Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch ein frohes 2021.

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Smilla
Beiträge: 1066
Registriert: 11.01.2019 16:10
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Smilla »

Hallo, Lux und Ilvy!

Sorry für die Verwirrung. :whistle:
Hab Euch tatsächlich verwechselt - danke für die Aufklärung und dafür, dass Du, Lux, berichten willst.

LG
Smilla
Leider bis heute nicht 💊 frei.
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo, mir geht es schrecklich. Ich war bei meiner Ärztin und hab nochmal Zopuclon bekommen. Leider haben sie gar nicht mehr richtig geholfen und ich habe die ganzen 20 Tabletten in drei Tagen aufgebraucht, weil ich einfach nicht einschlafen konnte. Ich habe so ein schlechtes Gewissen. Ich wollte nur einfach endlich mal wieder schlafen. Ich weiß, es ist sch :censored: e und verantwortungslos. Ab heute bin ich wieder ohne.
LG Danke fürs Lesen
Zuletzt geändert von FineFinchen am 26.12.2019 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Schimpfwort editiert
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 5279
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3903 Mal
Danksagung erhalten: 2610 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Straycat »

Hallo Ilvy,

das tut mir leid, dass es dir so schlecht geht.
Könntest du bitte deine Signatur aktualisieren? Da ist der Letztstand der vom 23.11. wie ich lese.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo,
ich werd das machen mit der Signatur. Alles ist so durcheinander und ich weiss nicht mehr genau, was an welchem Tag war.
Ich hab so Panik vor der nächsten Nacht. Wieder nicht schlafen. Ich könnte nur noch heulen.
LG
Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Smilla
Beiträge: 1066
Registriert: 11.01.2019 16:10
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Smilla »

Hallo Ilvy,

ja, die Schlafprobleme sind leider mit einem Benzo-Entzug so gut wie immer verbunden; mich haben genau die bzw. deren Unerträglichkeit nach dem ersten Entzug rückfällig werden und u. a. dann erst zu Trimipramin greifen lassen - was Du bereits hinter Dir hast ... Jedenfalls ist bzw. war auch das keine Lösung, im Gegenteil, dauerhaft schafft es ein neues Problem. Auch hier scheint kein anderer Weg bekannt zu sein, als die Schlaflosigkeit irgendwie durchzustehen ...

Eine gewisse Leidensfähigkeit brauchen wir im Entzug; das ist leider so. Es gibt auch nichts, was das "deckeln" kann; beruhigende Tees oder ggf. auch bestimmte Aminosäuren können ein wenig lindern; darüberhinaus scheint es keinen harmlosen Weg, wieder an Schlaf zu kommen, zu geben - außer die Zeit; irgendwann, früher oder später, soll der Körper zu seinem Schlafrhythmus zurückfinden.

Alles Gute
wünscht Smilla
Leider bis heute nicht 💊 frei.
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo Smilla,
danke für deine Antwort. Irgendwie tut es gut, wenn man nicht der einzige ist, dem es so geht. Ich finde nicht schlafen ist echt Folter.
Und in zwei Wochen muss ich wieder arbeiten, wie soll das gehen?
LG
Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Smilla
Beiträge: 1066
Registriert: 11.01.2019 16:10
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Smilla »

Hallo nochmal,

ich kann Deine Sorge gut verstehen - ich muss ja nicht mehr arbeiten und empfinde das als große Erleichterung. Von daher habe ich leider keine Antwort auf Deine letzte Frage.

LG Smilla
Leider bis heute nicht 💊 frei.
FineFinchen
Beiträge: 2801
Registriert: 08.04.2015 17:34
Hat sich bedankt: 651 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von FineFinchen »

Hallo Ilvy, :-)

nicht schlafen zu können ist wirklich schlimm. Ich kann Dich so gut verstehen. :(

Du hast erst vor einem Monat einen Kaltentzug von 300 mg Trimipramin gemacht. Ich nehme an, dass Du jetzt auch massiv unter dessen Folgen leidest.

Ich bin mir nicht sicher, aber war nicht mal die Idee, dass Du das Zopiclon unter der "Deckelung" von Trimpramin versuchst auszuschleichen?

Hast Du noch Trimipramin zu Hause, damit Du die Wiedereindosierung versuchen könntest? Ich denke tatsächlich, dass es einen Versuch wert wäre.
Aber nicht wieder gleich auf die ursprünglichen 300 mg zurück. Ich würde mit 10 mg vorsichtig antesten und schauen, ob sich damit eine Beruhigung einstellt.

