Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


markus4811: Paroxetin ausschleichen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo,
erst einmal super, dass Ihr dieses Forum auf die Beine gestellt habt.
Kurz zu meiner Geschichte. Ich bin 53 Jahre alt. Habe 15 Jahre lang 50mg Sertralin genommen. Zusätzlich Doxepin 50mg, was mir Persönlich als Histaminikum geholfen hat. Damalige Diagnose Angststörung/Zwangsgedanken.
Nach einem Rückfall vor ca. 1 Jahr neue Diagnose, PTBS.
Das Sertralin würde erhöht, aber ohne Wirkung. Danach Umstellung auf Paroxetin 40mg Anfang des Jahres.
Ich hab es dann bis vor 4 Wochen genommen. Hab es wegen der heftigen Nebenwirkungen und kaum
Wirkung mit Absprache meines Neurologen abgesetzt und bin auf Laif 900 umgestiegen.
Leider erfolgte das absetzten des Paroxetin innerhalb von 10 Tagen.
Die folgen sind ja hier schon oft beschrieben worden: Selbstmord impulse, Restless-Legs-Syndrom, Kopfschmerzen, zischen im Kopf bei Augenbewegungen, Schwindel, Gereiztheit/Aggressiv(was zusammen mit einer PTBS auch nicht toll ist) dann wieder Niedergeschlagenheit und dann wieder Himmelhoch jauchzend. Momentan eher depressiv.
Nun möchte ich das Paroxetin wieder einschleichen und es dann langsam wieder ausschleichen.
Habt Ihr da eine Idee!?
Beste Grüße Markus
Zuletzt geändert von Murmeline am 08.10.2020 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4714
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3108 Mal
Danksagung erhalten: 2174 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von Straycat »

Hallo Markus,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik "Antidepressiva absetzen" verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4714
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3108 Mal
Danksagung erhalten: 2174 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von Straycat »

Hallo Markus,

nun noch ein persönlicheres "Hallo" :)
Schön, dass du den Weg in dieses Forum gefunden hast. Nicht so schön sind natürlich die Gründe dafür :(
markus4811 hat geschrieben: 08.10.2020 19:52 Das Sertralin würde erhöht, aber ohne Wirkung. Danach Umstellung auf Paroxetin 40mg Anfang des Jahres.
Wie genau wurde denn da umgestellt? Ich vermute mal auch innerhalb weniger Wochen?
markus4811 hat geschrieben: 08.10.2020 19:52 Ich hab es dann bis vor 4 Wochen genommen. Hab es wegen der heftigen Nebenwirkungen und kaum
Wirkung mit Absprache meines Neurologen abgesetzt und bin auf Laif 900 umgestiegen.
Leider erfolgte das absetzten des Paroxetin innerhalb von 10 Tagen.
Ja, das ist - wie du schon vermutest - leider wahrscheinlich zu schnell gewesen, wie die Absetzsymptome jetzt zeigen :(
markus4811 hat geschrieben: 08.10.2020 19:52 Die folgen sind ja hier schon oft beschrieben worden: Selbstmord impulse, Restless-Legs-Syndrom, Kopfschmerzen, zischen im Kopf bei Augenbewegungen, Schwindel, Gereiztheit/Aggressiv(was zusammen mit einer PTBS auch nicht toll ist) dann wieder Niedergeschlagenheit und dann wieder Himmelhoch jauchzend. Momentan eher depressiv.
Das liest sich tatsächlich nach typischen Absetzsymptomen. Wenn du Symptome in die Suchfunktion oben rechts eingibst, dann findest du zu vielen Erfahrungsberichte. Zu verschiedenen Problemen haben wir hier auch eigene Threads mit Tipps und Hinweisen - am besten du guckst dich mal in Ruhe im Forum etwas um :)

Hast du bezüglich der Selbstmordimpulse Hilfe/Unterstützung in deinem realen Umfeld? Das ist sehr wichtig, da bei solchen Impulsen ein Online-Forum leider keine direkte Hilfe anbieten kann :(
Solche Gedanken treten leider auch im Entzug nicht selten auf. Wenn sie konkret werden und du beginnst zu überlegen, wie du sie in die Tat umsetzt, wäre es wichtig, dass du dir umgehend direkte Hilfe vor Ort suchst!
markus4811 hat geschrieben: 08.10.2020 19:52 Nun möchte ich das Paroxetin wieder einschleichen und es dann langsam wieder ausschleichen.
Grundsätzlich ist das meiner Meinung nach keine schlechte Idee.
Allerdings nimmst du jetzt Laif seit 4 Wochen ein oder?
Johanniskraut (Laif) wirkt einem synthetischen Antidepressivum sehr ähnlich und kann auch erhebliche Probleme beim Absetzen bewirken. Und was auch sehr wichtig ist zu beachten: Laif und AD sollte man nicht parallel einnehmen, da sonst die Gefahr eines Serotoninsyndroms besteht.
Da du das Laif erst seit 4 Wochen einnimmst (wenn ich dich richtig verstanden habe), kannst du es vielleicht noch großschrittig ausschleichen, vielleicht nach so einem Schema:
3 Tage 75% der Dosis, 3 Tage 50% der Dosis, dann noch 3 Tage 25% der Dosis und dann raus.
Und wenn das Laif abgesetzt ist, würde ich an deiner Stelle dann eine minimale Dosis des Paroxetin wieder eindosieren. Was war die letzte Dosis vor 4 Wochen von der du auf 0mg gesprungen bist?

