Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.

Erste Hilfe ... Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Grüße vom Team

Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Guten Abend!

Ich bin Carrera und nehme auf Grund von F20.2 Katatonie Schizophrenie derzeit 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon und noch 0,1 mg Tavor (hab die Klinik mit 0,5 mg Tavor verlassen und dann ab Jahresbeginn alle 10 Tage um 0,1 mg abdosiert) und derzeitig starke Stimmungsschwankungen und starke Derealisationen..

Ich war Ende letzten Jahres für ca. drei Monate in der Klinik.

Liebe Grüße
Carrera

P.S.: Eigentlich sollte ich wegen des Milchfluss auf 10 mg Olanzapin runter gehen... aber hab mich erstmal für das Tavorraus entschieden! Alles geht halt nicht!
Zuletzt geändert von Jamie am 04.02.2021 07:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel editiert
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 4104
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 2164 Mal

Re: Carrera (Tavor,Risperidon,Olanzapin)

Beitrag von Towanda »

Hallo Carrera,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Im Forum ist der Selbsthilfeaspekt zentral. Es ist sehr wichtig, dass du dich bemühst, dir selbstständig die wichtigsten Informationen anzueignen. Wenn du in den nachfolgenden Verlinkungen nicht fündig wirst, benutze bitte auch die Suchfunktion (rechts oben auf der Seite - Lupensymbol).

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Benzodiazepinen ein: Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen

Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Neuroleptika ein: Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.

Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen

Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße,

Towanda
► Text zeigen

02.01.21 - 0,000 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
alle 5 Tage Mirtazapin C30 5 Globuli - abgesetzt am 01.02.21


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20578
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7985 Mal
Danksagung erhalten: 10601 Mal

Re: Carrera (Tavor,Risperidon,Olanzapin)

Beitrag von Jamie »

Guten Morgen carrera :)

Willkommen im Forum :).

Zu Beginn habe ich die Bitte dir einen neuen Nutzernamen zu suchen.
carrera ist ein markenrechtlich geschützter Begriff und unsere Nutzungsbedingungen gestatten keine Nicknamen mit Marken oder Medikamenten.
Es wird sich sicher etwas Anderes finden lassen, was dir gefällt.
Bitte teile uns dann deinen Wunsch mit und wir ändern es ab. Vielen Dank :).

Zu deinem Problem.
Du hast ja wirklich einiges an Medikamenten an der Backe und Milchfluss (bist du eine Frau? Auch Männer können das unter NL entwickeln, das nebenbei. Aber sorry in dem Fall ist das Geschlecht wichtig, deswegen frage ich nach) ist eine Nebenwirkung (NW), die schon zu den schwer wiegenderen gehört, weil es auf eine massive Störung im Hormonhaushalt hinweist.

Normalerweise würde ich da auch sagen -- bei dieser NW zuerst das NL raus (beide NL, die du nimmst, können übrigens Milchfluss als NW haben); - aber mit dem Lorazepam liegst du auch richtig, denn das ist das Medikament, das nicht nur abhängig, sondern auch süchtig macht und wenn man die Möglichkeit hat davon irgendwie wegzukommen, dann würde auch ich damit anfangen und mich danach den beiden anderen Medikamenten widmen.
Denn wie du auch schreibst - alles gleichzeitig geht nicht und davon raten wir auch dringend ab.

Wie kommst du denn mit dem Ausschleichen des Tavors klar und wie geht es dir denn generell?

Und noch eine Frage. Woher weißt du, dass die Hyperprolaktinämie dem Olanzapin zuzuordnen ist?
Sie ist -wie erwähnt- eine häufige NW bei beiden NL.
Gab es da einen Zusammenhang zu einer Neueinnahme oder Dosishochsetzung?

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Carrera (Tavor,Risperidon,Olanzapin)

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Towanda

danke für die nette Begrüßung und die wertvollen Links!

