Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch ein frohes 2021.

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
AlphaDog1991

AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

Hallo liebes Forum.

Ich heiße Tony, bin 29 Jahre alt und plage mich gerade mit Absetzsymtome von Mirtazapin rum.

Verschrieben habe ich dieses Zeug weil ich nicht richtig durchschlafen konnte... jedoch unbewusst Antidepressiva genommen bzw bis Dato nicht gewusst was Mirtazapin eigentlich ist...jetzt weiß ich es...

Naja.. lange rede kurzer Sinn das Zeug ca eine Woche (7,5mg) im April 2020 genommen und gedacht das es mir wieder besser geht was den Schlaf an weg mit dem Dreck... aber anscheinend hat sich das Zeug so arg in mein ZNS gefressen das ich binnen kürzester Zeit dann mit Symptomen zu kämpfen hatte die ich nicht kannte in Form von Beine brennen oder Muskelzucken bzw ein starkes brennen auf der Brust... andere Symptome wie Gleichgewichtsprobleme usw kamen erst ca einen Monat später...

Durch die Einnahme von Mirtazapin hatte ich während der Einnahme auch Zwangsgedanken entwickelt die ich ebenfalls so nicht kannte das ich zu diesem Zeitpunkt dachte ich bin bekloppt und wieso ich mich mit Sache X oder Y so beschäftige...Von da an dachte ich, in falle in eine Depression und muss wohl das Zeug weiter nehmen bzw wieder nehmen...

Im Juni 2020 habe ich nun Mirzazapin für 3 Wochen und 6 Tage genommen und es ging mir ca 1,5 Wochen noch gut...jedoch danach richtig schlecht in Form von Abwesenheit, Benebelt, Lustlosigkeit und immer wieder einschießende Schmerzen vom Nacken rechts übers Gesicht bis hin zu Stirn das innerhalb paar Minuten wieder verschwand. Ich war einfach total *Breit*.....

Jetzt im nachhinein musste ich also feststellen das ich diesem Mittel gegenüber eine absolute Unverträglichkeit hatte, dieses meine Arzt mitgeteilt habe und natürlich wie ich hier schon des öfteren gelesen zu hören bekommt: *Sie haben eine Depression oder es ist alles nur Psychosomatischer Natur*

Ärzte haben keine Ahnung was die einem für einen Mist andrehen und erzählt man es einen Arzt...in meinem Fall mein Arzt wird man auch noch ausgelacht... hätte nicht viel gefehlt und es hätte geknallt... allerdings war ich da in der 4. Woche nach 0 und habe es gerade mal geschafft aufrecht zu stehen.

Kalt abgesetzt habe ich es von 22,5mg weil ich es bis dahin nicht wusste wie es besser geht bzw. war es auch notwendig weil die einschießenden Schmerzen dazu geführt haben das ich meinen Kopf nicht mehr drehen konnte in die rechte Richtung.

Naja wie heißt es so schön ohne jemanden hier auf dem Schlips zu treten: Nimmt man Antidepressiva obwohl man nicht depressiv ist wird man depressiv...

Mein 0 ist jetzt 4 Monate 1 Woche und 3 Tage her.

Derzeitige Symptome:

-Knackende Gelenke (Wirklich alles was Gelenke hat)
-Abwechslungsreicher Tinnitus (jedoch eine leichte Verbesserung … vorher Geräusche eine Zuges drin gehabt mit Kombination Flugzeug)
-Muskelschmerzen/Muskelkrämpfe sowie Muskelzuckungen so ziemlich an jedem Körperteil... mal mehr, mal weniger.
-Wirbelblockaden
-Sehstörungen (Durchaus beängstigend, jedoch reicht es zum Auto fahren schon mal wieder)
-Gelegentlich Zwangsgedanken noch, jedoch bereits weniger.
-Nervenblitze durch verschiedene Körperteile
-Antriebslos (Aber trotzdem Unternehmungslustig da ein verkriechen nicht in frage kommt, jedoch human und nicht so wild)
-Weinerlich (Wenn man zu viel Zeit hat und sich selbst bewusst macht das man in einem Entzug ist)
-Zum Anfang des Entzugs Zittern Morgens gehabt, jetzt Abends.
-Probleme mit der Verdauung und gefühlt mit einigen Lebensmitteln.
-Missempfindungen (Beispielsweise Gefühl das man zwischendurch im Gesicht kocht, es aber verneint bekommt)
-Trockene Augen
-Leichten Schwindel (Wenn es mal zu viel war)
-Kopfschmerzen
-Gefühl verstopfter Ohren (gelegentlich noch)
-Brennende Beine (mal weniger, mal extrem, mal gar nicht)
-Hitzegefühl an einzelnen Körperteilen als wenn das Blut da kocht
-Unrealitätsgefühle (Ebenfalls wenn man sich zu viel mit dem ganzen beschäftigt)

