Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch ein frohes 2021.

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

tobi40: Benzoentzug (Bromazepam) und bitte um Hilfe

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
tobi40
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2021 21:28
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

tobi40: Benzoentzug (Bromazepam) und bitte um Hilfe

Beitrag von tobi40 »

Hallo ich nahm 7 jahre lexotanil das ich am 25ten august 2019 komplett kalt entzogen hatte... nun ist soviel zeit vergangen wo ich keine einzige tablette mehr genommen habe und immer noch unter entzugserscheinungen leide.. habe laufend magenkrämpfe unter dem tag verteilt... ich bekam gerade angst als ich gelesen habe das man nicht kalt entziehen darf und eventuell ein leben lang unter den symptomen leidet... kann mir bitte jemand helfen
Zuletzt geändert von Jamie am 04.01.2021 13:03, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt
tobi40
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2021 21:28
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

benzoentzug HILFE

Beitrag von tobi40 »

hallo liebe gemeinde....

ich habe ca.7 jahre lexotanil konsumiert..jeden tag 6 bis 18 mg ca...! am 25ten august 2019 habe ich dann komplett kalt entzogen... 5 monate ging ich durch die hölle nachdem es langsam besser ging ...! seit 2 monaten quälen mich wieder bauchschmerzen und sehstörungen.. bin langsam echt am verzweifeln und nun habe ich gelesen das man niemals kalt entziehen sollte, da die symptome ein leben lang erhalten bleiben können... ich weiss echt nicht mehr weiter ...! ist es denn möglich das man nach 1.5 jahren fast immer noch einen körperlichen entzug wahrnimmt?
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 1088
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: benzoentzug HILFE

Beitrag von simonb »

Hallo Tobi :)

Du klingst ziemlich verzweifelt, aber bitte poste nicht 3 mal das Selbe, dadurch bekommst du nicht mehr Antworten.

Bitte poste zu deinem Thema jetzt nur hier in deinem persönlichen Thread, okay?

Den Doppelpost habe ich gelöscht, und den Post in Aquilas Thread habe ich in deinen Thread verschoben, da kein Bezug zu dem Thema von Aquila erkenntlich war.

Ich sende dir gleich den Begrüßungsthread dann kannst du dich dort erstmal gründlich einlesen, und danach ggf weitere Fragen stellen.

LG Simon
► Text zeigen
Mit dem Entzug ist es wie mit dem pupsen, wenn man's zwingt ist's Schei :censored: e!

"Weniger ist mehr im Entzug" ( meine Meinung zu Nems)
simonb
Teamunterstützung
Beiträge: 1088
Registriert: 12.04.2018 21:40
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal

Re: Tobi: Benzoentzug und bitte um Hilfe

Beitrag von simonb »

Hallo Tobi40 :)

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Benzodiazepinen ein: Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße Simon
► Text zeigen
Mit dem Entzug ist es wie mit dem pupsen, wenn man's zwingt ist's Schei :censored: e!

"Weniger ist mehr im Entzug" ( meine Meinung zu Nems)
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20324
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7765 Mal
Danksagung erhalten: 10324 Mal

Re: tobi40: Benzoentzug und bitte um Hilfe

Beitrag von Jamie »

Guten Morgen tobi :)

Ein Benzo-Nachentzug kann sich lange ziehen, meist Jahre.
Hängt vor allem auch von der Höhe und Länge der Einnahme ab.
7 Jahre war eine ziemlich lange Zeit und bis zu 18mg auch nicht gerade wenig, um nicht zu sagen hoch.

Dass du kalt abgesetzt hat, hat den Rezeptoren natürlich auch keine Chance gegeben, sich langsam zu adaptieren.
Dass die Monate danach die Hölle waren, kann ich mir lebhaft vorstellen.

Warst du denn mal beim Arzt zum Abklären der Bauchschmerzen und der Sehstörungen?
Ich finde, das sollte organisch auf jeden Fall geklärt sein und wenn man dann nichts findet, ist es der Nachentzug.
Von den Symptomen würde es passen, aber da Bauchschmerzen soooo viele Ursachen haben können, sollte man das auf jeden Fall ärztlicherseits einmal überprüfen lassen.

Alles Gute
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
tobi40
Beiträge: 1
Registriert: 03.01.2021 21:28
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: tobi40: Benzoentzug (Bromazepam) und bitte um Hilfe

Beitrag von tobi40 »

Hallo liebe gemeinde..als erstes möchte ich mich bei euch entschuldigen das ich den beitrag woanders geteilt habe als ich eigentlich sollte.. das tut mit leid...das lag daran das ich mich hier noch nicht zurecht finde...! beim arzt war ich noch nicht gewesen wegen den seh und bauchschmerzen, aber ich werde es demnächst mal abklären lassen..! nach 1.5 jahren entzugssymptomen ist das alles ziemlich anstrengend für mich...! ich bedanke mich für eure lieben antworten und wünsche euch einen achönen tag
Antworten