Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

finessa12: Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
finessa12
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag, 27.08.19, 12:00

finessa12: Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von finessa12 » Dienstag, 27.08.19, 12:08

Hallo Zusammen

ich nehme seit 5 Jahren 450mg Elontril und bin damit gut klar gekommen. Ich litt/leide unter einer Essstörung, ja ich weiss man dürfte dies nicht nehmen aber mein Therapeut weiss schon was er macht.
Jetzt habe ich im letzten halben Jahr abgenommen, bin im unteren Normalgewicht, habe mein Gewicht seit 2016 gut gehlaten, doch diverse Umstände, machen das Essen schwer. Jetzt mein mein Therapeut ich würde NUR abgnehmen wegen dem Elontril und das nach 5 Jahren??
Bin sprachlos ehrlich..
Jetzt habe ich eine Woche 300mg genommen und mir gings dreckig, gewichtsmässig könnte ich nichts sagen. Heute sprach ich dies an wie es mir geht und dass ich wieder 450mg nehmen möchte, doch er will es mir nicht mehr geben, da ich angeblich abnehme davon! gut wenn das so einfach wäre bräuchte es keine Ernährungsberater mehr oder Diäten!

Meine grosse Frage.... muss ich beim reduzieren von 450mg auf 300mg dauerhaft mit grossen Nebenwirkungen rechnen und werde ich davon zunehmen???

wie sind eure Erfahrugen im Bezug aufs Gewicht und Elontril?

danke
Zuletzt geändert von Murmeline am Dienstag, 27.08.19, 17:48, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 2245
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23

Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von Towanda » Dienstag, 27.08.19, 13:34

Hallo

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.


Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen


Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.


Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen


Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüsse, Towanda
► Text zeigen

31.07.19 - 2,70 mg Mirtazapin
28.08.19 - 2,30 mg Mirtazapin
26.09.19 - 1,95 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli - im August 2019 beendet
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

FineFinchen
Teamunterstützung
Beiträge: 1891
Registriert: Mittwoch, 08.04.15, 17:34

Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von FineFinchen » Dienstag, 27.08.19, 14:34

Hallo, :-)

und herzlich willkommen im Forum.

Hattest Du Übergewicht, dass Dir das Elontril verschrieben wurde?

Auszug aus dem Arzneimitteltelegramm:

Seit April 2007 ist es unter der Bezeichnung ELONTRIL auch in Deutschland zur Behandlung depressiver Episoden auf dem Markt. Bupropion (= Amfebutamon) unterscheidet sich chemisch von allen anderen Antidepressiva, ähnelt jedoch dem Appetithemmer Amfepramon (TENUATE u.a.) und wurde auch zur Behandlung von Übergewicht erforscht.

Störwirkungen: Typisch für amphetaminartige Stoffe ist Gewichtsverlust

Quelle: https://www.arznei-telegramm.de/html/20 ... 45_01.html

Bitte schreibe nochmal genau, warum Du das AD verschrieben bekommen hast und wie Deine aktuelle Situation jetzt ist.

Liebe Grüße
Finchen
➡️ Fragen- und Antwortkatalog. Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!

➡️ Was finde ich wo im Forum?
► Text zeigen

finessa12
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag, 27.08.19, 12:00

Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von finessa12 » Dienstag, 27.08.19, 14:44

wegen Depression habe ich das bekommen nocht wegen Übergewicht. ich leide an Magersucht. bitte keine Kommentare ich weiss Wellbutrin ist nichts für essgestörte aber ich hatte die ES im Griff ab 2016.

ja ich weiss dass man davon abnehmen kann aber doch nicht mehr nach 5Jahren?

finessa12
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag, 27.08.19, 12:00

Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von finessa12 » Dienstag, 27.08.19, 14:55

hmmm jetzt ist mein Beitrag nich abgesendet worden.

ich leide an Magersucht und war stabil im Frühling, deshalb bekam ich das Elontril, ist ja nicht geeignet bei Essstörungen. Ich habe jetzt etwas abgenommen aber nicht x kg. bin im NG

das AD habe ich bekommen gegen Depressionen.

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14846
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 27.08.19, 17:01

Hallo!

Ich glaube, es macht Sinn, wenn du einen neuen Nutzernamen wählst, der anonymer ist. Bitte schreibe deine Wahl in einen neuen Beitrag. Wir ändern dann. Sobald du dich mit dem alten Namen nicht mehr anmelden kannst, ist der neue aktiv. Dann den neuen eingeben und das alte, nur dir bekannte Passwort.

Willkommen im Forum.

Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

finessa12
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag, 27.08.19, 12:00

Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von finessa12 » Dienstag, 27.08.19, 17:39

oh mein nutzername ist nicht mein name.. aber ok

neuer nutzername falls verfügbar
finessa12

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 14846
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: finessa12: Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 27.08.19, 17:49

Erledigt ✅

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 18986
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Frage zu Elontril (Bupropion) -Reduktion

Beitrag von padma » Dienstag, 27.08.19, 18:07

hallo Finessa :)

auch von mir willkommen.

Zunächst eine Bitte:Könntest du deine posts mit einem "Hallo" beginnen und einem Gruss beenden? Das liest sich gleich viel netter.
Jetzt mein mein Therapeut ich würde NUR abgnehmen wegen dem Elontril und das nach 5 Jahren??
Warum du abnimmst, kann ich natürlich nicht sagen. Grundsätzlich ist es so, dass NW, wie z.B. Gewichtsabnahme, auch erst nach mehreren Einnahmejahren auftreten können.
Meine grosse Frage.... muss ich beim reduzieren von 450mg auf 300mg dauerhaft mit grossen Nebenwirkungen rechnen und werde ich davon zunehmen???
Dass es dir seit der Reduktion schlecht geht sind Absetzsymptome. Was genau meinst du, mit es geht dir schlecht?
Das Problem ist, dass man bei Elontril schlecht in kleineren Schritten absetzen kann, da es nur retardiert erhältlich ist und nicht geteilt werden darf. In der Dosishöhe in der du bist, würde ich es keinesfalls teilen, das Risiko von Krampanfällen ist zu hoch.

Bei Elontril ist die Höchstdosis 300 mg. Ich persönlich finde es nicht verantwortlich mehr zu nehmen.

Absetzsymptome sind nicht dauerhaft, sie können aber länger anhalten. Ob du davon zunehmen wirst, kann man vorab nicht sagen. Da du im unteren Normalgewicht bist, wäre eine Zunahme nicht so problematisch.

Du nimmst es ja nicht zur Gewichtsreduktion, wie du schreibst.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
15.08.2019: 0,02 mg



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Antworten