Ich hab noch eine Bitte: Wir sind kurz vor dem Jahreswechsel. Könntest Du in Deiner Signatur zum Datum noch das Jahr dazu schreiben? Wenn wir Anfang 2020 sind, dann ist es leichter, weil man sich dann nicht überlegen muss, ob z.B. der 01.11.2018 oder der 01.11.2019 gemeint ist. Das macht es einfacher, wenn man Dir schnell antworten möchte. Lieben Dank :-)

Grüße
Finchen
► Text zeigen
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo Finchen,
ja, ich hab das Trimipramin noch. Ich glaub auch, ich versuch es nochmal damit. Eigentlich wollte ich es
ja gern los sein, aber so komme ich auch gar nicht klar. Vor jedem Abend diese Panik und morgens stehen alle fröhlich auf und ich könnte nur in Heulen ausbrechen.
Das ist kein Zustand.
LG
Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo,
ich hab es nicht mehr ausgehalten und war bei einer Psychiaterin. Die war supernett. Sie verschreibt mir jetzt beide Medikamente wieder so wie ich sie früher genommen habe und ich darf über ein Jahr ganz langsam ausschleichen. Ich bin so froh. Ich hab es echt gar nicht mehr ausgehalten.
LG und einen guten Rutsch!
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3954
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 445 Mal
Danksagung erhalten: 2029 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Towanda »

Hallo Ilvy,

Es ist gut, dass Du reagierst - wenn Du zu lange wartest, geht das evtl. nicht mehr.

Die Frage ist, ob Du wieder mit der kompletten Dosis einsteigen musst oder ob evtl. auch weniger reicht. Es meldet sich sicher noch jemand, der damit Erfahrung hat.

Ein Jahr für das Absetzen Deiner zwei Mittel halte ich für sehr sportlich, ich würde eher 2-3 Jahre ansetzen. Aber wenn Deine Ärztin sieht, dass es Dir Ernst ist, sind Rezepte sicher kein Problem.

LG Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo,
nein, ich denke, die Rezepte werde ich bekommen. Das Schlimmste ist eigentlich meine eigene Ungeduld.
Für 2020 nehme ich mir dann mal vor, ganz viel Geduld zu haben.
LG
Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Lux56
Beiträge: 23
Registriert: 16.12.2019 05:59
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Lux56 »

Hallo Ilvy!

Wie geht's Dir jetzt?

Liebe Grüße!
[spoil]
Schlafstörung
Diagnose: primäre Schlafstörung; später zusätzlich Hyperarousal und Angstzustände

seit 2014 erst sporadisch auftretende, später chronische schwere Schlafstörungen
Januar 2014 - Januar 2019 Zopiclon (7,5 mg) bei Bedarf
März 2017 - Juni 2019 Trimipramin (50 -100 mg); schrittweise Absetzung in 4 Wochen
Januar - August 2019 mehrmals wöchentliche Einnahme von Zopiclon (7,5 mg), 2 bis 3x
August - September 2019 tägliche Einnahme von Zopiclon (7,5 mg); Wirkungsverlust
September - Oktober 2019 tägliche Einnahme von Zopiclon (15 mg)
seit Oktober 2019 ärztlich begleitetes Ausschleichen von Zopiclon; Verhaltenstherapie; mehrwöchige Krankschreibung
Entzugssymptome: schlechter Schlaf; sporadisch schlaflose Nächte (vor allem ab 9mg Zopiclon)
[/spoil]

Absetzung:
19.9.19 - 14.10.19 Zopiclon 15mg
ab 14.10.19 Zopiclon 13mg
ab 7.11.19 Zopiclon 11mg
ab 7.12.19 Zopiclon 9mg
14. 12. - 16.12.19 Trazodon 25mg; wieder abgesetzt
24.12. - 27.12.19 Klinikaufenthalt (schwere Schlafstörung und Suizidgedanken)
ab 24.12.19 Zopiclon 9mg und Mirtazipin 7,5mg
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo Lux,
mit den Medikamenten geht es mir jetzt wieder gut. Ich bin nur so traurig, dass es nicht ohne funktioniert hat.
LG Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Lux56
Beiträge: 23
Registriert: 16.12.2019 05:59
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Lux56 »

Hi Ilvy!
Ich kann es nachfühlen. Weihnachten fanden dieses Jahr für mich im Krankhaus statt (siehe Signatur) und jetzt nehme ich zusätzlich ein AD, aber das ist nicht das Ende. Ich bin mir sicher, wir schaffen es beide, vom Zopiclon weg zu kommen, auch wenn es länger dauert. Weihnachten ist auch keine gute Zeit, wenn man Schlafstörungen hat und/oder entzieht. Zu viel Stress und Erwartungen.

