Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

Ein verspätetes frohes neues Jahr wünschen wir euch allen und eine Neuigkeit haben wir auch:

Im Laufe der Zeit haben sich einige Mitglieder gefunden, die Interesse haben, eine lokale Selbsthilfegruppe aufzubauen. Gleichzeitig wird immer häufiger nachgefragt, ob solche Angebote bereits existieren. In unserer neuen Rubrik "Selbsthilfegruppen" wollen wir Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Lavanda
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 12.12.18, 12:42

Re: Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Beitrag von Lavanda » Freitag, 11.01.19, 22:02

@buetze Hallo zurück.

Das sich Symptome verlagern kenn ich selbst leider zu gut.
Mein brennen ist momentan etwas besser. Oder zumindest etwas in den Hintergrund geraten.
Zu meinen Magenprobleme gesellen sich seit gestern dann auch Darmbeschwerden wie Durchfall und Bauchweh/ Unterleibschmerzen.
Ich weiss jetzt nicht, ob das was mit dem absetzen zutun hat,eher in Richtung Magen Darm Grippe oder ich einfach was falsches gegessen habe...
Ich denke das diese Beschwerden die Missempfindungen gerade einfach überdecken.
Mit der Jahreszeit hast du sicher recht. Obwohl ich sagen muss,dass ich Regen manchmal ganz gerne habe. Irgendwie hat das was beruhigendes wenn es nicht grad total stürmisch dabei ist und schüttet wie aus Eimern ^^.
Schön das dein Schwindel wenigstens etwas besser ist, auch wenn dafür wieder was anderes kam.
Ich hab oft gedacht ;Ach vllt geht's jetzt bergauf und gleich darauf kam wieder was das mir den Boden wegriss.
Es scheint da müssen alle durch. Leider.
Es bleibt die Hoffnung, dass es irgendwann endlich besser wird und bleibt.
Liebe grüße
Lavanda
Zu meinen Diagnosen die in den Jahren gestellt wurden:

Generalisierte Angsterkrankung/Panik
Depression
Hypochondrie
Somatisierungsstörung
Fibromyalgie
Lumbago
Schilddrüsenunterfunktion
B12 Mangel (seit 2 Jahren regelmäßig Spritzen)
Chronische Gastritis ( mal ja mal nein :roll:
Reizdarm

Medikamente:

L - Thyrox 100 Microgr 1-0-0
Escitalopram 5 mg 1-0-0
Amitriptylin 25 mg 0-0-1
Microgynon 0-0-1
B12 Spritze alle 4 Wochen
Pregabalin noch 100 mg
Panthoprazol 40 Mg 1-0-0 seit 12.12.18

Aktuell
Escitalopram (Wasserlösemethode)
10.12.18 4,5 mg

Amitriptylin
06.12.19 - 12,5 mg
09.12.19 - 20 mg

Gabapentin /Pregabalin
10.12.19 - 0 mg

Aktuelle Beschwerden:
Missempfindungen / Brennen an/ in verschiedenen Körperteilen /stellen. Schon vor dem reduzieren gehabt.Alles untersucht aber kein Befund.

Magen /Darmprobleme /Schmerzen
Schlafstörungen (Mal mehr mal wenige)
Juckreiz am ganzen Körper ( Stellen wechseln)
Rückenschmerzen (auch vorher schon gehabt)

Lavanda
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 12.12.18, 12:42

Re: Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Beitrag von Lavanda » Freitag, 11.01.19, 23:04

Ich muss nochmal eine Frage bezüglich der Berechnung zum absetzen stellen..
Entweder stehe ich total auf dem Schlauch oder ich hab ne denkblockade..
Logisches denken geschweige denn Rechnen bekomm ich momentan irgendwie garnicht hin.
Komm mir echt ein wenig blöd vor gerade aber es hilft ja nix.^^

Wenn ich jetzt 10% von den 4,5 mg runter gehe,sonder das 0,45 mg die ich reduzieren muss.
Ich löse in 50 ml Wasser auf.
Also von den ursprünglichen 5mg nehme ich jetzt 5 ml Wasser weg..
Als nächstes dann jetzt 4,5 ml Wasser mehr weg? Also 9,5ml Wasser wegnehmen um die Dosis von 4,05 mg zu erhalten?
So und dann stockt mein Hirn völlig..
Von den 4,05 mg wären dann 10% weniger 0,41 mg = 3,64 mg etc..
Wieviel Wasser muss dann insgesamt aus dem Glas?
Ist das bis dahin überhaupt richtig zusammengefasst? *grübel*
Das ist mir echt peinlich aber ich krieg es grad nicht auf die Kette.
Wenn jemand mal etwas Zeit und Lust über hat,würde ich mich über eine kleine Aufstellung zu meiner Reduzierung freuen..
z.b welche Schritte und wieviel Wasser dann weg etc.. Das würde mir die Angst nehmen was falsch zu machen.
Liebe grüße
Zu meinen Diagnosen die in den Jahren gestellt wurden:

Generalisierte Angsterkrankung/Panik
Depression
Hypochondrie
Somatisierungsstörung
Fibromyalgie
Lumbago
Schilddrüsenunterfunktion
B12 Mangel (seit 2 Jahren regelmäßig Spritzen)
Chronische Gastritis ( mal ja mal nein :roll:
Reizdarm

Medikamente:

L - Thyrox 100 Microgr 1-0-0
Escitalopram 5 mg 1-0-0
Amitriptylin 25 mg 0-0-1
Microgynon 0-0-1
B12 Spritze alle 4 Wochen
Pregabalin noch 100 mg
Panthoprazol 40 Mg 1-0-0 seit 12.12.18

Aktuell
Escitalopram (Wasserlösemethode)
10.12.18 4,5 mg

Amitriptylin
06.12.19 - 12,5 mg
09.12.19 - 20 mg

Gabapentin /Pregabalin
10.12.19 - 0 mg

Aktuelle Beschwerden:
Missempfindungen / Brennen an/ in verschiedenen Körperteilen /stellen. Schon vor dem reduzieren gehabt.Alles untersucht aber kein Befund.

Magen /Darmprobleme /Schmerzen
Schlafstörungen (Mal mehr mal wenige)
Juckreiz am ganzen Körper ( Stellen wechseln)
Rückenschmerzen (auch vorher schon gehabt)

Towanda1
Beiträge: 841
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Beitrag von Towanda1 » Freitag, 11.01.19, 23:16

Hallo Lavanda,

50:5=10
10x4,05=40,5

Du mußt 40,5 ml einnehmen.

LG Towanda
► Text zeigen

01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin
13.12.18 - 7,50 mg Mirtazapin
16.01.19 - 6,70 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Lavanda
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 12.12.18, 12:42

Re: Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Beitrag von Lavanda » Freitag, 11.01.19, 23:43

@torwanda
Vielen Dank für deine Antwort.
Also wäre danach der Schritt dann 4,05mg - 10% =0,41 mg also 3,64mg..10x3,64=36,4ml? Wieso denk ich denn so umständlich ^^.Ich danke für diese einfache Sichtweise ;-) Das wird mit der Spritze die ich habe (0,5 Schritte) dann wohl sehr ungenau. Dann guck ich mal nach einer spritze mit 0,1 Anzeige.
Lg
Zu meinen Diagnosen die in den Jahren gestellt wurden:

Generalisierte Angsterkrankung/Panik
Depression
Hypochondrie
Somatisierungsstörung
Fibromyalgie
Lumbago
Schilddrüsenunterfunktion
B12 Mangel (seit 2 Jahren regelmäßig Spritzen)
Chronische Gastritis ( mal ja mal nein :roll:
Reizdarm

Medikamente:

L - Thyrox 100 Microgr 1-0-0
Escitalopram 5 mg 1-0-0
Amitriptylin 25 mg 0-0-1
Microgynon 0-0-1
B12 Spritze alle 4 Wochen
Pregabalin noch 100 mg
Panthoprazol 40 Mg 1-0-0 seit 12.12.18

Aktuell
Escitalopram (Wasserlösemethode)
10.12.18 4,5 mg

Amitriptylin
06.12.19 - 12,5 mg
09.12.19 - 20 mg

Gabapentin /Pregabalin
10.12.19 - 0 mg

Aktuelle Beschwerden:
Missempfindungen / Brennen an/ in verschiedenen Körperteilen /stellen. Schon vor dem reduzieren gehabt.Alles untersucht aber kein Befund.

Magen /Darmprobleme /Schmerzen
Schlafstörungen (Mal mehr mal wenige)
Juckreiz am ganzen Körper ( Stellen wechseln)
Rückenschmerzen (auch vorher schon gehabt)

Lavanda
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 12.12.18, 12:42

Re: Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Beitrag von Lavanda » Montag, 14.01.19, 0:25

Hallo ihr lieben

Hab vorgestern noch gesagt das ich dieses brennen nicht mehr so habe.
Zack zu früh gefreut... Heute hab ich es leider wieder.. Erst juckte mein Körper den ganzen Tag und dann fing das brennen wieder " leicht " an..
Jetzt bin ich natürlich wieder total ängstlich und hab angst das es wieder so schlimm wird..
Ich hab noch keine weiterer Dosisveränderung vorgenommen..
In solchen Momenten kommen immer wieder die selben fragen in mir auf.. Liegt das wirklich an den Tabletten? Vllt ises doch was anderes? Was wenn das wieder so schlimm wird?Bleibt das so?
Ich weiss das es alles beim absetzen vorkommen kann.. Irgendwie bleibt aber ein kleiner Rest Unsicherheit da ich das ja schon vor dem absetzen hatte.. Mein ZNS macht mich noch verrückt ;-(
Liebe grüße und eine gute Nacht wünsche ich euch.
Zu meinen Diagnosen die in den Jahren gestellt wurden:

Generalisierte Angsterkrankung/Panik
Depression
Hypochondrie
Somatisierungsstörung
Fibromyalgie
Lumbago
Schilddrüsenunterfunktion
B12 Mangel (seit 2 Jahren regelmäßig Spritzen)
Chronische Gastritis ( mal ja mal nein :roll:
Reizdarm