Jedes dieser Symptome ist entweder abwechselnd da, mal stärker, mal seichter und halt Permanent da.

Im großen und ganzen eine bescheidene Situation... aber wie ich hier überall bereits mitgelesen habe ist es wohl eine Frage der Zeit bis das Teil zwischen den Augen wieder gescheit funktioniert.

So gut, glaube das wäre es erstmal...

Falls Punkt und Komma fehlen mir nicht Böse nehmen... habe die schnelle Zusammenfassung Mühsam zusammenbekommen... und es musste mal Dampf abgelassen werden :D :frust:

Einen lieben Gruß ans Forum
Zuletzt geändert von AlphaDog1991 am 11.11.2020 23:15, insgesamt 4-mal geändert.
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 1088
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von simonb »

Hallo Tony :)

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße Simon
► Text zeigen
Mit dem Entzug ist es wie mit dem pupsen, wenn man's zwingt ist's Schei :censored: e!

"Weniger ist mehr im Entzug" ( meine Meinung zu Nems)
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20332
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7769 Mal
Danksagung erhalten: 10333 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von Jamie »

Hallo AlphaDog,

willkommen im Forum :).

Du hast ja ganz schön übel mit dem Mirtazapin zu kämpfen.
Ich kann dir aber sagen, dass alle deine aufgeführten Symptome vom Mirtazapin bzw. absetzen kommen können.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob es eine gute Idee gewesen wäre, Mirtazapin wirklich auszuschleichen, denn offensichtlich hast du es kaum vertragen und dann muss es auch zügig raus.

Du wirst jetzt viel Zeit und Geduld brauchen, damit sich dein Körper von diesem massiven Eingriff erholen kann; ich möchte dir auch empfehlen sehr vorsichtig mit weiteren psychoaktiven Substanzen in der Zukunft zu sein - es gibt Menschen, deren ZNS überhaupt nicht mit Psychopharmaka bzw. psychoaktiven Substanzen "kann" bzw. "will".

Mich würde noch interessieren, was mit den Schlafstörungen ist, weswegen du ursprünglich das Mirtazapin eingenommen hast?
Gegen die starken Muskel- und Gelenkschmerzen kannst du mal probieren, ob du Magnesium (niedrig dosiert anfangen, bei Verträglichkeit Dosis steigern) verträgst. Das empfinden manche als hilfreich.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

Hallöchen Jamie,

ja, zum Anfang hatte ich allerdings noch schlimmer zu tun von in Form von keine 10 Meter gescheit laufen und wirklich das Gefühl zu haben Innerlich zu verbrennen mit den Symptomen die bereits aufgelistet sind nur halt in einer wirklich scharfen Variante davon.

Ja, so sehe ich das auch mit dem ausschleichen, es wurde unter diesem Mittel einfach nur unerträglich... allein die Nackenlähmung die über das Gesicht zog war überhaupt nicht ohne...

Wie gesagt, bis Dato wusste ich noch nicht mal was Mirtazapin eigentlich ist, geschweige das es ein Antidepressiva ist... allerdings handeln die Ärzte gerade in der Zeit von Corona sehr fahrlässig und verschreiben das Zeug laut Aussage meines Arztes *Kiloweise*.
Psychoaktive Substanzen kommen nie wieder in mein Haus...denn es ist nun mal so das ich was verschrieben bekommen habe was ich nun mal nicht bin.... und ich jetzt auf Deutsch gesagt in der Schei*e stecke dadurch.

Das mit den Schlafstörungen ist mal mehr was weniger vorhanden was allerdings auch den Entzug wohl geschuldet ist...
Ich schlafe aber meistens meine 7 Stunden durch.
Wenn es mit dem schlafen mal nicht klappen sollte nehme ich eine Kapsel Melatonin und dann klappt es auf alle fälle. :D

Das mit dem Magnesium habe ich bereits versucht, aber leider hat es den Traditionellen Effekt das es nicht hilft und verdünnt ausgeschieden wird...wird wohl daran liegen das ich keine Defizite habe (Laut Blutbild)

Dazu muss ich aber auch sagen das dieses Mittel aber auch so stark in meinen Körper eingegriffen hat das ich beim Blutbild nach 4 Wochen auf 0 verminderte anzahlen an weißen Blutkörperchen hatte (Lymphozyten usw.) und das nicht ungefährlich hätte enden können.
Zum Glück habe ich vor kurzem ein neues Blutbild erstellen lassen wo sich die Werte wieder im Norm Bereich befinden.

Ja, es wird wohl noch ein paar Tage Zeit in Anspruch nehmen bis ich wieder der alte bin, aber ich denke mal das wird wieder.

Zusatz: Mein Hausarzt hatte mir auch mal Citalopram verschrieben im Mai 2020 (Einnahme 2 Tage) was anscheinend zu einem Serotonin Syndrom geführt hat und ich in meiner Wohnung achten gelaufen bin mit den fiesesten Schmerzen die man sich einfach nicht vorstellen kann... da hat die Haut im wahrsten Sinne des Wortes gebrannt wie Feuer und es war gefühlt wirklich im ganzen Körper vorhanden....

Lieben Gruß
Tony
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 1088
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von simonb »

Hallo Tony,

Viele bei denen Magnesium zu Durchfall führt, vertragen besser Magnesium Glycinat, das ist glaube ich an ein Enzym gebunden, und führt weitaus seltener zu Durchfall.

LG Simon
► Text zeigen
Mit dem Entzug ist es wie mit dem pupsen, wenn man's zwingt ist's Schei :censored: e!

"Weniger ist mehr im Entzug" ( meine Meinung zu Nems)
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

Hallöchen Simonb,

dankeschön für die Information :)
Habs versucht mit citrat aber wie gesagt hat es halt so seine *Nebenwirkungen*.
Hast du in dieser Richtung etwas das du mir empfehlen könntest?

Lieben Gruß
Tony
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3926
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 1998 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von Towanda »

Hallo Tony,

oben im Begrüßungstext findest Du den Link zum Thread "Was finde ich wo im Forum" - wenn Du da unter "M" schaust, findest Du einen Thread zum Thema Magnesium mit vielen Erfahrungsberichten.

Viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
AntiAD
Beiträge: 338
Registriert: 05.10.2020 12:44
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AntiAD »

Hallo Tony,

da du nur kurze Zeiten das Mirtazapin eingenommen hast denke ich dass du sehr gute Chancen hast, dass dir dein ZNS diesen Fehltritt relativ schnell verzeiht.

Sorge dich um deinen Körper und gönne ihm Auszeiten, er hat beachtliches derzeit zu leisten.

Magnesium, wechselweise mit b Vitaminen oder Kalium, hilft mir sehr gut. Zur Beruhigung hilft mir cbd in Tropfen Form und als Tee.

Ich drücke dir Daumen, dass du dieses Kapitel bald abschließen kannst.

Liebe Grüße dein AntiAD
Oktober 2018 Diagnose Burnout, Depression
Seitdem arbeitsunfähig und in Therapie (einzel und Gruppe)

Meine Medikamentengeschichte:
Ab 10/2018 7,5 mg Mirtazapin
Ab 12/2018 15 mg Mirtazapin
Ab 3/2019 Schlafprobleme, Herzneurose
4/2019 Reduziert, nach Rücksprache mit Psychologen auf 7,5
5/2019 auf Null
Unruhe, Herzneurose, Panikattacken
6/2019 7,5 mg Mirtazapin, nach Rücksprache mit Hausarzt
7/2019 15 mg Mirtazapin
3/2020 auf 7,5 reduziert
4/2020 0
Unruhe, Angst
5/2020 wieder 7,5 und dann 15 mg Mirtazapin
Unverträglichkeitssymptome im Juni 2020, Herzrythmusstörungen, zittrig, schwach
Daraufhin reduziert auf 7,5 mg und als die Brustschmerzen zu heftig wurden am 24.08.2020 abgesetzt.

Andere PP: Escitalopram, Citalopram, Pipamperon,... kurz bzw. versuchsweise

Seitdem (24.08.2020) frei von Medikamenten.

September 2020 das Forum entdeckt und gesehen, dass ich zu viel hin und her gesprungen bin. Die Ärzte und Psychiater hatten mich dahin gehend nicht gewarnt, sondern sprachen von "kleiner Dosis" usw.

Mein thread:
viewtopic.php?t=17803
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

Hallo Towanda und AntiAD,

vielen Dank für die Information Towanda, werde ich mich gleich einmal umschauen da.

Ich hoffe es doch sehr stark das ich in kommender Zeit damit abschließen kann AntiAD.
Habe mich bereits bevor ich meinen Thread verfasst habe im Forum umgesehen und bin auf dem Thread von Torsten51 gestoßen der zwar ein anderes Mittel genommen jedoch irgendwie das ein oder andere ebenfalls hatte... und erstaunlicherweise auch relativ lange damit angesessen hat.
Auf alle fälle achte ich derzeit auf mich jedoch schaue ich das ich nicht nur bettlägerig bin sondern trotzdem in Wallung bleibe denn damit habe ich nichts gewonnen auf kurz über lang.

Ich habe ein Multivitaminpräparat von Bärbel Drexel sowie Magnesium was ich anscheinend beides nicht so recht vertrage... bzw. muss ich es nochmal an testen was die Vitamine an geht denn das letzte mal als ich diese versucht habe zu nutzen war es Wirkungslos...wird bestimmt daran gelegen haben das ich da noch in der Akut Phase war (ca 5-8 Woche).
Stimmt, von CBD Tropfen habe ich schon was gehört, die sollen anscheinend wirklich beruhigen.
Kalium wäre durchaus auch mal eine Überlegung wert... Kalium habe ich in Form von Schüssler Salzen hier und das wäre eine Versuch Wert es zu testen.

An euch beiden sowie eure Vorredner vielen Dank für eure Tipps sowie für die aufmunternden Worte, das gibt einen doch gleich nochmal mehr Energie die Phase durchzuhalten.

Lieben Gruß
Tony
AntiAD
Beiträge: 338
Registriert: 05.10.2020 12:44
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AntiAD »

AlphaDog1991 hat geschrieben: 12.11.2020 15:55 Kalium wäre durchaus auch mal eine Überlegung wert... Kalium habe ich in Form von Schüssler Salzen hier und das wäre eine Versuch Wert es zu testen.
Hallo Tony,

mit Kalium in höheren Dosen wäre ich vorsichtig. Ich nehme es nur in Kombination mit Magnesium, also als Zusatz. Soll gegen meine Herzrythmusstörungen helfen laut Arzt. Magnesium wird bei Überdosierung problemlos vom Körper über den Urin ausgeschieden, bei Kalium ist das nicht so.

Liebe Grüße dein AntiAD
Oktober 2018 Diagnose Burnout, Depression
Seitdem arbeitsunfähig und in Therapie (einzel und Gruppe)

Meine Medikamentengeschichte:
Ab 10/2018 7,5 mg Mirtazapin
Ab 12/2018 15 mg Mirtazapin
Ab 3/2019 Schlafprobleme, Herzneurose
4/2019 Reduziert, nach Rücksprache mit Psychologen auf 7,5
5/2019 auf Null
Unruhe, Herzneurose, Panikattacken
6/2019 7,5 mg Mirtazapin, nach Rücksprache mit Hausarzt
7/2019 15 mg Mirtazapin
3/2020 auf 7,5 reduziert
4/2020 0
Unruhe, Angst
5/2020 wieder 7,5 und dann 15 mg Mirtazapin
Unverträglichkeitssymptome im Juni 2020, Herzrythmusstörungen, zittrig, schwach
Daraufhin reduziert auf 7,5 mg und als die Brustschmerzen zu heftig wurden am 24.08.2020 abgesetzt.

