Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->




Das Forum ist wieder für neue Teilnehmer geöffnet. Alle Details hier.


paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hi Sabs,

ja aber immer beschäftigt zu sein oder was finden nervt mich.
Ich hatte das vorher schon mit den Beinen es begann damals als ich Lorazepam weggelassen habe und bis jetzt habe ich die komischen Gefühle.
Warum geht es dir schlecht ? Erzähl mal....

Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Sabs
Beiträge: 597
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Sabs »

Puuh,
Das kannst du seitenlang in meinem Thread nachlesen, ich fasse mal zusammen:
Antriebslosigkeit
Depressionen
Komische Missempfindungen in Armen und Zunge (so Taubheitgefühle)
Ängste
Zwangsgedanken
Albträume
Innere Anspannung
Magendarmbeschwerden
Für manche Symptome fällt mir garkeine Beschreibung ein.
Lieber Paplo, sei heilfroh, dass du keine innere Unruhe mehr hast, das ist zumindest für mich das unerträglichste Symptom.

Deine anderen Symptome werden sicher besser, brauchst nur Geduld.
Versuch mal Magnesium für die Beine.

Alles Gute Sabs
► Text zeigen
Blindspot
Beiträge: 24
Registriert: 02.03.2020 16:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Blindspot »

Hallo Pablo, habe gerade Deinen Bericht gelesen und an meine persönlichen Erfahrungen denken müssen, habe Tavor auch relativ kurz genommen in einer überschaubaren Dosis (für meine Verhältnisse) und mache immer noch mit den Entzugserscheinungen rum. Allerdings muß ich sagen daß es inzwischen nach 5 Monaten auf Null (auch kein AD mehr) sehr langsam aber spürbar besser wird. Ich kann Dich ebenfalls bekräftigen (wie meine Vorredner) es ohne zu versuchen und dich abzulenken (Freunde treffen, Sport machen, Spazieren gehen, Hobbys etc.) Es wird besser, vor allem durchhalten und positiv in die Zukunft schauen,auch wenn es aktuell schwer fällt :-) Mir hat tatsächlich Lavendel und In der ersten Zeit CBD Öl geholfen, das ist allerdings eine subjektive und persönliche Erfahrung. Die Gaba Rezeptoren brauchen halt eine Weile bis sie sich wieder eingespielt haben... dieser Gedanke hat mir echt geholfen wenn das Fenster wieder einmal komplett zu war. Der Sport hat zwar diverse Entzugssymptome immer wieder getriggert, allerdings auch in der schweren Zeit ordentlich Endorphine freigesetzt und mir viel gegeben. Auch meine Substitution mit Vitaminen ( B-Komplex) hat mir sehr geholfen. Komme gerade von meiner Naturheilpraxis, die einzige Institution( im Vergleich zur Schulmedizin) die mich im Kampf gegen den Entzug wirklich unterstützt hat, mir wurde jetzt GABA 500 MG empfohlen. Das werde ich jetzt auch noch unterstützend einnehmen...ich werde berichten wie es gewirkt hat.
Lieber Pablo halte durch und Gib dich niemals auf, Du wirst das schaffen!!
Duloxetin habe ich letztes Jahr zum Glück nur für eine Woche probiert, mich hat es sehr unruhig gemacht, konnte kaum schlafen und daher sofort wieder abgesetzt.
Ich drücke dir die Daumen!
LG Blindspot
2019 extreme Belastung im Beruf (bis zu 60 Stunden Woche, Manager)
Mitte November für ca 5 Tage Insidon 50 MG, nicht vertragen
Ende November für eine Woche Duloxetin, nicht vertragen.
Dezember 19 bis Januar 20 Tavor aufgrund Herzrasen, Angstzustände, Panikattacken)
Die ersten beiden Wochen ca 1 MG pro Tag
Woche 3 und 4 ca 0,75 MG pro Tag
Woche 5 und 6 ca 0,5 MG pro Tag
Woche 7 ca 0,25 MG pro Tag
Am 24.01. abgesetzt
Danach abgesetzt und vom Arzt für drei Wochen Doxepin ( 5-10 Tropfen pro Tag) zwecks Absetzerscheinungen Tavor zu deckeln.
Zwischendurch Betablocker wegen Zittern vom Neurologen bekommen, nach drei Wochen abgesetzt aufgrund Nebenwirkungen (Antriebslosigkeit!)
Danach nur noch Ashwaganda, Vitamine B Komplex, Lavendel, Passionsblume, CBD Öl)
Seit Juli 20:
Nur noch Lavendel, B-Komplex, GABA
In den letzten Monaten sukzessive meine
Ernährung komplett umgestellt
Erhebliche Besserung :-)
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hallo Sabs,

