Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Forum,

Hier ein Zwischenbericht. Die Einnahme von Bisoprolol ist mir überhaupt nicht bekommen. Zwar trat mit der Senkung der Herzfrequenz über den gesamten Tag der beabsichtigte Effekt ein, aber die Nebenwirkungen waren heftig. Vor allem die bis dahin eher milden Muskelschmerzen durch das Myalgie-Faszikulationssyndrom nahmen im Verlauf des gestrigen Tages massiv zu und klingen auch heute noch nach. All das - zusammen mit den übrigen täglichen Begleiterscheinungen von Venlafaxin wie Schwitzen, massive Mundtrockenheit usw. und rasche Erschöpfung - zieht mich derzeit massiv runter. Selbst Kleinigkeiten lassen sofort die Tränen kullern und ich bin lange nicht in der Lage, mich zu beruhigen. Ich gebe unumwunden zu, dass ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin, der schnell die Flinte ins Korn wirft, wenn sich keine Resultate zeigen. Trotz des Wisssens um diese Tatsache bekomme ich meine jetzige, tieftraurige Stimmung einfach nicht in den Griff. So hoffe ich, dass es mir wenigstens ein wenig "hilft", mir all das hier mal von der Seele zu schreiben. Dafür Danke!

Liebe Grüße

pegie
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hallo Pegie :),

das ist ja schade, dass dir das Bisoprolol anscheinend nicht so gut bekommt.
Dennoch möchte ich anregen, nicht schon nach einem Tag die Flinte ins Korn zu werfen.
Ich würde wenigstens noch das Wochenende abwarten und beobachten, wie es sich entwickelt.

Du könntest die Bisoprolol Dosis von 1,25 mg auch halbieren, indem du die Hälfte der Tablette abbeißt.
Ich bin mir nicht ganz sicher, inwieweit die Einnahme des Bisoprolol für die Verstärkung all deine Symptome (Faszikulationssyndrom) verantwortlich ist, die du genannt hast.
Damit möchte ich keinesfalls sagen, dass ich deine Wahrnehmung nicht ernst nehme, aber manchmal geschehen Dinge auch parallel und zufällig, ohne dass eine Verbindung besteht.

Der "Zusatznutzen" von Bisoprolol besteht auch darin, dass er über einen Feedback Mechanismus das ZNS ein wenig herunterfährt, was viele Betroffene gerne annehmen. Denn es führt zu einer weiteren Beruhigung. Eventuell kannst du da noch mal schauen.

Entscheide dich so, wie es sich stimmig für dich anfühlt

Alles Gute
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,
Danke für Deine Ermunterung. Das mit dem Feedback-Mechanismus kenne ich nur von Metoprolol, für Bisoprolol wäre es mir neu. Die Tabletten sind jedoch so klein, dass ich mit der erneuten Teilung Probleme habe. Sie haben keine Kerbe und zerbrechen nie zu gleichen Teilen. Und dann weiß ich nicht, wieviel ich tatsächlich genommen habe. Ich habe es heute erneut versucht und die Tage gestern und heute sind nahezu gleich. Ich sitze hier, schwitze wie bekloppt und heule wie ein Schlosshund, weil ich mich so elend fühle. Irgendwie geht es nicht mal ansatzweise voran ... 😢
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hallo pegie, :)

Betablocker sollen den Puls beruhigen, und in höheren Dosierungen wirken sie blutdrucksenkend.
An deinem Schwitzen werden sie vermutlich nichts ändern können :? .
Ich vermute, das hängt ganz stark mit dem Venlafaxin zusammen.

Absgesehen davon - beruhigt sich denn der Puls?
Denn das wäre die vorrangige Arbeit des Bisoprolols; sehr viel mehr ist davon nicht zu erwarten.
Es ist auch nicht schlimm, wenn man nicht ganz die Hälfte erwischt - ich schaffe das auch nicht, weil die Tabletten so klein sind, aber Dosisschwankungen sind bei Betablocker wesentlich unproblematischer als bei PP, die zentral angreifen.

Alle Betablocker können (nicht müssen) als Beiwirkung den Körper beruhigen, da sie auf das adrenerge System mit einwirken.
Musiker nutzen sie missbräuchlich (ist ein starkes Wort), man könnte auch off-label-use sagen, bei Auftrittsangst. Durch den runtergefahrenen Puls können sich manchmal auch andere Körpersysteme beruhigen; aber eigentlich waren diese Herzmedikamente dafür nie gedacht ;).
Ist halt für manche eine angenehme "Beiwirkung".