Andere PP: Escitalopram, Citalopram, Pipamperon,... kurz bzw. versuchsweise

Seitdem (24.08.2020) frei von Medikamenten.

September 2020 das Forum entdeckt und gesehen, dass ich zu viel hin und her gesprungen bin. Die Ärzte und Psychiater hatten mich dahin gehend nicht gewarnt, sondern sprachen von "kleiner Dosis" usw.

Mein thread:
viewtopic.php?t=17803
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20332
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7769 Mal
Danksagung erhalten: 10333 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von Jamie »

Hallo, :)

Kalium als Schüssler-Salz liegt homöopathisiert vor und ist unproblematisch.
Etwas Anderes ist Kalium, wie es in Mineralstofftabletten angeboten wird.
Überdosiert kann es Herzrhythmusstörungen auslösen, genau so wie wenn der Blutkaliumspiegel zu niedrig ist. Das ist heikel, wie AntiAD schrieb. Solche Kalium-NEM gehören dann mit von Ärzten überwacht.
Aber als Schüßler-Salz sehe ich keine Probleme, sofern die Salze vertragen werden.

Wenn Magnesium innerlich nicht vertragen wird, kann man es noch mit dem sog. Magnesiumöl probieren, das man auf die Haut aufträgt. Hier wird es auch resorbiert, umgeht aber den Verdauungstrakt. Manche schwören ja drauf, dass das viel besser wirkt als die innerliche Einnahme, ich bin da vorsichtig. Man muss ausprobieren, was einem hilft. Und nicht unterschätzt werden darf das Kribbeln und Brennen, welches das Magnesiumöl auf der Haut hinterlässt.
Bitte mal Magnesiumöl in die Suche eingeben.

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

Hallo und guten Morgen AntiAD und Jamie,

@AntiAD: dankeschön für den Tipp mit dem Kalium.
Dann werde ich mal schauen was ich derzeit zu Unterstützung nehmen kann :-).

Obwohl ich derzeit viel auf meinen Körper höre und er mir sagt was er will oder nicht ^.^

Kaffee zum Beispiel ist auch Tag abhängig... manchmal kann in weichen trinken, manchmal nicht.... ist wie Russisch Roulette.

@Jamie: Kann ich mir durchaus vorstellen das es gefährlich enden kann wenn man gerade mit Kalium zu viel umher spielt... aber mein Kalium Wert im Blutbild war auch völlig I.O.

Im großen und ganzen ist mein Blutbild generell wieder in Ordnung, ausser das ich einen erhöhten Zuckerwert hatte sowie einen Inflammationswert von 20 (Normal wäre 1-5) was daran wohl liegt das ich eine *Maulsperre* vor ca 2 Wochen hatte und mein Mund keine 2 Finger breit mehr auf ging... als wenn sich die Muskeln zusammengezogen und verkrampft blieben.
Hatte aber auch einen Tag bevor der Mund nicht mehr auf ging starke Nervenschläge vom Nacken her übers Gesicht.

Irgendwo achte ich derzeit generell drauf was ich mir hinein werfe denn *Ist das Kind erst mal in den Brunnen gefallen kommt es da nicht so leicht mehr raus* im Fall NEM uä.

