Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->




Das Forum ist wieder für neue Teilnehmer geöffnet. Alle Details hier.


Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Guten Tag liebe Forengemeinde,

ich bin männlich, 35 Jahre jung und nehme seit nunmehr 5 Jahren eine tägliche Dosis von 30 mg Mirtazapin. Begonnen hat alles in einer Reha da ich fast nicht mehr geschlafen hatte. Bin dann von 7,5 mg auf 15 mg und zum Ende auf 30 mg hochdosiert wurden, den genauen Zeitraum hab ich nicht mehr im Kopf. Kann mich noch erinnern, als ich Sie das Erste mal nahm hatte ich morgens einen krassen Überhang. Bei einer späteren Hochdosierung war mir morgens Speiübel und es hat sich alles gedreht (hab Sternchen gesehen). Inzwischen bin ich stabiler geworden und würde gerne ohne dieses Medikament versuchen auszukommen. Ich betreibe seit 4 Jahren ambitioniert Sport, ich denke ohne dieses Zeug wäre noch etwas mehr Leistung möglich. Die Medikation hatte damals die Psychologin in der Klinik eingestellt, verschrieben bekomme ich das zur Zeit von meinem Hausarzt.

Ich habe die Cov19 Situation genutzt ein Absetzversuch zu starten, da dieses Jahres die meisten Wettkämpfe abgesagt wurden und ich somit mein
Leistungsfähigkeit etwas runtergefahren kann.

Mein aktueller Absetzplan ist wie folgt:
seit 09.04 22,5 mg
seit 20.04 15,0 mg
seit 18.05 7,5 mg
16.06 0,0 mg
17.06 7,5 mg
18.06 0,0 mg
19.06 7,5 mg
seit 20.06 0,0 mg

Der erste Morgen nach "ohne Mirtha" war krass es hat sich alles gedreht. Hat sich aber im Laufe des Tages gebessert. Seit Montagmorgen (22.06) hab ich das Gefühl ich könnte "Bäume ausreißen". Ich gehe zur Zeit viel Spazierern/Wandern, hab da einen großen Energieschub gemerkt. Mein sonstiges Sportprogramm habe ich zur Zeit sehr runtergefahren. Morgens ist mir zur Zeit noch etwas übel gibt sich aber schnell wieder. Bin leider nun etwas früher wach, werde demnächst mal einen Einschlaftee ausprobieren. Ich habe im Forum schon etwas gelesen und mehrfach drauf gestoßen die Dosis um max. 10% zu reduzieren, was haltet ihr dennoch von meinem Vorhaben?

Liebe Grüße Scottie
Zuletzt geändert von padma am 24.06.2020 11:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel um Benutzernamen ergänzt, Wirkstoff korrekt geschrieben
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Michael808
Beiträge: 160
Registriert: 18.09.2019 20:02
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Michael808 »

Hallo Scottie,

um 10% zu reduzieren ist eine Ansatz, den hier sicher viele empfehlen werden! Dazu kann ich nichts sagen, aber eines unterschreibe ich voll und ganz:
Ich betreibe seit 4 Jahren ambitioniert Sport, ich denke ohne dieses Zeug wäre noch etwas mehr Leistung möglich.
Definitiv! Nun bin ich zwar kein so ambitionierter Sportler, aber ich habe festgestellt, dass ich selbst mit Depression nahezu doppelt so viel Leistung brachte, wie ich dann seit Mirtazapin noch bringen konnte. Das Zeug hat einen destruktiven Einfluss auf die Fitness. Man merkt es ja schon am Hangover. Viel Glück!

LG
Michael
► Text zeigen
Was tun, wenn die Depression zurückkommt?
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3555
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 1579 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Towanda »

Hallo Scottie,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

[highlight=yellow][highlight=yellow][highlight=yellow]Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).[/highlight][/highlight][/highlight]

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen


Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

27.07.20 - 0,25 mg Mirtazapin wurde kinesiologisch ausgetestet, deshalb nun ein größerer Schritt, der Test ergab, daß ich absetzen kann, habe ich mich nicht getraut
01.09.20 - 0,15 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3555
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 1579 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Towanda »

Hallo Scottie,

zu Deinem Anliegen:

Wenn Du Dich mit den Informationen in obigem Begrüßungstext auseinandersetzt, wirst Du erkennen, dass Dein Vorhaben viel zu schnell war. Wir empfehlen 10% der zuletzt genommenen Dosis alle 4-6 Wochen.