Schade das es dir noch nicht besser geht hat dir bis jetzt nichts geholfen ? Hast du schonmal 5htp oder cbd öl benutzt oder lavendel?
Kannst du dich garnicht ablenken? Ich habe früher immer Horror Filme geschaut jetzt geht es nicht mehr deshalb schaue ich mir Komödien an das bringt mich zum Lachen das hilft mir.
Rufe Freunde an rede mit denen das bringt mir auch was.
Hoffe wirklich das es dir bald gut gehen wird und du deinen Leben genießen kannst ohne Angst Depression und co.
Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hallo Blindspot,

Danke das du mir schreibst es tut mir gut.
Ich habe zu große Angst Duloxetin abzusetzen mir geht es zwar nicht perfekt aber besser wie vor 2 Wochen ich möchte das nicht wieder erleben müssen ich kann nicht mehr.Hoffe das es mit der Zeit noch besser wird werde aber bei 60mg bleiben und nicht erhöhen.
7 Monate ist schon her das ich auf null bin es ist der Wahnsinn was Lorazepam dem Gehirn antut.
Hast du auch körperliche Beschwerden gehabt?
Mein Arzt sagt das es mit Lorazepam nichts mehr zutuen hat und ich einen Depression habe.
Wie ist es bei dir morgens ?oder was fühlst du so?

Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Sabs
Beiträge: 597
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Sabs »

Hi paplo,
Ich habe alles schon probiert, nichts hilft :(
Gehe jetzt zum heilpraktiker und Hypnose.

Hattest du denn vor dem Tavor schon Depressionen ect?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass du noch im entzug bist, das kann lange dauern.
Hattest du beim einschleichen von Duloxetin keine Probleme? Ich wurde noch unerträglicher angespannt, es war ganz furchtbar.

Sabs
► Text zeigen
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hallo Sabs,

schade aber es muss doch was geben was dir hilft irgendein AD oder was anderes?
Wie ist es mit der Hypnose bringt es etwas?
Nein ich hatte keine Depressionen das fing alles nach Tavor an.
Ich weiß es nicht mein Arzt sagt ich hätte Depressionen ich habe ihn dann gesagt das ich vor Tavor keins hatte und daraufhin meinte er das es nach 6 Monaten kein Entzug mehr sein kann.
Ich weiß auch nicht mir geht es nicht perfekt aber es geht mir besser werde mal jetzt so weiter Leben müssen und abwarten und hoffen das die Zeit mir Hilft.

Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Sabs
Beiträge: 597
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Sabs »

Hi,
von weiteren AD - Versuchen hab ich irgendwie die Nase voll.
Du siehst doch, dass die meisten hier im Forum auch jahrelang unter dem Entzug leiden, glaube deinem Arzt nicht! Meine behauptet das auch, ich bin aber sicher, dass ich ein fettes entzugssydrom habe!

War erst einmal bei der Hypnose, bis jetzt hats noch nicht geholfen. Ist halt auch alles schweineteuer.
Aber wenns helfen würde, wäre mir das egal.

Gruß Sabs
► Text zeigen
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hi Sabs,

das glaube ich dir ich habe auch die Schnauze voll werde auch keine weitere AD versuchen bleibe jetzt bei duloxetin da es mir einigermaßen gut geht.
Wie lange ist es bei schon das du auf null bist?
Hoffe das dir die Hypnose hilft und ja sowas ist teuer man ärgert sich wenn es dann nicht hilft aber wir suchen halt überall nach Hilfe mit der Hoffnung das es einem besser wird.
Kannst du Arbeiten?
Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Sabs
Beiträge: 597
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Sabs »

Hi,
Ich war 6 Wochen auf 0,dann habe ich wiedereindosiert, leider ohne Stabilisierung seit 5 Monaten, mir gings mit der Eindosierung eher schlechter, aber jetzt nehme ichs schon so lange dass ich wieder langsam runter muss.
Nein, ich bin krankgeschrieben, schon über ein Jahr.
In meinen alten Beruf kann ich auch eher nicht mehr, arbeite mit suchtkranken, dass ist zu belastend zur Zeit.
Aber andererseits tät mir irgendeine Beschäftigung gut!
Heute nachmittag hab ich ein (Kipp-) Fenster, also es geht mir halbwegs okay.. Mal sehen wie lange das anhält..
Ich habe die letzten Jahre gekifft und damit endlich wieder Glücksgefühle erlebt und meine Depressionen in Schach gehalten, zurzeit vertrage ich das aber GARNICHT mehr. Jetzt muss ich irgendwie wieder lernen auch ohne Kiffen + Entzug, Spaß zu haben. Weiß noch nicht wie das gehen soll..