Das mit dem Öl könnte eine Option sein... nur leider habe ich da so meine eigen Arten das ich alles was schmierig und ölig ist nicht auf meinem Körper haben möchte... ist wie Creme :-P

Ich muss mal schauen was wieder vertragen wird :-)

Lieben Gruß
Tony

P.S: Falls es bisschen Kuddlmuddl geschrieben ist dieses mal nicht böse sein, verfasst mit Telefon. ^.^
AntiAD
Beiträge: 338
Registriert: 05.10.2020 12:44
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AntiAD »

AlphaDog1991 hat geschrieben: 13.11.2020 08:15
Kaffee zum Beispiel ist auch Tag abhängig... manchmal kann in weichen trinken, manchmal nicht.... ist wie Russisch Roulette.
Guten Morgen Tony,

das mit dem Kaffee ist bei mir genauso, dabei trinke ich ihn so gerne und er gehörte zu meiner Morgenroutine.

Ich habe ein Glas Cola als Alternative für mich entdeckt, vielleicht ist das ja auch was für dich? Und wenn das Koffein generell zu viel triggert kann auch eine heiße Tasse Kakao sehr angenehm sein und den Insulinspiegel heben.

Liebe Grüße dein AntiAD
Oktober 2018 Diagnose Burnout, Depression
Seitdem arbeitsunfähig und in Therapie (einzel und Gruppe)

Meine Medikamentengeschichte:
Ab 10/2018 7,5 mg Mirtazapin
Ab 12/2018 15 mg Mirtazapin
Ab 3/2019 Schlafprobleme, Herzneurose
4/2019 Reduziert, nach Rücksprache mit Psychologen auf 7,5
5/2019 auf Null
Unruhe, Herzneurose, Panikattacken
6/2019 7,5 mg Mirtazapin, nach Rücksprache mit Hausarzt
7/2019 15 mg Mirtazapin
3/2020 auf 7,5 reduziert
4/2020 0
Unruhe, Angst
5/2020 wieder 7,5 und dann 15 mg Mirtazapin
Unverträglichkeitssymptome im Juni 2020, Herzrythmusstörungen, zittrig, schwach
Daraufhin reduziert auf 7,5 mg und als die Brustschmerzen zu heftig wurden am 24.08.2020 abgesetzt.

Andere PP: Escitalopram, Citalopram, Pipamperon,... kurz bzw. versuchsweise

Seitdem (24.08.2020) frei von Medikamenten.

September 2020 das Forum entdeckt und gesehen, dass ich zu viel hin und her gesprungen bin. Die Ärzte und Psychiater hatten mich dahin gehend nicht gewarnt, sondern sprachen von "kleiner Dosis" usw.

Mein thread:
viewtopic.php?t=17803
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

Hallo AntiAD,

Koffein wird wohl an gewissen Tagen bei mir nicht vertragen obwohl ich auch Kaffee so gerne trinke und zu morgendlichen Ritualen gebraucht wird.

Cola habe ich mal eins auch getrunken nur hab ich die nach ner gewissen Zeit wieder über :-P

Daher wechsle ich viel mit meinem Trinken umher von einem Schluck Milch, von Waldmeister über Brause zum Tee... alles einmal Querbeet.

Das mit Kakao wäre durchaus eine Alternative, bin ich noch gar nicht drauf gekommen... schmeckt und kann als Kaffee Alternative vorerst dienen.

Naja im Entzug scheint das ja anscheinend auch irgendwo Normal zu sein das man mit höhere Zuckerwerte an sitzt... zuvor hatte ich damit nie Probleme bzw. Sollte es in meinem Alter auch nicht so gängig sein.

Falls du aber mal Kopfschmerzen haben solltest aber nichts dagegen nehmen willst was ich bestens verstehen kann ist Kaffee mit einem Schuss Zitrone oder bisschen Salz einer Wundermittel... funktioniert Wunderbar :-P

Lieben Gruß
Tony
AntiAD
Beiträge: 338
Registriert: 05.10.2020 12:44
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AntiAD »

AlphaDog1991 hat geschrieben: 13.11.2020 09:02
Falls du aber mal Kopfschmerzen haben solltest aber nichts dagegen nehmen willst was ich bestens verstehen kann ist Kaffee mit einem Schuss Zitrone oder bisschen Salz einer Wundermittel... funktioniert Wunderbar :-P
Hallo Tony,

die Kopfschmerzen beschränken sich auf gelegentliche Episoden. Dabei bohrt es zwischen den Augen. Danke für das Rezept, aber es scheitert an der Komponente Kaffee und meistens treten die Kopfschmerzen auch abends auf. Liegt vielleicht auch daran, dass ich den Tag über zu viel am Handy war. Wer weiß?

Könntest du bitte eine Signatur erstellen. Ich lese deine Beiträge gerne, aber es ist wirklich umständlich immer in deinen Eröffnungsbeitrag lesen zu müssen was deine Medikamentenhistorie anbelangt. Danke.

Liebe Grüße dein AntiAD
Oktober 2018 Diagnose Burnout, Depression
Seitdem arbeitsunfähig und in Therapie (einzel und Gruppe)

Meine Medikamentengeschichte:
Ab 10/2018 7,5 mg Mirtazapin
Ab 12/2018 15 mg Mirtazapin
Ab 3/2019 Schlafprobleme, Herzneurose
4/2019 Reduziert, nach Rücksprache mit Psychologen auf 7,5
5/2019 auf Null
Unruhe, Herzneurose, Panikattacken
6/2019 7,5 mg Mirtazapin, nach Rücksprache mit Hausarzt
7/2019 15 mg Mirtazapin
3/2020 auf 7,5 reduziert
4/2020 0
Unruhe, Angst
5/2020 wieder 7,5 und dann 15 mg Mirtazapin
Unverträglichkeitssymptome im Juni 2020, Herzrythmusstörungen, zittrig, schwach
Daraufhin reduziert auf 7,5 mg und als die Brustschmerzen zu heftig wurden am 24.08.2020 abgesetzt.

Andere PP: Escitalopram, Citalopram, Pipamperon,... kurz bzw. versuchsweise

Seitdem (24.08.2020) frei von Medikamenten.

September 2020 das Forum entdeckt und gesehen, dass ich zu viel hin und her gesprungen bin. Die Ärzte und Psychiater hatten mich dahin gehend nicht gewarnt, sondern sprachen von "kleiner Dosis" usw.

Mein thread:
viewtopic.php?t=17803
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

AntiAD hat geschrieben: 14.11.2020 17:10
AlphaDog1991 hat geschrieben: 13.11.2020 09:02
Falls du aber mal Kopfschmerzen haben solltest aber nichts dagegen nehmen willst was ich bestens verstehen kann ist Kaffee mit einem Schuss Zitrone oder bisschen Salz einer Wundermittel... funktioniert Wunderbar :-P
Hallo Tony,

die Kopfschmerzen beschränken sich auf gelegentliche Episoden. Dabei bohrt es zwischen den Augen. Danke für das Rezept, aber es scheitert an der Komponente Kaffee und meistens treten die Kopfschmerzen auch abends auf. Liegt vielleicht auch daran, dass ich den Tag über zu viel am Handy war. Wer weiß?

Könntest du bitte eine Signatur erstellen. Ich lese deine Beiträge gerne, aber es ist wirklich umständlich immer in deinen Eröffnungsbeitrag lesen zu müssen was deine Medikamentenhistorie anbelangt. Danke.

Liebe Grüße dein AntiAD
Hallo AntiAd,

das Problem mit dem bohrenden Schmerz kenne ich auch zwischen den Augen... was zum Glück nicht mehr ganz so oft vor kommt bei mir.
Da du meintest Cola wird vertragen gibst du dann halt einen Schuss Zitrone in die Cola rein und schaust was passiert :)

Ja, schauen das ich eine gescheite Signatur zusammenbekomme :)

Lieben Gruß
Tony
AntiAD
Beiträge: 338
Registriert: 05.10.2020 12:44
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AntiAD »

Hallo Tony,

Cola mit Zitrone ist wirklich lecker. Ich werde dann versuchen ob es auch gegen Kopfschmerzen hilft, falls diese mal am laufenden Tag auftreten sollten. Bis dahin versuche ich einfach etwas weniger auf das Handy zu schauen, ist nämlich wohl auch zum Teil für meine Verspannungen verantwortlich.

Das mit der Signatur schaffst du. Man kann sie ja nach und nach aufhübschen und am Anfang erst mal die wichtigsten Eckdaten eintragen.

