Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->




Das Forum ist wieder für neue Teilnehmer geöffnet. Alle Details hier.


Transporter76: Guten Tag/ Sertralin absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Transporter76
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2020 18:39
Danksagung erhalten: 1 Mal

Transporter76: Guten Tag/ Sertralin absetzen

Beitrag von Transporter76 »

Ich leide seit 20 Jahren an Schwindel unklarere Genese und habe an Tabletten so ziemlich alles durch.
Zuletzt geändert von Straycat am 07.09.2020 22:49, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel aussagekräftiger gemacht, Wirkstoff ergänzt
20 Jahre Gangunsicherheit, Angst, Schwankschwindel
Sertralin bis 150 mg
Seroquel bis 50 mg
Venlafaxin, bupropion usw alles ohne Erfolg.
Heute bin ich nur noch bei 75 mg Sertralin
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22105
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11626 Mal
Danksagung erhalten: 7236 Mal

Re: Guten Tag

Beitrag von padma »

hallo Transporter, :)

willkommen im ADFD.
Was ist dein Anliegen an uns?
Bitte schau zunächst, ob du mit deinem Anliegen bei uns richtig bist: viewtopic.php?f=35&t=1811

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Transporter76
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2020 18:39
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Guten Tag

Beitrag von Transporter76 »

Ich möchte mich gerne austauschen und Tipps zum Absetzen meines ADs sowie Erfahrungen bekommen. Warum kann ich keine Themen verfassen?
20 Jahre Gangunsicherheit, Angst, Schwankschwindel
Sertralin bis 150 mg
Seroquel bis 50 mg
Venlafaxin, bupropion usw alles ohne Erfolg.
Heute bin ich nur noch bei 75 mg Sertralin
Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15908
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 3255 Mal
Danksagung erhalten: 4710 Mal

Re: Guten Tag

Beitrag von Murmeline »

Hallo.

Du kannst in diesem Thema/Thread hier schreiben und dich vorstellen. In Andere Bereiche des Forum kannst du erst schreiben, wenn du dich vorgestellt hast und als Mitglied freigeschaltet bist (Farbe wechselt auf grün).

Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier
Transporter76
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2020 18:39
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Guten Tag

Beitrag von Transporter76 »

Hallo, meinen Namen möchte ich nicht sagen. Ich leide seit 2002 unter Schwindelattacken und dadurch unter Angst und Panik. Es entwickelte sich eine Gangunsicherheit und ich fing an Dinge zu meiden. 2008 ging nichts mehr und ich kam in die Klinik. Dort hieß es ohne Diagnostik Depressionen und Angststörung. Ich wurde mit Sertralin dura 150 mg und seroquel 50 mg behandelt und nach drei Wochen entlassen. Es ging mir besser aber weg waren die Symptome nie. 2014 wurde Hashimoto diagnostiziert. Seitdem wirkte Sertralin nicht mehr. Auch andere ads blieben ohne Wirkung. Jetzt versuche ich Sertralin abzusetzen. Seit 2014 nehme Ich Ltyroxin. Seroquel habe ich abgesetzt. Aber Sertralin ist schwierig. Laut Ärzten sei es kein Problem und die Grunderkrankung wieder da. Bin jetzt 4 Wochen auf 75 mg. Habe starken Schwindel, Gangunsicherheit, sehe verschwommen. Ich bin 44 Jahre alt, männlich.
20 Jahre Gangunsicherheit, Angst, Schwankschwindel
Sertralin bis 150 mg
Seroquel bis 50 mg
Venlafaxin, bupropion usw alles ohne Erfolg.
Heute bin ich nur noch bei 75 mg Sertralin
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 740
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Guten Tag

Beitrag von simonb »

Hallo Transporter76 :)

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße Simon
► Text zeigen
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 740
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: Guten Tag

Beitrag von simonb »

Hallo Transporter 76,

Du musst deinen richtigen Namen hier nicht nennen, sondern verwendest einfach deinen Benutzernamen.
Du hast die Signatur schon angefangen, sehr gut!
Bitte schreibe noch detailliert die Zeiträume dazu, damit wir wissen wann du was und wieviel eingenommen hast.