Bitte leg dir unbedingt noch eine Signatur an - wie das geht, habe ich dir oben verlinkt. Dann kann man besseres Feedback geben, bezüglich Dosierungsvorschlägen bei einer Wiedereindosierung.

Liebe Grüße und alles Gute,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo Cat, danke für Deine schnelle Antwort.

Die Umstellung von Sertralin auf Paroxetin erfolgte innerhalb weniger Tage.

Die Selbstmord-Impulse waren nur bei bei der Reduktion von auf 40 auf 30 mg.
Sorry, hätte mich da genauer ausdrücken sollen.

Wegen dem Laif 900 und dem Serotonin-Syndrom habe ich meinen Doc extra drauf angesprochen bezüglich der geringen Einnahmedosis von Paroxetin.
Er sieht da keine Probleme. Bin jetzt natürlich verunsichert.

Die letzte Dosis von Paroxetin nach 0 ? Ich meine es waren 5 mg

Ich muss dazusagen das ich bereits seit 2 Tagen wieder jeweils 2mg Paroxetin genommen habe.

Liebe Grüße Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4714
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3108 Mal
Danksagung erhalten: 2174 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von Straycat »

Hallo Markus,

Die Selbstmord-Impulse waren nur bei bei der Reduktion von auf 40 auf 30 mg.
Gut, dass die Selbstmordimpulse dann offensichtlich nicht mehr vorhanden sind. Das ist sicherlich schon mal eine Erleichterung :)
Ich muss dazusagen das ich bereits seit 2 Tagen wieder jeweils 2mg Paroxetin genommen habe.
Okay, wenn du schon wieder eindosiert hast mit 2mg, dann würde ich jetzt dabei bleiben und das Laif wie geschrieben eher rasch ausschleichen. Also das wäre jetzt zumindest mein Ansatz - was du tust bleibt natürlich dir überlassen :)

Leider denken viele, dass Laif nicht so problematisch ist, wie ein synthentisches AD. Allerdings bereitet es wohl ebenso Absetzsymptome in vielen Fällen. Bei 4 Wochen Einnahme wärst du noch an der Grenze, dass du es vermutlich relativ rasch ausschleichen kannst. Später passt sich dann dein ZNS an den Wirkstoff an und dann wird ein Absetzen langwieriger und uU schwieriger. Deshalb mein Vorschlag, es jetzt großschrittig auszuschleichen.
Wegen dem Laif 900 und dem Serotonin-Syndrom habe ich meinen Doc extra drauf angesprochen bezüglich der geringen Einnahmedosis von Paroxetin.
Er sieht da keine Probleme. Bin jetzt natürlich verunsichert.
Das stimmt schon, dass die Wahrscheinlichkeit dafür natürlich umso höher ist, je höher auch die eingenommene Dosis der Medikamente ist. Bei nur 2mg Paroxetin gleichzeitig mit Laif besteht vermutlich kein so hohes Risiko für ein SS. Aber dennoch würde ich an deiner Stelle die beiden Medikamente möglichst nicht lange parallel einnehmen, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Und ich wollte dich vor allem der Vollständigkeit halber darauf hinweisen, dass die beiden Medikamente eigentlich nicht gleichzeitig eingenommen werden sollten.

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo Cat,
OK, ich mache das so. Laif 900 geht runter und Paroxetin weiterhin auf 2mg.
Danke.
Liebe Grüße Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo zusammen,

ich möchte kurz mitteilen wie bei mir der Stand der Dinge ist,

Gestern Morgen Mündlichkeit, Nachmittags Wut und Verzweiflung und gestern Abend ging es mir einigermaßen gut. Soweit kenn ich das.

Was heute morgen neu für mich war sind die Grippe ähnlichen Symptome. Muskel und Gliederschmerzen und total kraftlos. Leichte Übelkeit ist auch dabei. Temperatur 37,5

Meine Frage dazu wäre, ist das ein Absetzsyndrom, wenn ja, wie lange hält so etwas an und ob ich die Dosis vielleicht sogar erhöhen muss.

