Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Wenn Deine Signatur nicht mehr richtig dargestellt wird, dann geh bitte in Dein Profil und schicke die unveränderte Signatur nochmal ab. Wenn das nicht geht, mache eine kleine Änderung und schick sie nochmal ab.

Wenn irgend etwas nicht in Ordnung ist, oder bei Fragen bitte hier schreiben: viewforum.php?f=17



Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Hallo an euch
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen. Und gänzlich im April 2018 ausgeschlichen . Als Entzugssymptom hatte ich bleierne Müdigkeit. Im Dezember 2018 in einer schlechten Verfassung wollte ich es wieder nehmen. Habe sofort mit den schlimmsten Symptomen Reagiert. Es war die Hölle. Habe es dann nach zwei Tsgen abgesetzt. Das gleiche passierte mit Mirtazipan. Seit dem habe ich massive neurologische Probleme.
Herzrasen, Schlafstörumgen, Zuckungen, Vertrage kaum Lebensmittel, Kopfschmerzen, brennen, Gangangstörung usw.
Wie lange kann das dauern?
Liebe Grüsse
Zuletzt geändert von Murmeline am 04.03.2020 09:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 21783
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11389 Mal
Danksagung erhalten: 7081 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von padma »

hallo Sternchen, :)

willkommen im ADFD.
Es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht.

Du hast eine Unverträglichkeit auf Antidepressiva entwickelt. Das kommt immer wieder vor, wenn man ein AD nach einer Einnahmepause erneut versucht einzunehmen. Diese Unverträglichkeitsreaktionen können massive Symptome machen.

Wie lange diese anhalten werden, kann man leider nicht sagen. Eine Behandlung gibt es dafür nicht. Du wirst dich davon wieder erholen, da das ZNS sich selbst heilen kann.

Ganz wichtig ist, dass du nie wieder ein AD einnimmst!

Sabi ist das gleiche passiert. Lies doch mal bei ihr rein, vielleicht könnt ihr euch auch austauschen.
viewtopic.php?p=354413#p354413

Hier noch unser "Begrüssungstext", einige der Infos sind auch für dich wichtig:



Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

[highlight=yellow][highlight=yellow][highlight=yellow]Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).[/highlight][/highlight][/highlight]

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Vielen Dank
Ich habe mich schon eingelesen.
Hatte es bis vor ein paar Tagen niemals auf das AD geschoben.
Ich hoffe so das sich das wieder stabilisiert.
Weil es schon über ein Jahr so geht. Und es nur mal kurz etwas besser war. Jetzt wieder mehr kribbeln und Unruhe.
Ich habe sehr starke Angst
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Ist das dann nur das Zns was durcheinander ist?
Und kann es sich wirklich wieder beruhigen?
Versuche auch Entspannungstechniken zu machen.
Ist nur sehr schwer bei diesen Symptomen.

Es ist ja dann kein Absetzsyndrom sondern eine Unverträglichkeit. Bewerte ich das ebenso wie das Absetzen?
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 3714
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 2412 Mal
Danksagung erhalten: 1706 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Straycat »

Hallo Sterchen,

Auch von mir herzlich willkommen in unserer Runde :)

Im Grunde sind Absetzsymptome und Symptome einer Unverträglichkeit sich insofern ähnlich, als dass beide auf eine Überreizung des ZNS zurückzuführen sind. Einmal, weil man zu rasch abgesetzt hat und das Gehirn nicht damit klar kommt, dass ihm zu schnell ein dauerhaft verfügbarer Wirkstoff entzogen wird. Und ein anderes Mal, weil man dem Gehirn einen Wirkstoff zugeführt hat, den es einfach nicht mehr akzeptiert hat.
Ich würde die Symptome ähnlich einstufen und du kannst bei beiden das gleiche "unternehmen": Viel Geduld haben, nicht-medikamentöse Strategien zum Umgang finden und ggf. manche NEM antesten, ob du sie verträgst und sie dir helfen (z.B. Fischöl).

