Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 866
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 326 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von simonb »

Hallo,

Das ist wichtig mit dem Tavor Entzug , es kann nämlich gut sein das deine Symptome daher kommen, wichtig wäre für dich jetzt, dich auf einer Dosis eine längere Weile zu stabilisieren. 125 mg klingt erstmal sinnvoll.
Viel Erfolg erstmal...LG Simon
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hallo Peter, :)

ich würde gerne deinen Nicknamen abändern.
Da du XXXXX heißt und mit XXXX unterschreibst, lässt das meines Erachtens eindeutig auf deine Identität schließen.
Zu deinem eigenen Schutze wäre es besser, du hättest einen anderen Nicknamen.

Bitte schreib uns, in was wir dich umbenennen sollen, so eine Mischform wie pegie wäre auch noch frei ;) oder was ganz Anderes.

Dieser post wird natürlich nachträglich editiert, sodass es keine Hinweise mehr gibt.

Grüße
Jamie
Zuletzt geändert von Jamie am 03.10.2020 09:00, insgesamt 1-mal geändert.
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

OK, dann nenn mich um auf pegie.
Danke für den Hinweis!
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Abgeändert :) :party2:
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Kann man auch den Betreff dieses Thread editieren, weil sonst ist es ja für die Katz.
LG pegie
Zuletzt geändert von pegie am 03.10.2020 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Ja natürlich, ich musste manuell fast alle Beiträge ändern, es dauert dann immer einige Zeit.
Jetzt ist alles abgeändert, auch die Beiträge derjenigen, die dich mit deinem vorherigen Nick ansprachen.
Solche Dinge kann man nur bei Neuen machen, die noch nicht lange dabei sind - das manuelle Abändern ist sehr zeitaufwändig.
Müsste man 50 beiträge oder mehr ändern, müssten wir Schmerzensgeld verlangen bzw. irgendwann schlichtweg unmöglich... :wink: :rotfl:

An dem Punkt lässt uns die Software leider im :bad-mood: stehen ;)

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Danke
► Text zeigen
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4830
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3205 Mal
Danksagung erhalten: 2242 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Straycat »

Hallo Peter,

Weil du gefragt hattest: ich nehme Venlafaxin von Genericon. Das gibt es meines Wissens nach aber nur in Österreich :)

Alles Gute weiterhin,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Cat,

Danke! Ja das krieg ich in D wohl eher nicht.
Dann halt die Frage an andere:

Welches Venlafaxin-Präparat eignet sich Eurer Ansicht nach gut für die Kügelchen-Methode?

Muss ich mit gesundheitlichen Problemen rechnen, wenn ich den Hersteller wechsle oder eher nicht?

Danke schonmal und liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3664
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 1694 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Towanda »

Hallo Pegie,

Cat hat Dir auf Seite 1 Deines Threads schon den Link gesetzt zum Thread über Kügelchenpräparate - einfach mal lesen. Sie hat Dir auch ein glutenfreies Präparat genannt. Jedes Venla-Präparat mit Kügelchen eignet sich für die Kügelchenmethode :wink:

Manche reagieren mit Symptomen bei der Umstellung, anderen macht es nichts aus, dass musst Du wohl probieren, weil Venla anders nicht kleinschrittig abgesetzt werden kann.

viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

27.07.20 - 0,25 mg Mirtazapin wurde kinesiologisch ausgetestet, deshalb nun ein größerer Schritt, der Test ergab, daß ich absetzen kann, habe ich mich nicht getraut
01.09.20 - 0,15 mg Mirtazapin
09.10.20 - 0,13 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Towanda,
Ich danke Dir. Ja, den Link habe ich natürlich gesehen und gelesen. Ich dachte nur, es gibt Erfahrungen und jemand sagt: Präparat A hat zwar Kügelchen, ist aber aufgrund der großen Anzahlunterschiede pro Kapsel ungeeignet oder sowas in der Art. Und das es beim Umstellen Probleme geben kann, habe ich mir fast schon gedacht.
Als kleiner Zwischenbericht: Momentan macht mir die hohe Herzfrequenz echte Sorgen. In Ruhe ständig um 100/min., bei Belastung natürlich noch mehr. Der Betablocker, den man mir verordnet hat, macht es zwar kurzzeitig besser, aber insgesamt ist das wohl keine Lösung. Zudem das Präparat natürlich ebenfalls Nebenwirkungen hat ...
Euch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
pegie
Zuletzt geändert von pegie am 04.10.2020 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hallo pegie, :)

die Befüllungen der Kapseln wechseln von Anbieter und Anbieter und da sogar von Charge zu Charge.
Das muss man jedes Mal neu ausloten und auch bei jeder neuen Packung neu auszählen.
Wichtig ist, wirklich ein Präparat mit vielen Kügelchen zu bekommen, denn ohne das geht es nicht.
Kleine Schwankungen werden i.d. Rg. von vielen toleriert und bei denen, bei denen es nicht geht, weil der Körper so dermaßen übersensibilisiert ist - die machen sich hier im Forum die Mühe und zählen jede Kapsel neu durch. Ist zwar nervig, aber geht auch.

Beim erhöhten Ruhepuls ist zu schauen, ob dieser Nebenwirkung oder Absetzsymptom ist.
Viele im Forum haben das Problem und müssen einen Betablocker dazu nehmen.
Ich bin momentan auch "voll drauf"; normalerweise brauche ich einen Krümel von 1,25mg, um mein Herzrasen zu beruhigen, und das auch nur einmal im Monat oder vielleicht mal etwas öfter, aber momentan muss ich starke Opioide wegen stärksten Schmerzen schlucken und die verursachen Tachykardie, sodass ich teilweise 4 oder 5 Bisoprolol 1,25mg am Tag schlucken muss. :o

Auch hier bin ich zuversichtlich, dass ich irgendwann wieder mit weniger auskomme.

Alles Gute
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,
Vielen Dank! Ich bekomme Propranolol (auch als Obsidan bekannt). Es senkt zwar die Herzfrequenz, verstärkt aber dafür das ohnehin schon sehr lästige Dauerschwitzen, führt zu eiskalten Händen und Füßen und hinterläßt mich insgeamt müde, matt und abgeschlagen. Es ist wie eine Art Teufelskreislauf ...
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Jamie hat geschrieben: 04.10.2020 09:00 Hallo pegie, :)

...

Beim erhöhten Ruhepuls ist zu schauen, ob dieser Nebenwirkung oder Absetzsymptom ist.
Viele im Forum haben das Problem und müssen einen Betablocker dazu nehmen.
Ich bin momentan auch "voll drauf"; normalerweise brauche ich einen Krümel von 1,25mg, um mein Herzrasen zu beruhigen, und das auch nur einmal im Monat oder vielleicht mal etwas öfter, aber momentan muss ich starke Opioide wegen stärksten Schmerzen schlucken und die verursachen Tachykardie, sodass ich teilweise 4 oder 5 Bisoprolol 1,25mg am Tag schlucken muss. :o

Auch hier bin ich zuversichtlich, dass ich irgendwann wieder mit weniger auskomme.

Alles Gute
Jamie
Hallo Jamie,
Da ich seit Beginn der Therapie mit Venlafaxin Probleme mit der erhöhten Pulsfrequenz habe, gehe ich stark davon aus, dass es sich um eine Nebenwirkung handelt.
Kannst Du mir bitte aus Deiner Erfahrung etwas zu Bisoprolol berichten? Mein Betablocker (Propranolol) verursacht bei mir extrem verstärktes Schwitzen, Niedergeschlagenheit, Traurigkeit und eiskalten Hände/Füße über den ganzen Tag hinweg. Auch habe ich das Gefühl, verstärkt Luftnot zu haben. Letzteres ist ggf. reine Kopfsache, aber Propranolol ist ein unspezifischer Betablocker - im Gegensatz zu Bisoprolol (kardioselektiver Betablocker). Darum suche ich (verständlicherweise) für mich nach einer Alternative. Klar, ich muss es letztlich selbst ausprobieren, aber Erfahrungswerte anderer sind dabei gewiß nicht schädlich.
Dir gute Besserung mit den Schmerzen und
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hallo pegie :)

Die Medikation muss natürlich mit deinem Arzt besprochen werden, aber ich war selber etwas verwundert über das Propranolol; es ist ein alter Betablocker und meines Erachtens gibt es etwas modernere und vielleicht auch besser verträglichere, wie zB Bisoprolol.

