Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


-Lederstrumpf-: Citalopram absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

-Lederstrumpf-: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Hallo zusammen,

ich nehme seit nunmehr 8 Jahren das Antidepressiva Citalopram ein. Anfangs hat es mir sehr geholfen, weil nach relativ kurzer Zeit meine Panikattacken, Ängste und depressiven Verstimmungen sich stark besserten.
Allerdings mit Nebenwirkungen. Keinerlei Lust auf Sexualität, gebremste Wahrnehmung und irgendwie wie leicht ausgeknockt.
vor 3 Jahren wollte ich von daher absetzen, mein Psychologe, der mir das Medikament verschrieben hatte, war davon gar nicht begeistert. Erst auf meine eindringliche Bitte, sagte er mir dass ich das Medikament dann einfach weglassen sollte.
Das habe ich dann auch getan, mit dem Ergebnis, dass es mir nach 3 Wochen extrem schlecht ging. Extreme Schwindelattacken, Gangunsicherheiten, Angstzustände, Herzrasen etc.
Mit letzter Kraft schleppt ich mich wieder zu meinen Psychologen.
Ziemlich höhnisch offenbarte er mir, dass er es gleich nicht gut gefunden hätte, dass ich absetzen wollte und dass ich eben mein leben lang an Depressionen leiden würde, die nun wieder ausgebrochen wären.
Ich sollte sofort wieder die 20mg Citalopram einnehmen.
Nach weiteren 5 Wochen war ich wieder über den Berg und es ging mir wieder viel besser. Die schon beschriebenen Nebenwirkungen blieben jedoch.

Darüber war ich zunächst sehr froh. Was mir allerdings sehr zu schaffen macht ist die Tatsache, dass ich keinerlei Lust mehr auf Sex verspüre und so den Bedürfnissen meiner Ehefrau nicht mehr gerecht werden kann.

Deshalb war ich nun letzte Woche wieder bei meinem Psychologen.
Der meinte nur, ich müsste Antidepressiva für den Rest meines Lebens einnehmen. Er wolle mir aber mit Sertralin ein anderes Mittel verordnen, welches dann eventuell nicht solche Nebenwirkungen hätte.

Ich bin jetzt sehr verunsichert was ich machen soll und hoffe hier Tipps zu bekommen.

Auch vielleicht darüber, was gleichartig Betroffene gemacht haben um ihren Partner sexuell gerecht zu werden, gerade wenn man unter Nebenwirkungen zu leiden hat und nicht so kann wie man möchte.

LG
Lederstrumpf
Zuletzt geändert von simonb am 19.11.2020 12:19, insgesamt 2-mal geändert.
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 962
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Citalopram absetzen

Beitrag von simonb »

Hallo Lederstrumpf

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße Simon
► Text zeigen
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 962
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Citalopram absetzen

Beitrag von simonb »

Hallo Lederstrumpf :)

Was ist das denn für ein Psychologe, der dir das Citalopram verschreibt, hast du bei dem auch Gesprächstherapie?

Du hast das Citalopram damals, auf den falschen Rat des Psychologen, sehr abrupt abgesetzt abgesetzt.
Bei so langer vorheriger Einnahme kann das schiefgehen.

Du könntest das Citalopram langsamer ausschleichen, lies dich hierzu bitte schonmal im Begrüßungstext ein.
Wir empfehlen hier als Richtwert ca 10% der letzten Dosis alle 4-6 Wochen, manche können aber schneller vorgehen, und manche müssen noch langsamer machen. Muss man individuell austesten.

Die SSRI sind leider sehr tückisch beim absetzen, die Entzugserscheinungen ähneln oft einer Depression...

LG Simon
► Text zeigen
-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Hallo Simon,

danke für die freundliche Aufnahme hier.

