
04/2017: Deanxit aus Verzweiflung, Spannung hört langsam auf, kann Benzo absetzen, jedoch fühle ich mich nicht wie früher oder gesund, viel viel ängstlicher als ich je war
10/2017: Absetzen deanxit über einige Wochen, danach bricht Stromspannung mit aller Gewalt wieder los, wie im März zuvor
Muss wieder praxiten nehmen, da unaushaltbare Zustände
Benzo (praxiten/Halcion) konnte ich problemlos reduzieren, auch nach langer Einnahmedauer kaum Toleranz, Benzo für mich Lebensretter
2018: war in meinem ganzen Leben noch nie so krank wie durch dieses Dreckszeug, SSRI, SNRI, Pregabalin,
03/2018: starkes Vergiftungsgefühl, Blasenprobleme
ab 06/2018: massiver Haarausfall, netzartige Flecken auf Armen und Bauch
10/2018: Atemprobleme kommen verstärkt dazu
03/2019: je mehr Folterspannung zurückgeht, desto weniger Praxiten brauch ich, Atmungsprobleme bessern sich langsam, Haare wieder normal, totale Erschöpfung
04/2019: an guten Tagen kurz spazieren gehen, total erschöpft, Spannung ab Mitte April langsam besser, Nervenschmerzen, Nervenbrennen, immer wieder starkes Ziehen in den Armen , bei Zyklus wie in andere Galaxie geschossen, Schlaf immer noch gestört, werde immer noch nicht normal müde wie früher vor diesem Tablettenalptraum
Beine zittern vor Erschöpfung, kein Einkaufen , kein Autofahren möglich
07/2019: kurze Autofahrt möglich, hin und wieder einkaufen , Spannung im Körper immer noch
08/2019: Mitte August Verletzung am Finger, zuerst Verdacht auf Nagelbettentzündung, Behandlung mit Jodsalbe, Zugsalbe, Ende August Hautarzt-> starke Kortisonsalbe
09/2019: ab 2.09. wie wenn Bombe im Körper einschlägt, alle Symptome wieder da, inneres Zittern, kann kaum sprechen, starke Brustenge mit Atemnot, schrecklicher Druck im Körper , Schlaf wieder stark gestört
Mitte September: Neurologin: Verdacht auf Morbus Sudeck
10/2019: Ende Oktober leichte Besserung der Symptome
11/2019: ab 30.10. schwere Magen Darm Grippe mit Fieber, über drei Wochen nur im Bett, massive Erschöpfung, Zittern beim Stehen, kann nur ca. 15-20 Minuten stehen, Übungen zuhause um Beweglichkeit des Fingers zu verbessern, auch Ringfinger und kleiner Finger betroffen
01/2020: teilweise noch starker Kopfdruck, bremseliges Gefühl Kopfmitte, enorme Schwäche, kann nur kurze Strecke gehen, kein Autofahren oder Einkaufen möglich, Bandagen an Fingern helfen gegen Schmerzen
05. 2020 -07. 2020: das Lähmumgs - Spannungsgefühl im Körper kehrt immer wieder, von Kopfmitte ausgehend ein pulsierender ziehender Schmerz in den Körper ausstrahlend, besonders die Beine betroffen. Dort immer wieder auftauchendes Nervenbrennen. Extreme Schwäche
Antworten