Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Sonntag, 20.10.19, 12:57

Hallo,

seit einigen Monaten gibt es Probleme mit der Lieferung von Venlafaxin, dass ich seit einigen Jahren nehme. Leider wurde ich damals falsch informiert und mir wurde gesagt, mein Präparat von Hennig enthielte keine Gelatine (ich lebe vegetarisch/vegan).

Als ich dies vor 3 Monaten erfuhr, es zudem die Lieferschwierigkeiten gab und ich eine gute Phase hatte, wollte ich die 75 mg absetzen, doch mein Arzt riet davon ab.
Deshalb versuchte ich zuerst, die Kügelchen ohne Kapsel zu nehmen. Da die Kapsel die Retardwirkung hat, wollte ich mehrmals täglich einen Teil des Kapselinhalts nehmen, aber ich dachte nicht regelmäßig daran, also entschied ich mich, die Kapseln doch wieder zu nehmen und die Kügelchen langsam zu reduzieren.

Ich war jetzt bei minus 20 Kügelchen angelangt, leider habe ich nie gezählt, wie viele drin sind, es steht nicht in der Packungsbeilage (sind wohl immer unterschiedlich viele da unterschiedlich groß). Als ich meinen Termin beim Psychiater hatte blieb mir die Wahl zwischen 150 mg, wo ich dann die Kügelchen rauszählen sollte, aber da mir schon die 20 zu aufwendig waren und ich nicht ca 100 Kugeln täglich zählen wollte, nahm ich lieber die 75 mg von Heumann.

Heute ist Sonntag und die letzte von Hennig habe ich gestern aufgebraucht, da sehe ich, die von Heumann erhalten keine Kugeln! Drin sind 6 Tabletten, also 12,5 mg. Jetzt weiß ich nicht, ob meine 20 Kugeln etwa 12,5 mg entsprechen oder viel weniger und ich eine Tablette nochmal teilen muss.

Hoffe ihr könnt mir etwas helfen.

Edit: Danke fürs Freischalten.

Habe hier weiter Recherchiert. Die Retardwirkung liegt in den Tabletten selber, also darf ich sie nicht teilen, kann aber die Gelatine weglassen. Habe jetzt schon 5 von 6 Tabletten genommen. Bei der Kügelchenmethode kann man dann auch einfach die Gelatinekapsel weg lassen?
Außerdem habe ich gelesen, dass man alle paar Wochen um 10 mg reduzieren kann. Wenn man denkt, dass 20 Kügelchen mindestens 2,5 mg waren und ich jetzt eine Tablette weg lasse, dann habe ich heute höchstens 10 mg weniger genommen als gestern. Aber da ich aktuell nicht so gut drauf bin, wollte ich jetzt im Winter eigentlich nicht weiter reduzieren. Ich könnte noch ein paar Kugeln dazu nehmen, nur weiß ich nicht, wie viele. Das hat aber auch noch bis morgen Zeit, einen Tag mal ein bisschen weniger zu nehmen, finde ich nicht so schlimm, als wenn ich jetzt mehr nehme.
Zuletzt geändert von Aqua am Sonntag, 20.10.19, 13:18, insgesamt 2-mal geändert.
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

FineFinchen
Beiträge: 2652
Registriert: Mittwoch, 08.04.15, 17:34

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von FineFinchen » Sonntag, 20.10.19, 13:18

Hallo Aqua,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.


Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen


Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.


Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen


Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
viele Grüße
Finchen
► Text zeigen

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 7203
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Annanas » Sonntag, 20.10.19, 13:26

Hallo Aqua :) ,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.


Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruss zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Jetzt zu deinem Anliegen:
Das ist ja ein Kuddelmuddel - ich versuch's mal aufzudröseln:
Aqua hat geschrieben:
Sonntag, 20.10.19, 12:57
Als ich dies vor 3 Monaten erfuhr, es zudem die Lieferschwierigkeiten gab und ich eine gute Phase hatte, wollte ich die 75 mg absetzen, doch mein Arzt riet davon ab.
Zum Absetzen selbst bitte den obigen Text mit den Basisinfos in Ruhe durchlesen.
Aqua hat geschrieben:
Sonntag, 20.10.19, 12:57
Deshalb versuchte ich zuerst, die Kügelchen ohne Kapsel zu nehmen. Da die Kapsel die Retardwirkung hat, wollte ich mehrmals täglich einen Teil des Kapselinhalts nehmen, aber ich dachte nicht regelmäßig daran, also entschied ich mich, die Kapseln doch wieder zu nehmen und die Kügelchen langsam zu reduzieren.
Nicht die Kapsel enthält die Retard-Wirkung, sondern der Inhalt, die Kügelchen - die Retardierung wird hier aufgesprüht.
Aqua hat geschrieben:
Sonntag, 20.10.19, 12:57
Ich war jetzt bei minus 20 Kügelchen angelangt, leider habe ich nie gezählt, wie viele drin sind, es steht nicht in der Packungsbeilage (sind wohl immer unterschiedlich viele da unterschiedlich groß).
Die Kapseln enthalten eine unterschiedliche Anzahl an Kügelchen, auch in unterschiedlicher Größe - die Wirkstoffangabe erfolgt daher auch nicht nach der Anzahl der Kügelchen, sondern nach Gewicht.
Aqua hat geschrieben:
Sonntag, 20.10.19, 12:57
Heute ist Sonntag und die letzte von Hennig habe ich gestern aufgebraucht, da sehe ich, die von Heumann erhalten keine Kugeln! Drin sind 6 Tabletten, also 12,5 mg. Jetzt weiß ich nicht, ob meine 20 Kugeln etwa 12,5 mg entsprechen oder viel weniger und ich eine Tablette nochmal teilen muss.
Man kann ganz grob davon ausgehen, daß ein mittleres Kügelchen ca 0,3 mg Wirkstoff enthält, dh du hast mit 20 Kügelchen um ca 6 mg reduziert.

Jetzt hast du ein Pellets- Präparat - normalerweise sollten diese Pellets nicht geteilt werden - in Anbetracht deiner Situation würde ich es aber tun u eine halbes verwerfen.
Das entspricht in etwa deiner Reduktion der 20 Kügelchen.

Diese Dosis würde ich dann eine zeitlang halten, auch in Anbetracht dessen, daß du für die weiteren Reduktionen ein Kügelchenpräparat bräuchtest u noch nicht abzusehen ist, wann der Lieferengpaß aufgehoben ist u zweitens, daß sich dein Gehirn auf die Reduktion einstellen kann.

Alles Weitere dazu, wie geschrieben, im oberen Teil dieses Beitrages.
Wenn du Fragen dazu hast, stelle sie hier gern.

Was ich fast vergessen hätte, du kannst dir auch gelatinefreie Kapselhüllen aus der Apotheke holen o im Internet bestellen - dort dann deine Dosis an Pellets o später Kügelchen einfüllen.
Die Retardierung ist in beiden Fällen - also Kügelchen u auch Pellets auf/in diesen.

Liebe Grüße von Anna

Edit: überschnitten mit Finchen :)
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)
:arrow: Was finde ich wo im Forum?
Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Sonntag, 20.10.19, 14:16

Hallo und vielen Dank euch beiden.

Dadurch, dass ich heute 5 von 6 Tabletten genommen habe, fehlen mir ca 6-6,5 mg zu meiner bisherigen Dosis. Von den Küglchen habe ich noch einige da, dann werde ich 20 dazu nehmen und langsam ausschleichen, bis ich nur noch die 5 Tabletten nehme.
Annanas hat geschrieben:
Sonntag, 20.10.19, 13:26
Nicht die Kapsel enthält die Retard-Wirkung, sondern der Inhalt, die Kügelchen - die Retardierung wird hier aufgesprüht.

