Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->




Das Forum ist wieder für neue Teilnehmer geöffnet. Alle Details hier.


blumenfeld: Absetzhölle von Jatrosom (Tranylcypromin) Deckelungsversuche mit Mirtazapin,Milnacipran und Escitalopram

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
blumenfeld
Beiträge: 83
Registriert: 15.11.2019 16:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: blumenfeld: Absetzhölle von Jatrosom (Tranylcypromin) Deckelungsversuche mit Mirtazapin,Milnacipran und Escitalopram

Beitrag von blumenfeld »

Liebe Leidensgemeinschaft,

muss noch mal kurz um Rat b.z.w. Ideen nachfragen,denn gemeinsam ist man ja immer stärker!

Hat von Euch schon jemand mit extrem hohen Cortisolwerten zu tun gehabt?
Das Problem ist ,dass es keine medikamentöse Behandlung zu geben scheint,denn der Körper muß diese Ausnahmezustände allein wieder regulieren.
Problem ist auch,dass man sich mit diesem hohen Cortisolwert sehr unwohl fühlt,denn der Körper läuft auf Hochtouren Daueramok.D.h. Hitze,Schwitzen,Übelkeit ,Kopfschmerzen,kein Schlaf und,und,und......

Jetzt habe ich im Internet gelesen,dass L-Theanin und 5-HTP enthalten in Griffonia simplicfolia ,enth.in irgendeiner afrikan.Schwarzbohne ,hilfreich sein könnten.

Diese Inhaltsstoffe sind übrigens enthalten in dem Nahrungsergänzungsmittel von Neurolab nach Dr.Bieger.
Das Produkt heißt NeuroReplete,ich fragte Euch vor kurzem wegen dem schon mal um Rat.
Jetzt überlege ich ,es doch mal zu versuchen?!

Habt Ideen,Anregungen,Hilfe,vielleicht eigene gemachte Erfahrungen ?
Dann schreibt mir doch bitte.
LG. Blumenfeld
Von 2007 bis 2010 verschieden Medikamente - unter anderem:
Trimipramin, Paroxetin, Opipramol, Trevilor, Remergil, Tavor, Abilify, Amioxid, Lyrica, Zolvex, Cymbalta, Mirtazapin, Cipralex, Melperon, Fluspi, Moclobemid, etc.

Ab 2010 bis 2019:
Jatrosom, zeitweise Amisulprid

Seit Anfang November 2019 Jatrosom auf Null.
Dezember 2019 / Januar 2020 Mirtacapin. Januar 2020 Milnacipran für 3 Wochen. Februar 2020 Amineurin. März bis April Escitalopram - war die absolute Hölle/Qual! Seit Mitte April keine PP, nur bei Bedarf Promethazin und Tavor.

Frühere und aktuelle Symptome:
Dauerhafte Übelkeit, Schwindel, Schweißausbrüche, Magenkrämpfe, extreme Körperschwäche, Zittern, innere Unruhe, Kopfschmerzen, Hitze- und Kälteschübe etc.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22077
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11569 Mal
Danksagung erhalten: 7211 Mal

Re: blumenfeld: Absetzhölle von Jatrosom (Tranylcypromin) Deckelungsversuche mit Mirtazapin,Milnacipran und Escitalopram

Beitrag von padma »

liebe Blumenfeld, :)

ich habe damit keine eigenen Erfahrungen. 5 HTP ist ein möglicher Symptomtrigger, wir haben hier einen thread dazu viewtopic.php?f=4&t=13825. Zu Griffonia findest du auch hier search.php?keywords=griffonia einiges an Erfahrungen.

Ich wäre sehr vorsichtig. Wenn du es probieren möchtest, dann nur sehr vorsichtig antesten.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

blumenfeld
Beiträge: 83
Registriert: 15.11.2019 16:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: blumenfeld: Absetzhölle von Jatrosom (Tranylcypromin) Deckelungsversuche mit Mirtazapin,Milnacipran und Escitalopram

Beitrag von blumenfeld »

Hallo Padma,

Besten Dank und liebe Grüße

Blumenfeld
Von 2007 bis 2010 verschieden Medikamente - unter anderem:
Trimipramin, Paroxetin, Opipramol, Trevilor, Remergil, Tavor, Abilify, Amioxid, Lyrica, Zolvex, Cymbalta, Mirtazapin, Cipralex, Melperon, Fluspi, Moclobemid, etc.

Ab 2010 bis 2019:
Jatrosom, zeitweise Amisulprid

Seit Anfang November 2019 Jatrosom auf Null.
Dezember 2019 / Januar 2020 Mirtacapin. Januar 2020 Milnacipran für 3 Wochen. Februar 2020 Amineurin. März bis April Escitalopram - war die absolute Hölle/Qual! Seit Mitte April keine PP, nur bei Bedarf Promethazin und Tavor.

Frühere und aktuelle Symptome:
Dauerhafte Übelkeit, Schwindel, Schweißausbrüche, Magenkrämpfe, extreme Körperschwäche, Zittern, innere Unruhe, Kopfschmerzen, Hitze- und Kälteschübe etc.
Sabs
Beiträge: 570
Registriert: 10.01.2020 09:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: blumenfeld: Absetzhölle von Jatrosom (Tranylcypromin) Deckelungsversuche mit Mirtazapin,Milnacipran und Escitalopram

Beitrag von Sabs »

Hi blumenfeld,
Ich habe mich zu ashwagandha belesen, dieses soll auch den Cortisolspiegel senken und ist nicht so problematisch wie 5HTP. Man muss es allerdings ein paar Wochen nehmen, um eine Wirkung zu spüren laut Beschreibung. Ich nehme es mittlerweile schon ziemlich lange und meine Cortisolschübe sind deutlich zurück gegangen, da ich aber vieles probiere, kann ich nicht sicher sagen, ob es davon kommt.
Kannst es ja ausprobieren.

Gruß Sabs
► Text zeigen
Antworten