Ich werde mich hier erst einmal gründlich einlesen und denke dass ich hier viel für mich entdecken und mitnehmen kann.
Das Vertrauen zu dem Psychologen ist völlig dahin, ich habe auch nie eine Psychotherapie bekommen, nur Antidepressiva. Aber es ist sehr schwer einen guten einfühlsamen Psychologen zu finden. Die meisten haben Aufnahmestopp und letztendlich ist man froh wenn man überhaupt einen Termin bekommt.

Würde es deiner Meinung nach Sinn machen vor dem Absetzen oder Reduzieren noch einmal auf Sertralin zu wechseln ?

Eine andere Frage, ich habe beim Registrieren vor meinem Namen "-Lederstrumpf" ein "-" gesetzt. Kann man das löschen, sodass der Name nur noch "Lederstrumpf" ist ?

Das wäre sehr nett.

LG
Lederstrumpf
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 962
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von simonb »

Hallo,

Eine Umstellung auf Sertralin wäre für mich ein "Himmelfahrtskommando", wenn du schon auf die Reduktion des Citaloprams so stark reagierst.
Um Sertralin zu nehmen, musst du ja das Citalopram innerhalb von maximal 1-2 Wochen (zb überlappend) ausschleichen.
Dann hast du uU einen Entzug zu schultern, und es ist nicht klar ob du das Sertralin überhaupt verträgst, gerade auf ein dann gereiztes Nervenssystem gegeben...Ich habe auf einen ähnlichen Wechsel mal mit Akathasie und sehr krassen Zuständen reagiert.

Wir sind medikamentenkritisch hier, und werden nicht zur Umstellung auf ein anderes AD raten.
Du bist doch jetzt auf der sicheren Seite, und könntest langsam reduzieren, ob du vollständig absetzen willst, musst du ja jetzt noch nicht entscheiden.
Ich bin zb auch jahrelang mit nur 10mg Citalopram gut zurechtgekommen, oft sind diese PP ja stärker als sie sein müssten.
Vielleicht lassen bei dir die sexuellen NW nach, wenn du reduzierst.

Aber ich möchte das Citalopram irgendwann ganz los werden, war dadurch sehr unruhig und es verstärkt meinen Tinnitus, außerdem halte ich die SSRI für gefährlich und schwer absetzbar...

Du entscheidest wie du weiter vorgehst...

Wo wohnst du, das dir ein Psychologe Medikamente verschreiben darf?

LG Simon
► Text zeigen
-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Hallo Simon,

mein Psychologe ist Psychiater mit eigener Praxis. Ich habe mich da vielleicht etwas falsch ausgedrückt.
Er darf deshalb auf jeden Fall auch Medikamente verschreiben.

Ist es möglich bei meinem Namen das "-" vorne zu löschen ?

LG
Lederstrumpf
Zuletzt geändert von simonb am 19.11.2020 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ortsname aus Datenschutzgründen entfernt
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22692
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12330 Mal
Danksagung erhalten: 7655 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von padma »

hallo Lederstrumpf, :)

ich mache den "-" in deinem Namen gleich weg. Denkst du dann bitte daran, beim nächsten Einloggen, den - auch wegzulassen.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22692
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12330 Mal
Danksagung erhalten: 7655 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von padma »

hallo Lederstrumpf, :)

Nur "Lederstrumpf" geht leider nicht, das System sagt, dass der Name ist schon vergeben ist.Du könntest Lederstrumpf plus eine Zahl nehmen.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Hallo padma,

ach so...schade.
Dann mach doch bitte hinten auch noch ein "-", also "-Lederstrumpf-", dann siehts gleichmäßiger aus.
Vielen lieben Dank dir.

Lederstrumpf
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22692
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12330 Mal
Danksagung erhalten: 7655 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von padma »

hallo Lederstrumpf, :)

so müsste es jetzt passen.

LG padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Hi padma :hug: ,

das ist sehr lieb von dir.

Danke !!!!!!!

LG
Lederstrumpf
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22692
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 12330 Mal
Danksagung erhalten: 7655 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von padma »

hallo Lederstrumpf, :)

ich würde jetzt noch gerne aus Datenschutzgründen deinen Ortsnamen rausnehmen, okay? Wenn es für dich wichtig ist, kannst du ein Bundesland oder
eine grösssere Region angeben.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Hi Du :hug: ,

ok, ich hatte nur auf die Frage von Simon geantwortet, weil er wissen wollte wo ich herkomme.