Mirtazapin hat die unangenehme Eigenschaft, daß aufgrund der langen Halbwertzeit Entzugssymptome oft erst mit einigen Wochen Verspätung kommen. Aber vielleicht hast Du ja Glück und es klappt so, wie Du es gemacht hast. Bitte achte sehr gut auf Symptome in der nächsten Zeit. Gegebenenfalls kann man auch eine kleine Dosis (evtl. 1-2 mg) wieder eindosieren, wenn es zu schlimm wird.

Hat man denn herausfinden können, was die Ursache für die Symptome war, aufgrund dessen Du Mirtazapin verschrieben bekommen hast. Und was wurde sonst noch dagegen unternommen? Therapie?

Erstaunlich ist auch, dass man Dir gegen Schlaflosigkeit 30 mg verschrieben hat. Es ist bekannt, dass Mirta bis maximal 15 mg schlafanstossend wirkt und darüber sich die Wirkung umkehrt und es eher aktivierend ist.

Viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

27.07.20 - 0,25 mg Mirtazapin wurde kinesiologisch ausgetestet, deshalb nun ein größerer Schritt, der Test ergab, daß ich absetzen kann, habe ich mich nicht getraut
01.09.20 - 0,15 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Michael808 hat geschrieben: 24.06.2020 12:42
Definitiv! Nun bin ich zwar kein so ambitionierter Sportler, aber ich habe festgestellt, dass ich selbst mit Depression nahezu doppelt so viel Leistung brachte, wie ich dann seit Mirtazapin noch bringen konnte. Das Zeug hat einen destruktiven Einfluss auf die Fitness. Man merkt es ja schon am Hangover. Viel Glück!
Danke Michael, da bin ich mal gespannt. Ich denke ich werde mich bald mal wieder aufs Rad schwingen :party2:

Gruss Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Hallo Towanda,

vielen Dank für die ganzen Infos ich werde mich mal durchlesen.
Towanda hat geschrieben: 24.06.2020 12:54 Hat man denn herausfinden können, was die Ursache für die Symptome war, aufgrund dessen Du Mirtazapin verschrieben bekommen hast. Und was wurde sonst noch dagegen unternommen? Therapie?

Erstaunlich ist auch, dass man Dir gegen Schlaflosigkeit 30 mg verschrieben hat. Es ist bekannt, dass Mirta bis maximal 15 mg schlafanstossend wirkt und darüber sich die Wirkung umkehrt und es eher aktivierend ist.
Ich war in Kur aufgrund einer Sport-Anorexie verknüpft mit einem hohen Arbeitspensum. Mein damaliges Leben bestand nur noch aus ganz viel Arbeit und ganz wenig Essen. Das hat sich inzwischen recht gut stabilisiert.

Gruss Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Guten Morgen,

ein kurzes Update über mein aktuelles Befinden. Ich habe mich gestern mal wieder aufs Rad
geschwungen, entgegen der letzten Wochen war mein "Radpuls" direkt da und ich konnte ihn
etwas in die Höhe treiben. Nach 1,5 h war die Luft raus, dann gings noch gemütlich gegen
den Wind nachhause. Ich denke das ist dem aktuell wenigen Training geschuldet.

Ein Frage stellt sich für mich aber, ich hatte vergangenes Jahr meines fittetes Radjahr
und das mit 30 mg Mirta. Mal schauen wie sich das die nächste Zeit entwickelt ;-).

Meine Dosis liegt weiterhin bei 0 mg, die Entzugserscheinung halten sich aktuell noch
in Grenzen, ich hoffe es bleibt so :-)
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3555
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 347 Mal
Danksagung erhalten: 1579 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Towanda »

Hallo Scottie,

das klingt doch richtig gut! Ich wünsche Dir, daß es weiter so bergauf geht.