Was ich fast vergessen hätte, du kannst dir auch gelatinefreie Kapselhüllen aus der Apotheke holen o im Internet bestellen - dort dann deine Dosis an Pellets o später Kügelchen einfüllen.
Die Retardierung ist in beiden Fällen - also Kügelchen u auch Pellets auf/in diesen.
Wieso sollte ich mir Kapselhüllen kaufen, welchen Nutzen haben diese?

Liebe Grüße,
Aqua
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 7203
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Annanas » Sonntag, 20.10.19, 14:44

Hallo Aqua :) ,
Aqua hat geschrieben:
Sonntag, 20.10.19, 14:16
Dadurch, dass ich heute 5 von 6 Tabletten genommen habe, fehlen mir ca 6-6,5 mg zu meiner bisherigen Dosis. Von den Küglchen habe ich noch einige da, dann werde ich 20 dazu nehmen und langsam ausschleichen, bis ich nur noch die 5 Tabletten nehme.
Eigentlich ist es ungünstig zu kombinieren, erstens ist es doch sehr ungenau, weil 20 Kügelchen eben nur grob über den Daumen gepeilt, 6 mg entsprechen u man damit nicht exakt die gleiche Dosis pro Tag einnimmt.
Mal ein Bsp: in einer Kapsel 37,5 mg sind 118 Kügelchen, in der zweiten 137 - im Gewicht entsprechen sie 37,5 mg Wirkstoff.
Wenn man aber 20 Kügelchen abzählt, hat man bei diesen aus der Kapsel mit 118 Kügelchen mehr Wirkstoff, als aus der mit 137 Kügelchen

Zweitens kann es zu Problemen hinsichtlich der Verträglichkeit kommen, weil verschiedene Hilfs- u Füllstoffe bei den Herstellern verwendet werden.

Aber gut, das sind Dinge, die auftreten können, aber nicht zwingend müssen - manch einer verkraftet das alles.
Das dann nur zur Info, falls Symptome auftreten.
Aqua hat geschrieben:
Sonntag, 20.10.19, 14:16
Wieso sollte ich mir Kapselhüllen kaufen, welchen Nutzen haben diese?
Die Kügelchen sind mit einer Retardschicht überzogen, dh. sie sollen während 24 h den Verdauungstrakt
durchwandern u. dabei den Wirkstoff langsam abgeben.

Die Kapselhülle verhindert, daß sie sich schon vorzeitig, durch die aggressive Magensäure auflösen u.
stellt gleichzeitig einen Magenschutz vor dem Wirkstoff Venlafaxin dar.

Liebe Grüße von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)
:arrow: Was finde ich wo im Forum?
Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Wohnort: Bayern

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Towanda » Sonntag, 20.10.19, 15:55

Hallo Aqua,

zu dem was Anna schreibt kommt noch, daß, wenn Du die Tabletten teilst, die Retardierung zerstört wird. Deshalb ist es besser, auch diese in einer Kapsel einzunehmen.

Gruß, Towanda
► Text zeigen

13.05.20 - 0,55 mg Mirtazapin
25.06.20 - 0,45 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19473
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Jamie » Sonntag, 20.10.19, 22:01

Hallo, :)

ergänzend der dritte Aspekt, weswegen die Plättchen / Pellets in Kapselhüllen eingenommen gehören:
Wenn man wenige lose schluckt und das sind diese ganz kleinen Globuli-artigen, dann kann es sein, dass diese im Magenbrei und Darmbrei / Darminhalt verschwinden und nicht Richtung Darmschleimhaut gelangen, das aber ist die Resorptionsstelle, wo der Wirkstoff in den Blutkreislauf übergeht.
Gerade wenn Magen und Darm sehr "voll" sind, ist das Risiko gegeben.
In einer Kapsel sind die Kügelchen wenigstens komprimiert an einem Ort und die Chance gut, dass das irgendwie resorbiert wird.

Gute Nacht
wünscht Jamie :bettzeit:
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Dienstag, 11.02.20, 12:32

Hallo, danke nochmal für eure Antworten.