Hallo Jamie

tut mir leid, das wusste ich nicht mit den Markennahmen. Dann wähle ich den Namen : Achterbahn

So ist es nämlich gerade mit mir. Habe teils heftige (Stimmungs)Schwankungen. Seit heute ist es aber wieder besser - Gott sei Dank!

Ja, ich bin eine Frau! Hatte schonmal 20 mg Olanzapin / Zyprexa in 2014 und da das selbe Problem gehabt. Das wurde erst besser, als ich deutlich reduziert hatte (glaube so mit 7,5 mg)..
mein Arzt sagte auch es läge am Olanzapin. Er hat irgendeinen Fachbegriff dazu gesagt, den ich aber nicht mehr erinnere.

Wenn ich die Tavor reduziere, habe ich ziemlich starke Ängste direkt am selben Tag und noch ein bisschen Nachhall davon. An Tag 3 oder 4 fängt es an besser zu gehen und ich gewöhne mich so langsam.

Das Olanzapin konnte ich vorerst nicht reduzieren, da ich - wenn auch entfernt - Geräusche / Stimmen gehört habe und dann Angst bekam. Möchte auch - sobald ich mit den Tavors auf Null bin - erstmal eine Pause mit dem Reduzieren einlegen und mich weiter stabilisieren.

Ich kann nicht viel machen aktuell, aber lebe in einer langjährigen Partnerschaft und mit schulpflichtigen Kind, das gerade zuhause ist. Wannimmer es geht, übernehme ich das unterrichten und kümmere mich um den Haushalt und die meisten Mahlzeiten.
Manchmal geht nichtmal das. Mein Partner ist im Homeoffice und springt dann schonmal ein.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20578
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7985 Mal
Danksagung erhalten: 10601 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Jamie »

Hallo Achterbahn :)

Habe deinen Namen abgeändert. Vielen Dank für die Kooperation.

Ein Benzoentzug ist eine heftige Angelegenheit und kann einem viel abverlangen; dass du Stimmungsschwankungen hast, ist ziemlich normal.
Wichtig ist nicht in Panik zu verfallen, wenn man einen schlechten Tag hat - meist wechselt das rasch wieder und es kommen auch wieder bessere Tage.

Du hast ja offensichtlich bereits Erfahrungen mit Olanzapin und Milchfluss gemacht; es ist gut, dass man es zuordnen kann, dann ist klarer, welches Medikament das problematische ist (nicht jeder kann das zuordnen, gerade bei Polymedikation).

Da du auch bemerkt hast, dass das Reduzieren Stimmen hören auslöst, muss man tatsächlich mit äußerster Vorsicht später dann die Dosis senken, um dich stabil zu halten.
Dass du nach dem Tavor-Ausschleichen pausieren möchtest um dich zu stabilisieren, ist eine sehr gute Entscheidung, sofern du mit dem Milchfluss klar kommst.
Es gibt sehr unterschiedliche Auffassungen zu dieser NW - manche Ärzte sagen, das kann man tolerieren (sofern der Patient es toleriert!), andere drängen zum sofortigen Absetzen, weil es eine nicht unrelevante endokrinologische Störung ist und meistens die anderen Hormone mitspinnen.

Ich denke, du kannst das für dich selbst am besten einordnen :).

Viele Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Jamie, hallo Mitlesende

ich muss sagen, manchmal denke ich, ich mache es falsch diesen Entzug nicht - wie empfohlen - stationär zu machen „irgendwann im Frühjahr“..

gestern der Tag war überraschend gut und nun heute hab ich plötzlich wieder Kreislaufschwierigkeiten, Ängste und dieses latent übel und Unwohlsein und fühl mich auf eine Art „psychsoenah“!

Habe mit einem Sozialarbeiter über meine Skillsliste gesprochen und die ist wohl noch ausbaufähig. Man soll mehrere Skills aneinander reihen, damit sie besser wirken. Manchmal geht aber einfach gar nichts mehr. Er hat mir geraten dann doch die Tavor auf Bedarf zu nehmen. Meinem Arzt habe ich aber gesagt, dass er mir die nie wieder geben dürfe und ich glaube nicht, dass der das vergessen hat?