Könntest Du bitte in deiner Signatur eine Jahreszahl hinzufügen, damit man auch später noch weiß, seit wann Du auf null bist - danke!

Viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

27.07.20 - 0,25 mg Mirtazapin wurde kinesiologisch ausgetestet, deshalb nun ein größerer Schritt, der Test ergab, daß ich absetzen kann, habe ich mich nicht getraut
01.09.20 - 0,15 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
**Elke-Maria
Beiträge: 925
Registriert: 13.12.2004 10:15
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von **Elke-Maria »

Scottie.......auf Null..........BRAVOOOOOOOO.......immer wieder schön für mich das zu lesen.....

GLG von Elke-Maria
Diazepam seit 20 Jahren immer schwankend zwischen 5 und 7,5 mg
Seroquel abgesetzt ............seit 4 Monaten auf NULL
Cipralex 10 mg 1 - 0,5 - 0 - 0,
Concor 5 1 - 0 - 1/2 - 0 -

Diazepam Entzug 27.10.2018:
Heute abgesetzt von 16 Tropfen auf 15 Tropfen - 8 mg auf 7,5 mg
04.12.2018
Heute abgesetzt von 15 auf 14 Tropfen - 7,5 auf 7 mg
02.03.2019
Heute abgesetzt von 14 auf 13 Tropfen - 7 mg auf 6,5 mg
22.04.2019
Heute abgesetzt von 13 auf 12 Tropfen - 6,5 mg auf 6 mg
06.07.2019
abgesetzt von 12 auf 11 Tropfen - 6 mg auf 5,5 mg
10.09.2019
Heute abgesetzt von 11 auf 10 Tropfen - 5,5 mg auf 5 mg
22.10.2019
Heute abgesetzt von 10 Tropfen auf 9,5 - 5 mg auf 4,75 mg
08.11.2019
Heute leider von 9,5 auf 10 Tropfen erhöht - es geht nicht mehr momentan
18.11.2019
Heute von 10 auf 11 Tropfen erhöht - ich bin am verzweifeln - 5,5 mg
Hoffe es ändert etwas...........
22.11.2019
Soooo, heute leider von 11 auf 14 Tropfen bzw. auf 7 mg per Tabletten erhöht
Morgens 2,5 - Mittags 2 - Abends 2,5
Ich werde dies nun so beibehalten bis ich stabiler bin und dann weiter und noch laaaaaaaaangsamer reduzieren

11.12.2019
Arzt hat zurück auf Tropfen wegen Nervenzusammenbruch
4 Tropfen - 4 Tropfen - 4 Tropfen - 4 Tropfen
wieder auf 16 Tropfen ................... ohne Worte

28.01.2020 - beginne von neu
4 - 4 - 4 - 3 - von 16 auf 15 Tropfen
24.03.2020
4 - 3 - 4 - 3 - von 15 auf 14 Tropfen
08.06.2020
4 - 3 - 3 - 3 - von 14 auf 13 Tropfen
25.09.2020
3 - 3 - 3 - 3 - von 13 auf 12 Tropfen
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Guten Morgen zusammen,

nachdem dem das Durchschlafen im Laufe der letzte Woche immer schlechter wurde, trinke ich seit Freitag ein Einschlaftee vor der Nachtruhe. Das Durchschlafen bzw. wieder Einschlafen klappt damit besser.

Aufs Rad kam ich letzte Woche 2 mal, gestern wollte der Puls zunächst nicht nach oben, mit etwas Verspätung hat es aber doch geklappt.

Gegen meine wehen Knochen/Gelenke nehme ich seit Freitag "Schüßler Salze", bin mir aber noch etwas unsicher welche 3-4 Salze ich nehmen soll.
Vergangene Woche bekam ich die Diagnose "Bandscheibenvorvölbung", in 2 Wochen gehts noch mal ins MRT für die Hüften. Im Moment kommt viel Mist aufeinmal. Schmerzen in der Hüfte/ISG Gelenk habe ich bereits seit dem Frühjahr. Seit dem bin ich in regelmäßiger KG-Behandlung, inzwischen habe ich noch Einlagen bekommen.