Das hilft den Foris dir hier Tips zu geben.
Bitte überlege dir noch einen aussagekräftigeren Titel.
Vielen Dank, Simon
► Text zeigen
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19724
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7184 Mal
Danksagung erhalten: 9570 Mal

Re: Transporter76: Guten Tag

Beitrag von Jamie »

Hallo Transporter, :)

wir helfen dir gerne beim Absetzen des Sertralins.
Bist du von 100mg direkt auf 75mg gegangen? Das war bereits eigentlich ein viel zu großer Schritt.
Welche Symptome hast du seitdem und wie geht es dir?
Bitte lese dich im Interesse deiner eigenen Gesundheit gut in die Basisinfos ein - je besser du informiert bist über das, was bei deinem Körper beim Absetzen passiert, desto sinnvollere Entscheidungen kannst du für dich treffen und desto weniger Fehler unterlaufen dir.
Hast du Fragen?

Noch einmal zu Erinnerung. Risikominimierendes, schonendes Absetzen sind 10% weniger alle 4-6 Wochen.
Solltest du 100mg eingenommen haben (sofern diese Prämosse stimmt), wären 10% weniger 10mg weniger gewesen, also Einnahme von 90mg und das 4-6 Wochen halten usw.
Du siehst, mit deinen 75mg hast du eine 25% Reduktion hingelegt; das kann einmalig beim ersten Schritt irgendwie noch klappen, aber es kann auch schief gehen.

Viele Grüße und bitte denke an eine Signatur, die ist so noch nicht aussagekräftig. Da gehört rein, wann du von 100mg auf 75mg runter gegangen bist. Oder warst du immer nur auf 75mg? - danke :)

Jamie

(PS du bist jetzt freigeschaltet)
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Transporter76
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2020 18:39
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Transporter76: Guten Tag

Beitrag von Transporter76 »

Guten Abend, ja bin direkt auf 75 mg runter und nach 3 Tagen ging es los. Schwindel, gangunsicherheit, Benommenheit, das Gefühl um mich rum bewegt sich alles. Laut Psychiater sollte ich innerhalb von 4 Wochen von 100 auf null und er meinte das ich es nicht merken würde aber meine Grunderkrankung sei zurück.
20 Jahre Gangunsicherheit, Angst, Schwankschwindel
Sertralin bis 150 mg
Seroquel bis 50 mg
Venlafaxin, bupropion usw alles ohne Erfolg.
Heute bin ich nur noch bei 75 mg Sertralin
Transporter76
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2020 18:39
Danksagung erhalten: 1 Mal

Der Horror im Kreislauf

Beitrag von Transporter76 »

