Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch ein frohes 2021.

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

mark234: Fragen zu Johanniskraut , Dosis erhöhen , absetzen , aber wie ??

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
mark234
Beiträge: 7
Registriert: 29.12.2019 15:35
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Johanniskraut ,bei 300mg morgens Verschlimmerung

Beitrag von mark234 »

scheinbar habe ich jetzt zu weit reduziert und es wirkt nicht mehr (genug).
Ich hatte nur noch ca 2x 150 die letzten Wochen genommen, und paar mal auch ausgesetzt, das war wohl nicht gut .
Nehme ich nämlich jetzt wieder mehr wirds wieder besser . Das heisst aber scheinbar auch mit anderen Worten , ich komme nicht mehr OHNE aus .
Hallo,

also bisher habe ich nur im Dez. 2019 ( nach 3 Jahren ) reduziert von 900mg morgens zu 2x 300 tägl..

Bisherige abrupte Absetzversuche sind seit Dez 2019 spätestens nach 10 Tagen gescheitert , sodaß ich wieder anfing .
Seit paar Wochen war/bin ich noch nicht mal 12 std am Stück stabil , dann kam /kommt nachmittags / abends schon der Kipppunkt , innere Unruhe , Angst, Leere im Kopf , Depri Stimmung .
Vor 2 bis 3 Wochen hatte ich mal versucht zu reduzieren auf 2x 250 bzw. 2x 270 mg, aber das fühlte sich schon ziemlich schlecht an, sodaß ich es nach wenigen Tagen beendet hatte .

Also : Ich wollte ja absetzen , merke aber , das es zumindest aktuell nicht oder nur sehr schlecht funktioniert .

Seit ca. ner Woche nur morgens 450mg klappt bisher ganz gut . Mal beobachten ...

Viele Grüsse
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 5271
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3871 Mal
Danksagung erhalten: 2602 Mal

Re: mark234: Fragen zu Johanniskraut , Dosis erhöhen , absetzen , aber wie ??

Beitrag von Straycat »

Hallo Mark,

Ich habe deinen neuen Thread jetzt zu deinem alten hinzugefügt. Bitte schreibe nur noch in diesem Thread weiter, wenn es dich und dein Absetzen betrifft.
Im ADFD hat jeder Benutzer nur einen eigenen Thread, da es sonst viel zu unüberschaubar wird.
Danke!

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
mark234
Beiträge: 7
Registriert: 29.12.2019 15:35
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: mark234: Fragen zu Johanniskraut , Dosis erhöhen , absetzen , aber wie ??

Beitrag von mark234 »

was mir allerdings auffiel , vor ca. 2 Wochen kamen Libido , Lust auf Frauen und spontane Erektionen zurück .
Was ich jetzt so interpretiere : wenn kein oder wenig Johanniskraut >> gute Libido , aber dafür kippt die Stimmung wieder.
Muss ich mich also jetzt dazwischen entscheiden ??
Hallo,

also bisher habe ich nur im Dez. 2019 ( nach 3 Jahren ) reduziert von 900mg morgens zu 2x 300 tägl..

Bisherige abrupte Absetzversuche sind seit Dez 2019 spätestens nach 10 Tagen gescheitert , sodaß ich wieder anfing .
Seit paar Wochen war/bin ich noch nicht mal 12 std am Stück stabil , dann kam /kommt nachmittags / abends schon der Kipppunkt , innere Unruhe , Angst, Leere im Kopf , Depri Stimmung .
Vor 2 bis 3 Wochen hatte ich mal versucht zu reduzieren auf 2x 250 bzw. 2x 270 mg, aber das fühlte sich schon ziemlich schlecht an, sodaß ich es nach wenigen Tagen beendet hatte .

Also : Ich wollte ja absetzen , merke aber , das es zumindest aktuell nicht oder nur sehr schlecht funktioniert .

Seit ca. ner Woche nur morgens 450mg klappt bisher ganz gut . Mal beobachten ...

Viele Grüsse
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20381
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7838 Mal
Danksagung erhalten: 10391 Mal

Re: mark234: Fragen zu Johanniskraut , Dosis erhöhen , absetzen , aber wie ??

Beitrag von Jamie »

Hallo mark :)

Bevor ich inhaltlich auf deine Anfrage eingehe, hier noch mal die Bitte, auf unsere Netiquette zu achten.
Wir legen Wert auf ein Hallo o.Ä. zu Beginn des Beitrags und einen Gruß o.Ä. am Ende.
Das macht die posts gleich viel freundlicher und wirkt nicht so "dahingerotzt".
Danke für dein Verständnis :roll: .