Schöne Woche
Gruss Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Michael808
Beiträge: 160
Registriert: 18.09.2019 20:02
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Michael808 »

Scottie_1984 hat geschrieben: 06.07.2020 08:42 Vergangene Woche bekam ich die Diagnose "Bandscheibenvorvölbung", in 2 Wochen gehts noch mal ins MRT für die Hüften. Im Moment kommt viel Mist aufeinmal.
Hallo Scottie,

halte uns damit bitte auf dem laufenden. Als ich noch Mirtazapin genommen haben (und die Probleme schon anfingen) hatte ich auch schon den Eindruck, da habe sich einiges in mir drin verzogen und verschoben. Ich hatte auch eine MRT. Witzigerweise haben sich Radiologe und später Orthopäde widersprochen. Der Radiologe schrieb was von bereits ungewöhnlich starkem Flüssigkeitsverlust der Bandscheiben. Ich dachte, :censored: , jetzt auch das noch. Dann war ich als nächstes beim Orthopäden, und rechnete mit einer Physiotherapie. Aber der sagte so in etwa: Sie können jeden gesunden Menschen in ein MRT schicken und man wird ein bisschen was finden. Ich hab ihn dann auf den Text mit der fehlenden Flüssigkeit angesprochen und er meinte, das wäre vermutlich tagesformabhängig.

LG und viel Glück
Michael
► Text zeigen
Was tun, wenn die Depression zurückkommt?
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Michael808 hat geschrieben: 06.07.2020 16:28 Hallo Scottie,
halte uns damit bitte auf dem laufenden. Als ich noch Mirtazapin genommen haben (und die Probleme schon anfingen) hatte ich auch schon den Eindruck, da habe sich einiges in mir drin verzogen und verschoben. Ich hatte auch eine MRT. Witzigerweise haben sich Radiologe und später Orthopäde widersprochen. Der Radiologe schrieb was von bereits ungewöhnlich starkem Flüssigkeitsverlust der Bandscheiben. Ich dachte, :censored: , jetzt auch das noch. Dann war ich als nächstes beim Orthopäden, und rechnete mit einer Physiotherapie. Aber der sagte so in etwa: Sie können jeden gesunden Menschen in ein MRT schicken und man wird ein bisschen was finden. Ich hab ihn dann auf den Text mit der fehlenden Flüssigkeit angesprochen und er meinte, das wäre vermutlich tagesformabhängig.
Hallo Michael,

ja mache ich, ein Teil ist denke ich auch der einseitgen Belastungen der letzten Monate (Radfahren/Laufen) geschuldet. Ich wollte in mein Training im Studio gerade ein paar Übungen für die Hüfte und den Rücken mit einbauen, da kam Cov19 :cry:
Ich habe letzte Woche an einem Kurs "Der bewegte Mann" im Studio teilgenommen, ich denke das werde ich nun regelmäßig tun.

Gruss Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Hallo zusammen,

das Schlafen klappt im Moment ganz gut in Kombination mit einem "Gute Nacht-Tee" und Schüßler-Salz Nr. 7 kurz vor dem "Zu-Bett-Gehen". Das Radfahren klappt auch ganz gut, vorrausgesetzt ich komme aufs Rad. Dies scheitert desöfteren an verschiedenen Schmerzsignal die mein Körper und das ZNS aussenden. Ich habe am nächsten Mittwoch einen Termin bei meinem Hausarzt im Labor. Am Kurs im Studio hab ich diese Woche teilgenommen :)

Schönes Wochenende :party2:
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Guten Morgen zusammen,

nachdem ich einige Zeit verschollen war, möchte ich euch auf meinen aktuellen Gemüts- und Gesundheitszustand bringen.

Mein ZNS hat sich etwas beruhigt, aktuell nehme ich abends vor dem Einschlafen 0,5 mg Melatonin. Den Einschlaftee nehme ich nur noch ab und zu, war auch dem warmen Wetter der letzten Wochen geschuldet. Das Schüßlersalz Nr. 7 nehm ich zur Zeit auch nicht mehr.