Sabs
► Text zeigen
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hey,
Hmmm also du nimmst es noch und dir geht es damit nicht besser?Hammer normalerweise sollte es dir damit besser gehen.
Schön das es dir halbwegs besser geht.
Ich hatte mir auch überlegt zu kiffen hab’s dann doch nicht gemacht.Das was ich nicht verstehe ist das kein Arzt sich damit auskennt das ist doch nicht normal oder?
Bitte nimm es nicht ein wenn es dir Ehhh nicht Hilft je früher desto besser ich nehme es seid 7 Monaten nicht mehr und mache mir Hoffnung das es mir nach 3 Monaten viel besser gehen wird als jetzt.
Du musst dich beschäftigen ablenken lassen denn nur zu Hause sitzen bringt dir nichts du grübelst dann mehr.
Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Sabs
Beiträge: 597
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Sabs »

Hi,
Ja also ich vertrage das Venlafaxin nur noch in einer winzigen Dosis grad so, immer wenn ich versucht habe höher zu dosieren, sind die Symptome schlimmer geworden (Innere Anspannung, Würgereiz, Missempfindungen).
Ich traue mich halt nicht es abrupt wieder abzusetzen, dann könnte es mir noch schlechter gehen (heißt es zumindest im Forum), ich selbst bin mittlerweile völlig ratlos und weiß gar nicht mehr was ich noch machen soll.
Langsam absetzen, schnell absetzen, weiter die Dosis stabil halten - keine Ahnung. Habe die Pillen halt auch 11jahre genommen, da muss jetzt jeder Schritt wohl überlegt sein.
Ja, es ist furchtbar, dass die Ärzte keinen blassen schimmer von der Sache haben, vielleicht wollen sie es auch einfach nicht wahrhaben. Es gibt ja wohl auch Leute die den Entzug deutlich problemloser überstehen.
Mein Arzt hat mich auf jeden Fall offenen Auges ins verderben rennen lassen.

Das mit dem ablenken, versuche ich jetzt auch. Die Symptome sind halt oft so extrem präsent das Ablenkung unmöglich ist.

Du solltest zurzeit definitiv nicht Kiffen, verträgt sich nicht gut mit gereiztem Nervensystem.

Gruß Sabs
► Text zeigen
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hallo zusammen es ist jetzt fast 8 Monate her das ich auf null bin,
gehe Arbeiten,meistere denn Tag spiele mit meinen Kindern gehe einkaufen usw. aber leider bin ich nicht ganz geheilt hatte echt super 3 Wochen jetzt merke ich wieder das schlechte Zeiten wieder kommen ich spüre es einfach das kann man nicht beschreiben.
Mache mir Hoffnung es wird vollkommen Heilen.Nehme zurzeit nur Duloxetin 60mg werde es auch nicht erhöhen.
Wie geht es euch so ?ich hoffe Gut und ihr könnt das Leben genießen.
Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4295
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 2774 Mal
Danksagung erhalten: 1982 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Straycat »

Hallo paplo,

fein, dass es dir weitgehend gut geht :)
Wie du weißt, heilen PP niemals das Grundproblem. Sie decken maximal Symptome zu.

Könntest du die Steigerung auf 60mg Duloxetin noch in deiner Signatur ergänzen? Da steht noch 30mg.

