Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Rike72w: Quetiapin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Freitag, 29.03.19, 10:07

Hallo ihr lieben,

Ich habe Anfang Januar Quetiapin bekommen.
Mittlerweile ist meine Dosis 200 mg retardiert und 25 mg unretardiert.
Nun ist es so dass ich abends einfach nichts mehr unternehmen kann, ich nehme beide Tabletten um 19 Uhr und ab 21 Uhr bin ich todmüde. Ich kann super schlafen jedoch mache ich mir nun Gedanken, wie es ist, wenn ich die 25 mg unretardiert weglasse.
Machen die 200 mg retardiert Quetiapin auch so müde, oder nur die 25 mg unretadiert?
Was meint ihr sollte ich einfach die 25 mg halbieren? Oder einfach weglassen?

Ich bedanke mich schonmal im Vorfeld für eure Antwort liebe Grüße Ulrike.
Zuletzt geändert von Murmeline am Freitag, 29.03.19, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 2405
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Towanda » Freitag, 29.03.19, 11:19

Hallo Rike,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander.

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Bitte lies dich aber zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Neuroleptika ein: Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen "Umgang mit dem Entzug" und "Gesundheit". Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüsse,

Towanda
► Text zeigen

26.09.19 - 1,95 mg Mirtazapin
24.10.19 - 1,65 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Blumenwiese
Beiträge: 500
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Blumenwiese » Freitag, 29.03.19, 11:41

Hallo,

Es kann schon sein, das das unretardierte Quetiapin so extrem müde macht.

Das Retard wirkte bei mir etwa 4,5 Stunden nach der Einnahme schlafanstoßend (als es noch wirkte, inzwischen hat sich mein Körper zu sehr dran gewöhnt).

Raten möchte ich dir allerdings zu nichts, weil ich dich nicht kenne und auch nicht weiß wofür du das Medi nimmst. Kannst du mit deinem Arzt darüber sprechen, dass du Abends davon zu müde bist und ob du es weglassen kannst? Oder das unretardierte Quetiapin einfach erst kurz vorm zu Bett gehen nehmen sollst.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Liebe Grüße
B L U M E N W I E S E


Ich mach eine Pause vom Forum.

Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-0-0-10 (35 mg)
Bedarf: 2x10 mg Promethazin
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesiumglycinat 360 mg, Artelac Complete, Chelidonium D4, 2x täglich Ibulysin 684 mg
Bedarf:Solidago Steiner, Salbutamol, Levociterizin, Movicol

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18619
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Jamie » Freitag, 29.03.19, 12:38

Hallo Ulrike,

willkommen im Forum :).

Weswegen hast du 225mg Quetiapin verordnet bekommen?
Wenn du so unglaublich müde davon wirst, dann spricht nichts dagegen, dass du etwas weniger davon nimmst oder zB wie auch von dir selbst vorgeschlagen die 25mg unretardiert halbierst oder weglässt.

Wir haben keine Glaskugel und können nicht voraussagen, ob du dann auch noch so super schlafen kannst :roll: , aber es käme schlichtweg auf einen Versuch an.

Psychopharmaka haben keinerlei heilende Eigenschaften, sondern deckeln nur. Sie sind ferner nicht für die Langzeitanwendung entwickelt worden und haben körperliches Abhängigkeitspotential.
Solltest du das Quetiapin vorrangig als Schlafmittel verordnet bekommen haben, kannst du es mit einer geringeren Dosis einnehmen; wenn du eine Psychose hattest, müsstest du vorsichtiger sein.
Deswegen müssten wir mal deine Antwort abwarten.