Danke dir. :hug:

Lederstrumpf
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 962
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von simonb »

Hallo

Ich habe jetzt die Angabe rausgenommen wo du wohnst.
Dachte du kommst vielleicht aus einem anderen Land, weil in Deutschland ein Psychologe ja gar keine Medikamente verschreiben darf,
gut hat sich jetzt geklärt.

Lg Simon
► Text zeigen
-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Hi Simon :hug: ,

toppi....alles gut. Ich danke dir.

Bin gerade dabei das Forum auf passende Beiträge für mich zu erforschen.
Unglaublich, was ich alles gar nicht wusste in Bezug auf Psychopharmaka.

Ich habe soviel falsch gemacht, hätte ich bloß vorher soviel Infos gehabt.

LG
Lederstrumpf
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20070
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7521 Mal
Danksagung erhalten: 9995 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von Jamie »

Hallo Lederstrumpf,

willkommen im Forum :).

Alle SSRI / SNRI können sich hemmend und dämpfend auf die Sexualität auswirken, häufige NW sind Libidoverlust, Impotenz, Anorgasmie, sex. Desinteresse und Erektionsstörungen, bei Frauen zusätzlich fehlende vaginale Befeuchtung.

Der Wechsel von Citalopram auf Sertralin macht nicht nur diesbezüglich keinen Unterschied, er wäre auch gefährlich, weil nicht gesagt ist, dass der Wechsel klappt und vertragen wird.

Du kannst in deiner Suchmaschine mal PSSD Antidepressiva eingeben, da gibt es einen Wikipedia Artikel zu dem Thema, was schlimmstenfalls unter SSRI zu erwarten ist.

Die Behauptung, dass Menschen lebenslang AD brauchen, ist eine billige Erklärung, um dem Patienten seine Krankheit als Schicksal darzustellen und sich selber nicht mit Absetzsymptomen und Nebenwirkungen auseinander setzen zu müssten.
Die meisten leichten bis mittelschweren Depressionen sind selbst limitierend, wenn man nicht gleich und dann auch noch dauerhaft AD geben würde.

So bekommen unaufgeklärte Patienten (keine Wertung) bei jedem Absetzversuch, der nicht korrekt durchgeführt werden kann, weil die Ärzte schon von vornherein falsch oder aus Mangel an Wissen falsch beraten, wie das geht, den Eindruck, dass sie nie mehr gesund werden können.
Eben weil die dann auftretenden Symptome nicht als Entzugssymptome gedeutet werden, sondern sofort als Rückkehr der Grunderkrankung.
Und schwupps ist man wieder auf seinem AD oder hat gleich noch ein neues dazu bekommen... :wacko:.

Ich möchte noch einen Satz von simonb klarifizieren
Um Sertralin zu nehmen, musst du ja das Citalopram innerhalb von maximal 1-2 Wochen (zb überlappend) ausschleichen.
Eine überlappende Umstellung bei SSRI ist nicht möglich, es sei denn es wird mit Mikrodosen gearbeitet.
SSRI und oder SNRI dürfen niemals parallel eingenommen werden, auch nicht überlappend, da sonst die Gefahr eines Serotoninsyndroms besteht.

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 962
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal

Re: -Lederstrumpf-: Citalopram absetzen

Beitrag von simonb »

Hallo Jamie :)

Da hast du zwar recht aber in der Praxis wird das von vielen Ärzten so gemacht.Habe ich zweimal erlebt!

Lg Simon
► Text zeigen
-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lederstrumpf: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Jamie hat geschrieben: 19.11.2020 17:17 Hallo Lederstrumpf,

willkommen im Forum :).

