Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

Jud0104: Mirtazapin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Jud0104
Beiträge: 1
Registriert: 31.01.2021 11:15

Jud0104: Mirtazapin

Beitrag von Jud0104 »

Hallo!

Vielen lieben Dank für die Aufnahme. Ich hoffe dass ich evtl mit Euch den 2ten bzw 3ten Mirtazapin Entzug schaffen werde. :)

In 2014 begann ich aufgrund einer echt schweren Zeit ( Frühgeburt Kind, 1 Jahr ITS verbunden mit intensiven Auf und Ab's, Krebserkrankung Mann uva.)mit der Einnahme von ca.7.5mg Mirtazapin. Ganz ehrlich? Nach der Gabe ging es mir sofort(!) besser. Wochenlang vorher war ich in einer echt schlimmen Depression/Angststörung gefangen und es war im ersten Moment eine Wohltat: Ich wurde sooo ruhig, konnte wieder schlafen ( vorher wurde ich stündlich, schweissgebadet wach- über Wochen) und konnte wieder essen. Hatte zuvor fast 15 kg verloren.
Nach ca. 8 Wochen habe ich es, schrittweise aber zügig reduziert, wieder abgesetzt. Ohne Probleme! Nach 1 Jahr ging das Ganze von vorne los: keinen Appetit, Unruhe, Schlaflosigkeit. :cry:

Wieder eindosiert, auf nur ca.3 mg. Innerhalb von 1 Tag deutliche Besserung. Nach ca.5 Monaten wollte ich es erneut absetzen, da es mir besser ging und ich fast 20kg zugenommen hatte durch echt unkontrollierte fiese FRESSanfälle. Und es war die Hölle- aber erst nach ca.7 Tg: Panik, Angst, das Gefühl durchzudrehen. Alles war so intensiv.Das einzige positive: Innerhalb der ersten Woche habe ich fast 6kg verloren, weil dieser Fressimpuls weg war. Wahnsinn.

Aber da der Schlaf wieder ne Katastrophe war, Hitzewelle, Angst, Panik, Gefühl Durchzudrehen habe ich umgehend minimal wieder eindosiert und bin seit dem stabil. Mit kleinen nicht nennenswerten Einbrüchen.

Seit ca.2016/17 nehme ich nun also jeden Abend ca.1,8 mg Mirtazapin. (1/8 einer 15mg Tablette)-ein B r ö s e l c h e n sozusagen. Laut meinem HA ist das lediglich ein PlaceboEffekt ( meint aber trotzdem ich soll es weiternehmen)und mein Neurologe sagt, dass diese Menge keine wirkliche antidepressive Wirkung hat- dass ich das alles selbst " im Griff habe". Aber das es vermutlich ausreicht, um mich zu entspannen.

Da ich aber meiner Meinung nach durch das Mittel in eine Essstörung gerutscht bin ( durch die Fressanfälle) und ich es seit Beginn der Einnahme nicht schaffe auch nur 1kg :? abzunehmen, will ich es eeeendlich loswerden. Ich will nicht mehr. Fühle mich den ganzen Tag soooo benebelt, neben mir stehend, betäubt. Ja,es ist auch schön, dass viele schlechte Gefühle nicht so wahrnehmbar sind- aber leider auch die guten. Und ich glaube dass ich seit der Einnahme super viel vergesse und Erinnerungen w e g sind- kann das sein???? Bei einer sooo niedrigen Dosis?!

Nach dem letzten gescheiterten Versuch es abzusetzen habe ich nun echt richtig richtig Angst :? es nochmal anzugehen. Aber ich muss. Irgendwas in mir sagt mir dass es an der Zeit ist. Wenn nur diese Angst nicht wäre....ich will es angehen. G a n z langsam.

Mein Mann ist bereit mich dabei zu unterstützen und ist mir eine sehr große Hilfe. Aber ich weiss gerade nicht so richtig wie ich jetzt vorgehen soll. Wenn dieses schlimme Körpergefühl von damals wieder kommt...

Habe mir nun CBD Öl bestellt welches ich seit nun 2 Wochen eindosiere und welches mich sehr entspannt. Ergänzend dazu nehme ich Neurexan bei Bedarf und BachblütenNotfalltropfen.

Jetzt hab ich richtig viel geschrieben. Danke für Euer Ohr.Am liebsten mag ich heute starten.

Liebe Grüße :) und schon mal DANKE für Deine/Eure Antwort.
Zuletzt geändert von Jamie am 31.01.2021 12:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4112
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 457 Mal
Danksagung erhalten: 2171 Mal

Re: Jud0104: Mirtazapin

Beitrag von Towanda »

Hallo Jud0104,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Benzodiazepinen ein: Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Neuroleptika ein: Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.