Zu ergänzen ist noch, dass Quetiapin einen künstlichen Schlaf induziert, der leider nicht an die Erholsamkeit eines normalen Schlafes heranreicht, aber sicher "besser" ist als wenn man komplett schlaflos wäre. Wir müssten also mehr zu deinem Hintergrund wissen.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Freitag, 29.03.19, 17:33

Hallo, ich bekam letzen Juli eine wiederholende Depressionen. Habe mich bis Januar geweigert Antidepressiva zu nehmen. Kam Anfang Januar in eine geschlossene Psychiatrie, weil ich nicht mehr schlafen konnte und nur noch geweint habe. Dort haben sie mir Quetiapin verschrieben, allerdings waren es 300mg. War dann 8 Wochen in einer Tagesklinik und bin dort entlassen worden mit 200 mg retardiert Quetiapin und eben 25 mg Quetiapin unretardiert. Ich hatte keine Psychose. habe mich auch gewundert warum ich Quetiapin bekomme und kein anderes Antidepressiva.
Bin seit drei Wochen wieder in der Wiedereingliederung und es geht mir besser. Darum dachte ich, wie es nun wäre wenn ich eben die 25 mg unretardiert weglasse oder halbiere. Ich muss dazu sagen ich bin momentan bei keinem Psychiater, lasse mir die Medikamente vom Hausarzt verschreiben.
Da ich den Psychiatern nicht mehr traue, weil ich schon sechs Jahre zuvor, andre Antidepressiva genommen habe und sie viel zu schnell ausgeschlichen habe. Habe mich dann hier informiert und habe innerhalb von einem Jahr das Antidepressiva Venlafaxin ausgeschlichen.

Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 5423
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Ululu » Freitag, 29.03.19, 18:55

Hallo Ulrike,

Quetiapin macht sehr müde, ich kenne das selbst, obwohl ich nur noch 50 mg der retardierten Form nehme.
:bettzeit:

Wenn du das unretardierte reduzierst oder weglässt, kann es im blödesten Fall passieren, dass du schlechter einschläfst.
Das müsstest du testen.
Das retardierte Quetiapin gubtves auch in unterschiedlichen und auch niedrigeren Dosierungen.
Im Zweifel müsste man nochmal neu überlegen, wenn dir dein Schlaf komplett wegbricht.

Auch von mir noch willkommen im Forum.

LG Ute
► Text zeigen
7

Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Freitag, 29.03.19, 19:34

Hallo Ute lieben Dank für deine Nachricht, ich habe jetzt heute Abend die 25 mg halbiert von der unredartierten Medikation.
Habe ja immer noch die 200 Milligramm retardierten Tabletten.
Du machst mir ja Hoffnung mit 50 mg retardierten Tabletten, dass dies immer noch müde macht 😊 ohje.

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Freitag, 29.03.19, 19:39

Man darf nur die unretadierten Tabletten zerkleinern, oder? Die retardierten nicht?

Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 5423
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Ululu » Freitag, 29.03.19, 19:40

Hallo Ulrike,
Rike72w hat geschrieben:
Freitag, 29.03.19, 19:34
Du machst mir ja Hoffnung mit 50 mg retardierten Tabletten, dass dies immer noch müde macht ohje.
Das ist bei mir so und kann bei dir ganz anders sein.
Zudem nehme ich noch mehr.
:(
Tendenziell macht das Quetiapin aber schon sehr müde.
:zombie:


Edit: Nein, die retardierten Tabletten darf man nicht teilen, sonst flutet das Medikament auf einmal an. :shock:

LG Ute
► Text zeigen
7

Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Freitag, 29.03.19, 19:50

Ja Ute, da hast du Recht.
Ah okay, ich dachte, das ist das einzige bei dir.
In der Tagesklinik wollten sie mir auch noch ein anderes Antidepressiva geben, aber ich habe abgelehnt.
Ich habe zwar noch Stimmungsschwankungen aber lange nicht mehr so schlimm, ein es war.
Und da ich eben schon sechs Jahre lang Antidepressiva genommen habe und alle Nebenwirkungen bekam die es gab, habe ich so großen Respekt vor dem Zeug.
Beim ausschleichen von Venlafaxin, war es für mich einfacher weil ich die Kügelchen Methode machen konnte.
bei Quetiapin geht das ja nicht weil es Tabletten sind.
Und das mit der Wasser Methode habe ich noch nicht wirklich kapiert. aber ich denke jetzt werde ich erstmal schauen wie ich reagiere wenn ich nur 12,5 Milligramm unretardiert nehme.
Werde das sechs Wochen so machen, dann die 12,5 mg auch weglassen.
Würde so gerne am Abend wieder mal was unternehmen, aber es geht einfach nicht weil ich todmüde bin.

Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 5423
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Ululu » Freitag, 29.03.19, 19:53

Hallo Ulrike,

die Wasserlösmethode klingt komplizierter als sie ist.

Ich finde sie sehr viel einfacher als Kügelchen zu zählen ( hab ich bei Duloxetin auch schon gemacht).

Wenn es so weit ist helfen wir gerne beim Rechnen.
:)
LG Ute
► Text zeigen
7

Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Freitag, 29.03.19, 19:58

Ja Ute das mit den Wassermethode habe ich gelesen und gelesen und komme nicht mit.
25 mg Schritte bei den retardiert Tabletten in 6 Wochen ist zu schnell ausgeschlichen oder?

Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 5423
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Ululu » Freitag, 29.03.19, 20:50

Hallo Ulrike,

es gibt das retardierte Quetiapin als kleinste Dosis als 50 mg Tabletten.
Da muss man dann mischen mit den unretardierten und den retardierten.

Darüber kannst du dann nachdenken, wenn es so weit ist.
Jetzt solltest du mindestens vier Wochen auf den 200 mg bleiben mit der halben 50 er unretardiert.

Zum weiteren Absetzen findest dich auch Infos in den Grundsatzinformationen, die Towanda :) dir anfangs gegeben hat.
Bitte leg auch noch eine Signatur an, wie das geht, ist auch in den Infos hinterlegt.

LG Ute
► Text zeigen
7

Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18619
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Jamie » Freitag, 29.03.19, 20:56

Hallo Rike,

also die Wasserlösemethode ist wirklich mit das Einfachste überhaupt. ;)
Angenommen du hast 25mg und willst ganz genau 12,5mg haben, dann legst du die Tablette in 100ml Wasser, lässt sie sich auflösen, rührst, ziehst 50ml mit der Spritze ab und verwirfst sie und trinkst die restlichen 50ml und darin sind dann 12,5mg Wirkstoff enthalten.

Mit diesem Dreisatz kannst du wirklich jede Dosis berechnen, die du einnehmen willst.

Angenommen du willst nicht 12,5mg haben (von der 25mg Tablette), sondern nur 9mg.
Dann rechnet man: 25mg ist in 100ml, wieviel ml (x) entsprechen 9mg? x = 36ml.
Das heißt du würdest 64ml verwerfen und 36ml trinken und darin wären 9mg Quetiapin.
Easypeasy, oder? :)
Ja Ute das mit den Wassermethode habe ich gelesen und gelesen und komme nicht mit.
25 mg Schritte bei den retardiert Tabletten in 6 Wochen ist zu schnell ausgeschlichen oder?
Ist es. Am Anfang geht es noch gerade so, aber dann nicht mehr.
Schau. Deine wichtigste Info ist 10% weniger alle 4-6 Wochen.
Die 12,5mg unretardiert beziehe ich jetzt mal nicht in meine Rechnung ein, sondern gehe von 200mg retard aus.
Dann sind 10% weniger 20mg weniger. Ausnahmsweise, aber nur bei diesem ersten Schritt, könntest du 25mg weglassen, aber dann wärst du auf 175mg retard und davon 10% weniger sind 17,5mg (= 157,5mg) weniger und da sieht man dann schon, dass das einige Differenz zu deinen erdachten 25mg Schritten ist und außerdem kann man von einer retardierten Tablette nicht 17,5mg weglassen.
Du müsstest dann 150mg retard nehmen und 7,5mg unretardiert zzgl. deinen 12,5mg, die ich noch gar nicht mitberechnet habe.