Ich bin neu hier und möchte meine Erfahrungen schildern. Es war etwa 2004 als ich in einer Vorlesung saß. Plötzlich bekam ich eine kurze Schwindelattacke. Es war als würde die Welt um mich rum wackeln. Ich rannte vor Angst raus. In meinem Kopf hatte ich Angst vor schlimmen Krankheiten. Nach drei Monaten dann plötzlich im Bad wieder ein Anfall. Es sollte der Beginn eines langen und bis heute andauernden Leidensweg sein.
Nach dem zweite Schwindelanfall ging ich zum Hausarzt. Ich bekam ein MRT und musste zum HNO-Arzt. Alles ohne Befund. Die Anfälle häuften sich und so vergingen die Jahre. Aus Anfällen wurde ein diffuser Schwankschwindel. Eine Benommenheit und das Gefühl nicht ganz da zusein überkamen mich. Ein normales Leben war nicht mehr möglich. Einkaufen der Horror. Immer das Gefühl zu haben, der Boden sei schief oder bewege sich. 2008 ging dann nichts mehr. Meine Ärztin wies mich ins Krankenhaus ein. Hier wurde keine weitere Diagnostik betrieben. Es hieß nach einem 5 Minuten Gespräch: agoraphobia mit Panikattacken und phobischem Schwindel.
Ich wurde innerhalb von 3 Wochen auf Sertralin dura 150 mg morgens und seroquel 50 mg abends eingestellt.
Nach drei Wochen wurde ich als geheilt entlassen. Es ging mir besser aber ohne Schwindel und Gangunsicherheit war ich nicht. Die Angst war weniger. So ging es dann bis 2014. Dann plötzlich bei der Routine Checkup Untersuchung, Schilddrüse Hashimoto thyrioiditis. Ich musste sofort mit Ltyroxin 25 anfangen. Von fortan ging es mir schlechter. Keine Libido mehr, keine Freude, kein normales Einschlafen mehr. Die Beziehung scheiterte. Ich sollte seroquel absetzen und schlief nun fast gar nicht mehr. Dann hieß es Sertralin auf 100 reduzieren. Das ohne Zwischenschritte. Es ging mir immer schlechter. Dann hieß es Sertralin wirkt nicht mehr und ich sollte sofort auf citalopram wechseln, nach 6 Wochen waren die Sehstörungen so schlimm, dass ich erneut wechseln sollte, dieses Mal bupropion, auch das habe ich nicht vertragen, dann gab es weitere Medikamente. Als ich sagte ich möchte nicht mehr probieren und bin fertig davon weil es mir schlechter geht von Tag zu Tag, warf mich die Psychiaterin raus. Sie wollen sich nicht helfen lassen, suchen sie sich einen anderen Arzt. Das war als Kassenpatient nicht einfach. 2017 fand ich eine neue Ärztin. Die hörte die Geschichte und verschrieb mir venlafaxin. Der Horror begann. Meine Leberwerte wurden derart schlecht, dass ich es sofort absetzen musste. Meine Ärztin gab mir wieder Sertralin 150 mg, was nicht mehr half. Seit Februar reduzierte ich in 25 mg Schritten, jetzt bin ich 4 Wochen bei 75 mg und es ist kaum noch auszuhalten. Massiver Schwindel, Gangunsicherheit und Benommenheit. Laut Ärztin ist es die Grunderkrankung den Absetzsymptome gibt es so nicht wie ich es beschreibe. Ich hatte viele Untersuchungen, Augenarzt, Kardiologe, Orthopäde usw. ich bin ein Psycho heißt es. Reißen Sie sich zusammen. Auf dem letzten mrt ist deutlich zu sehen das die linke Arterie vertebrales zweimal kleiner als die rechte ist. Nun muss ich zur Doppleruntersuchung. Bin gespannt. Denkt ihr ich bin verrückt oder könnten das absetzsymptome sein? Ich möchte nicht mehr hochdosieren. Ich möchte leben. Arbeiten kann ich nicht mehr.
20 Jahre Gangunsicherheit, Angst, Schwankschwindel
Sertralin bis 150 mg
Seroquel bis 50 mg
Venlafaxin, bupropion usw alles ohne Erfolg.
Heute bin ich nur noch bei 75 mg Sertralin
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4253
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 2729 Mal
Danksagung erhalten: 1959 Mal

Re: Transporter76: Guten Tag

Beitrag von Straycat »

Hallo Transporter,

auch von mir herzlich willkommen im ADFD!
Transporter76 hat geschrieben: 07.09.2020 22:03 ja bin direkt auf 75 mg runter und nach 3 Tagen ging es los.
Wann war denn diese Reduktion? In deinem vorherigen Post hast du geschrieben vor 4 Wochen?
Da könnte es noch möglich sein, dass du die Dosis wieder etwas steigerst und das die Absetzsymptome abfedert.
Vielleicht erstmal auf 80 oder 85mg? Dann könntest du mal schauen, wie du dich auf dieser Dosis fühlst und ob die Symptome zurückgehen.
Dosierungen, die es nicht in Tablettenform gibt, kannst du zB mittels Wasserlösmethode oder mit einer Feinwaage herstellen. Die Methoden sind in den Grundsatzartikeln, die dir simonb :) in seiner ersten Antwort verlinkt hat, beschrieben.
Transporter76 hat geschrieben: 07.09.2020 22:03 Schwindel, gangunsicherheit, Benommenheit, das Gefühl um mich rum bewegt sich alles.
Das hört sich nach sehr typischen Absetzsymptomen an.
Transporter76 hat geschrieben: 07.09.2020 22:03 Laut Psychiater sollte ich innerhalb von 4 Wochen von 100 auf null und er meinte das ich es nicht merken würde aber meine Grunderkrankung sei zurück.
Leider empfehlen sehr viele Ärzte ein solches ungünstiges Vorgehen. Mir ging es beim ersten Mal nicht anders. Viele Ärzte scheinen sich mit Absetzsymptomen nicht ausreichend auszukennen.
Auch die Fehlinterpretation von Absetzsymptomen als Grunderkrankung, die wieder auftritt, kommt häufig vor.