Ich hatte noch über einen kurzen Zeitraum die Tabletten zusammen mit immer geringer werdender Anzahl an Kügelchen genommen und nehme seit dem 5 Tabletten, allerdings ohne Kapsel.
Die Tabletten selber teile ich natürlich nicht.

Nun neigte sich die Packung dem Ende zu, habe ein neues Rezept, aber die Lieferprobleme sind die gleichen. Diesmal kann man mir wieder die alten von Hennig geben, die ich aber nicht mehr nehmen möchte, da ich ja jetzt auf 60 mg runter bin und dies mit den Kügelchen schlecht geht. Die Arzthelferin wusste das nicht, sie sagt, alle Patienten bei ihnen würden einfach die selbe Menge Kügelchen rausnehmen, man hätte keine andere Wahl, dann schwankt die Dosis halt.

Die Apotheker können mir leider nicht sagen, welche Form die Medikamente der verschiedenen Marken haben, lediglich, ob es sich um Retardtabletten (will ich auf keinen Fall, da nicht teilbar) oder Kapseln handelt. Habe dann den Tipp gegeben, auf die Inhaltsstoffe zu schauen. Sind dort Zucker-Stärke-Pellets gelistet, müsste es sich um die Kügelchen handeln.
Habe mir nun Kapseln von einer Firma bestellen lassen, wo keine Zucker-Stärke Pellets enthalten sind und werde mich jetzt durchs Forum lesen, ob da nun auch 6 Tabletten drin sind.
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 3490
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Straycat » Dienstag, 11.02.20, 12:43

Hallo Aqua,

schau mal hier: https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 75#p332775
Da hat sich Jodie :) die Mühe gemacht alle Präparate aufzulisten und dazuzuschreiben, in welchen Kügelchen sind (sofern bekannt).

Mit Kügelchen kannst du 60mg gut hinbekommen. Wieso meinst du, dass das schlecht geht?
Du kannst zB jede Kapseln einzeln auszählen und dann die entsprechende Menge an Kügelchen entnehmen. Das klingt am Anfang mühsam, aber man hat schnell Routine darin. Und so erreicht man eine möglichst stabile und exakte Dosis.

Liebe Grüße,
Cat
rezidivierende Depression (seit 2006)/ Bipolar II (2008 - Fehldiagnose?)
Erfahrungen mit Escitalopram (9 Jahre) und kurzfristig auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion, Alprazolam - alles wieder abgesetzt
protrahiertes Entzugssyndrom: wiederkehrende Muskelschmerzen, gelegentlich Panikattacken
Aktuelles Absetzen von Venlafaxin seit 04/2018
für detaillierte Infos: auf "Text zeigen" klicken
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Dienstag, 11.02.20, 14:03

Hallo Straycat,

habe schon im Thread über Lieferengpässe geschrieben, dass diese Liste nicht vollständig ist.

Habe zu beginn die Kügelchen gezählt, da hatte ich 20 Stk rausgenommen, das hat mir vom Aufwand gereicht. Wäre extrem viel Arbeit, alle rauszunehmen, zu zählen, zu rechnen und dann die richtige Menge abzuzählen. Zumal das noch immer ungenau ist, da alle Kügelchen unterschiedlich groß sind. Ich nehme aktuell von 62,5 mg. Von den 75 mg sind das 83,3 %. Wären 100 Kugeln in einer Kapsel, müsste ich 83,3 nehmen, ok, auf die 0,3 müsste ich dann verzichten. Aber dann nehme ich vielleicht genau die 17 Kugeln nicht, die größer sind und habe dann statt 62,5 mg nur zb 55 mg. Mag alles nicht so dramatisch sein, aber wenn es die Möglichkeit gibt, an die Minifilmtabletten zu kommen, dann würde ich diese doch sehr bevorzugen.