Wünsche dir alles Liebe
Jamie

https://dasorchester.de/artikel/musiker ... tablocker/
https://www.deutschlandfunkkultur.de/le ... _id=412996
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,
Danke für Deine Antwort. Ja, der Puls geht runter, ergo: selbst 0,625mg tun es. Allerdings stehen halt "verstärktes Schwitzen" und "Muskelkrämpfe" ebenso bei den Nebenwirkungen. Ich bin halt derzeit auf kleinste Veränderungen arg empfindlich, da spielt gewiß der eigene Kopf auch eine nicht unwesentliche Rolle! Immerhin geht es mir heute zur Abwechslung mal einen Tick besser, das bewerte ich gewiß nicht über, sondern genieße es einfach.
Liebe Grüße
pegie
P.S. Die Links sind ja oberkraß! Würde ich nie machen ...
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Liebe(r) pegie, :)

gib dem Ganzen einfach ein paar Tage.
Beobachte es, es werden sich gute und schlechte Tage abwechseln.
Wichtig ist, dass man Faktoren ausschließt, die den Zustand verschlechtern können, wie zB unpassende weitere Medikamente, auf die man angewiesen ist.
Wenn du spürst, dass du mit dem Bisoprolol nicht klar kommst, kannst du immer noch handeln.

Ich wünsche dir alles Gute, lass den Kopf nicht hängen :hug:

Jamie
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,
Danke - das werde ich!
LG pegie
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Forum,
Wieder einmal ein Update: Nach dem gestrigen Termin bei meinem Psychiater muss ich einmal mehr eingestehen, dass es einfach zu viele Ignoranten bezgl. der Absetzproblematik gibt. Prinzipiell ist er zwar auch für das Absetzen des Venlafaxins aufgrund meiner Beschwerden/Nebenwirkungen. Allerdings kamen so Vorschläge/Ansichten wie:
- aller 2 Wochen um 37,5 mg reduzieren
- Dosis komplett am Wochenende aussetzen
- es gibt keine Abhängigkeit bzw. Absetzbeschwerden seien, wenn überhaupt, dann selten und sehr milde.
Leider gibt es in meiner Region kaum vernünftige (erreichbare) Alternativen, sonst würde ich sofort den Arzt wechseln ...
Ich habe jetzt von Venlafaxin ret. Heumann auf Venlafaxin ret. Hennig gewechselt (Kügelchen) und werde bei weiter stabilem Verlauf dann mal mit der "Volkszählung" ;) anfangen ...
Euch allen ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4830
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3205 Mal
Danksagung erhalten: 2242 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Straycat »

Hallo Peter,

diese "Tipps" bekommen leider viele Betroffene von ihren Ärzten :oops:
Aber ich lese bei dir heraus, dass du dich dadurch nicht irritieren lässt und es langsam angehen wirst. Meiner Meinung nach eine gute Entscheidung - man weiß ja leider nie vorher, ob man schnelleres Absetzen verträgt und da ist es aus meiner Sicht besser man beginnt langsam und riskiert nicht gleich Absetzsymptome durch zu rasches Reduzieren.

Noch eine administrative Kleinigkeit: Könntest du den Link aus deiner Signatur entfernen?
Da sich irgendwann die Links zu kommerziellen Seiten/eigenen Homepages/Blogs etc. in den Signaturen zu sehr gehäuft haben, haben wir Links in Signaturen generell ausgeschlossen.

Hier dazu der entsprechende Hinweis aus "Wichtige Informationen zum Austausch":
Links nach ausserhalb des Forums in der Signatur:

Es kam in letzter Zeit häufiger vor, dass Werbelinks (zu Produkten oder einem Blog) in die Signatur gesetzt wurden. Anscheinend war das Setzen eines Links sogar der Hauptanmeldezweck für einzelne User.

Um eine einheitliche Regelung zu finden, haben wir uns entschieden, dass Links nach ausserhalb des Forums in der Signatur grundsätzlich nicht mehr erlaubt sind.
Gestattet ist die Firma eines Präparats, dass ihr einnehmt, mit aufzuschreiben, aber ohne Link.
Links zu Videos könnt ihr in eurem thread oder dem entsprechenden Thementhread setzen.
Auf euren Blog, Webseite etc. könnt ihr in eurem Profil hinweisen.
Das wäre super, wenn du den Link entfernen könntest. Es sollen ja für alle die gleichen Regeln gelten :)

