Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Beyondles: Absetzen Aripiprazol und Quetiapin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Beyondles
Beiträge: 0
Registriert: Samstag, 23.05.20, 18:48

Beyondles: Absetzen Aripiprazol und Quetiapin

Beitrag von Beyondles » Samstag, 23.05.20, 19:03

Hallo,

Ich nehme derzeit 5mg Ariziprazol und 150mg Quetiapin zur Nacht und möchte gern beide Neuroleptika reduzieren bzw. absetzen.
Wie gehe ich am klügsten vor. Das Quetiapin wurde eindosiert, weil ich erst 10mg Ariziprazol bekam und nicht mehr schlafen konnte. (Glaube ich zumindest) da ich dauerkopfschmerzen habe, ist mein Zustand unerträglich.

Mit freundlichen Grüßen
Beyondles
Zuletzt geändert von Jamie am Sonntag, 24.05.20, 7:36, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Wirkstoffname i Rechtschreibung korrigiert
lt. letzter Diagnose Schizoaffektive Störung
150mg Quetiapin retardiert zur Nacht, 5 mg Ariziprazol, 25 mg Quetiapin unretardiert schlafanstoßend

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Wohnort: Bayern

Re: Beyondles: Absetzen Ariziprazol und Quetiapin

Beitrag von Towanda » Samstag, 23.05.20, 19:28

Hallo Beyondles,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.


Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Neuroleptika ein: Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,

viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

13.05.20 - 0,55 mg Mirtazapin
25.06.20 - 0,45 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

amura
Beiträge: 25
Registriert: Mittwoch, 19.02.20, 14:13

Re: Beyondles: Absetzen Ariziprazol und Quetiapin

Beitrag von amura » Samstag, 23.05.20, 19:37

Hallo Beyondles

Ratsam ist immer ein Neurolpetika abzusetzten nicht beide gleichzeitig. Auch wäre möglich zuerst vom Aripiprazol runterzudosieren und dann vom Quetiapin abwechslungsweise.

Hier im Forum ist die Empfehlung 10% von der letzten Dosis alle 4-6 Wochen runterzudosieren.

Wie lange hast du die 10mg Aripiprazol genommen? Wann hast du es runtderdosiert und wie? Wie lange nimmst du das Quetiapin schon?

Liebe Grüsse
amura
Seit 2013 in psychologischer und psychiatrischer Behandlung (ambulant wie stationär)
Seit 2016 in einem betreuten Wohnen

Diagnosen
Emotional instabile Persönlichkeitsstörung
Anorexie und Bulimie
Rezidivierende depressive Störung
PTBS

Bedarfsmedi
Olanzapin Schmelztablette 5mg
Temesta 1mg
Levomepromazin

Frühere Medikation
Frühjahr 2014
Vers. Versuche mit Neuroleptika und Antidepressiva(Risperdal, Aripiprazol, Quetiapin, Mirtazapin, Escitalopram)
2014 - 2019
Quetiapin in Dosen von 100mg - 750mg
Abgesetzt in der Akutpsychiatrie in wenigen Tagen

Januar 2020
Wiedereindosiert von Quetiapin retard 50mg

Abgesetzt anfangs April 2020
Quetiapin Retard 50mg
Olanzapin 2.5mg
Beschwerden: Übelkeit, Kopfschmerzen, Dünnhäutigkeit, schnell reizüberflutet

8. Mai 2020
2mg Quetiapin wiedereindosiert

2. Juni 2020
Duloxetin 90mg
Aripiprazol 15mg
Olanzapin 5 mg
Levomepromazin 12mg
Quetiapin 2mg

19.Juni 2020
Duloxetin 90mg
Aripiprazol 15mg
Olanzapin 5mg
Levomepromazin 12mg
Quetiapin 1.5mg

Antworten