LG, Aqua
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Dienstag, 11.02.20, 14:45

Habe jetzt nochmal in der Apotheke nachgefragt, aktuell sind als Hartkapseln nur die von Abz, CT und Ratiopharm bestellbar. Laut Packungsbeilage enthalten diese weder Kügelchen, noch Mini-Filmtabletten, sondern 2 Tabletten....somit nicht teilbar...naja, habe bis Montag Zeit welche aufzutreiben.
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Alana44
Beiträge: 390
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Alana44 » Dienstag, 11.02.20, 15:32

Hallo Aqua

Auf der Internetseite https://www.gelbe-liste.de
Findest du alle Venlafaxin Hersteller und auch die Dareichungsform. Das heißt ob Kügelchen oder Minitabletten in Kapseln oder "normale" Tabletten.

Liebe Grüße Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66 3×4 täglich
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%
viewtopic.php?f=18&t=16047&p=336020#p336020
03.01.20 ⬇️ 28,5 mg - 6,5%
viewtopic.php?f=18&t=16047&p=348985#p348985
26.02.20 ⬇️ 26 mg - 8,5%
06.04.20 ⬇️ 23,5 mg - 9,5%
13.05.20 ⬇️ 23 mg - 2%

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 3490
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Straycat » Dienstag, 11.02.20, 16:42

Hallo Aqua,
Hallo Alana,

auf der gelben Liste findet man glaube ich nur die Angabe, ob es Hartkapseln oder Tabletten sind, aber nicht ob der Inhalt der Kapseln Kügelchen oder Minipellets sind.

Liebe Grüße,
Cat
rezidivierende Depression (seit 2006)/ Bipolar II (2008 - Fehldiagnose?)
Erfahrungen mit Escitalopram (9 Jahre) und kurzfristig auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion, Alprazolam - alles wieder abgesetzt
protrahiertes Entzugssyndrom: wiederkehrende Muskelschmerzen, gelegentlich Panikattacken
Aktuelles Absetzen von Venlafaxin seit 04/2018
für detaillierte Infos: auf "Text zeigen" klicken
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Dienstag, 11.02.20, 17:00

Hallo Alana,

danke, ich habe da jetzt genauer reingesehen. Die Gelbe Liste liefert einige Informationen nur für "Angemeldete Fachkreise". Allerdings kann man dort manchmal den Beipackzettel einsehen, der Informationen über den Kapselinhalt liefert.


Habe jetzt einen sehr engagierten Apotheker gefunden, der noch eine Packung von Heunet da hatte und extra bei der Firma angerufen hat, um zu erfragen, was dort drin sei. Es handelt sich um Minifilmtabletten, wie ich es bevorzuge.

Habt ihr auch so unterschiedliche Erfahrungen gemacht? War jetzt in verschiedenen Apotheken, die meisten konnten mir nicht weiter helfen, was den Kapselinhalt anbelangt. Eine Apotheke war sehr dankbar für den Hinweis, aus den Inhaltsstoffen die Form erahnen zu können. Manche waren bemüht, so engagiert wie der oben genannte Apotheker war sonst niemand.

Ich hatte aber auch sehr böse Reaktionen bekommen. Die Apotheker wollten wissen, warum ich eine bestimmte Darreichungsform wollen würde und als ich sagte, dass ich eine reduzierte Dosis bräuchte, wurde man unfreundlich. Man dürfe die Kapseln nicht öffnen (kann den Hinweis verstehen, müssen die wahrscheinlich sagen, aber kann man auch freundlich).
Eine Apothekerin sagte, das sei unhygienisch, das fand ich doch sehr lächerlich. Ich nehme das selber ein und öffne die Kapsel unmittelbar vor der Einnahme, da ist jedes Butterbrot unhygienischer.
Man teilte mir dann knapp mit, welche Firmen lieferbar sind und war genervt, als ich keine der 3 nehmen wollte, weil sie alle keine Reduzierung zu lassen.
In einer Apotheke habe ich auch gesagt, dass die Retardwirkung nicht in der Gelatinehülle sondern in den Tabletten selber wäre und ich die schon einige Monate so nehmen würde. Da sagte man im spöttischen Ton, ich würde mir die Wirkung einbilden und man glaubte mir auch nicht, dass die Reduzierung und die Einnahmeform mit dem Arzt abgesprochen wären.
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Alana44
Beiträge: 390
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Alana44 » Dienstag, 11.02.20, 17:20

Hallo Cat
Hallo Aqua

Dann hab ich das mit den Beipackzettel verwechselt. Entschuldige bitte.

