Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch ein frohes 2021.

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hallo ihr Lieben,

mit der Aufdosierung habe ich auch überlegt... Ich werde den morgigen Tag abwarten.
Jetzt geht es mir etwas besser, konnte essen und war bei meiner Therapeutin.
Ich habe zu schnell abdosiert, das weiß ich. Aber dieses Hautausschlag macht mich Wahnsinnig.
Der ist zum Glück besser geworden.

Kennt ihr diese Hoffnungslosigkeit, diese Ohnmacht?! Die Angst, es wird nie besser?
Ich würde mir und auch euch wünschen, dass es wenigstens an Weihnachten "normal" ist.
Das wäre das schönste Geschenk.

Grüße
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 6379
Registriert: 04.05.2017 17:43
Hat sich bedankt: 4168 Mal
Danksagung erhalten: 1969 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Ululu »

Hallo Die,
Die hat geschrieben: 21.12.2020 18:17 Kennt ihr diese Hoffnungslosigkeit, diese Ohnmacht?! Die Angst, es wird nie besser?
Viele hier kennen das leider so. Das ist absolut typisch für den Zustand nach zu schnellem Absetzen.
:cry:

Es wird vergehen, auch wenn dir dein Gefühl im Moment etwas ganz anderes sagt.
:hug:

LG Ute
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Die hat geschrieben: 21.12.2020 18:17 Hallo ihr Lieben,

Kennt ihr diese Hoffnungslosigkeit, diese Ohnmacht?! Die Angst, es wird nie besser?
Ich würde mir und auch euch wünschen, dass es wenigstens an Weihnachten "normal" ist.
Das wäre das schönste Geschenk.

Grüße
Hallo Die,

mich plagt ja nun seit Sonntagnachmittag auch wieder eine Welle mit quälender innerer Unruhe/ Angst. Es ist morgens und nachmittags am schlimmsten, so dass ich mich auch total ausgeliefert und hoffnungslos fühle. Ich war vorher nicht depressiv, aber meine Symptome lösen diese tiefe Hoffnungslosigkeit in mir aus. Ich kann mich dann auch nicht mehr auf irgendetwas freuen und einlassen. Irgendwie funktioniere ich nur noch, Tag ein Tag aus. Ich bin froh, dass ich es irgendwie noch zur Arbeit schaffe, auch wenn ich nicht wirklich produktiv dabei bin. Rückblick glaube ich inzwischen, dass meine letzten Reduzierungen beim Escitalopram mit 3 Wochen wohl zu schnell waren. Es könnten aber auch noch Nebenwirkungen vom Mirtazapin sein, da ich immer wieder die gleichen Symptome habe, innere Unruhe/ Angst und Appetitlosigkeit. Genauso war es auch als ich das Mirtazapin zu schnell reduziert habe.

Ich hoffe für dich, dass es endlich besser wird und du etwas zur Ruhe kommst. Wir müssen geduldig bleiben. Auch ich will endlich das Escitalopram weg haben, um dann endlich beim Mirtazapin anfangen zu können. Aber die Angst vor einem totalen Crash ist einfach noch größer.

LG
Fermin
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hallo

Danke für Antworten.

Vielleicht sollten wir uns die nächsten Tage gegenseitig etwas Mut zuschicken.

Arbeiten kann ich leider seit August nicht mehr. Aber ich lasse mir jetzt auch die Zeit und werde erstmal nicht reduzieren. Alles erstmal wieder stabilisieren.

Das schlimmste ist wirklich die innere unruhe und Leere. Manchmal sitze ich total doof auf dem Sofa und weiß überhaupt nicht, wohin mit mir.

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Die hat geschrieben: 23.12.2020 14:37 Hallo

Danke für Antworten.

Vielleicht sollten wir uns die nächsten Tage gegenseitig etwas Mut zuschicken.

Arbeiten kann ich leider seit August nicht mehr. Aber ich lasse mir jetzt auch die Zeit und werde erstmal nicht reduzieren. Alles erstmal wieder stabilisieren.

Das schlimmste ist wirklich die innere unruhe und Leere. Manchmal sitze ich total doof auf dem Sofa und weiß überhaupt nicht, wohin mit mir.

Lg
Huhu,

ja das mit dem gegenseitigen aufbauen ist eine gute Idee.

Mir geht's dann so wie dir, ich weiß auch nicht wohin mit mir. Kann mich auch nicht wirklich vom Fernseher ablenken lassen. Ich muss dann raus an die Luft. Aber das geht natürlich auch nur mal für ein, zwei Stunden.


LG
Fermin
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hello again,

Wie hast du denn Weihnachten geplant? Kannst du etwas runter kommen?
Bist du auch so müde?

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Hallo, :)

also wir werden die kommenden Tage nur zu Hause verbringen können, da unsere Tochter wegen eines Corona Falles seit letzter Woche bis nach Weihnachten in Quarantäne ist. Das bedeutet, dass wir alle geplanten Besuche absagen mussten. Wir bekommen also mehr Ruhe als gedacht.

Bei mir lässt die Unruhe zum Glück zum Abend oft (leider nicht immer)nach, so dass es echt eine Erleichterung nach dem anstrengenden Tag ist. Gleichzeitig bin ich aber auch schon ab 19 Uhr so müde, dass ich einschlafen könnte.

Geht es dir abends auch etwas besser?

LG
Fermin
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Guten Morgen,

Ja, abends wird es etwas besser und ich bin auch sehr sehr müde.
Schlafe dann schon um 9.

Dann kannst du hoffentlich die Feiertage genießen.
Wir bekommen jetzt schon Besuch und ich habe absolut keine Energie dafür.
Ich werde es aber wohl überstehen.

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Guten Morgen,

dann wünsche ich dir viel Kraft für die kommenden Tage. Vielleicht kannst du dich ja trotzdem irgendwie entspannen.

LG
Fermin
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hallo,
Wünsche ich dir auch.
Den ersten Tag habe ich überstanden. Und heute ist ganz ok.
Wie sieht es bei dir aus?

Kg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Hallo,

gestern und heute ging es schon etwas besser. Ich habe immer wieder plötzliche Anflüge und das Gefühl, dass es wieder losgeht. Bin mir noch nicht sicher, ob ich die Welle von letzten Sonntag wirklich überstanden habe.

LG
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hi,

die Abflüge habe ich auch. Plötzlich hatte ich heute Nachmittag wackelige Beine. Ein richtiges Schwächegefühl.
Aber nach einigen Minuten war es wieder ok.
Hoffentlich haben wir es wirklich überstanden.

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Huhu Fermin

Wie geht es dir? Ich habe gestern und heute unglaublich viel erledigt und habe totale überschüssige Energie.

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Hallo Die,

es hört sich so an, als würde es dir die letzten Tage etwas besser gehen. Das freut mich sehr. :) Bei mir ging es auch wieder seit dem 23. nachmittags auch wieder langsam bergauf. Wie gesagt, meine Neuroemos fliegen im Moment weiterhin täglich mehrmals an und ich hoffe dann immer, dass es nur bei den Anflügen bleibt. :? Bisher läuft es damit ganz gut.

Ich wünsche dir, dass es bei dir nachhaltig besser wird. Aber wir müssen auch weiterhin mit Rückschlägen leben, dass habe ich ja vor einer Woche selbst noch zu spüren bekommen.

LG
Fermin
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hallo,

mir geht es seit gestern wieder schlechter. Das Gefühl der Unterzuckerung ist wieder da und mir ist übel, muss oft Wasserlassen...
Dazu schwere Beine und sehr wackelig.

Fermin, und natürlich alle anderen, wünsche euch ein schönes neues Jahr.
Ich wünsche Euch, dass es bei alles nachhaltig besser wird.

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Hallo Die,

ich wünsche Dir vor allem erstmal ein gesundes neues Jahr. Es tut mir sehr leid zu lesen, dass es dir gerade wieder schlechter geht. Ich hoffe, dass diese Welle schnell wieder vergeht.

LG
Fermin
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hi,

die Frage ist immer: ist es eine Welle oder bin ich wirklich krank?!

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Fermin
Beiträge: 142
Registriert: 23.09.2020 18:57
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Fermin »

Hallo,

hast du denn zur Zeit "nur" das Gefühl unterzuckert zu sein, dazu Übelkeit und wackelige Beine? Das kann natürlich dann auch körperliche Ursachen haben, die du ggf. bei deinem HA abklären solltest.

LG
Fermin
► Text zeigen
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hi,

Ja, wurde alles schon nachgesehen. Bin beruflich auch vom Fach.
Habe heute einen Tag auf dem Sofa verbracht mit viel Essen und Serien gucken...
Einfach mal nichts "müssen".

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Die
Beiträge: 55
Registriert: 28.10.2020 11:30
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die: Citalopram / Ich könnte heulen

Beitrag von Die »

Hallo an Alle,

gestern war ein schlimmer Tag. Schon mit Unruhe aufgewacht und die Nacht geschwitzt und unruhig geschlafen. War am Nachmittag bei meiner Psychiaterin.
Die Beschwerden habe ich häufig vor der Mens, und auch jetzt kündigt sie sich an. Jetzt im "Entzug" spüre ich es noch mehr. Sie stellt mir jetzt Globulis zusammen gegen die Beschwerden, denn sie ist auch heilpraktikerin.
Diese Frau ist für mich ein Segen. Und sie nimmt das alles ernst.
Heute habe ich Kopfschmerzen und meine Nase ist verstopft, obwohl ich nicht erkältet bin.
Aber die Stimmung ist heute nicht so schlimm wie gestern.

Ich hoffe, euch alles geht es gut.

Lg
2009-2018 citalopram, sertralin, venlafaxin usw...
Zum Schluss 100 mg sertralin, über einen Monat ausgeschlichen. 2 Monate später heftige "depressionen"
Ausgestanden und irgendwann war es plötzlich vorbei

Frühjahr und Sommer 2020 (vor dem Citalopram)
1 Woche Atosil
2 Wochen Pipamperon
2 Wochen Valdoxan


14.08.2020 citalopram 20mg
26.08.2020 citalopram 10mg reduziert
04.11.2020 9mg, gestartet mit der Wasserlösemethode
Soweit läuft es, gelentlich schwindel, Kopfweh, immer noch Albträume
17.11.2020 8mg :fly:
10.12.2020 7mg
Antworten