Liebe Grüße AntiAD
Oktober 2018 Diagnose Burnout, Depression
Seitdem arbeitsunfähig und in Therapie (einzel und Gruppe)

Meine Medikamentengeschichte:
Ab 10/2018 7,5 mg Mirtazapin
Ab 12/2018 15 mg Mirtazapin
Ab 3/2019 Schlafprobleme, Herzneurose
4/2019 Reduziert, nach Rücksprache mit Psychologen auf 7,5
5/2019 auf Null
Unruhe, Herzneurose, Panikattacken
6/2019 7,5 mg Mirtazapin, nach Rücksprache mit Hausarzt
7/2019 15 mg Mirtazapin
3/2020 auf 7,5 reduziert
4/2020 0
Unruhe, Angst
5/2020 wieder 7,5 und dann 15 mg Mirtazapin
Unverträglichkeitssymptome im Juni 2020, Herzrythmusstörungen, zittrig, schwach
Daraufhin reduziert auf 7,5 mg und als die Brustschmerzen zu heftig wurden am 24.08.2020 abgesetzt.

Andere PP: Escitalopram, Citalopram, Pipamperon,... kurz bzw. versuchsweise

Seitdem (24.08.2020) frei von Medikamenten.

September 2020 das Forum entdeckt und gesehen, dass ich zu viel hin und her gesprungen bin. Die Ärzte und Psychiater hatten mich dahin gehend nicht gewarnt, sondern sprachen von "kleiner Dosis" usw.

Mein thread:
viewtopic.php?t=17803
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

AntiAD hat geschrieben: 14.11.2020 17:52 Hallo Tony,

Cola mit Zitrone ist wirklich lecker. Ich werde dann versuchen ob es auch gegen Kopfschmerzen hilft, falls diese mal am laufenden Tag auftreten sollten. Bis dahin versuche ich einfach etwas weniger auf das Handy zu schauen, ist nämlich wohl auch zum Teil für meine Verspannungen verantwortlich.

Das mit der Signatur schaffst du. Man kann sie ja nach und nach aufhübschen und am Anfang erst mal die wichtigsten Eckdaten eintragen.

Liebe Grüße AntiAD

Hey AntiAD,

ja das ist wirklich lecker und könnte vielleicht bei dir helfen.
Muss nicht unbedingt durch das Handy kommen denn in meinem Fall habe ich immer das Gefühl das sich dann die Muskeln im Nacken zusammenziehen und es dann wie ein Schlag langsam aber sicher sich über den Kopf erstreckt und schlussendlich genau zwischen den Augen angrenzt.
Allerdings kämpfe ich manchmal auch noch mit einem einseitigem Schmerz der sich dann über den sternocleidomastoideus Muskel erstreckt... vielleicht kommt es dir ja auch bekannt vor... fühlt sich dann so an als ob man was im Ohr auch unter anderem hat oder der Muskel sich dann bis zum Hals verkrampft und das Gefühl hat zu würgen.

Signatur habe ich mir gebaut, sollte denke ich mal erstmal reichen.

Zusatz: Vielen Dank das dir meine Beiträge gefallen ^.^ Finde das es manchmal halt angebracht ist konsequent Aussprache zu halten statt immer durch die Blume zu reden :P

Lieben Gruß und schönen Abend
Tony
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3926
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 441 Mal
Danksagung erhalten: 1998 Mal

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von Towanda »

Hallo Tony,

danke für die Signatur!

Kannst Du bitte noch ein Datum dazuschreiben, wann Du auf Null gegangen bist - danke!

Viele Grüße,

Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
AlphaDog1991

Re: AlphaDog1991: Mirtazapin kalt abgesetzt wegen Absoluter Unverträglichkeit und nicht Depression

Beitrag von AlphaDog1991 »

Towanda hat geschrieben: 14.11.2020 19:21 Hallo Tony,

danke für die Signatur!

Kannst Du bitte noch ein Datum dazuschreiben, wann Du auf Null gegangen bist - danke!

Viele Grüße,

Towanda
Hey Towanda,

na klar, bekommt man hin :)

Lieben Gruß
Tony
Antworten