Zur Frage
was mir allerdings auffiel , vor ca. 2 Wochen kamen Libido , Lust auf Frauen und spontane Erektionen zurück .
Was ich jetzt so interpretiere : wenn kein oder wenig Johanniskraut >> gute Libido , aber dafür kippt die Stimmung wieder.
Muss ich mich also jetzt dazwischen entscheiden ??
Dass Libido, Lust auf Frauen und Sex, spontane Erektionen wieder klappen, ist ein gutes Zeichen.
Johanniskraut wirkt ähnlich den chemischen SSRI und birgt damit auch ähnliche Nebenwirkungen, die teilweise schwerwiegend sind.

Ich hoffe, dass du dich nicht zwischen guter Libido und halbwegs akzeptabler Stimmung entscheiden musst.
Meines Erachtens solltest du nach Möglichkeit mal wirklich längere Zeit auf einer konstanten Dosis bleiben und du musst Geduld :schnecke: mitbringen.
Das Gehirn kann auf die lange Dauer lernen, mit weniger JK auszukommen und irgendwann auch mit keinem mehr, aber man kann das vielleicht nicht in eins zwei Monaten erzwingen.

Es ist zu schauen, wie man Stimmungsschwankungen bewertet.
Akzeptanz ist immer ein erster Schritt.
Dann gibt es eben Tage, die sind eher wieder schlecht und solche, wo es besser läuft.
Wenn man sich das immer wieder sagt, dass das nicht das Ende der Welt ist, kann man viel besser damit zurecht kommen und gerät nicht sofort in Panik, gleich wieder die Dosis erhöhen zu müssen.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
mark234
Beiträge: 7
Registriert: 29.12.2019 15:35
Danksagung erhalten: 2 Mal

Welches AD , wenn Johanniskraut nicht mehr reicht / wirkt

Beitrag von mark234 »

Guten Abend liebe Foren Teilnehmer ,

da ich ja mit Johanniskraut scheinbar nicht mehr klar komme ( siehe mein Bericht ) , was waere denn eine Alternative ohne nennenswerte / sexuelle Nebenwirkungen ?
SSRI nehme ich auf keinen Fall , weil sonst komme ich ja nur vom Regen in die Traufe , auch wegen der Gefahr von PSSD .
Hat jemand mit einem bestimmten AD gute Erfahrungen gemacht , bei sowas wie Dysthymie / Anhedonie ?
Hallo,

also bisher habe ich nur im Dez. 2019 ( nach 3 Jahren ) reduziert von 900mg morgens zu 2x 300 tägl..

Bisherige abrupte Absetzversuche sind seit Dez 2019 spätestens nach 10 Tagen gescheitert , sodaß ich wieder anfing .
Seit paar Wochen war/bin ich noch nicht mal 12 std am Stück stabil , dann kam /kommt nachmittags / abends schon der Kipppunkt , innere Unruhe , Angst, Leere im Kopf , Depri Stimmung .
Vor 2 bis 3 Wochen hatte ich mal versucht zu reduzieren auf 2x 250 bzw. 2x 270 mg, aber das fühlte sich schon ziemlich schlecht an, sodaß ich es nach wenigen Tagen beendet hatte .

Also : Ich wollte ja absetzen , merke aber , das es zumindest aktuell nicht oder nur sehr schlecht funktioniert .

Seit ca. ner Woche nur morgens 450mg klappt bisher ganz gut . Mal beobachten ...

Viele Grüsse
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22974
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12721 Mal
Danksagung erhalten: 7922 Mal

Re: mark234: Fragen zu Johanniskraut , Dosis erhöhen , absetzen , aber wie ??

Beitrag von padma »

hallo Mark, :)

ich habe deine Frage in deinen thread geschoben. Bite schreibe bei Fragen, die deinen Verlauf betreffen in deinem thread.

Laut unserer Ausrichtung und unseren Regeln, empfehlen wir hier keine Psychopharmaka und tauschen uns auch nicht darüber aus, ob jemand mit einem AD gute Erfahrungen gemacht hat.

Unsere Zielsetzung ist das Absetzen von Psychopharmaka.
In der Rubrik "Alternativen zu Psychopharmaka" findest du viele Anregungen, was nachhaltig hilfreich sein kann.
AD heilen ja nicht, sie deckeln bestenfalls Symptome.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten