Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


Schuetze: Gefangen in der Cipralex (Escitalopram) Spirale und meine Ausbruchsversuche

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Panik
Beiträge: 376
Registriert: 30.09.2013 09:29
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Schuetze: Gefangen in der Cipralex (Escitalopram) Spirale und meine Ausbruchsversuche

Beitrag von Panik »

Hallo Schütze,
Ich kann Deine Erfahrungen bzgl. der wässrigen Lösung Cipralex voll und ganz unterschreiben..nach etwa 6 Wochen kann ich auch Veränderungen der Lösung feststellen (eine Art ausflocken oder Schwebeteilchen in der Lösung). Naja, und meist geht es dann auch bergab mit meinem Zustand. Damit kann man eigentlich nicht ordentlich Absetzen. Im unteren Dosisbereich ist das eine Variable die es einem sehr schwer macht...
Durchhalten
Panik
Diagnose: anfangs Anpassungstörung, dann Angst-/Panikstörung jetzt keine Ahnung
08/2011 Antikoagulation Macumar abgelöst durch
25.11.2013 Thrombozytenaggregationshemmer ASS100
13.07.2012 Escitalopram 10mg
08.10.2013 Reduzierung Escitalopram 9mg
20.10 2013 Reduzierung Escitalopram 8,5mg
23.10 2013 Reduzierung Escitalopram 8mg
10.11.2013 Reduzierung Escitalopram 7mg
07.12.2013 Aufdosiert Escitalopram 8mg
15.12.2013 Reduzierung Escitalopram 7,5mg
29.12.2013 Reduzierung Escitalopram 7mg
19.01.2014 Reduzierung Escitalopram 6mg
16.02.2014 Reduzierung Escitalopram 5,5mg
23.02.2014 Aufdosiert Escitalopram 6mg
08.03.2014 Aufdosiert Escitalopram 6,5mg
17.03.2014 Aufdosiert Escitalopram 7mg
30.03.2014 Aufdosiert Escitalopram 8,5mg
25.05.2014 Reduzierung Escitalopram 8mg
07.06.2014 Aufdosiert Escitalopram 8,5mg
20.07.2014 Reduzierung Escitalopram 8mg
15.08.2014 Aufdosiert Escitalopram 8,25mg
18.08.2014 Aufdosiert Escitalopram 8,5mg
26.10.2014 Reduzierung Escitalopram 7,5mg
31.10.2014 Aufdosiert Escitalopram 8,5mg
14.12.2014 Reduzierung Escitalopram 8,2mg
21.01.2015 Reduzierung Escitalopram 4,0mg
04.04.2015 Reduzierung Escitalopram 3,8mg
30.04.2015 Reduzierung Escitalopram 3,6mg
30.05.2015 Reduzierung Escitalopram 3,2mg
08.06.2015 Reduzierung Escitalopram 3,0mg
05.07.2015 Reduzierung Escitalopram 2,8mg
26.07.2015 Reduzierung Escitalopram 2,6mg
11.08.2015 Reduzierung Escitalopram 2,4mg
19.10.2015 Aufdosiert Escitalopram 2,6mg
21.01.2017 Reduzierung Escitalopram 2,4mg --> hier
26.02.2017 Reduzierung Escitalopram 2,2mg --> oder hier
05.06.2017 Reduzierung Escitalopram 2,0mg --> oder hier Dosis real 2mg
11.10.2018 Reduzierung Escitalopram 1,67mg
Schuetze
Beiträge: 12
Registriert: 24.01.2020 12:21
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Schuetze: Gefangen in der Cipralex (Escitalopram) Spirale und meine Ausbruchsversuche

Beitrag von Schuetze »

Habe am 28.06.20 auf 1.8 mg reduziert und mit einer neuen Flasche Cipralex angefangen. Ging bisher gut. Die letzten 2 bis 3 Tage war die Stimmung aber eher gedrückt. Leider hat es heute Nacht voll reingeknallt. Komplett schlaflose Nacht mit starken Harndrang und Durchfall. Sitze jetzt im Büro mit einer Matschbirne und mit ziemlicher depressiver Stimmung.
Absetzsymptome?
Hatte gestern Abend auch einen Grillabend und jede Menge salziges Fleisch gegessen, was ich Abend sonst nicht mehr mache, da zu viel Salz meine Schlafstörungen triggert. Dazu noch Streit mit der besten Ehefrau. Keine guten Voraussetzungen für guten Schlaf beim Absetzen.

Es muss weitergehen!
m, heute 47 J,
03/2012 Burnout, Angst- u. Panikstörung, Insomnie, Hypochondrie, Depression.
Viele Versuche mit Mirtazapin, Temesta, Johanniskraut, Agomelatin, Gesprächstherapie...alles wurde schlimmer
Hauptproblem ist das Nicht-Eischlafen können und die Angst hiervor. Einmal eingeschlafen, schlafe ich wie ein Kind.
01/2013 10 mg Cipralex/15 mg Mirtazapin - schnelle Remission (bei niedergelassenem Psychiater)
06/2014 10 mg Cipralex/7.5 mg Mirtazapin - alles Bestens
01/2015 10 mg Cipralex/ 0 mg Mirtazapin - alles Bestens
07/2015 Cipralex nach Ausschleichen auf Null (0 mg)
09/2015 Todesfall in Familie, Symptome kommen zurück
02/2016 Es wird alles wieder schlimm, massive Einschlafprobleme.
03/2016 8 mg Cipralex + Trimipramin
04/2016 8 mg Cipralex (Trimipramin abgesetzt), alles Bestens (Abdosierschritte 7, 6 und schliesslich 5 mg)
02/2017 5 mg Cipralex, alles Bestens
03/2017 bis 09/2019 Cipralex ausschleichen bis 1.4 mg (In unregelmässigen Abständen abdosiert 5 auf 4mg , 3, und 2 mg). Dosierschritte ab 05/19: 1.8 mg, 1.7 mg, 1.5 mg dann 1.4 mg)
10/2019 Insomnie, Traurigkeit, Heulanfälle, depressiv und ängstlich
10/2019 während USA Rundreise schnell auf 2 mg aufdosiert, zusätzlich CBD Öl
11-12/2019 2 mg Cipralex, alles wieder ganz okay. (fast so gut, dass ich an Dosisreduzierung dachte)
01/2020 Insomnie stärker werdend (Nächte ohne Schlaf und mit viel Angst) , Hoffnungslosigkeit, weiter mit 2 mg Cipralex
02/2020 2 mg Cipralex, nach guten 2 Wochen die nächste durchwachte Panik- u. Angst-Nacht
Abendliche Begleitmedikation seit x Jahren: 3 x 400 mg Passionsblume, 1000 mg Baldrian, seit 11/19 5 mg Melatonin, gelegentlich CBD Öl 12 %
sonstiges: EPA-reiches Fischöl 3 Kapseln/Tag; Vitamin D3/K; Vit. B-Komplex, Vit. B12
20 mg Esomeprazol pro Tag wegen eosinophiler Ösophagitis.

28.06.2020 1.8 mg Cipralex
22.08.2020 1.7 mg Cipralex
Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 6284
Registriert: 04.05.2017 17:43
Hat sich bedankt: 4067 Mal
Danksagung erhalten: 1923 Mal

Re: Schuetze: Gefangen in der Cipralex (Escitalopram) Spirale und meine Ausbruchsversuche

Beitrag von Ululu »

Hallo Schütze,

ich hoffe, du hast den Tag einigermaßen überstanden.
:hug:
Ich denke, dass das Absetzen für die schlechte Nacht zumindest mitverantwortlich war.
Der zeitliche Zusammenhang ist da schon recht eindeutig. Der Grillabend hat dann vielleicht noch zusätzlich getriggert.

Ich hoffe, dass du in der nächsten Nacht ordentlich schlafen kannst und es dir dann morgen deutlich besser geht.

LG Ute
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Denirumi
Beiträge: 10
Registriert: 07.08.2019 18:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Schuetze: Gefangen in der Cipralex (Escitalopram) Spirale und meine Ausbruchsversuche

Beitrag von Denirumi »

Schuetze hat geschrieben: 05.05.2020 10:19 Tag Zusammen

Nach knapp 3 Monaten melde ich mich mal zurück. Wie verliefen die letzten drei Monate?
Ehrlich gesagt überwiegend gut bis sehr gut. Meisstens hatte ich keine Einschlafprobleme was ja mein Hauptproblem ist. Aufgrund Corona habe ich keine weiteren Dosisreduzierungen durchgeführt und beabsichtige auch auf meinen 2 mg weiterhin zu bleiben.

Die letzten zwei Wochen wird es leider gerade wieder schlechter. Die Einschlafprobleme stehen im Vordergrund, ich kann oft erst gegen 3 Uhr morgens einschlafen. Wecker klingelt halt um 05.30 Uhr. Nicht gerade ideal. Das ganze Corona Zeugs beschäftigt mich natürlich (wie Milliarden andere) auch und ich horche wieder zu stark in meinen Körper rein und checke diesen auf alle möglichen Symptome hin ab was natürlich die Ängste wieder steigert.

Die letzten Tage waren vor allem eine permanentes Wechselspiel zwischen depressiven Phasen, die meist wenige Minuten bis einige Stunden andauern und plötzlich, wie per Knopfdruck, durch gute, zufriedene Phasen abgelöst werden.

Mal als Anregung zu den Cipralex Tropfen - vielleicht kennt jemand diese Problematik:
(ist vielleicht etwas schwierig zu verstehen, ich bin mit solchen Studien beruflich beschäftigt.)

Die Cipralex Tropfen sind nach dem Öffnen 8 Wochen haltbar und haben eine gesamte Haltbarkeit der ungeöffneten Flasche von 2 oder 3 Jahren.
Haltbarkeit bedeutet dabei im pharmazeutischen Sinne, dass während der Mindesthaltbarkeit der Wirkstoffabbau (durch oxidative Effekte) eine bestimmte Grenze nicht unterschreiten darf.
In der Regel ist es so, dass der Wirkstoffgehalt in der Laufzeit des Medikaments sich innerhalb von plus/minus 10% des deklarierten Wirkstoffgehalts bewegen darf. Dies wird als Gesamtlaufzeit der ungeöffneten Flasche bezeichnet, bzw. entspricht dem Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung.

Unterschreitet der Gehalt während der sogenannten Anbruchsstabilitässtudie, d. h. nach dem erstmaligen Öffnen der Flasche, die 10 % Grenze, d. h. am Start der Studie war er 100 % und nach 8 Wochen liegen nur noch weniger als 10 % Wirkstoffgehalt vor, wird die Studie beendet und daraus die Mindesthaltbarkeit nach Erstöffnung abgeleitet, was eben dann diese 8 Wochen sind.

Dass heisst, jemand, der z. Bsp. wie ich, aktuell 2 mg einnimmt, nimmt diese nach den Öffnen der Flasche ein. Während 8 Wochen Einnahme sinkt der Gehalt durch oxidativen Wirkstoffabbau aber kontinuierlich um 10 % ab, d. h. nach 8 Wochen nimmt man nur noch 1.8 mg Wirkstoff zu sich.

Jetzt ist es aber so, dass der Anfangswirkstoffgehalt ebenfalls eine Bandbreite haben darf. In der Regel sind das in der Pharmawelt plus/minus 5 %. Dies bedeutet, dass auch eine Charge des Medikaments, die nur 95 % des Wirkstoffs enthält auf den Markt kommen darf.
Bauen sich diese 95 % innerhalb von acht Wochen ab, so sind wir bereits bei einem Wirkstoffgehalt von nur noch 85 %!
Mich würde interessieren wie es mit AD mit Kapseln und Kügelchen abgebaut wird. Ab wann beginnt dort der Abbauprozess?

