Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 1222
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 946 Mal
Danksagung erhalten: 679 Mal

Re: Ladybird: Quetiapin weiter absetzen wegen Schwangerschaft

Beitrag von simonb »

Hallo dein Arzt scheint nicht sehr empathisch zu sein,
kannst du dir nicht einen anderen suchen?

LG Simon
► Text zeigen
Mit dem Entzug ist es wie mit dem pupsen, wenn man's zwingt ist's Schei :censored: e!

"Weniger ist mehr im Entzug" ( meine Meinung zu Nems)
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20579
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7985 Mal
Danksagung erhalten: 10606 Mal

Re: Ladybird: Quetiapin weiter absetzen wegen Schwangerschaft

Beitrag von Jamie »

Hallo Ladybird, :)

ich komme mit deiner Signatur nicht zurecht.
Seroquel nimmst du nicht mehr, verstehe ich. Das ist auf 0, korrekt?
Was nimmst du denn jetzt noch? Abilify?
Weil du schreibst was von Einnahmezeitpunkt verlegen.

Könntest du das noch mal deutlicher schreiben?
Dann könnte man ggf. auch den Titel abändern.

Ich möchte dich auch bitten die Netiquette nicht zu vergessen.
Dazu gehört ein Hallo o.Ä. zu Beginn des Beitrags und ein Gruß o.Ä. am Ende.
Das trägt maßgeblich zur Freundlichkeit unseres Forums bei, vielen Dank :).

So, und da ich dir glaub ich noch gar nicht geschrieben habe: Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und alles Gute für dich und das Baby <3

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Quetiapin weiter absetzen wegen Schwangerschaft

Beitrag von Ladybird »

Guten Morgen Jamie, ich war so in Rage, da ist es einfach rausgeblubbert. Entschuldigung.
Genau das Seroquel ist raus. Also auf Null.
Ich nehme noch Abilify 15 mg. gegen Mittag, statt am Morgen. Manchmal auch am frühen Nachmittag, wenn die Verfassung nicht so gut ist, bzgl. der Übelkeit.
Dazu nehme ich noch Schwangerschaftsvitamine vorallem Folsäure. Soll das noch in die Signatur mit rein?

Danke für deine Glückwünsche :-)
Schönen Sonntag.

@Simonb mir fällt es immer schwer den Arzt zu wechseln. Wegen des Vertrauens. Ich schau mal wie es sich weiter entwickelt.
LG
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 5760
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 4291 Mal
Danksagung erhalten: 2868 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Straycat »

Hallo Ladybird,

Also bei solchen Aussagen, wie denen deines Arztes, fällt einem echt nichts mehr ein :frust:
Hat er das denn wenigstens im Scherz gesagt oder so? Oder ganz ernst?
Ich hoffe jedenfalls, du nimmst es dir nicht zu sehr zu Herzen :(

Habe ich das richtig im Kopf, dass du das Ability auch absetzen willst? Ich frage, damit wir deinen Threadtitel entsprechend anpassen können :)

Alles Liebe
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Hallo, ich war länger nicht hier. Danke für das Abändern des Titels.
Ich befinde mich nun im zweiten Trimester. Wie die Zeit vergeht.
Seit dem letzten Gespräch mit dem Psychiater nehme ich noch 10 mg Abilify. Also seit dem 16.11. Werde es demnächst noch abändern.
Das Baby entwickelt sich normal.
LG Ladybird.
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4139
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 2187 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Towanda »

Hallo Ladybird,

wie schön, dass sich das Kleine so gut entwickelt!

Kannst Du bitte Deine Signatur auf den neuesten Stand bringen? Da stehen noch 15 mg Abilify. Wenn es geht auch mit Datum und Angabe der Schritte von 15 auf 10 mg - danke! :)

Viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Hallo, ich hatte heute wieder ein Gespräch mit dem Psychiater.
Ich möchte ja gern stillen und habe mit ihm besprochen, daß Abilify weiter zu reduzieren. Bekomme bald das Rezept und nehme dann 7,5 mg.
Der Schlaf hat sich immer noch nicht normalisiert, leider. Komme etwa auf vier Stunden am Stück. Stehe dann entweder auf oder versuche nach einiger Zeit weiter zu schlafen. Hoffe sehr dass sich das noch gibt.
Liebe Grüße euch allen und eine schöne Weihnachtszeit. Und das wichtigste, bleibt gesund. :-)
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Hallo, nochmal. Absetztechnisch geht's erst am Dienstag los. Hab das Rezept erst gestern im Briefkasten gehabt. So dass ich dann Montag in die Apotheke gehe. Dachte erst ich kann die 15er Abilify einfach teilen, die ich noch zuhause hab.
PAllerdings hat sich herausgestellt, dass die Bruchrille nicht zum Teilen ist. Hab es in der Packungsbeilage gelesen. Ist wohl ne Zierrille. Oder zur Erleichterung der Einnahme. Schade, naja die zwei Tage kann ich nun auch noch warten.
Bin gespannt was der Apotheker dann draus macht. Oder welches Präparat ich dann bekomme.
LG das wars erstmal.
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4139
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 2187 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Towanda »

Hallo Ladybird,

wie hast Du denn die 10 mg hergestellt?

Du weißt, daß Du bei Abilify auch mit der Wasserlösmethode arbeiten kannst?

Ich finde Deine Schritte sehr groß, bitte achte gut auf Dich.

Viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Hallo Towanda, ich hab einfach die verschrieben Tabletten genommen.
Wobei es mich heut echt aus den Laschen gekippt hat. Bin nur am Schlafen und fühle mich matt, auch angespannt und reizbar.
Welche Schritte hälst du für angemessen?
LG
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
darian92
Beiträge: 842
Registriert: 19.03.2020 16:23
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von darian92 »

Hallo Ladybird, :)

Wir sprechen eigentlich immer von 10 Prozent von der aktuellen Dosis und dann eine Stabilisierungsphase von mindestens 4 Wochen je nach Entzug sind auch 6 Wochen sinnvoll bzw besser.

Das du dich jetzt so fühlst , kann auch an der Schwangerschaft liegen .. du hast aber in der Tat mit einem enormen Tempo reduziert - erst das Quetiapin raus und jetzt das aripiprazol so schnell. Klar sowas kann auch gut gehen , aber birgt ein hohes Risiko eine absetzpsychose zu entwickeln.

Ich würde jetzt eine lange Stabilisierungsphase einhalten und wenn es schlimmer wird , die Dosis wieder (vierübergehend) erhöhen.

Alles gute für dich und pass auf dich auf. :hug:

LG
Darian
!!!PN FUNKTION DEAKTIVIERT.!!!


DIAGNOSEN: paranoide schizophrenie (selbst eingehandelte Diagnose, daher sehr fragwürdig)
angeblich andauernde Persönlichkeitsänderung.
ab 9.11.20 festgestellte Agoraphobie

Weitere Diagnosen:
arterielle hypertonie
Hypotheriose

AKTUELLE MEDIKAMENTE:

1,5 MG RISPERIDON, 95 MG METOPROLOL RETARDT , 125 MIKROKRAMM L-TYROXHIN
ABZETZVERLAUF RISPERIDON von 2017 an
anfangs 4 mg risperidon (16.08.17)
30.08.17 - 3,5 mg risperidon
3.10.17 - 3 mg risperidon (gereiztheit und wutausbrüche)
19.02.18 2,75 mg risperidon (kurze reizüberglutungen , gedrückter Stimmung , angstgefühle)
13.07.18 - 2,5 mg risperidon (angstgefühle)

23.09.18 - 2 mg risperidon (starker entzug: Paranoia, Angstzustände, intensive Wahrnehmung, Schwindel,Schlafstörungen, sehr stress sensibel , Panik Attacken mit ohmachtsgefühl unterwegs , derealisationerleben) kein wunder bei 20 prozent Reduzierung!!!!!!!
November besserung.
Lange reduktionspause
25.04.19 beginn der wasserlösemethode aus dem forum + microtapering

Genaue Zahlen nicht mehr im Kopf:
25.04.19 1,95 mg risperidon
18.05.19 1,92 mg risperidon
30.06 19 1,89 mg risperidon
22.7.19 1,81 mg risperidon
15.08.19 1,75 mg risperidon (antriebsteigerung und hitzetrigger sowie hypomanische Phase)
17.09.19 1,72mg risperidon (Konzentrationsprobleme)
30.11.19 1,68 mg risperidon
15.12.19 1,65 mg risperidon (gereiztheit, hypersexuailtät , hypomanisch)
15.01.20 1,62mg risperidon ( relativ beschwerdefrei, aber Unwohlsein.. ab da an positive Veränderungen meines verhaltens und der Sensibilität .. Schnippische Art geht zurück)
22.05.20 1,57 mg risperidon ( schwindel zeitweise , Konzentrationsprobleme , depressive verstimmung zeitweise und kurze Suizid Gedanken, unruhe und reizsensibilität)
1.09.20 Wechsel der spritzen im August , daher aufsummierung der Dosis um 0,01 MG nach Reduktion 1,57 mg risperidon (kein entzug :) )
23.10.20 weitere Reduktion 0,035 mg weniger Entzugsymptome ( depressive Phasen, periodisches schwindelgefühl, gerädert sein , schlapp, reizempfindlichkeit, grübeln, Unwohlsein, an einzelnen Tagen leicht gereizt, leichte Kopfschmerzen)
29.11.20 Wasserlösemethode beendet Einnahme aktuell 1,5 mg risperidon
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4139
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 461 Mal
Danksagung erhalten: 2187 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Towanda »

Hallo Lady,

das kommt auf Deine Symptome an. Wenn Du keine Symptome hast, kannst Du natürlich größere Schritte machen, aber ich würde auf alle Fälle 4-6 Wochen zwischen den Reduzierungen warten.

Wenn Du Entzugssymptome hast, ist anzuraten, erst wieder zu reduzieren, wenn Du nahezu symptomfrei bist. Hier im Forum werden sehr gute Erfahrungen gemacht mit maximal 10% der zuletzt genommenen Dosis alle 4-6 Wochen - siehe auch die Links im Begrüßungstext.

Viele Grüße, Towanda
Viele
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Hallo ihr zwei.
Mit der Wasserlösmethode habe ich bisher leider keine Erfahrung gemacht. Und bin etwas vorsichtig, weil mir Darian im anderen Forum gesagt hat dass es durch diese Methode schneller anflutet.
Das gute an Abilify ist ja, dass es eine lange Halbwertszeit hat. Ich hatte gehofft dass das fürs Ausschleichen ganz gut ist und so nicht so holprig wird. Für die schnellen Schritte hab ich mich entschieden, weil ich glaube wenn ich 10 % nehme, dann "schaffe" ich es nicht bis Mai. Da ist dann der Gebutstermin.
Mein Plan sieht wie folgt aus.
7,5 bis Anfang Februar (also etwa 6 Wochen)
5 bis Mitte März (also etwa 6 Wochen)
2,5 bis Mitte April ( auch etwa 4 Wochen)
Dann auf Null im Mai.
Menno, klingt wirklich schnell und es "darf" nichts schief gehen. Sonst erreiche ich die Null nicht.
Daher habe ich mich für diese Variante entschieden. Wie gesagt das ist mein erster Versuch von den Medis loszukommen. Leider kann ich nicht auf einen Erfahrungsschatz bezüglich Frühwarnsymptomen und Änderungen im Denken oder ähnliches zurückgreifen. So dass ich mich extrem selbst beobachte, was echt anstrengend ist. Aber ich möchte nicht in einen Rebound rutschen.
Bei meiner akuten Psychose war ich wahnhaft, euphorisch Stimmung und enthemmt. Als Vorläufer depressiv mit Grübeln. So dass die Psychose eine "Erleichterung" aus diesem Zustand war. Geschlafen hab ich kaum. An mehr kann ich mich aber nicht mehr erinnern, ist jetzt auch schon 5 Jahre her.
Richtig interessant wird es nach der Entbindung, wenn die Hormone noch mal richtig durcheinander gewürfelt werden. Da hab ich die Angst vor einer Wochenbettpsychose.
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
darian92
Beiträge: 842
Registriert: 19.03.2020 16:23
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von darian92 »

Guten morgen Ladybird, :)

Ich halte diese Schritte als zu gewagt! :o
Meistens wird es auch schwerer von unterem Dosis Bereich vorranzukommen und die Wahrscheinlichkeit von starken Entzugserscheinungen und absetzpsychosen steigt. Das mit der anflutung was ich meinte , ist nichts schlimmes , da brauchst du keine bange haben. Man gewöhnt sich schnell daran und es ist kein unangenehmes gefühl.

Wollte dich deswegen nicht im anderen Forum verunsichern :( natürlich musst du erstmal schauen, ob du die Wasserlösemethode verträgst. ;) Aber der grösste Teil , der foris hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht (ich auch)

Das Risiko wäre minimiert und der Entzug geringer. Letztendlich musst du es aber endscheiden :whistle:

Nur mut! :hug:

LG
Darian
Zuletzt geändert von darian92 am 21.12.2020 06:55, insgesamt 1-mal geändert.
!!!PN FUNKTION DEAKTIVIERT.!!!


DIAGNOSEN: paranoide schizophrenie (selbst eingehandelte Diagnose, daher sehr fragwürdig)
angeblich andauernde Persönlichkeitsänderung.
ab 9.11.20 festgestellte Agoraphobie

Weitere Diagnosen:
arterielle hypertonie
Hypotheriose

AKTUELLE MEDIKAMENTE:

1,5 MG RISPERIDON, 95 MG METOPROLOL RETARDT , 125 MIKROKRAMM L-TYROXHIN
ABZETZVERLAUF RISPERIDON von 2017 an
anfangs 4 mg risperidon (16.08.17)
30.08.17 - 3,5 mg risperidon
3.10.17 - 3 mg risperidon (gereiztheit und wutausbrüche)
19.02.18 2,75 mg risperidon (kurze reizüberglutungen , gedrückter Stimmung , angstgefühle)
13.07.18 - 2,5 mg risperidon (angstgefühle)

23.09.18 - 2 mg risperidon (starker entzug: Paranoia, Angstzustände, intensive Wahrnehmung, Schwindel,Schlafstörungen, sehr stress sensibel , Panik Attacken mit ohmachtsgefühl unterwegs , derealisationerleben) kein wunder bei 20 prozent Reduzierung!!!!!!!
November besserung.
Lange reduktionspause
25.04.19 beginn der wasserlösemethode aus dem forum + microtapering

Genaue Zahlen nicht mehr im Kopf:
25.04.19 1,95 mg risperidon
18.05.19 1,92 mg risperidon
30.06 19 1,89 mg risperidon
22.7.19 1,81 mg risperidon
15.08.19 1,75 mg risperidon (antriebsteigerung und hitzetrigger sowie hypomanische Phase)
17.09.19 1,72mg risperidon (Konzentrationsprobleme)
30.11.19 1,68 mg risperidon
15.12.19 1,65 mg risperidon (gereiztheit, hypersexuailtät , hypomanisch)
15.01.20 1,62mg risperidon ( relativ beschwerdefrei, aber Unwohlsein.. ab da an positive Veränderungen meines verhaltens und der Sensibilität .. Schnippische Art geht zurück)
22.05.20 1,57 mg risperidon ( schwindel zeitweise , Konzentrationsprobleme , depressive verstimmung zeitweise und kurze Suizid Gedanken, unruhe und reizsensibilität)
1.09.20 Wechsel der spritzen im August , daher aufsummierung der Dosis um 0,01 MG nach Reduktion 1,57 mg risperidon (kein entzug :) )
23.10.20 weitere Reduktion 0,035 mg weniger Entzugsymptome ( depressive Phasen, periodisches schwindelgefühl, gerädert sein , schlapp, reizempfindlichkeit, grübeln, Unwohlsein, an einzelnen Tagen leicht gereizt, leichte Kopfschmerzen)
29.11.20 Wasserlösemethode beendet Einnahme aktuell 1,5 mg risperidon
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20579
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7985 Mal
Danksagung erhalten: 10606 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Jamie »

Hallo Ladybird, :)

falls noch nicht geschehen, solltest du eine Klinik zur Entbindung aufsuchen, die eine Neonatalstation hat und vor allem fachübergreifend arbeitet, sodass du schon im Vorfeld auf deine psychische Verfasstheit aufmerksam machen kannst und man weiß, dass man im Wochenbett ggf. sofort therapeutische / weitere ärztliche (ich rede nicht von Medikamenten) Hilfe zurate zieht.
Eine gute Vorbereitung ist da die halbe Miete!

Wenn die Ärzte, Pfleger, Hebammen etc. vorsensibilisiert sind, dass du aufgrund deiner Vorgeschichte möglicherweise mit psychischen Effekten wie Wochenbettdepression zu tun haben könntest, können die viel schneller reagieren; denn oftmals ist es so - die Wochenbettdepression wird oft nicht schnell genug erkannt.