Wenn das ZNS erstmal gereizt ist, kann es leider sehr lange dauern, bis es sich wieder einpendelt. Das ist sehr frustrierend.

Ich wünsche dir viel Kraft und dass sich dein Körper und Geist von den Strapazen bald erholen und die Symptome zurückgehen!
Alles Liebe,
Cat
rezidivierende Depression (seit 2006)/ Bipolar II (2008 - Fehldiagnose?)
Erfahrungen mit Escitalopram (9 Jahre) und kurzfristig auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion, Alprazolam - alles wieder abgesetzt
protrahiertes Entzugssyndrom: wiederkehrende Muskelschmerzen, gelegentlich Panikattacken
Aktuelles Absetzen von Venlafaxin seit 04/2018
für detaillierte Infos: auf "Text zeigen" klicken
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Hallo Cat
Danke das du mir Mut machst. Da hilft wohl nur Geduld.
Das schlimmste ist so ein kitzeln im Körper Glaube aber das das an Histamin liegt.
Gruss Sternchen
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Liebe Cat , liebe Padma
Was kann das sein das es in meinem Bauch und Beinen so nervös kitzelt?
Auch wie Stromlaufen. Dadurch bin ich sehr unruhig.
Gruss Sternchen
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 21783
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11389 Mal
Danksagung erhalten: 7081 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von padma »

liebe Sterchen, :)

das gehört zu den Missempfindungen. Reize werden durch das Nervensystem fehlgeleitet/fehlinterpretiert, daher kann es zu Missempfindungen aller Art in sämtlichen Körperteilen kommen.

Kribbeln und. stromartige Missempfindungen sind recht häufig.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Hallo ihr Lieben
Habe sehr viele Symptome und mir geht es sehr schlecht.
Kommt das wirklich alles von dieser Überreaktion auf das Sertralin ?
Seit diesem Tag hab ich folgende Symtome:
Brennschmerzen am ganzen Körper,auch im Kopf, Schwindel,Gangstörung, Schwäche, Zittern, Unruhe, kitzeln im Körper, Druck und brennen in der Brust, Gedächtnisstörungen, Schlafstörung , Lichtempfindlich
Eräuchempfindlich, Rauschen im Ohr,Appetitlosigkeit, Unverträglichkeiten usw

Kann das Haus und das Bett kaum verlassen.
Seit einem Jahr.
Die Schildrüsenhormone kann ich nicht erhöhen obwohl ich das bräuchte.
Kann das wirklich alles von diesem Sertralin kommen?
Mal hab ich weniger Symptome, aber nie ganz weg.
Und dann wieder so das ich bettlägerig bin.

Liebe Grüsse Sternchen
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 21783
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11389 Mal
Danksagung erhalten: 7081 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von padma »

liebe Sternchen, :)

leider kann eine Unverträglichkeitsreaktion alle diese Symptome auslösen und sie können anhaltend sein. Die Symptome sind dieselben, wie bei einem schweren Entzugssyndrom.
Du gehörst wohl leider zu den Schwerbetroffenen. Es tut mir sehr leid, dass es dich so "erwischt" hat. :hug:
Mal hab ich weniger Symptome, aber nie ganz weg.
Und dann wieder so das ich bettlägerig bin.
Auch dieses wellenförmige ist ganz typisch. Du hast zwar keine symptomfreie Fenster, aber diese besseren Phasen sind auch eine Art Fenster.
Die Schildrüsenhormone kann ich nicht erhöhen obwohl ich das bräuchte.
Auch darüber wird öfters berichtet.

Es bleibt nur durchzuhalten und in den besseren Phasen etwas Kraft und Hoffnung zu schöpfen.