Jemand, der in der Absetzphase ist, wird das vor allem bei kleinen Dosierungen zu spüren zu bekommen. Ich merke, dass es mir schlechter geht nachdem ich eine Flasche ca. 4-6 Wochen in Gebrauch habe. Benutze ich dann eine neue Flasche verschwinden meine Symptome oft innerhalb von wenigen Tagen wieder vollständig, da auf Grund der oben beschriebenen Eigenschaften dem Körper wieder mehr Wirkstoff zugeführt wird und dies unabhängig von der eigentlichen, persönlichen Dosierung geschieht.

Kann jemand diese Erfahrung mit wässrigen Lösungen von Antidepressiva, vor allem mit Cipralex Tropfen, teilen?

Besten Dank und Grüsse
Schuetze
20.02.2018
150 mg
26.10.2018 112 mg (-38 mg)
06.12. 2018 75 mg ( -37 mg)
18.2.2019 62,5 mg ( -12,5 mg)
Symptome bis jetzt , unruhige Beine , Alpträume, Kopf und nackenverspannung
15.3 2019 - auf Kügelchen umgestiegen
23.06. 2019 59,4 mg (-3,1 mg)
29.07. 2019 53,3 mg ( -5,93 mg)
15.09.2019 50 mg auf pallets heumann
06.01.2020 45 mg trevillor
04.02.2020 40 mg Trevilor
05.03.2020 35 mg Trevilor
24.03.2020 32.5 mg Trevilor
12.04.2020 32.5 mg Trevillor neue charge 37,5 mg
13.04.2020 30.0 mg Trevilor emra Med
17.05.2020 - leere Kapseln befüllen mit Trevilor Inhalt ( 0,110 g)
04.06.2020 - leere Kapseln befüllen mit 0.099 g entspricht 29mg
19.06.2920 - 0,094gTrevillor
01.07.2020 - 0,093gTrevillor
09.07.2020 - 0,090g Trevillor
13.07.2020 - sehr antriebslos
16.07.2007 - 1A Pharma - 0087g entspricht 26mg(0,12g wiegt Inhalt der Tablette )
Denirumi
Beiträge: 10
Registriert: 07.08.2019 18:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Schuetze: Gefangen in der Cipralex (Escitalopram) Spirale und meine Ausbruchsversuche

Beitrag von Denirumi »

Hallo zusammen!

wie sieht der abbauprozess bei Kapseln mit Kügelchen drin aus ? Ab wann beginnt dort der abbauprozess an?

LG
Deni
20.02.2018
150 mg
26.10.2018 112 mg (-38 mg)
06.12. 2018 75 mg ( -37 mg)
18.2.2019 62,5 mg ( -12,5 mg)
Symptome bis jetzt , unruhige Beine , Alpträume, Kopf und nackenverspannung
15.3 2019 - auf Kügelchen umgestiegen
23.06. 2019 59,4 mg (-3,1 mg)
29.07. 2019 53,3 mg ( -5,93 mg)
15.09.2019 50 mg auf pallets heumann
06.01.2020 45 mg trevillor
04.02.2020 40 mg Trevilor
05.03.2020 35 mg Trevilor
24.03.2020 32.5 mg Trevilor
12.04.2020 32.5 mg Trevillor neue charge 37,5 mg
13.04.2020 30.0 mg Trevilor emra Med
17.05.2020 - leere Kapseln befüllen mit Trevilor Inhalt ( 0,110 g)
04.06.2020 - leere Kapseln befüllen mit 0.099 g entspricht 29mg
19.06.2920 - 0,094gTrevillor
01.07.2020 - 0,093gTrevillor
09.07.2020 - 0,090g Trevillor
13.07.2020 - sehr antriebslos
16.07.2007 - 1A Pharma - 0087g entspricht 26mg(0,12g wiegt Inhalt der Tablette )
Antworten