Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch eine schöne Osterzeit mit möglichst entspannten Feiertagen und schönem Wetter.

Das Team ist während dieser Zeit u wahrscheinlich auch etwas länger anhaltend, aus verschiedenen Gründen personell stark unterbesetzt, so daß hauptsächlich nur administrative Aufgaben erledigt werden können.

Wir bitten Euch deshalb, verstärkt gegenseitig nach Euch zu schauen u zu unterstützen.

Danke für Euer Verständnis, liebe Grüße vom Team

---

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegenden Absetzinfos ein: Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 23757
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 13558 Mal
Danksagung erhalten: 8472 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von padma »

liebe Achterbahn, :)

es tut mir leid, dass du wieder in die Klinik musstest. :hug:
Ich hoffe, du kannst bald nach Hause.
Ob es wohl sinnvoller wäre zum Beispiel 0,1 oder 0,2 mg Tavor abends wieder zu nehmen als dann gleich ein ganzes Milligramm, wenn gar nichts mehr geht?
Das ist für eine Wirkung zu wenig.Wenn Tavor, dann sollte es soviel sein, dass es auch wirkt. Vielleicht reicht 0,5 mg, es kann aber gut sein, dass du erst bei 1 mg eine Wirkung hast.

Die 0,1 oder 0,2 mg Dosen machen dann wieder zum Ausschleichen Sinn, um die Entzügigkeit zu mildern.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Liebe padma

danke sehr für deine Zeilen. Ich möchte gern Freitag gehen, wenn ich mich so halten kann,wie seit gestern und einigermaßen geerdet fühl.

Heute war Chefarzt-Visite und meine zwei NL waren ihm ein Dorn im Auge. Er wollte das Risperidon raus haben und Monotherapie Olanzapin.
DAS kann ich mir gerade aber absolut nicht vorstellen und hoffe, dass mich heute Abend dann keine böse Überraschung erwartet bei der Medikamentenausgabe.

Das ist ja sozusagen statt Tavor gegen die Angst und macht erstmal auch Sinn, bis ich in Therapie da ran komme und es dann - aber wirklich auch erst dann! - undzwar schneckenmäßig langsam ausschleichen werd. Sicher aber nicht JETZT und schon gar nicht hier in den paar Tagen Klinik.

Seit zwei Tagen wende ich wieder vermehrt Skills an statt Tavor. Das funktioniert nicht immer gleich gut, aber ich werde besser. Nachts koche ich jetzt immer erstmal Tee und gehe dann ein bisschen auf und ab gegen die nächtlichen Ängste...

liebe Grüße
Achterbahn

P.S.: Bin noch doll erschöpft jetzt von dem Schub aber habe in der Ergotherapie begonnen einen Korb zu flechten...
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 23757
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 13558 Mal
Danksagung erhalten: 8472 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von padma »

liebe Achterbahn, :)

vom Prinzip her ist eine Monotherapie i.d.R vorzuziehen. Abruptes Weglassen von Risperidon wäre jedoch natürlich gar nicht gut.

Ich finde es super, dass du es mit skills gegen die Angst versuchst :D . Auch da macht sicher Übung den Meister.
Dass du nun schon mit dem Korbflechten begonnen hast, ist auch ein Schritt voran.

Es braucht Zeit, hab Geduld, :schnecke:

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Liebe padma

so das Risperidon die 2 mg / täglich sind noch da - zusätzlich zu den 15 mg Olanzapin (plus Bedarf ...)

Denke auch ich konnte mich wieder gut stabilisieren und hab unendlich viel geschlafen. Anvisierter Entlassungstermin ist nun Dienstag und dann werde ich weiter sehen. Bin gerade erstmal „geheilt“ was Reduzierungen angeht, glaub ich..

das war doch jetzt heftig „nur“ wegen Tavorraus zwei Wochen wieder an der Kliniktür anklopfen zu müssen.

Liebe Grüße
Achterbahn

P.S.: Der Coronatest heute war wieder negativ. Aber ich hab Halsweh...
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Foris,

ich bin nun wieder zuhause und überleg doch schon wieder mit dem Ola zurück auf 12,5 mg zu gehen ab 1.4.

Hab aber echt doll Respekt diesmal...