Alle SSRI / SNRI können sich hemmend und dämpfend auf die Sexualität auswirken, häufige NW sind Libidoverlust, Impotenz, Anorgasmie, sex. Desinteresse und Erektionsstörungen, bei Frauen zusätzlich fehlende vaginale Befeuchtung.

Der Wechsel von Citalopram auf Sertralin macht nicht nur diesbezüglich keinen Unterschied, er wäre auch gefährlich, weil nicht gesagt ist, dass der Wechsel klappt und vertragen wird.
Danke liebe Jamie :hug: für die freundliche Aufnahme hier,

ja, das mit dem Libidoverlust, dass ist schon sehr heftig, vor allem wenn man vorher nie Probleme damit hatte und plötzlich gar nichts mehr geht.
Anfangs war mir das dann auch nicht so wichtig, ich wollte eigentlich nur das es mir auch psychisch besser ging.
Als das dann der Fall war, änderte sich an dem Libidoverlust leider gar nichts. Das war für meine Frau natürlich extrem blöde, weil sie es nicht so richtig verstehen konnte und der Meinung war, dass sie für mich nicht mehr attraktiv genug wäre, was natürlich völliger Blödsinn war.
Erst durch lange Gespräche konnten wir das etwas besser klären.

Du hast absolut Recht, auf ein anderes Antidepressivum umzusteigen würde das ZNS ja noch mehr irritieren. Eine völlig unverständliche Aussage eines Mediziners, mein vertrauen in die Ärzte ist eh völlig zerstört.

Ich bin gestern Abend angefangen meine 20mg Citalopram zu reduzieren. Mit der hier beschriebenen Wasserlösemethode habe ich erst einmal um 10% reduziert und nehme jetzt 18mg ein. Mal sehen was passiert, momentan geht es eigentlich noch ganz gut.

LG
Lederstrumpf
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4938
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 3471 Mal
Danksagung erhalten: 2332 Mal

Re: -Lederstrumpf-: Citalopram absetzen

Beitrag von Straycat »

Hallo Lederstrumpf,

Auch von mir willkommen im ADFD! :)

Ich verstehe gut, dass dein Vertrauen in Ärzte geschwächt ist. Mir geht es auch so :(
Leider gehen viele Ärzte mit dem Verschreiben von PP, dem Absetzen und dem Wechseln von Präparaten leichtfertig um. Das ist echt ein Trauerspiel.

Gut, dass du dich für eine Reduktion mittels Wasserlösmethode entschieden hast. Ich denke, das ist der richtige Weg - behutsam weg von den AD.

Dass deine Frau die Libidostörung auf dich bezogen ist natürlich bitter :( Konntest du es ihr erklären, dass es nicht daran liegt?
Wir haben hier auch einen Text für Angehörige. Den könntest du ihr auch mal zu lesen geben. Dann versteht sie vielleicht besser, was beim Absetzen mit dir passiert. Du findest ihn im Verzeichnis "Was finde ich wo im Forum" unter A wie Angehörige.

Könntest du bitte deine Reduktion auf 18mg auch noch in deine Signatur aufnehmen? Es ist wichtig, dass die Signatur immer am letzten Stand ist :)

Alles Gute und liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
-Lederstrumpf-
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2020 10:08
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: -Lederstrumpf-: Citalopram absetzen

Beitrag von -Lederstrumpf- »

Liebe Straycat :hug: ,

oh ja, natürlich.....sorry, habe ich gleich in meiner Signatur geändert.

Ich konnte es meiner Frau schon erklären, dass die erloschene Libido nichts mit ihr zu tun hat, sondern dem Citalopram geschuldet ist.

Ob sie es mir 100% abgenommen hat ?`?? Ich weiß es nicht, hoffe es aber.

Ich werde gleich einmal den Text für Angehörige suchen, ausdrucken und ihr dann zeigen.

Danke dir für den Tipp !

LG
Lederstrumpf
2012-2016 - 20 mg Citalopram
2017 für 2 Monate auf 0
danach wieder
2017 - 18.11.2020 - 20mg Citalopram
19.11.2020 - heute - 18 mg Citalopram
Antworten