Sorge gut für dich, auch jetzt schon im Vorfeld. :hug:

PS in der wievielten Woche bist du jetzt? Könntest du das in der Signatur noch aktuell festhalten? Danke

Grüße
Jamie

---
überschnitten
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Danke ihr lieben <3.
Ich entbinde bei uns um Krankenhaus. Da gibt es eine Neonatologie. Werde auch noch mit meinem Psychiater sprechen, ob er mal nach uns schauen kann. Würde mir etwas Sicherheit geben. (Er arbeitet auch in diesem Krankenhaus.) Hoffe das geht unkompliziert.
Den Tipp Jamie nehme ich gern an, und werde mich im Vorfeld informieren und auch aufklären. Schreibe dann heut mal meiner Hebamme.
Ja die Schritte sind gewagt, lieber Darian. Ich überlege es mir noch. Ich bin aber sehr froh dass mein Arzt mitgeht, wenn auch schnell. Keine Ahnung wie erfahren er im Absetzen ist, auch DAS wäre mal eine Frage wert. Bin auf Jedenfall froh dass er mir Vertrauen schenkt und etwas Autonomie an die Hand gibt, dass ich mich bemerkbar mache wann es schlechter geht.
Heute ist Feindiagnostik beim Frauenarzt. Hoffe das alles okay ist.
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Hallo, kurzes Update. Es ist alles okay. :-)
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Morgen, nach kurzer aber erholsamer Nacht bin ich schon wach.
Bin jetzt vier Tage auf einer Dosis von 7.5 Abilify.
Wirkung: zunächst Antriebs und Motivationsprobleme. Hab mich bissel hängen lassen. Um nicht zu versumpfen habe ich angewendet was ich gelernt hab. Ruhe, Struktur, Bewegung und Entspannung.
Schlechte Nachrichten im familiären Umfeld haben mich einen Tag vor Weihnachten sehr gestresst.
Heute morgen, leichte Wahrnehmungsprobleme. Bin etwas besorgt. Werde es aber heute aussitzen und beobachten. Und Angehörige informieren. Damit die bissel auf Hab acht stellung sind. Wenns schlechter wird, kontaktiere ich Montag den Psychiater oder zur aller größten Not gehe ich in die Notaufnahme. Versuche ruhig zu bleiben. Der Schritt war ja auch recht groß, habe gelesen dass solche Symptome aufflackern können, und das nicht unbedingt ein erneutes rutschen in die Psychose bedeutet. Trotzdem doof.
Besorgte Grüße Ladybird.
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
darian92
Beiträge: 842
Registriert: 19.03.2020 16:23
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von darian92 »

Hallo Ladybird, :)

Es ist ganz normal, das es nach schnellem reduzieren zu derartigen Symptomen kommen kann. Im Entzug reagiert man natürlich auch deutlich empfindlicher auf stress und ist algemein sensibler.

Wie ich schon erwähnte, wäre es sinnvoll, das du dich jetzt Stabilisiert auf der Dosierung und weiter auf dich acht gibst und natürlich deine Augen offen hältst. Eine Stabilisierungsphase von mindestens 6 bis 8 Wochen , wäre da schon sinnvoll. Falls die Symptomatik unerträglich wird , solltest du die Dosis kurzzeitig erhöhen um dich zu stabilisieren.

Ich drücke dir die Daumen, das es so hinhaut , wie du dir es vorstellst. Auch , das du nicht in die Notaufnahme rein musst 🍀

Alles gute.

LG
Darian
!!!PN FUNKTION DEAKTIVIERT.!!!


DIAGNOSEN: paranoide schizophrenie (selbst eingehandelte Diagnose, daher sehr fragwürdig)
angeblich andauernde Persönlichkeitsänderung.
ab 9.11.20 festgestellte Agoraphobie

Weitere Diagnosen:
arterielle hypertonie
Hypotheriose

AKTUELLE MEDIKAMENTE:

1,5 MG RISPERIDON, 95 MG METOPROLOL RETARDT , 125 MIKROKRAMM L-TYROXHIN
ABZETZVERLAUF RISPERIDON von 2017 an
anfangs 4 mg risperidon (16.08.17)
30.08.17 - 3,5 mg risperidon
3.10.17 - 3 mg risperidon (gereiztheit und wutausbrüche)
19.02.18 2,75 mg risperidon (kurze reizüberglutungen , gedrückter Stimmung , angstgefühle)
13.07.18 - 2,5 mg risperidon (angstgefühle)