Ich nehme seit knapp 2 Monaten an diversen Kursen im Studio teil, auch mein Training hab ich wieder aufgenommen, ich fühle mich schon einiges vitaler. Muskeln sind auch gewachsen, ich kann sogar schon wieder eine Radtour von über 5 Stunden absolvieren :D . Jedoch schmerzen mir immer noch sämtliche Knochen (schubweise), ganz schlimm ist es morgens nach dem Aufstehen. Vor 4 Wochen war ich im MRT wegen meiner Hüfte, die Diagose lautet "Hüftknochen ok, jedoch kann eine Hämatologische Grunderkrankung nicht ausgeschlossen werden". Ich gehe in 2 Wochen für ein paar Tage ins KH in die Onkologie um mich mal auf den Kopf stellen zu lassen.

Liebe Grüsse Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22140
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11681 Mal
Danksagung erhalten: 7247 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von padma »

hallo Scottie, :)

schön zu hören, dass es dir insgesamt besser geht. :D

Die Schmerzen können noch absetzbedingt sein. Ich drücke dir fest die Daumen, dass die onkologischen Untersuchungen ohne Befund sind.

liebe Grüsse,
padma
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Hallo Padma,

danke dir :). Ich hoffe jedoch, dass ich bei den Untersuchungen einen Befund bekomme.

Die Schmerzen in der Hüfte waren bereits vor dem Absetzen vorhanden, die Schmerzen in den sonstigen Knochen kamen erst vermehrt die vergangenen Monate, dies könnte natürlich ein Zusammenhang mit dem Absetzen haben.

Liebe Grüsse Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19748
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7204 Mal
Danksagung erhalten: 9601 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Jamie »

Hallo Scottie, :)

Danke für dein Update.
Wenn sie nichts finden, sollte auch mal an Fibromyalgie oder eine andere Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis gedacht werden.
Mirtazapin verursacht bei vielen sowohl als NW als auch als Absetzsymptom, auch lange Zeit auf Null, Muskel- und Gelenk- und Knochenschmerzen. Behalte das im Hinterkopf.

Dir alles Gute weiterhin :)

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Hallo Jamie,

an Fibromyalgie hab ich auch schon gedacht, mein Orthopäde hat mein Knochenmark in Verdacht :shock: . In zwei Wochen bin ich schlauer :wink:
Jamie hat geschrieben: 26.08.2020 07:57.
Wenn sie nichts finden, sollte auch mal an Fibromyalgie oder eine andere Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis gedacht werden.
Mirtazapin verursacht bei vielen sowohl als NW als auch als Absetzsymptom, auch lange Zeit auf Null, Muskel- und Gelenk- und Knochenschmerzen. Behalte das im Hinterkopf.
Gruss Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Scottie_1984
Beiträge: 19
Registriert: 23.06.2020 14:47
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Scottie_1984 »

Guten Abend zusammen,
Morgen gehts ins Krankenhaus in die Onkologie :party2: , die letzten 3 Tage konnte ich endlich wieder aufs Rad :) . Die 1,5 Wochen davor waren jedoch der Horror, ich hatte mal wieder einen heftigen Schub. Habe nun von mehreren Person den Tip bekommen, mich auf Borreliose testen zu lassen, als sie meine Symptome gehört haben. Ich hatte wissenlich jedoch kein Zeckenbiss doch ich bin viel in der Natur unterwegs. Schönen Abend noch, ich melde mich sobald ich neue Erkenntnisse habe :roll:

Gruss Scottie
09.04.20 - 22,5 mg Mirtazapin
20.04.20 - 15,0 mg Mirtazapin
18.05.20 - 7,5 mg Mirtazapin
16.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
17.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
18.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin
19.06.20 - 7,5 mg Mirtazapin
seit 20.06.20 - 0,0 mg Mirtazapin


"Es ist nicht Großartiges daran, besser zu sein als jemand anderes.
Wahre Größe zeigt sich darin, besser zu sein, als man selbst vorher war"
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4320
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 2788 Mal
Danksagung erhalten: 1996 Mal

Re: Scottie_1984: Erster Absetzversuch Mirtazapin

Beitrag von Straycat »

Hallo Scottie,

Ich drücke die Daumen für den Test!
Wieso denn auf die Onko?

Alles Gute,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Antworten