Liebe Grüße!
[spoil]
Schlafstörung
Diagnose: primäre Schlafstörung; später zusätzlich Hyperarousal und Angstzustände

seit 2014 erst sporadisch auftretende, später chronische schwere Schlafstörungen
Januar 2014 - Januar 2019 Zopiclon (7,5 mg) bei Bedarf
März 2017 - Juni 2019 Trimipramin (50 -100 mg); schrittweise Absetzung in 4 Wochen
Januar - August 2019 mehrmals wöchentliche Einnahme von Zopiclon (7,5 mg), 2 bis 3x
August - September 2019 tägliche Einnahme von Zopiclon (7,5 mg); Wirkungsverlust
September - Oktober 2019 tägliche Einnahme von Zopiclon (15 mg)
seit Oktober 2019 ärztlich begleitetes Ausschleichen von Zopiclon; Verhaltenstherapie; mehrwöchige Krankschreibung
Entzugssymptome: schlechter Schlaf; sporadisch schlaflose Nächte (vor allem ab 9mg Zopiclon)
[/spoil]

Absetzung:
19.9.19 - 14.10.19 Zopiclon 15mg
ab 14.10.19 Zopiclon 13mg
ab 7.11.19 Zopiclon 11mg
ab 7.12.19 Zopiclon 9mg
14. 12. - 16.12.19 Trazodon 25mg; wieder abgesetzt
24.12. - 27.12.19 Klinikaufenthalt (schwere Schlafstörung und Suizidgedanken)
ab 24.12.19 Zopiclon 9mg und Mirtazipin 7,5mg
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo Lux,
das tut mir leid für dich, dass du ins Krankenhaus musstest. Konnten Sie dir da denn helfen? Du nimmst ja noch gar nicht lange Medikamente. Ist es trotzdem so schwer, sie auszuschleichen?
LG Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo,
ich habe letzte Nacht mit nur einer Zopiclon geschlafen und es hat richtig gut funktioniert. Leider sind mir die Tabletten aus gegangen und ich hatte gestern nur noch eine. Heute Nacht muss ich ganz ohne auskommen. Aber ich probier es einfach. Hab morgen einen Termin bei der Psychiaterin und dann bekomme ich ein neues Rezept. Abér vielleicht komme ich ja auch ohne klar. Das wär so toll, wenn ich die nicht mehr bräuchte. Dieses Gerenne ständig wegen der Rezepte macht mich fertig.
LG
Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 5279
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3903 Mal
Danksagung erhalten: 2610 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Straycat »

Liebe Ilvy,

du hast im Herbst erst zwei Kaltentzüge von Trimipramin und Zopiclon hingelegt, wenn ich mich richtig erinnere.
Dann hattest du einen schlimmen "Rückfall", wie du schreibst. Da hat sich der Kaltentzug dann wohl leider gerächt, wie viele, die dir vorher geschrieben haben du solltest besser langsamer machen, befürchtet haben.

Ich würde dir wirklich ans Herz legen, diesmal keinen Kaltentzug zu versuchen. Oder habe ich dich missverstanden? Ich schreibe das weil du schreibst "Aber vielleicht komme ich ja ohne klar."
Du bist ja nun schon länger im Forum und ich denke du weißt, dass das Ausschleichen um maximal 10% der letzten Dosis alle 4-6 Wochen am risikoärmsten ist. Und mit jedem Kaltentzug oder zu schnellen Absetzen sensibilisierst du dein Nervensystem uU noch mehr (kindling effect).

Dein ZNS musste durch die Kaltentzüge wirklich viel mitmachen. Dass es dir zu Weihnachten dann so schlecht ging, war da wohl kein Zufall.
Um deinetwillen würde ich dir empfehlen das Ganze mit mehr Geduld anzugehen, wie du es selbst auch zu Silvester geschrieben hast.
Man will natürlich langfristig ohne die Medikamente auskommen, das wünschen wir uns alle hier. Aber zu schnelles Absetzen oder gar Kaltentzüge sind da leider absolut kontraproduktiv. Das Forum ist voll von Berichten von Menschen, die zu schnell oder kalt abgesetzt haben und dann unter schlimmen Absetzsymptomen und auch protrahierten Entzugssyndromen leiden. Wenn es möglich ist - weil man schon davon weiß - würde ich das um jeden Preis versuchen zu vermeiden. Auch wenn es schwer sein kann, versuche dir für das Ausschleichen wirklich ausreichend Zeit zu nehmen.