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Blindspot
Beiträge: 24
Registriert: 02.03.2020 16:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Blindspot »

Hi Pablo
Freut mich auch sehr dass es dir viel besser geht!
Der All
2019 extreme Belastung im Beruf (bis zu 60 Stunden Woche, Manager)
Mitte November für ca 5 Tage Insidon 50 MG, nicht vertragen
Ende November für eine Woche Duloxetin, nicht vertragen.
Dezember 19 bis Januar 20 Tavor aufgrund Herzrasen, Angstzustände, Panikattacken)
Die ersten beiden Wochen ca 1 MG pro Tag
Woche 3 und 4 ca 0,75 MG pro Tag
Woche 5 und 6 ca 0,5 MG pro Tag
Woche 7 ca 0,25 MG pro Tag
Am 24.01. abgesetzt
Danach abgesetzt und vom Arzt für drei Wochen Doxepin ( 5-10 Tropfen pro Tag) zwecks Absetzerscheinungen Tavor zu deckeln.
Zwischendurch Betablocker wegen Zittern vom Neurologen bekommen, nach drei Wochen abgesetzt aufgrund Nebenwirkungen (Antriebslosigkeit!)
Danach nur noch Ashwaganda, Vitamine B Komplex, Lavendel, Passionsblume, CBD Öl)
Seit Juli 20:
Nur noch Lavendel, B-Komplex, GABA
In den letzten Monaten sukzessive meine
Ernährung komplett umgestellt
Erhebliche Besserung :-)
Blindspot
Beiträge: 24
Registriert: 02.03.2020 16:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Blindspot »

Ups, ausversehen auf Senden gedrückt ;-)
Der Alltag hilft m.E. sehr die Entzugssymptome zu"deckeln", vor allem wenn man durchgehend beschäftigt ist - so ist es auch bei mir. Merke immer wieder daß mal Momente kommen, und die typische Denkspirale losgehen will - mein Trick ist es in der Situation noch mehr zu defokussieren und bewusst mich mit anderen Themen zu beschäftigen (mit den Kids spielen, lesen, im Garten arbeiten oder genau dann wenn es geht raus in die Natur und Sport machen). In der Arbeit geht es erstaunliche sehr gut, weil man doch ständig beschäftigt ist ;-)
Und ja- meiner Meinung nach wird es heilen, die Zeit heilt am Ende doch (hoffentlich) alle Wunden.
Ich bin überzeugt, daß wir unsere Denkprozesse in diese Richtung ändern und führen können - ich fand in meiner schwierigen Zeit des Entzuges(Monat 1 bis 6) vor allem das negative Gedankenkarussell sehr belastend, seit dem ich mich davon Stück für Stück gelöst habe sind die Schritte der Genesung spürbar größer geworden.
Ich drücke dir die Daumen!!
Viele Grüße Blindspot
2019 extreme Belastung im Beruf (bis zu 60 Stunden Woche, Manager)
Mitte November für ca 5 Tage Insidon 50 MG, nicht vertragen
Ende November für eine Woche Duloxetin, nicht vertragen.
Dezember 19 bis Januar 20 Tavor aufgrund Herzrasen, Angstzustände, Panikattacken)
Die ersten beiden Wochen ca 1 MG pro Tag
Woche 3 und 4 ca 0,75 MG pro Tag
Woche 5 und 6 ca 0,5 MG pro Tag
Woche 7 ca 0,25 MG pro Tag
Am 24.01. abgesetzt
Danach abgesetzt und vom Arzt für drei Wochen Doxepin ( 5-10 Tropfen pro Tag) zwecks Absetzerscheinungen Tavor zu deckeln.
Zwischendurch Betablocker wegen Zittern vom Neurologen bekommen, nach drei Wochen abgesetzt aufgrund Nebenwirkungen (Antriebslosigkeit!)
Danach nur noch Ashwaganda, Vitamine B Komplex, Lavendel, Passionsblume, CBD Öl)
Seit Juli 20:
Nur noch Lavendel, B-Komplex, GABA
In den letzten Monaten sukzessive meine
Ernährung komplett umgestellt
Erhebliche Besserung :-)
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hallo zusammen,

ja arbeiten hilft mir auch viel,nur wenn ich Feierabend mache und nachhause fahre grübele ich was ich machen soll und das belastet mich.Muss immer beschäftigt sein.Ja die drei Wochen waren echt super ich hatte keinerlei Entzugsymptome.Gestern hatte ich schlechte Laune einfach so ohne Grund hab dann auch dieses komische Gefühl am Unterschenkel da habe ich das direkt gewusst jetzt ist es wieder leider vorbei.Ich mache mir selber Mut ich brauche doch noch mehr Zeit mehr Zeit das ist alles.Natürlich habe ich Angst das es schlimmer werden könnte wie am Anfang des Entzugs aber das ist Vorbei endlich Vorbei.Den Rest was geblieben das schaffen wir auch noch das Leben ist schön und hoffe das wir alle die jetzt am Anfang,in der Mitte oder es geschafft haben das Leben in vollen Zügen genießen werden.
Ich liebe euch alle den gemeinsam sind wir stark.
Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hi Blindspot,

du nimmst kein AD mehr?Wie ist es bei dir so mit dem Fenster?

Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Blindspot
Beiträge: 24
Registriert: 02.03.2020 16:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von Blindspot »

Hi Pablo
Nein ich nehme keinerlei ADs mehr, nur noch meine Nahrungsergänzungsmittel.
Ich habe nur kurzzeitig die Mittel genommen, U.a.Duloxetin für eine Woche und davor Insidon für ein paar Tage (muß ich noch in meine Signatur schreiben), danach das Tavor für einige Wochen.
Mir persönlich haben die Mittel ein großes Problem (Entzugserscheinungen etc.) Beschert mit monatelangen Beschwerden wie Zittern, Muskelschmerzen und Schwäche, Krämpfe, Gedankenkarussell, Hoffnungslosigkeit...das waren meine persönlichen Erfahrungen.
Seit Ende Januar bin ich komplett auf Null und die Fenster sind jetzt fast durchgehend da, bis auf Kurzzeitige Ausnahmen.
Viele Grüße und alles Gute!
2019 extreme Belastung im Beruf (bis zu 60 Stunden Woche, Manager)
Mitte November für ca 5 Tage Insidon 50 MG, nicht vertragen
Ende November für eine Woche Duloxetin, nicht vertragen.
Dezember 19 bis Januar 20 Tavor aufgrund Herzrasen, Angstzustände, Panikattacken)
Die ersten beiden Wochen ca 1 MG pro Tag
Woche 3 und 4 ca 0,75 MG pro Tag
Woche 5 und 6 ca 0,5 MG pro Tag
Woche 7 ca 0,25 MG pro Tag
Am 24.01. abgesetzt
Danach abgesetzt und vom Arzt für drei Wochen Doxepin ( 5-10 Tropfen pro Tag) zwecks Absetzerscheinungen Tavor zu deckeln.
Zwischendurch Betablocker wegen Zittern vom Neurologen bekommen, nach drei Wochen abgesetzt aufgrund Nebenwirkungen (Antriebslosigkeit!)
Danach nur noch Ashwaganda, Vitamine B Komplex, Lavendel, Passionsblume, CBD Öl)
Seit Juli 20:
Nur noch Lavendel, B-Komplex, GABA
In den letzten Monaten sukzessive meine
Ernährung komplett umgestellt
Erhebliche Besserung :-)
paplo75
Beiträge: 89
Registriert: 10.12.2019 20:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: paplo75: Lorazepam abgesetzt, jetzt Symptome

Beitrag von paplo75 »

Hallo Blindspot,

Schön zu hören das deine Fenster durchgehend sind das ist doch super.Hoffe das ich auch mal dahin komme hatte heute Morgen eine schlechte Zeit jetzt geht es wieder hoffe es bleibt so es macht mich fertig wenn die Fenster sich schließen da bin ich auf dem Boden zertrümmert.Da fragt man sich warum nur was ist passiert nichts ist passiert aber trotzdem geht es einen schlecht.
Hoffe echt das es bald für immer der Entzug vorbei ist.
Lg Paplo
August 2018 das erste mal Lorazepam genommen bis September 2019 ca.70 Tabletten für innere Unruhe. Dann Entzug im Klinik in 2Wochen auf null.Das letzte mal am 18.10.2019 Diazepam genommen.Nehme 3x25mg Doxepin helfen aber nicht wenn ein Schub kommt.
Kämpfe immer noch mit Entzugserscheinigung.
Seid 04.01.2020 Escitaoparm 5mg und 2x25mg Doxepin
13.01.20 Doxepin 1x25mg 1x18,75mg
15.02.20 doxepin angefangen abzusetzen in 0,5mg schritten jede Woche jetzt auf null.
20.04.20 Escitoloarm angefangen abzusetzen 5mg jede 2 tag
Jetzt auf null.
Seid 25.05.angefangen Duloxetin 30mg
Seid 15.06 duloxetin 60mg
Seid Januar 2020 Bisoprolol 2,5mg wegen Blutdruck
Antworten