Kennst du Baylissas Ermutigungstexte schon? viewtopic.php?f=50&t=10989

liebe Grüsse und ganz viel Kraft, :hug:
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Liebe Padma
Danke für den Link von Baylissa.
Sehr informativ.
Liebe Grüsse
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Liebe Cat
Liebe Padma
Ich fühle mich auch immer noch so als ob ich das Sertrslin eindosiere.
Das ist wirklich heftig , dafür das ich es 14 Monate nicht mehr nehme.
Geht nach dem Enzug das alles wieder völlig weg u d der Körper ist frei von diesem Medikament?
Liebe Grüsse
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 21783
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11389 Mal
Danksagung erhalten: 7081 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von padma »

liebe Sternchen, :)

ja, es ist extrem heftig, was diese Medikamente anrichten können und es ist ein Skandal, wie sehr sie verharmlost und wie grosszügig sie verordnet werden. Ohne jede Aufklärung über die Risiken.
Geht nach dem Enzug das alles wieder völlig weg u d der Körper ist frei von diesem Medikament?
Davon gehen wir auf. Was möglicherweise zurückbleiben kann ist eine erhöhte Empfindlichkeit auf z.B Medikamente.

Das ZNS hat ja quasi einen schweren Schock erlitten und den wird es sich irgendwie merken.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Matthu
Beiträge: 139
Registriert: 04.09.2019 10:08
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Matthu »

Hallo,
Sterchen hat geschrieben:
05.03.2020 13:26
Hallo ihr Lieben
Habe sehr viele Symptome und mir geht es sehr schlecht.
Kommt das wirklich alles von dieser Überreaktion auf das Sertralin ?
Seit diesem Tag hab ich folgende Symtome:
Brennschmerzen am ganzen Körper,auch im Kopf, Schwindel,Gangstörung, Schwäche, Zittern, Unruhe, kitzeln im Körper, Druck und brennen in der Brust, Gedächtnisstörungen, Schlafstörung , Lichtempfindlich
Eräuchempfindlich, Rauschen im Ohr,Appetitlosigkeit, Unverträglichkeiten usw

Kann das Haus und das Bett kaum verlassen.
Seit einem Jahr.
Die Schildrüsenhormone kann ich nicht erhöhen obwohl ich das bräuchte.
Kann das wirklich alles von diesem Sertralin kommen?
Mal hab ich weniger Symptome, aber nie ganz weg.
Und dann wieder so das ich bettlägerig bin.

Liebe Grüsse Sternchen
...oh das tut mir echt leid für Dich. :shock: , also ich bin jetzt 11 Monate auf Null von dem Sertralin das ich wegen einer Unverträglichkeit absetzen musste. Ich habe ein Teil Deiner Symptome auch wie brennschmerzen, Unruhe, kitzeln (kribbeln), Gedächtnis- (Wahrnehmung,Benommenheit) Störungen, :zombie: ich war extrem lichtempfindlich (ist schon etwas besser), rauschen (Tinitus)....und vieles mehr...und es fällt mir wegen diesem ganzen „Gedöhns“ schwer das Haus zu verlassen, ich brauche im Prinzip eine 24 Stunden rundumbetreuung....

In sofern :? , würde ich in Deinem Fall sagen die Möglichkeit ist ziemlich groß das das Ganze vom Sertralin kommt.....leider.

Liebe Grüße und viel Kraft
Erkrankungen:
seit 1992 Zöliakie/Glutenunverträglichkeit,
seit 2005 Lactoseunverträglichkeit, Histaminunverträglichkeit, z.T. Fructoseunverträglichkeit
seit 2006 bzw. wurde nach einer OPERATION einen Blutgerinnungsstörung festgestellt, Hämophilie

Psychopharmaka ...so genau lässt sich das nicht mehr nachvollziehen wegen leichter Ängste und Migräne

Wahrscheinlich 1993/94 Depotspritze Antidepressiva
2005-2006 verschiedene Antidepressiva - durch Neurologen ausprobiert - nicht vertragen bzw. toleriert wegen starker Benommenheit
2006-2014 mehrmals jeweils für gut ein halbes Jahr über die Wintermonate Laif 900 verschrieben

Juni 2018 Neuroplant 600 bis 28.2.2019 wurde nicht ausgeschlichen sondern sofort abgesetzt durch Neurologen
29.2.2019 Sertralin 25mg
12.3.2019 Sertralin 50mg
15.3.2019 1te FSME Impfung
30.3.2019 Serotoninsyndrom
1.4.2019 25mg Sertralin
2.4.2019 kaltentzug bzw. Sertralin abgesetzt wegen massiver Nebenwirkungen (wie z.B. Angst/Panik, Suizidgedanken, Herzrasen, hoher Blutdruck, Krampfanfälle, bzw. Serotoninsyndrom ) auf anraten der Neurologen
5.4.2019 2te FSME Impfung
seit dieser Zeit massive „Entzugssymtome“, wie: grippeähnliche Symptome, Kopfschmerzen links, Schwäche, Myalgie, Muskelverspannungen, Parästhesien, Gefühl von Stromschlägen, Sensibilitätsstörungen, Ohrgeräusche, Temperaturregulationsstörung, frösteln, Unruhe, kribbeln wie 1000 Nadeln, Konzentationsminderung, Ängstlichkeit, Impulsitität, Alpträume, Schlafstörung, :frust:

seit 4.2020 nun gesicherte Diagnose, mit Labornachweise, Chlamydia pneumonie, Yersinieninfektion beides seit mind. 2005 wahrscheinlich chronisch, Borreliose (borrelia burgdorferi) mindestens seit 2018, Toxoplasmose..... :(

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Hallo Matthu
Hast du denn Verbesserungen erlebt?
Gruss Sternchen
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Hallo Cat
Hallo Padma
Vielen Dank für eure Ausführlichen Antworten
Ich bin wirklich sehr verzweifelt.
Ich glaube bei meiner einmaligen Einnahme von Sertralin hatte ich dieses Serotoninsyndrom . Ich hatte riesen Pupillen , gezittert, Hochgefühle die nicht zum Aushalten waren, aber auch Ohnmacht.
Kann mann sich davon auch wieder erholen? Nicht das da wa kaputt gegangen ist .

Ich habe dazu nichts im Forum gefunden.

Seid lieb gegrüsst
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Ihr Lieben
Des Weiteren mach ich mir Gedanken weil ich vor drei Jahren mal auf ein Ab und auf Kontrastmittel für die Schilddrüse reagiert habe . Aber das ging dann wieder weg. Habe Bedenken das ich vergiftet bin davon. Und das meine Symptome macht .
Liebe Grüsse
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3373
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 1447 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Towanda »

Hallo Sterchen,

welches AB hast Du denn genommen?

Gruß, Towanda
► Text zeigen

13.05.20 - 0,55 mg Mirtazapin
25.06.20 - 0,45 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Hallo Towanda
Ich bin mir nicht mehr sicher.
Aber glaube Amoxilin
Liebe Grüsse
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Sterchen
Beiträge: 36
Registriert: 03.03.2020 08:00
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Sterchen: Sertralin abgesetzt und anhaltende Symptome

Beitrag von Sterchen »

Ach ja war aber 2014. Hatte einen Anaphylaktischen Schock. Aber danach keinerlei Symptome davon.
Liebe Grüsse
Ein liebes Hallo
Ich habe 10 Jahre Sertralin genommen und langsam bis April 2018 ausgeschlichen .
Im Dezember 2018 in einer schlechten psychischen Phase den Versuch gestartet wieder einzuschleichen. Hatte extreme Reaktionen und musste nach zwei Tagen sofort absetzen. Das gleiche passierte mir mit Mirtazipan. Seit dem geht es mir sehr schlecht . YVertrage kaum Lebensmitel. Habe Brennschmerzen ,Konzentrationsstörung , bin Lichtempfindlich, schwach, benommen. Eig die ganze Palette.
Wie lange kann das andauern?
Liebe Grüsse Sterchen

Antworten