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
krasiva
Beiträge: 467
Registriert: 21.02.2019 11:59
Hat sich bedankt: 770 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von krasiva »

Liebe Achterban,

ich würde mich an deiner Stelle (nach allem was du gerade durchgemacht hast) für weitere Zeit stabiliseren (nichts an der Dosis ändern). Mir ist auch aufgefallen, dass du 2 Medis gleichzeitig reduziert hast: Tavor und Ola (und das letzte ziemlich zügig). Das finde ich kras. Aber das ist nur meine Meinung. Falls du ohne größere Probleme (die gibt es sowieso) reduzieren möchtest, dann halte dich doch bitte an die Regeln des Forums. Und dazu noch persönliche Notiz: ich reduziere 10% der letzten Dosis jede 8 Wo., wenn mir nicht gut geht tue aber zusätzliche Pausen dazu. Wie ich bei vielen Foris) lese, ist dieses schnelles Vorgehen kontraproduktiv. Im Endefekt dauert es dann noch länger und man kommt aus schlimmen Nebenwirkungen nur schlecht raus.

Die Entscheidung liegt natürlich bei dir. Ich wünche dir eine Entscheidung, die dir nicht zusätzlich schaden würde.

Herzliche Grüße,

krasiva :)
► Text zeigen
.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 23757
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 13558 Mal
Danksagung erhalten: 8472 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von padma »

liebe Achterbahn, :)

schön, dass du wieder zuhause bist. :D

Ich denke nicht, dass es klug wäre jetzt gleich wieder zu reduzieren. Komm erstmal in Ruhe zuhause an und schau wie du klar kommst.

liebe Grüsse,
padma
Fluoxetin nach über 10 jähriger Einnahme zur Schmerztherapie abgesetzt

Nach Quasi - Kaltentzug Wiedereindosierung und im :schnecke: Tempo ausgeschlichen; seit 1.1.2020 auf 0 :party2:
Absetzverlauf:
► Text zeigen


Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Danke liebe krasiva, liebe padma,

Ja ihr habt Recht! Danke! Es ist vernünftiger noch zu warten. Zumindest bis zum nächsten Arzttermin in ca 1 Monat erstmal so weiter stabilisieren. Zumal das auch mein erster Impuls war. Dann sind da die Nebenwirkungen und das viele Schlafen mit dem vielen Ola und eben die Milch in den Brüsten, was mich doch sehr stört.

Ich werde heute gegen COVID-19 geimpft und bin maximalst aufgeregt, obwohl meine Schwester mich begleiten wird.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Hallo Foris

hab die COVID-19-Impfung ganz gut überstanden und freue mich Teil 1 geschafft zu haben. Die nächste ist in ca. 6 Wochen..

direkt nach der Impfung hatte ich doll Kopfschmerzen und gestern Muskelkater in Armen und Beinen. Auch der Impfarm tat ziemlich weh. Heute ist aber wieder alles normal soweit.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 6191
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 4697 Mal
Danksagung erhalten: 3109 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Straycat »

Liebe Achterbahn,

gut, dass du die Impfung gut vertragen hast :) Das freut mich!
Ich habe deinen Bericht auch in den Thread zum Thema Impfen kopiert.

Alles Liebe,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Danke dir liebe Cat 😘
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Liebe Foris

hab mich heute bei meinem kleinen Spaziergang im Wald verlaufen - völlig derealisiert! Bin enttäuscht von den Medikamenten! Das die das nicht weg machen!

Mein Mann sagt ich wirke „abwesend“...

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Clarissa
Beiträge: 4121
Registriert: 24.08.2014 18:37
Hat sich bedankt: 609 Mal
Danksagung erhalten: 1223 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Clarissa »

Liebe Achterbahn.

Ich kann mich gut daran entsinnen, wie derealisiert ich unter Medikamenten war. Medikamente waren Teil meines Problems, nicht die Lösung.

Ich bin nie mehr derealisiert, die ganze angeblich depressionsinduzierte Pseudodemenz ist auch weg. Klar in der Birne, hurra!

LG von Clarissa.
► Text zeigen
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Ja liebe Clarissa so ist das. Wäre heute um ein Haar tavorrückfällig geworden bzw. könnte das auch noch jetzt passieren...

ich kann weder mit noch ohne...

fühl mich hundeelend!