Propranolol bindet nicht nur an beta1-, sondern auch an beta2 Rezeptoren, das heißt es ist nicht so selektiv (hast du ja selbst schon recherchiert ;)); es kann sein, dass das deine Probleme auslöst, aber wie gesagt, das ist mit dem Arzt zu besprechen.
Einen Versuch umzusatteln halte ich jedoch für definitiv überdenkenswert.

Manche Menschen kommen aber generell nicht gut mit Betablockern aus, egal welche - da ist eine gewisse Unverträglichkeit dann sozusagen an die ganze Gruppe gebunden.

Nimmst du denn das Propranolol nur zum Runterfahren des Pulses oder auch um den Blutdruck zu senken?

Ich bin momentan nur wenig aktiv im Forum, ich hoffe meine Information reicht aber schon einmal aus.
Selber habe ich keinerlei Nebenwirkungen von Bisoprolol und komme normalerweise mit homöopathischen Dosen aus (0,625mg bis 1,25mg; man kann teilweise hochgehen bis 5-10mg); jetzt unter Schmerzen brauche ich mehr.

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,
Danke für Deine Antwort. Schade, dass Du nicht mehr so häufig im Forum unterwegs bist ...
Ja, das Propranolol nehme ich zur Senkung der Pulsfrequenz, für den Blutdruck habe ich Telmisartan. Leider habe ich keinen Arzt in meiner Reichweite, den ich nach soetwas fragen könnte. Das Propranolol stammt von den Psychiatern, offenbar sind sie diesbezüglich nicht auf dem aktuellen Stand. Ich werde wohl oder übel doch einmal einen Internisten fragen müssen. Gestern habe ich es ohne Betablocker versucht, da ging es mit dem Schwitzen und den anderen Nebenerscheinungen so eingermaßen. Heute Nacht dann wieder massives Herzrasen und der Griff zum Betablocker mit der Folge, dass ich permanent naßgeschwitzt bin und schon um diese Uhrzeit das dritte T-Shirt brauche.
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22558
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12130 Mal
Danksagung erhalten: 7539 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von padma »

hallo Pegie, :)

Betablocker sollte nach regelmässiger Einnahme ausgeschlichen werden.
Einen Internisten zu Rate zu ziehen, wäre sicherlich gut.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo padma, hallo Forum,

Nach dem heutigen Besuch bei einem Internisten habe ich nun Bisoprolol 1,25mg verordnet bekommen und hoffe einfach einmal auf gute Verträglichkeit und weniger Nebenwirkungen. Ein wenig erschrocken war ich jedoch über die Information, dass 1,25 mg Bisoprolol äquivalent zu 20 mg Propranolol sind. Bisher nahm ich lediglich 10mg Propranolol.

Leider ist nun zu allem Unglück auch noch meine Psychotherapeutin krank geworden, so dass ich auch diesbezüglich derzeit absolut in der Luft hänge. Hoffen wir mal, das gilt: Es kann nur besser werden!

Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hallo pegie, :)

es ist ziemlich schwierig eine Äquivalenzdosis für einen Betablocker zu finden, wenn man nicht-selektive BB mit ß2-selektiven BB vergleicht.
Ich weiß nicht, ob man sagen kann, dass wirklich 1,25mg Bisoprolol 20mg Propranolol entsprechen.
Ich möchte die ärztliche Expertise nicht in Frage stellen, aber ganz stimmig finde ich es nicht, denn wie soll man das umrechnen, wenn der eine Stoff auch andere Rezeptoren belegt als der andere?

Wie auch immer: ich hoffe, die Umstellung erweist sich als hilfreich für dich.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,

Ich habe auch mehrmals nachgefragt und der Internist gab mir dann die Fachinformation. Da steht drin:

In klinischen Studien wurde nachgewiesen, dass eine Tagesdosis von 10 mg Bisoprolol vergleichbar mit einer Tagesdosis von 100 mg Atenolol oder Metoprolol oder einer Tagesdosis von 160 mg Propranolol ist.

Viel mehr kann ich zu dem Thema leider nicht beitragen - und ja, auch ich hoffe, dass die Umstellung mir hilft.

Danke und Liebe Grüße

pegie
► Text zeigen
Antworten