Und ja das mit der Unfreundlichkeit in Apotheken kenne ich leider auch.
Mir gegenüber wurden die Damen auch schon sehr pampig das ich die Kapsel nicht aufmachen dürfte und 37,5 mg eine Homöopathische Dosis wäre! Ich solle mich nicht so anstellen. 🤬

Aber ich habe vor einem halben Jahr eine klasse Apotheke gefunden die mir Leerkapseln bestellen und es klasse finden wie ich das mit dem Kügelchen zählen mache.

Liebe Grüße Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66 3×4 täglich
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%
viewtopic.php?f=18&t=16047&p=336020#p336020
03.01.20 ⬇️ 28,5 mg - 6,5%
viewtopic.php?f=18&t=16047&p=348985#p348985
26.02.20 ⬇️ 26 mg - 8,5%
06.04.20 ⬇️ 23,5 mg - 9,5%
13.05.20 ⬇️ 23 mg - 2%

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Dienstag, 11.02.20, 23:13

Danke Alana,

das beruhigt ein bisschen, dass es nicht nur mir so geht, wobei es unmöglich ist, dass sich offenbar viele Apotheker so verhalten.

LG, Aqua
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Samstag, 23.05.20, 11:45

Hallo,

jetzt habe ich seit 3 Monaten 5 Minitabletten von Heumann genommen, also 62,5 mg. Aktuell geht es mir recht gut, bin motiviert, der triste Winter ist vorrüber und ich würde jetzt weiter reduzieren. Einen Termin bei meinem Psychiater habe ich jetzt wegen Corona zunächst nicht ( müsste mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die halbe Weltgeschichte fahren), aber in der Vergangenheit hatte er sein ok gegeben, wenn ich selbstständig weiter reduzieren wollte.

Jetzt muss ich noch überlegen, wie ich die Dosis am besten verringer. Die Schritte vom Arzt fand ich immer etwas krass. Habe noch ein paar Kügelchen. Beim letzten Mal war die Variante ganz gut, zu den Tabletten noch 20 zu nehmen und täglich oder seltener eine weniger, aber so viele habe ich jetzt nicht mehr.

Hier wird die 10 % Methode empfohlen, d.h. von meinem 62,5 mg müsste ich 6,25 mg abziehen, bzw 6, wenn ich abrunde. Das wären auch ca die oben genannten 20 Kügelchen.

Edit: Bestandsaufnahme: 6 volle Blister 150 mg, also 60 Kapseln mit je 12 Tabletten, die je 12,5 mg enthalten. Macht 720 Tabletten.

Die Kügelchen habe ich mir zu 20 Stück in Gelatinekapseln gefüllt, davon habe ich jetzt 38 (insgesamt 760 Kügelchen). Außerdem habe ich noch 6 Kapseln, wo ich noch übrig gebliebene Kügelchen drin habe, die wollte ich jetzt nicht alle zählen.

Wo ich jetzt noch drauf achten muss, ist die Haltbarkeit. Habe noch einen Blister mit Tabletten gefunden, der war nur bis Juni 19 haltbar, der wird jetzt entsorgt. Kann mich auch nicht mehr erinnern, die mal als Tabletten genommen zu haben.
Aber die Kügelchen müssten noch Reste von 2019 sein und ein paar Jahre sollten die sich in der Regel halten, muss ich nur im Hinterkopf behalten.
Zuletzt geändert von Aqua am Samstag, 23.05.20, 12:57, insgesamt 2-mal geändert.
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Wohnort: Bayern

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Towanda » Samstag, 23.05.20, 12:55

Hallo Aqua,

schön, daß es Dir so gut geht mit der Reduktion! :)

In Deiner Signatur steht, daß Du am 17.2. von Heumann auf ein anderes Präparat gewechselt hast, aber kein Name.
Auch die Dosis sollte in der Signatur noch aktualisiert werden.