Jetzt am Anfang ist das verwirrend, aber du wirst da schnell den Dreh raus haben und wir können dir dann sowohl Tipps beim Rechnen geben als auch sagen, wo du jetzt auf unretardiert umstellen musst und was du retardiert behalten kannst.

Grüße
Jamie

---
edit überschnitten
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Blumenwiese
Beiträge: 500
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Blumenwiese » Samstag, 30.03.19, 1:31

Hallo,

Du musst aber auch nicht genau um 10% runtergehen. Statt 20 mg zu reduzieren, kannst du auch 12,5 mg (1/2 Tablette) runtergehen oder 18,75 mg (3/4 Tablette).

Natürlich ist es mit einem Tablettenteiler ungenauer als mit der Wasserlösemethode. Ich selbst komme damit allerdings gut zurecht.

Ich hab die Reduktionsschritte vom Quetiapin alle in meiner Signatur dokumentiert. Vielleicht hilft dir das. Allerdings hab ich zum Teil zu zügig reduziert. Das solltest du nicht nachmachen. Ich hab auch alle Absetzsymptome dokumentiert.

Liebe Grüße
Blumenwiese
Liebe Grüße
B L U M E N W I E S E


Ich mach eine Pause vom Forum.

Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-0-0-10 (35 mg)
Bedarf: 2x10 mg Promethazin
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesiumglycinat 360 mg, Artelac Complete, Chelidonium D4, 2x täglich Ibulysin 684 mg
Bedarf:Solidago Steiner, Salbutamol, Levociterizin, Movicol

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Samstag, 30.03.19, 10:48

Hallo Jamie, liebe n Dank für deine Nachricht, deine Erklärung zur Wasserlösmethode, liest sich noch kompliziert, macht aber schon Sinn.
Blumenwiese auch dir vielen Dank, für deine Info.
Habe nun gestern mit einem Messer die 25mg halbiert, und erst um 23 Uhr schlafen und bin heute erst um 10 Uhr dreißig Uhr aufgewacht. ist jetzt noch etwas doof weil ich nächste Woche dreimal um 7 Uhr arbeiten muss.
Überlege mir das ganze noch mal wie ich es machen soll.

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Samstag, 30.03.19, 11:07

Oh nein, jetzt habe ich ewig lang meine Signatur erstellt und alles wurde gelöscht.

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18619
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Jamie » Samstag, 30.03.19, 19:32

Hallo Rike, :)

das ist ärgerlich. :(
Das System loggt einen aus Sicherheitsgründen nach 1h "Nichtaktivität" aus.
Vermutlich ist dir das passiert.
Nichtaktivität bedeutet, dass man nicht klickt; leider erkennt die Software "tippen" nicht als Aktivität an.

Wenn du also längere Beiträge schreibst, dann speichere diese vor dem Abschicken künftig per copy und paste in die Zwischenablage; da kannst du es dir notfalls wieder rausziehen, falls es dann beim Absenden einfach im Äther verschwindet.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Dienstag, 02.04.19, 10:12

Hallo Jamie,

Vielen Dank für deine Nachricht, ich habe es am Handy gemacht, vielleicht sollte ich es Mal am Laptop versuchen.
LG Rike

Rike72w
Beiträge: 10
Registriert: Montag, 18.02.19, 17:37

Re: Rike72w: Quetiapin

Beitrag von Rike72w » Dienstag, 02.04.19, 10:15

Ich habe nun übrigens ein Abend später wieder die ganze 25 mg Tablette genommen. Möchte es mit der Wasser Methode probieren.
Nun war ich gestern in der Apotheke und wollte mir eine Spritze holen, habe mich mit der Apothekenhrlfetin unterhalten, wir sind dann auf die wasserlösemethode gekommen und sie meinte sie sie ist es nicht sicher ob sich darin die ganze Tablette auflöst und ob man dann genau, diese Menge wieder in den Körper bekommt die man möchte.
ich wusste auch nicht was ich für eine Spritze kaufen soll wie viel milliliter könnt ihr mir dabei noch mal helfen?

Vielen Dank, LG Rike

Antworten