Liebe Grüße
Achterbahn

P.S.: Nein die Milch in den Brüsten ist für mich auf Dauer absolut inakzeptabel.. da muss ich mir was überlegen..
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 20578
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7985 Mal
Danksagung erhalten: 10601 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Jamie »

Hallo Achterbahn, :)

im Benzoentzug bei schlechten Zuständen eine zusätzliche Tavor zu nehmen, so wie das der Sozialarbeiter vorschlägt, konterkariert deinen Entzug.

In dem Moment, in dem du "nachlegst", kriegen die Rezeptoren wieder das, wonach sie geiern und wenn dann der Stoff abgebaut ist, schlägt der Entzug oft (nicht immer) umso schlimmer zu.
Du willst den Rezeptoren ja "abtrainieren" nach dem Wirkstoff zu verlangen und je langsamer bzw. achtsamer man das macht, desto besser kommen sie mit dem Umbau nach und desto erfolgreicher kann ein Entzug sein.

In Kliniken, die dir den Kram in zwei Wochen wegreißen, ist dein ZNS auf Amok programmiert, deswegen gibt es meist einen Haufen sedierende NL und AD dazu und auch die können den Entzug nur leidlich deckeln. Der kritische Faktor ist und bleibt die Zeit. Ich würde dir sehr empfehlen ambulant und in aller Ruhe nach deinem Tempo weiter zu reduzieren; die Erfolgsaussichten sind vielfach höher.

Du kannst ja eine Lorazepam bei dir tragen für den absoluten Notfall und dir sagen - ich hab was dabei, aber ich nehme es nur, wenn ich denke überzuschnappen oder zu sterben (oder was man sonst so denkt, wenn etwas am Eskalieren ist :? ).
Vielen hilft das Wissen, einfach etwas bei sich zu haben - um es dann nicht nehmen zu müssen ;).

Dieser psychologische Trick funktioniert meist recht gut.

PS. Das mit dem Milchfluss klingt so fies :(. Ist dein Zyklus dadurch auch durcheinander?

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Jamie

ja ich hab immer eine Tavor im Portmonnaie (die ich nie nehme). Nur heute hätte ich gern... war mir nicht gut heute. Hatte viel Angst und Unruhe, Angstunruhen. War dann spazieren, aber extrem derealisiert (?) jedenfalls ‚nicht ganz da‘!

Heute denke ich, dass ich noch nicht so weit bin, in ein paar Tagen komplett die Tavor auf Null zu reduzieren. Vielleicht lieber noch zuwarten? Den Rezeptoren Zeit lassen ...?

Beim letzten Mal, als ich dachte gleich überzuschnappen, hab ich mich gegen den Mega-Skill entschieden und das war fatal, weil ich geradewegs in die Psychose geschliddert bin und eben nicht am Ammoniakfläschchen geschnüffelt hab. Aber wer weiß, ob das „gereicht“ hätte..

ja ich hab eigentlich keinen richtigen Zyklus mehr durch das Olanzapin. Vernünftig, dass der Körper sich so einstellt. Heute früh unter der Dusche dann wieder die Milch. Ekelig! Weiß auch nicht, wie ich das meinem Partner erklären könnte.. der wundert sich sicher auch schon... wir reden aber nicht darüber.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Forum,

es fühlt sich an, als spiele mein Unterbewusstsein psychotische Inhalte durch, die sich fast nicht mehr stoppen lassen. Das guck ich mir jetzt schon eine gute Woche an. Sozusagen „psychosenah“..

hab versucht heraus zu finden, was ist, und bin auf diesen interessanten Artikel von D. Voss gestoßen, der gut heraus arbeitet, wie wir mütterlicherseits lernen können, dass auch unsere Umwelt gut sein kann (Quelle Medizin im Text):
https://www.medizin-im-text.de/2020/688 ... ahrnehmen/
allerdings auch nicht gut, je nachdem...

Keine gute Zeit für Experimente. Ich schlafe deshalb auch viel zu mies und mache erstmal Stop mit dem Reduzieren.
Habe heute mit der Klinik telefoniert und solle „lieber früher als zu spät kommen“... wahrscheinlich käme ich sogar auf die Station, auf der ich bereits zweimal war...

eine Freundin hat mich aber dann bestärkt erstmal vorsichtiger zu sein mit allem und zuhause zu bleiben.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Forum

hier noch ein Artikel (Quelle pubmed.gov)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27161263/

In diesem Artikel wird hervorgehoben, dass vor dem Ausbruch psychotischer Phasen erhöhte Stressmarker zu finden sind. ( erhöhte Reaktivität der HPA- Stress-Achse ; Veränderungen des zirkadanen Rhythmus des Stresshormons Cortisol)

und

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18370616/

Wieder geht es um den Zusammenhamg von zu hohem Stressausstoß durch Cortisol und dem Ausbruch einer Psychose.

Priorität muss also die Reduktion von Stress sein...
wie immer das auch gelingen mag!

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Forum

ich habe bald die Möglichkeit an einer Skillsgruppe teilzunehmen und erhoffe mir so seltener in die Höchstanspannung zu kommen, wo nur noch Notfalltavor hilft (wie gestern). Es gibt zwar einige Skills, die ich schon meist erfolgreich anwende, aber eben auch Situationen, wo ich das nicht mehr recht im Griff habe.

Außerdem steht ein zweiter Kennenlerntermin bei einem ambulanten Psychotherapeuten in der kommenden Woche an.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 23296
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 13070 Mal
Danksagung erhalten: 8146 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von padma »

hallo Achterbahn, :)

das hört sich doch gut an. :D

Berichte uns gerne über die Skillsgruppe, wenn du magst, das ist bestimmt auch für andere interessant.
Ich hoffe, die skills werden dir helfen, keine Notfalltavors mehr zu benötigen.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Danke liebe Padma. Ich hoffe das auch sehr, dass das hilfreich ist mit der Skillsgruppe.
Heute habe ich einen Termin verbaselt.

Aktuell ist mir sehr nach „Decke-drüber“-Prinzip und ich mag nicht mehr herum therapieren und experimentieren und war sogar ein bisschen froh drum, dass mein evtl. neuer Therapeut unseren morgigen Termin cancelte. Mehr Zeit für mich und meinen Sohn.

Nächste Woche geht hier für zumindest 2 Tage und jeweils vier Stunden für ihn die Schule wieder los. Wird eine Umstellung werden und, auch, wenn ich mich für ihn freue, dass er seine Freunde wieder sehen kann, bleibt auch die Sehnsucht nach der intensivem zweisamen Homeschooling-Zeit und unseren Waldspaziergängen begleitet von seinem Pokémon-Universum, das er mir versuchte näher zu bringen.

Ich weiß noch nicht, ob ich es diesen Monat schaffe die Tavor noch komplett zu reduzieren. Aber gerade das neue Rezept ermöglicht es auch nicht in Stress und Panik zu verfallen. Und es lohnt sich der weite Weg zu meinem Arzt.
Nächste Woche wieder und ich werde das da mit ihm auch besprechen.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo zusammen

ich kämpfe mit bzw. gegen das Depridrauffe. Mir wurde geraten mit den Tavors zu arbeiten... zumindest auf 0,2 mg wieder aufzudosieren, im Notfall oder bevor ich stationär geh‘ auch wieder noch mehr einzudosieren.