Beste Grüße

Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4714
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3108 Mal
Danksagung erhalten: 2174 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von Straycat »

Hallo Markus,

grippeähnliche Symptome können in der Tat Absetzsymptome sein. Allerdings beginnt gerade der Herbst und es gibt ja auch immer die Möglichkeit, dass es auch wirklich ein grippaler Infekt odgl. ist. Ich würde es erstmal etwas beobachten.

Die Paroxetin-Dosis weiter steigern würde ich an deiner Stelle jetzt noch nicht. Du hast ja erst vor 4 Tagen wiedereindosiert. Das dauert uU ein wenig, bis die Dosis eine Stabilisierung bewirkt. Und mit dem Laif bist du ja auch gerade erst beim zügigen Ausschleichen. Deshalb würde ich das Paroxetin mal so lassen, wie es jetzt ist mit den 2mg.

Wünsche dir in jedem Fall gute Besserung und dass sich die grippeähnlichen Symptome bald wieder legen!
Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo Cat, danke für Deine Antwort. Da ich weder Husten noch Schnupfen glaube ich eher nicht an einen
Grippalen Infekt. Mittlerweile ist die Temperatur auf 38,2.

Aber warten wir es einfach ab, wie Du schon sagst.
Danke nochmal.
Liebe Grüße
Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19834
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7270 Mal
Danksagung erhalten: 9707 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von Jamie »

Hallo markus, :)

das würde ich beobachten und nicht einfach abtun.
Es gibt das Phänomen der Absetzgrippe, da fühlt man sich grippig.
Manchmal tritt da auch leichtes Fieber auf, aber doch vergleichsweise selten.
Da deine Temperatur steigt, würde ich einen grippalen Infekt mit in meine Überlegungen einschließen. Möglicherweise gesellen sich erst später noch weitere Beschwerden hinzu?

Was ist mit diesen Symptomen: ?
Pulsanstieg,
Blutdruckanstieg,
Schwitzen,
Übelkeit,
(akutes) Erbrechen
Durchfall
Kopfschmerzen
schnelle Atmung
Pupillenerweiterung
Unruhe
Akathisie
Halluzinationen
Hypomanie
Störungen des Bewusstseins
Koordinationsstörungen
neuromuskuläre Symptome
Tremor
gesteigerte Reflexe
Myoklonie
pathologische Reflexe
Krämpfe
Anfälle
https://de.wikipedia.org/wiki/Serotonin ... n%20werden.

Die oben zitierten sind Symptome eines Serotoninsyndroms.
Keinesfalls will ich damit andeuten, dass du das hast, aber du solltest dein Befinden darauf hin mit überprüfen. Ein mildes SSyndrom wäre auch nicht so schlimm, aber das Laif muss dann unbedingt raus, falls es nicht schon draußen ist. Im Zweifel neu den Arzt befragen.

Grüße und gute Besserung
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo Jamie,

Ich glaube es ist eine Magen Darmgeschiche. Gebrochen habe ich nicht, Durchfall eimal und mir ist schlecht.

Ich schaue wie morgen aussieht.

Liebe Grüße Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo Cat,

habe heute eine neue Waage bekommen und festgestellt das die alte zu ungenau war.

Ich habe anstatt 2mg bereits 3mg eingenommen. :frust:

Wie muss ich mich nun verhalten bei der weiteren Dosierung.

Liebe Grüße Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4714
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3108 Mal
Danksagung erhalten: 2174 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von Straycat »

Hallo Markus,

ich denke ich würde an deiner Stelle bei der jetzigen Dosis bleiben (also bei den jetzigen 3mg).

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo Cat,

danke für Deine Info,

Liebe Grüße Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo,

da sich meine Ängste verschlimmern, bin ich nun total verunsichert. Ist die Dosis zu gering, Vertrage ich das Paroxetin nicht mehr, fehlt mir das Laif 900

oder liegt es an meinem Trauma!?

Beste Grüße
Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4714
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3108 Mal
Danksagung erhalten: 2174 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von Straycat »

Hallo Markus,

meine Vermutung ist, dass dein ZNS durch den Quasi-Kaltentzug gereizt ist.
Das kann leider einige Zeit dauern, bis sich das ZNS wieder beruhigt.

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
markus4811
Beiträge: 8
Registriert: 08.10.2020 19:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: markus4811: Paroxetin ausschleichen

Beitrag von markus4811 »

Hallo Cat,

danke für Deine Info.

Liebe Grüße, Markus
15 Jahre Sertralin 50mg
Vor 10 Monaten Wechsel auf 40mg Paroxetin
Paroxetin vor 4 Wochen ausgeschlichen, innerhalb von 10 Tagen
Zur Zeit Laif 900
6.10.20 Wiedereinstieg Paroxetin 3 mg
9.10.20 - 11.10.20 Laif 900 75%
12.10.20 - 14.10.20 Laif 900 50%
15.10.20 - 17.10.20 Laif 900 25%
18.10.20 Laif 900 0%
Antworten