Zu Deinem Anliegen:

Das Allerwichtigste ist, dass Du wirklich gleiche Dosen jeden Tag zu Dir nimmst. Das geht bei Mirtazapin sehr einfach mit der Wasserlösmethode. Mit dieser Methode kannst Du sehr kleinschrittig reduzieren. Wichtig ist auch, dass Du zwischen den Reduzierungsschritten ausreichend Zeit lässt, da bei Mirtazapin aufgrund der langen Halbwertzeit Entzugssymptome oft erst mit Wochen Verspätung kommen können - bei mir z.B. ist die schwierigste Zeit immer die 3. Woche.

Es ist bekannt, dass im untersten Bereich das Reduzieren schwieriger werden kann, da in diesem Bereich die meisten Rezeptoren im Verhältnis zur Dosis noch belegt sind.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
viele Grüße,

Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Jud0104
Beiträge: 1
Registriert: 31.01.2021 11:15

Re: Jud0104: Mirtazapin

Beitrag von Jud0104 »

So. Ich möchte es gerne wagen. Glaube ich:-) Habe mich hier eingelesen und will die ( wir haben es gestern mal gewogen) ca.1,2 mg endlich absetzen. Ich glaube nur dass wir hier zu Hause mit der Wasserlösmethode nur schlecht zurecht kommen. Iwie macht mein Kopf da nicht so ganz mit, da ich auch unter einer Zwangserkrankung leide und ich immer Angst davor habe zu v i e l zu nehmen. Ich will mal schauen ob ich mich mit der Waage auf 1mg stabilisieren kann. Ich hoffe es. Kann tatsächlich so wenig ausreichen um mich einschlafen zu lassen? Mein Neurologe meinte dass ich das alles fast selbstständig mache. Und nicht das Mirta.

Allerdings habe ich mal 3.75 von heute auf morgen weggelassen. Das war keine gute Idee.....ich hab Angst und zugleich freue ich mich. Will mir endlich wieder selbst vertrauen.

Eine andere Frage: Kann ich vielleicht einfach direkt auf Mirtazapin Globuli umsteigen? Wo bekommt man diese her...Apotheke oder Onlinehandel?! Wusste gar nicht,dass es Medikamente als Globuli gibt. Werde später mal in die Apotheke müssen...

LG und danke für Eure Antworten.
Niemandsland
Beiträge: 150
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 216 Mal

Re: Jud0104: Mirtazapin

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Jud,

von welchem Hersteller nimmst du denn das Mirtazapin? ( :

In dem unteren Dosisbereich in dem du dich befindest ist es schwierig mit der Feinwaage zu arbeiten, sie sind dann meistens
nicht mehr genau genug und Schwankungen wirken sich stärker aus.
Kann Towanda da nur zustimmen, die Wasserlösemethode lässt sich mit jedem Hersteller anwenden und ist sehr genau.
Am besten übt man vorher ein paar mal.

Liebe Grüße

Niemandsland
Zuletzt geändert von Niemandsland am 15.02.2021 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
► Text zeigen
"Alt ist man erst, wenn man mehr Freude an der Vergangenheit hat als an der Zukunft!"

Mein Thread: viewtopic.php?f=35&t=17576

Euer Behandler erkennt den Entzug nicht an? Zeigt ihm diese Patienteninformation -> viewtopic.php?p=401827#p401827
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4112
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 457 Mal
Danksagung erhalten: 2171 Mal

Re: Jud0104: Mirtazapin

Beitrag von Towanda »

Hallo Jud0140,

bitte lege zuerst einmal eine Signatur an, damit man weiß, worum es bei Dir geht, ohne den ganzen Thread zu lesen. Das ist Voraussetzung für die Teilnahme hier im Forum.

Bei der niedrigen Dosis ist es zwingend notwendig, auf die Wasserlösmethode umzustellen. Im Thread „Was finde ich wo im Forum“ - siehe Begrüßungstext, findest Du unter „W“ alle Informationen dazu mit Rechenbeispielen. Du kannst auch gerne hier einstellen, wieviele mg Du nehmen möchtest und wieviel mg die gesamte Tablette hat, dann können wir auch helfen.

Ich würde erstmal umstellen auf Wasserlösmethode und ein paar Wochen die genaue Dosis beibehalten, damit sich der Körper an die gleichmäßige Menge gewöhnen kann.

Ich würde auch nicht gleich reduzieren, abgesehen davon, daß ein Sprung von 1,2 auf 1,0 meiner Meinung nach für den Anfang viel zu groß ist. 10 % sind maximal 0,12 mg, besser wäre es aber, erstmal vielleicht mit maximal 0,1 mg oder weniger Reduzierung anzufangen. Je vorsichtiger Du das angehst, desto größer ist die Chance auf Erfolg.

Mirtazapin Globuli sind kein Ersatz für das Arzneimittel Mirtazapin. Das Verfahren mit Globuli nennt sich Tautopathie, ist homöopathisch aufbereitetes Mirta und ist nicht geeignet, den Entzug aufzufangen oder die Einnahme zu ersetzen. Damit ist nicht zu spaßen und gehört unbedingt in die Hände von Fachleuten.

Viele Grüße, Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Antworten