Liege viel im Bett und grübele oder schlafe (mit dem vielen Ola sowieso). Eben hab ich mit meinem Sohn gestritten wegen der Schularbeiten (ich hab etwas korrigieren müssen in seinem Diktat, er ist total in die Luft gegangen)! Mir fehlt die Power für diesen ganzen schei.....

sitze jetzt wieder neben ihm und wir machen weiter betreutes Arbeiten. Seine Lehrerin sagt, er soll allein arbeiten. Klappt nicht wirklich.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 23296
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 13070 Mal
Danksagung erhalten: 8146 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von padma »

hallo Achterbahn, :)

ich würde bei deinem Sohn nicht korrigieren. Er darf ja noch Fehler machen und die Lehrer sollen sehen, wo er steht. Und es belastet euren Kontakt unnötigerweise. Ist ja schon schwierig genug, dass du überhaupt Lehreraufgaben übernehmen musst.
So sehe ich das.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Danke liebe padma,

also ihn „einfach machen lassen“? Ich bin nicht sicher, ob seine Lehrerin dann alles nachguckt, wenn er wieder zur Schule gehen muss gleichzeitig auch die Sorge, dass sich da was falsch einprägt. Da hat sich ja etliches angesammelt. Die Arbeitspakete umfassen zwei mittlere Leitz-Ordner!

Wir waren ein bisschen draußen und es geht etwas besser zumindest. Ich bleibe bei meinen 0,1 mg Tavor noch mind. 1 Woche und ziehe weiter die abendliche Risperidonpille zeitlich etwas vor.

Liebe Grüße und dir einen angenehmen Tag noch!
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 5677
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 4205 Mal
Danksagung erhalten: 2832 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Straycat »

Liebe Achterbahn,

ich habe meine Hochachtung vor all den Eltern, die ihre Kinder im Home Schooling betreuen. Ich stelle mir das alles andere als einfach vor!
Und wenn bei dir noch zusätzliche die Herausforderung mit den PP dazu kommt, macht es das sicher auch nicht gerade leichter.
Ich würde an deiner Stelle versuchen so gnädig wie möglich mit mir selbst zu sein. Ich bin sicher, dein Sohn wird kein massives Bildungsdefizit davontragen, wenn du nicht alles genau korrigieren kannst. Und für das Korrigieren ist ja eigentlich die Lehrerin da ;-)

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe du kommst gut durch diese schwierigen Tage :hug:
Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 23296
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 13070 Mal
Danksagung erhalten: 8146 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von padma »

hallo Achterbahn, :)

ich würde schon ein bisschen begleiten und ermutigen und v.a. loben. Fürs Korrigieren sind jedoch die Lehrer zuständig, finde ich.
Gerade bei den Kleinen ist es v.a. wichtig, dass sie Freude am Lernen haben und Erfolgserlebnisse. Es muss noch nicht alles 100 % korrekt sein. Das kommt noch früh genug.

Mach euch beiden keinen Stress,
liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Achterbahn
Beiträge: 20
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Danke liebe Cat, liebe padma!

Ihr schafft es mich ein wenig zu beruhigen. Ansonsten war heute ein schwierigerer Tag und als unser Sohn im Bett war, war ich wieder am Heulen. Wie frühs aktuell auch immer...

fühl mich wie zwischen Leben und Tod. Ganz seltsam.

Gute Nacht euch!
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor)

Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin (plus Bedarf 5-10 mg Ola), 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg

:zombie:
wiesengelb
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2019 21:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von wiesengelb »

Liebe Achterbahn

Du schaffst unglaublich viel in deinem Zustand.
Ich weiss nicht ob ich das hinkriegen würde!!

Zwischen Leben und Tod befinden wir uns alle, bloss empfindest du es vielleicht stärker? Oder du kannst es bewusster wahrnehmen als andere?
Es muss ja nicht negativ sein.
Aber vielleicht kann es dir mit diesem Hintergrund die Sorge oder Angst nehmen?

Ich wünsche dir alles Gute!
Wiesengelb
Mutter eines 2017 erkrankten jungen Erwachsenen.
Absetzen von NL Frühling 2019 gelungen.
Antworten