Gibt es denn die Möglichkeit, dass du langsamer vorgehst und dir dein Arzt dir noch länger das Sertralin verschreibt? Das wäre sehr wichtig. Vielleicht kannst du ihm ja vorschlagen, die Dosis erstmal nur zu verringern und nicht gleich ganz abzusetzen. Viele Ärzte lassen da eher mit sich reden.
Wenn man sagt, dass man Absetzen will, lassen sie einem oft viel zu wenig Zeit dazu.

Ich wünsche dir alles Gute weiterhin,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4253
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 2729 Mal
Danksagung erhalten: 1959 Mal

Re: Transporter76: Guten Tag

Beitrag von Straycat »

Hallo Transporter,

ich habe deinen neuen Beitrag hier deinem Thread angefügt.
Bitte schreibe immer nur hier in deinem Thread weiter und eröffne keine neuen Threads.
Im ADFD hat jeder Benutzer seinen eigenen Thread, in dem er alles was ihn und sein Absetzen betrifft, schreiben kann.

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Transporter76
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2020 18:39
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Transporter76: Guten Tag/ Sertralin absetzen

Beitrag von Transporter76 »

Der Arzt verschreibt es mir sicher weiter aber das Sertralin gibt es nur in 50 und 100 mg. Da wird es schwer zu dosieren.
20 Jahre Gangunsicherheit, Angst, Schwankschwindel
Sertralin bis 150 mg
Seroquel bis 50 mg
Venlafaxin, bupropion usw alles ohne Erfolg.
Heute bin ich nur noch bei 75 mg Sertralin
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19724
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7184 Mal
Danksagung erhalten: 9570 Mal

Re: Transporter76: Guten Tag/ Sertralin absetzen

Beitrag von Jamie »

Guten Morgen Transporter, :)

simonb hat dir am 06.09. unseren Bergrüssungstext verlinkt.
Das machen wir weder zum Spaß noch um unsere "Neuen" zu ärgern :roll:.

In diesem Text stehen die wichtigsten Grundlagen, also nimm dir mal einen halben Tag Zeit und scrolle da hin und lese. Das ist wichtig, damit du dich aufs Absetzen vorbereiten kannst.

Der für dich besonders wichtige Link ist dieser, den ich dir freundlicherweise herausgesucht habe :roll: :
viewtopic.php?f=19&t=12880

Unter "praktische Hinweise etc." steht auch, wie man Tabletten zu jeder gewünschten Dosierung zubereiten kann, per Feinwaage oder Wasserlösemethode.
Sertralin ist mit beidem bearbeitbar, die Wasserlösemethode ist genauer.
Ferner gibt es Sertralin auch als Fertigarzneimittel (Lösung, also flüssig) in der Apotheke, sie heißt Zoloft Lösung.
Wegen der horrenden Zuzahlung von irgendwas um die 70-100€ raten wir aber eher davon ab und empfehlen das Zusammenwiegen auf der Feinwaage oder das Auflösen in Wasser, was wesentlich preisgünstiger ist.

Im Begrüßungstext steht auch unsere Foren-Netiquette, um die ich dich bitten möchte.
Das heißt einen Beitrag mit einem Hallo o.Ä. zu beginnen und sich am Ende mit einem Gruß zu verabschieden.
Das trägt viel zur Freundlichkeit und Wertschätzung bei und wir sind stolz darauf, dass dies ein Forum mit einem sehr angenehmen Ton und Miteinander ist :). Danke für dein Verständnis.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Antworten