Wenn Du jetzt noch so viele Kügelchen hast, daß Du 4-6 Wochen auf 54 mg auffüllen kannst, kannst Du bei der nächsten Reduzierung 4 ganze Pellets einnehmen. Im unteren Bereich brauchst Du wohl trotzdem wieder ein Präparat mit Kügelchen, da sonst kleine Schritte nicht möglich sind.

Viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

13.05.20 - 0,55 mg Mirtazapin
25.06.20 - 0,45 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Aqua
Beiträge: 15
Registriert: Sonntag, 20.10.19, 12:43

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Aqua » Samstag, 23.05.20, 13:12

Hallo Towanda,

vielen Dank. Habe die Signatur geändert. Ich habe damals zum Glück doch noch das gleiche Präparat ergattert, wenn auch eine größere Packung, aber um so besser.

Wenn ich von den 62 mg 10 % reduziere, muss ich 6 mg abziehen, das wären dann 56 mg. Mit den Tabletten komme ich auf 50 mg, also brauche ich 6 mg Kügelchen was ca 20 Stück entspricht.
4-6 Wochen werde ich mit den Kügelchen auch hinkommen. Aber wie ich das genau mache, weiß ich noch nicht. 2 Wochen will ich sie auf jeden Fall nehmen und dann evtl schon weiter reduzieren.

LG, Aqua
LG, Aqua

Mein Thread
Seit 2017 ? Venlafaxin Hennig, Retardkapseln, Kügelchen, 75 mg
20.10.2019 Wechsel auf Venlafaxin Heumann, 75 mg, Hartkapseln retardiert (62,5 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig, langsam reduzierend
17.2.2020 Venlafaxin Heumann (Heunet), 150 mg Packung, 12 Tabletten a 12,5 mg/Kapsel: nehme 5 Tabletten = 62,5 mg
23.5.2020: nur noch 4 Tabletten (= 50 mg) + 20 Kügelchen Venlafaxin Hennig = ca 56 mg, langsam reduzierend
23.6.2020: heute 2 Kügelchen weniger, ab morgen dann 4 Tabletten + 15 Kügelchen = ca 54,5 mg

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 3490
Registriert: Montag, 10.10.16, 16:51

Re: Aqua: Hilfe, anderes Venlafaxin Präparat - wie viele Kugeln?

Beitrag von Straycat » Montag, 25.05.20, 10:05

Hallo Aqua,

alle 2 Wochen zu reduzieren ist ein Risiko. Du würdest damit riskieren, dass dein Gehirn mit den Dosisreduktionen nicht "nachkommt" und die Absetzsymptome dann im Hintergrund kumulieren könnten.

Du musst bedenken, dass sich das Gehirn immer an eine neue Dosierung anpassen muss. Deshalb auch die Empfehlung mindestens 4 Wochen auf einer neuen Dosis zu bleiben. So kann das Gehirn und dein ZNS wieder eine Balance finden, bevor du es mit einer neuen Dosisänderung "forderst".

Liebe Grüße,
Cat
rezidivierende Depression (seit 2006)/ Bipolar II (2008 - Fehldiagnose?)
Erfahrungen mit Escitalopram (9 Jahre) und kurzfristig auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion, Alprazolam - alles wieder abgesetzt
protrahiertes Entzugssyndrom: wiederkehrende Muskelschmerzen, gelegentlich Panikattacken
Aktuelles Absetzen von Venlafaxin seit 04/2018
für detaillierte Infos: auf "Text zeigen" klicken
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Antworten