Medikamente:

L - Thyrox 100 Microgr 1-0-0
Escitalopram 5 mg 1-0-0
Amitriptylin 25 mg 0-0-1
Microgynon 0-0-1
B12 Spritze alle 4 Wochen
Pregabalin noch 100 mg
Panthoprazol 40 Mg 1-0-0 seit 12.12.18

Aktuell
Escitalopram (Wasserlösemethode)
10.12.18 4,5 mg

Amitriptylin
06.12.19 - 12,5 mg
09.12.19 - 20 mg

Gabapentin /Pregabalin
10.12.19 - 0 mg

Aktuelle Beschwerden:
Missempfindungen / Brennen an/ in verschiedenen Körperteilen /stellen. Schon vor dem reduzieren gehabt.Alles untersucht aber kein Befund.

Magen /Darmprobleme /Schmerzen
Schlafstörungen (Mal mehr mal wenige)
Juckreiz am ganzen Körper ( Stellen wechseln)
Rückenschmerzen (auch vorher schon gehabt)

Jamie
Team
Beiträge: 16291
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Beitrag von Jamie » Montag, 14.01.19, 9:14

Hallo Lavanda, :)

gegen Krankheitsängste hilft nur eins:
Einmalig die relevanten Krankheiten (zB MS) beim Neurologen abklären lassen (in der Regel wird das über ein Schädel MRT ausgeschlossen) und wenn dann da nix bei rum kommt, es zu den Akten legen.

Leider kommen sehr viele User hier im Forum nicht zur Ruhe wegen genau dieser Ängste.
Immer wieder schwingen die Befürchtungen mit schwer krank zu sein und es sei bloß noch nicht entdeckt worden.

Dieses Denken ist verständlich, aber zugleich höchst verunsichernd und führt nur dazu, dass man sich noch stärker beobachtet. Irgendwann sind dann selbst kleine Symptome schon ein Anlass übermäßiger Furcht und es schaukelt sich weiter auf.

Evtl. überdenkst du es, ob du mal eine ärztliche Diagnostik in Anspruch nehmen willst und wenn da nichts Gravierendes heraus kommt, kannst du vielleicht auch besser in die Akzeptanz kommen, dass das Entzug ist.

Wünsche dir alles Gute
Jamie
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Lavanda
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch, 12.12.18, 12:42

Re: Lavanda: Hallo. Diverse Probleme und Antidepressiva absetzen/ Amitriptylin, Escitalopram

Beitrag von Lavanda » Montag, 14.01.19, 18:41

@Jamie Hallo

Ich hatte diese Missempfindungen schon vor dem absetzen.
Wurde neurologisch untersucht. Alles bis auf eine Lumbalpunktion wurde gemacht weil ich damals dadurch länger Probleme hatte.
Ja die Angst das etwas übersehen wird ist immer da das stimmt. Mal kann ich besser damit umgehen mal schlechter.
Ich kann mir dann einfach keinen Reim drauf machen warum diese Missempfindungen/ brennen dann wieder mal kommen.
Ich versuche mir dann auch zu sagen das ich Jahrelang Ads' nehme und es dadurch kommt. Manchmal klappt es aber manchmal mach ich mir auch nen Kopf wodurch es sonst sein könnte.
Du halt recht das man schlimme Sachen einmal ausschließen lassen kann und dann muss auch mal gut sein..
Klappt in der Praxis ( in meinem Kopf) nur leider nicht immer.
Lieben Gruß und danke für die Antwort
Zu meinen Diagnosen die in den Jahren gestellt wurden:

Generalisierte Angsterkrankung/Panik
Depression
Hypochondrie
Somatisierungsstörung
Fibromyalgie
Lumbago
Schilddrüsenunterfunktion
B12 Mangel (seit 2 Jahren regelmäßig Spritzen)
Chronische Gastritis ( mal ja mal nein :roll:
Reizdarm

Medikamente:

L - Thyrox 100 Microgr 1-0-0
Escitalopram 5 mg 1-0-0
Amitriptylin 25 mg 0-0-1
Microgynon 0-0-1
B12 Spritze alle 4 Wochen
Pregabalin noch 100 mg
Panthoprazol 40 Mg 1-0-0 seit 12.12.18

Aktuell
Escitalopram (Wasserlösemethode)
10.12.18 4,5 mg

Amitriptylin
06.12.19 - 12,5 mg
09.12.19 - 20 mg

Gabapentin /Pregabalin
10.12.19 - 0 mg

Aktuelle Beschwerden:
Missempfindungen / Brennen an/ in verschiedenen Körperteilen /stellen. Schon vor dem reduzieren gehabt.Alles untersucht aber kein Befund.

Magen /Darmprobleme /Schmerzen
Schlafstörungen (Mal mehr mal wenige)
Juckreiz am ganzen Körper ( Stellen wechseln)
Rückenschmerzen (auch vorher schon gehabt)

Antworten