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Cat,
Danke für Deine Antwort. Link wird entfernt. Ich warte jetzt erst mal, wie sich der Herstellerwechsel auswirkt und inzwischen zähle ich Kügelchen für den nächsten Schritt.
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo erneut,
Gestern habe ich Kügelchen gezählt. Da mir diese Methode komplett neu ist, schwingt natürlich etwas Unsicherheit mit. 10 Kapseln Venlafaxin ret. 37,5 enthielten zwischen 108 und 116 Kügelchen, der Durchschnitt lag bei 111 Kügelchen (abgerundet). Da ich demnächst wieder reduzieren möchte, habe ich ein wenig gerechnet. 111K/37,5mg = ?K./11mg. Demzufolge entsprechen 32 Kügelchen (abgerundet) 11 mg. Da ich noch ziemlich weit oben bin, habe ich die 75er ret. Kapseln unangetastet gelassen.
Warum schreibe ich das alles? Ich bin kein Mathegenie und wie gesagt veunsichert. Es wäre schön, wenn jemand mal drüberschauen könnte - dafür schon einmal DANKE!
Letztlich bin ich natürlich allein für das verantwortlich, was ich tue - das ist mir schon klar!
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hallo pegie, :)

um nachzurechnen muss ich wissen, wie viel von den 37,5mg du einnehmen (bzw. weglassen) willst.

Grüße
Jamie
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,
So wie es im Dreisatz dasteht: 11mg. Würde beim Schritt von 112,5mg auf 101mg etwa 9,7% sein.
Danke und Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19880
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7324 Mal
Danksagung erhalten: 9762 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Jamie »

Hi :)

Okay, das hatte ich so nicht ganz rausgelesen mit den 11mg.
Deine Berechnung stimmt. Abgerundet sind es 32 Kügelchen, die du der 37,5mg Kapsel entnehmen müsstest, um 11mg weniger zu haben.
Prima, dass du dir auch die Mühe gemacht hast den Durchschittswert zu bestimmen; die Schwankungen sind bei deinem Präparat erfreulich niedrig.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Jamie,
Vielen Dank für die rasche Hilfe - jetzt bin ich diesbezüglich etwas beruhigter.
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Forum,
Heite ist wieder ein sehr schlimmer Tag. Es ist Tag 4 des Herstellerwechsels (s. Signatur). Die Dosis ist die gleiche geblieben, 112,5mg. Dennoch habe ich seit Tagen einen eklig sauren Geschmack im Mund und ein Kloßgefühl im Hals mit dem Gefühl, nicht richtig schlucken zu können. Da mich das Ganze arg beschäftigt, habe ich morgen einen Termin bei einer Internistin. Eine ehemalige Schulkameradin, sehr nett. Aber auch vor diesem Termin habe ich Angst, dass im Ergebnis etwas Schlimmes herauskommen könnte ... all das zieht mich total runter und ich bin mal wieder nur am Weinen.
Danke, dass ich das hier loswerden darf!
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22558
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12130 Mal
Danksagung erhalten: 7539 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von padma »

hallo Pegie, :)

du verträgst den Herstellerwechsel wohl wirklich nicht gut. :(

unbegründeter Geschmack im Mund und Kloßgefühl gehören mit zu den Absetzsymptomen. Daher glaube ich nicht, dass da was anderes dahinter steckt. Einmal abklären lassen, nimmt dir hoffentlich die Angst.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo padma,
Danke für Deine rasche, aufmunternde Antwort. Ich denke nicht, dass es ausschließlich was mit dem Wechsel zu tun hat, die Beschwerden (saurer Geschmack, Kloß im Hals) gehen schon ein wenig länger, haben eben nur innerhalb der letzten Tage zugenommen. Momentan bin ich die pure Angst vor dem, was morgen am Nachmittag auf mich zukommen könnte ... Gedankenkreisel, Horrorvision, halt das ganze paranoide Programm der Angst vor dem Unbekannten. Auch wenn mir mein Verstand sagt, bleib ruhig, da ist nichts - ich kann es schwer bis nicht kontrollieren ...
Liebe Grüße
pegie
► Text zeigen
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4830
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3205 Mal
Danksagung erhalten: 2242 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von Straycat »

Hallo Peter,

ich drücke dir die Daumen für den Termin bei der Internistin.
Es ist sicherlich gut, wenn du es abklären lässt, einfach auch, damit du selbst nicht so große Angst vor diesen Symptomen hast.

Alles Gute :hug:
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
pegie
Beiträge: 38
Registriert: 05.09.2019 11:24
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: pegie: Venlafaxin abgesetzt / Tipps statt erneuter Einnahme

Beitrag von pegie »

Hallo Cat,
Danke - das ist sehr lieb von Dir!
Viele Grüße
pegie
► Text zeigen
Antworten