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
houelle1
Beiträge: 514
Registriert: 30.12.2017 18:39
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von houelle1 »

Liebe Achterbahn,

ich möchte Dir und den Deinen ein schönes Osterfest wünschen. Hoffentlich findest du etwas Ruhe und Erholung!! Das würde ich Dir so wünschen!!!

Sehr herzlich,

Houelle

PS: Dein Dilemma mit den NL kann ich so was von verstehen. Es ist so besch***, dass es keine schnelle Lösung gibt!!
Diagnosen: Angst und Depression gemischt, generalisierte Angststörung, Somatisierungsstörung, hypochondrische Störung

2008: erstmals Deanxit (1-0-0) für ca. 4 Monate, keine Absetzproblematik

Dezember 2014-Juni 2015: neuerlich Deanxit, Absetzversuch nach Auslassmethode
fehlgeschlgen, massive Verschlechterung der Symptomatik

Juli 15-September 15: Versuche mit Opipramol, Amitryptilin, Abilify, Mirtazapin, alles nicht vertragen. Über vier Wochen regelmäßig (2-3 Mal/Woche Tavor, 1 mg)

14.September 2015-29.September 2015, freiwilliger Psychiatrieaufenthalt: Buspiron (20 mg?) und Olanzapin (5mg), dann Lyrica (mg?) und Olanzapin. Lyrica nicht vertragen, massive Entfremdungsgefühle. Entlassungsmedikation: Olanzapin 10 mg, Cipralex 10 mg. (habe ich aber nie genommen)

Oktober 2015-Dezember 2015, ein Mal IMAP-Spritze (Fluspi): Dosierung?

Dezember 2015-Juli 2016: Deanxit selbstmächtig eindosiert, 3 Wochen super gefühlt, dann wegen massivem Schwindel und Derealisierung auf 3/4 reduziert, dann langsam auf die Hälfte. Hälfte wohl zu abrupt abgesetzt. Symptome: ständig wechselnd: zuerst große Erschöpfung, dann Aggression, Weinkrämpfe, dann Depressivität und Angst, permanente Reizüberflutung, ertrage Leute schwer. Seit 2 Monaten nicht arbeitsfähig

August 2016: 2 Tage Seroquel retard 50 mg (nur noch müde), 10 Tage Opipramol 50 mg, wegen aufkommender starker Zwangsgedanken Reduktion auf 25 mg, wegen Unruhe: auch Opi abgesetzt

Ende August: 1/2 Deanxit wieder eindosiert. Fühle mich etwas stabiler

seit 3.10.2016: 5 mg Cipralex. Fühle mich abgetötet und verzweifelt, massive Schlafstörungen, trotzdem auf 10 mg hochdosiert, Stabilisierung, allerdings alles 'verlangsamt', sehr starke Tagesmüdigkeit (um 17..00 zu Bett), was mit meine Beruf schwer vereinbar ist

ca. Februar 2017: Reduktion auf 5 mg (zu schnell, ich weiß), nichts gespürt, außer 2 Wochen Übelkeit

Februar 2017-Juni 2017: immer weiter 'runtergebröselt' (nicht nachmachen, da ungenau!!) bis 0.

Böses Erwachen Ende Juli 2017: Heulkrämpfe, starke Depressivität. Wiedereindosierung von 1,5 mg, Stabilisierung

25.10.2017: letzte Dosis genommmen seitdem auf 0: vier Wochen wunderbar, als wäre ich nie 'krank' gewesen. Dann schleichen sich Symptome ein, starke Stimmungsschwankungen, Alltagsbewältigung eher schwierig, aber auch Fenster. Ich war wohl zu schnell mit Absetzen, v.a. mit dem letzten Schritt, ca. 1 mg auf 0.

ca. seit Dez 2017: Verstärkung der Symptome.

seit Feb 2018: v.a. morgendliche Unruhe, verstärkte Ängste. Alltag wird schwieriger.

26. Februar 2018: Symptome zu stark; kaum Alltag möglich; dosiere 0,1 mg Escitalopram wieder ein

14.03. 2018: Lasse Esci wieder weg. Bluthochdruck und Panikattacken. Seitdem wieder auf 0. Fühle mich gerade gut.

Seit dem: gute und schlechte Phasen im Wechsel. Seit Mai 2019 eher schwierig. Unruhe- und Depressionsphasen (mit Appetitlosigkeit, Erschöpfung, großer Angst). Ca. 2x im Monat Tavor 1 mg. (Allerdings mit Buchführung, um zu kontrollieren.)

Mit ADs und NLs nach wie vor auf 0 :)
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Danke liebe Houelle

dir und deiner Familie auch noch schöne Ostern. 🐰🐣

Wir machen gleich einen Osterspaziergang. Der Osterzopf ist mir dieses Jahr besonders gut gelungen und schmeckt.

Liebe Grüße
Achterbahn

P.S.: Ja die viele Medikation trägt sicher zu meinem Zustand derzeit bei? Ich traue mich nicht Olanzapin zu reduzieren ... evtl. geh ich Dienstag ohne Termin zu meinem Psychiater.. mir geht es nicht gut
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

So ihr Lieben

war DI doch nicht bei meinem Arzt,weil es jeden Tag ein Stück besser ging. Leider habe ich vom Olanzapin noch Milch in den Brüsten und schlafe 12 - 14 Stunden täglich. Das ist schwierig und ich möchte heute wieder versuchen, ob ich mit den 12,5 mg Olanzapin besser klar komm.

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Guten Abend

hatte Vormittags Angst und Unruhe, die ich aber dann gemeinsam mit meinem Mann weg lief. Danach hab ich ihm die Haare geschnitten und bisschen was im Haushalt gemacht.

Wenn ich 15 mg Tabletten in 100 ml Wasser auflöse, muss ich 17 ml abziehen, um auf 12,5 mg zu kommen,richtig?

Liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Niemandsland
Beiträge: 318
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 496 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Achterbahn,

Bewegung hilft mir auch öfters gegen diese blöde Unruhe. Hoffentlich verschwindet sie bald für uns alle.

Deine Rechnung ist korrekt.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen
"Alt ist man erst, wenn man mehr Freude an der Vergangenheit hat als an der Zukunft!"

Euer Behandler erkennt Entzugssymptome nicht an? Zeigt ihm diese Patienteninformation -> viewtopic.php?p=401827#p401827
Achterbahn
Beiträge: 53
Registriert: 02.02.2021 20:20
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Achterbahn: Tavor, Risperidon, Olanzapin

Beitrag von Achterbahn »

Danke Niemandsland. DAS hoffe ich auch!

Heute war mir den ganzen Tag übel und ich war doll reizüberflutet. Ich hab viel Wasser getrunken und nicht viel gemacht...

liebe Grüße
Achterbahn
Feb. - April 2014 paranoide Schizophrenie
weitere stationäre Aufenthalte in 2014 X2, 2016, 2019
Okt. bis Dez. 2020 stationär F20.2 Katatonie Schizophrenie, komplexe PTBS, Abhängigkeitssyndrom Sedativa und Hypnotika (Tavor), Suizidalität
- - - - - - -
täglich : 12,5 mg Olanzapin, 2 mg Risperdal, bis 2 GABA-Sticks, 400 mg Magnesium
Bedarf : bis 10 mg Olanzapin, bis 50 mg Melperon
- - - - - - -
Dez. 2020 ... 15 mg Olanzapin, 2 mg Risperidon, 0,5 mg Tavor
01.01.21 ...0,4 mg Tavor
11.01.21...0,3 mg Tavor
21.01.21...0,2 mg Tavor und 12,5 mg Olanzapin (wegen Milchfluss red., Starke Stimmungsschwankungen, Depersonalisation, Derealisationen, Angst, Schlafstörungen)
31.01.21...0,1 mg Tavor (DP/DR,Unruhe, Angst, Milch(Stau)
12.02.21 1 mg Notfalltavor
25.02.21 0 Tavor, GABA-Pulver 2 X täglich 1/2 Stick á 375 mg
26.02.21 0 Olanzapin
27.02.21 zurück auf 12,5 mg Olanzapin (depressiv) Ängste, Milch
16.3. stationär (katastrophale Anstzustände!) 2 mg Tavor
17.3. 1 mg Tavor
18.3. ab jetzt wieder ohne Tavor, Bedarf 5 mg Olanzapin, fest abends 15 mg Ola
20.3. 1 mg Tavor
31.3. 1.Impfung gegen COVID-19 mit BioNtech (Kopfschmerzen, Muskelkater in Armen und Beinen)
9.4. 12,5 mg Olanzapin (Übelkeit, Reizüberflutung, Unruhe)
:zombie:
Antworten