Ich wünsche dir alles Gute weiterhin.
Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
FineFinchen
Beiträge: 2801
Registriert: 08.04.2015 17:34
Hat sich bedankt: 651 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von FineFinchen »

Hallo Ilvy, :-)

bitte ändere nicht zu viel an der Medikation. Dein ZNS hat in den letzten Monaten wirklich viele gravierende Dosisänderungen mitmachen müssen und sollte Zeit bekommen, zur Ruhe zu kommen.

300 mg Trimipramin sind wirklich sehr viel. PPs funktionieren in den seltensten Fällen nach dem Motto: "Viel hilft viel."

Findest Du bei dieser Menge in den Schlaf, oder knockt sie Dich einfach aus, so dass Du quasi komatös schläfst? Wie sieht es mit dem Überhang am nächsten Morgen aus?

Ich möchte Dir ans Herz legen, kritischer mit Deinen PPs umzugehen und auch nachzuforschen, woher Dein Bedürfnis kommt, Dich mittels Medikamenten von der Welt "auszuklinken". Die seelische Komponente, der Wunsch, Erleichterung von seinem Leid zu erfahren, spielt meines Erachtens eine immense Rolle beim Entzug und sollte immer Berücksichtigung beim Reduzieren finden.

Liebe Grüße
Finchen
► Text zeigen
Ilvy08
Beiträge: 87
Registriert: 02.08.2019 07:26
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ilvy08: Trimipramin und Zopiclonentzug

Beitrag von Ilvy08 »

Hallo Finchen,
mit 300 mg Trimipramin und Zopiclon schlaf ich gut.
Meine neue Ärztin hat allerdings gesagt, dass es sehr viel ist und sie vorschlägt, statt mit Medikamenten es mal mit Sport und Bewegung zu versuchen. Sie glaubt auch nicht, dass ich eine Depression habe sondern mich nur an die Medikamente gewöhnt habe. Ich muss mich nicht ausklinken, aber, wenn ich nicht schlaf, geht es mir halt schlecht.
LG Ilvy
2008:konnte nicht mehr Schlafen Diagnose :Erschöpfungsdepression: 5 Wochen Klinik
anschließend Behandlung mit 150 mg Trimipramin, Promethazin und 7,5 Zopiclon
Promethazin nach 2 Jahren abgesetzt (kein Unterschied gemerkt)
vor ca. 3 Jahren Trimipramin auf 300mg erhöht wegen Schlafstörungen , Dominal dazu genommen und 15 mg Zopiclon
vor Dominal seit ca. 6 Monaten abgesetzt (keine Veränderung)
seit drei Tagen Trimipramin abgesetzt ( leicht verkürzter Schlaf, tagsüber viel fitter)
Trimipramin kurz wieder eingenommen vielleicht eine Woch,
dann wieder abgesetzt weil es so eine Tagesmüdigkeit verursacht
seit 27.8. 0Trimi 15mg Zopi
seit 30.8. 0Trimi. 7,5 mg Zopi. weniger Schlaf, aber es geht noch.
Dann für ca. 1 Woche 0 Medikamente, leider extreme Schlafstörungen
Ab Ende 09/19 wieder 300 mg Trimi und 15 mg Zopiclon, extreme Tagesmüdigkeit und Erinnerungslücken
26.10. nachts aufgewacht und konnte ganz schwer atmen, Panik, jetzt extreme Panik, dass ich durch die Medikamente einfach aufhöre zu atmen nachts
1.11 1,75× 7,5mg Zopiclon, 300mg Trimipramin
2.11. 1,75× 7,5 mg Zopiclon , 300mg Trimipramin
23.11.19 0 Trimipramin, 12 mg Zopi halbwegs
geschlafen ohne Trimipramin, ich freue mich
22.-25.12.19 Rückfall 20 Zopiclon in drei Nächten
30.12.19 300 mg Trimipramin, 15 mg Zopiclon
31.12.-21.2. 300 mg Trimipramin und Zopiclon unterschiedlich bis 22,5 mg
22.2.20. 0 Zopiclon. 300 mg Trimipramin :)
1-10.5. 250 mg Trimi
10-20.5. 200 mg Trimi
20.5.-6.6. 100 mg Trimi
7.6. 0
Antworten