23.09.18 - 2 mg risperidon (starker entzug: Paranoia, Angstzustände, intensive Wahrnehmung, Schwindel,Schlafstörungen, sehr stress sensibel , Panik Attacken mit ohmachtsgefühl unterwegs , derealisationerleben) kein wunder bei 20 prozent Reduzierung!!!!!!!
November besserung.
Lange reduktionspause
25.04.19 beginn der wasserlösemethode aus dem forum + microtapering

Genaue Zahlen nicht mehr im Kopf:
25.04.19 1,95 mg risperidon
18.05.19 1,92 mg risperidon
30.06 19 1,89 mg risperidon
22.7.19 1,81 mg risperidon
15.08.19 1,75 mg risperidon (antriebsteigerung und hitzetrigger sowie hypomanische Phase)
17.09.19 1,72mg risperidon (Konzentrationsprobleme)
30.11.19 1,68 mg risperidon
15.12.19 1,65 mg risperidon (gereiztheit, hypersexuailtät , hypomanisch)
15.01.20 1,62mg risperidon ( relativ beschwerdefrei, aber Unwohlsein.. ab da an positive Veränderungen meines verhaltens und der Sensibilität .. Schnippische Art geht zurück)
22.05.20 1,57 mg risperidon ( schwindel zeitweise , Konzentrationsprobleme , depressive verstimmung zeitweise und kurze Suizid Gedanken, unruhe und reizsensibilität)
1.09.20 Wechsel der spritzen im August , daher aufsummierung der Dosis um 0,01 MG nach Reduktion 1,57 mg risperidon (kein entzug :) )
23.10.20 weitere Reduktion 0,035 mg weniger Entzugsymptome ( depressive Phasen, periodisches schwindelgefühl, gerädert sein , schlapp, reizempfindlichkeit, grübeln, Unwohlsein, an einzelnen Tagen leicht gereizt, leichte Kopfschmerzen)
29.11.20 Wasserlösemethode beendet Einnahme aktuell 1,5 mg risperidon
Ladybird
Beiträge: 34
Registriert: 30.09.2020 07:42
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Ladybird: Aripiprazol absetzen wg Schwangerschaft (Quetiapin abgesetzt)

Beitrag von Ladybird »

Guten Morgen,
der Schlaf ist immer noch bescheiden. Wie man auch der Posting zeit entnehmen kann.
War jetzt drei Tage wegen Blutungen im Krankenhaus. Der Schlaf in dieser Umgebung ist noch schlimmer gewesen, als zuhause. Wurstelnde Bettnachbarn. Türen die nicht verschließbar sind. Urgs.
Glaube ich hab etwas paranoide Gedanken. Muss man mal schauen, ob das weg geht.
15 mg Abilify seit 2017
600mg seroquel retard nach entlassen auf medi Umstellung wegen KiWu.
Beibehalten der Medikation bis Winter 2019
400mg Sero wegen enormer Gewichtszunahme auf eigene Faust. NW Angst vor Rückfall und Verlust von Schutz bissi mit Psychiater verhandelt und dabei geblieben.
Reduktion aller 4 Wochen etwa um 50 mg bis heute auf 50 sero retard und 25 mg NW: zerhakter Schlaf sonst geht's mir gut
Schwanger in der 13ten Woche
Wachstum und Herzschlag in Ordnung
Seroquel in Absprache mit dem Arzt abgesetzt, von 50 retard auf 0. Seit: 14.10. 20
NW: immer noch zerhakter Schlaf, seit nun mehr über 13 Wochen. Stimmungsschwankungen, vermutlich Hormonell bedingt.
Auf Empfehlung Schwangerschaftsvitamine (Folsäure 5mg) schon bei Kinderwunsch.
Bleiben noch 15mg Abilify, Einnahmezeit wegen Erbrechen, von morgens auf mittags verlegt. Viel Tee hilft gegen Übelkeit. Auch so Besserung der Übelkeit, Erbrechen nicht mehr so häufig.
Appetit auf Rollmops :-P
Seit 16.11.2020 10mg Abilify (Reduzierung in Absprache mit dem Arzt von 15 mg auf 10mg)
Ab 18.12. 2020 noch 7,5 mg Abilify ( bisschen Respekt vor dem Verlust des Schutzes, aber guter Dinge)
Heute in der 18ten Woche, 21.12.
Absetzen gestoppt. Auf Grund ausgewöhlichen und massiven Stresses
Antworten