Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Liebe ADFDler,

wir wünschen Euch eine schöne Osterzeit mit möglichst entspannten Feiertagen und schönem Wetter.

Das Team ist während dieser Zeit u wahrscheinlich auch etwas länger anhaltend, aus verschiedenen Gründen personell stark unterbesetzt, so daß hauptsächlich nur administrative Aufgaben erledigt werden können.

Wir bitten Euch deshalb, verstärkt gegenseitig nach Euch zu schauen u zu unterstützen.

Danke für Euer Verständnis, liebe Grüße vom Team

---

An unsere neuen Mitglieder: Bitte lest euch zunächst selbst in unsere grundlegenden Absetzinfos ein: Antidepressiva absetzen | Benzodiazepine absetzen | Neuroleptika absetzen

Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo Peanuts
Danke erst einmal für deine Antwort. Hattest du denn auch diesen Schwindel immer mal und dieses verwirrte Gefühl?
Ich hatte immer mal besonders am Anfang der Einnahme das das Citalopram geholfen hat. Nachher immer weniger. Und wie geht es dir denn jetzt?
Ist der Grund warum du die Medikamente genommen hast denn jetzt weg?
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Peanuts
Beiträge: 92
Registriert: 02.08.2019 08:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Peanuts »

Hallo Ralph,

gerne! Mit Schwindel habe ich weniger zu tun, haben aber sehr viele hier. Dieses verwirrte Gefühl habe ich auch sehr stark. Ich habe im Moment eine sehr schlechte Phase, mit allen erdenklichen Symptomen, es ist manchmal kaum zu ertragen. Morgens nach dem aufstehen geht es noch so, um dann bis zum Nachmittag immer heftiger zu werden. Spät Abends wird es etwas besser.

Ich kenne diese „Ersterfolge“ bei Citalopram nur zu gut. Ob und wie da vlt. eine Art Hoffnung mitspielt, kann ich nicht genau beurteilen. Die ersten Tage der Einnahme, waren bei mir immer recht gut, aber mit längerem Einnehmen und einer Dosis von 10mg, wurde es immer schlechter.

Deine doch überschaubare Benzo Einnahme, wird sicherlich mit eine Rolle spielen, aber geh mal davon aus, dass Dir hier das SSRI die Hauptsymptome beschert.

Ob meine Grunderkrankung nun besser ist, kann ich nicht sicher beantworten, ich habe viel in meinem Leben geändert.Ich weiss aber sehr sicher, dass es mir zu keinem Zeitpunkt, bevor ich Citalopram jemals genommen hatte, so schlecht ging. Weder die Art und Menge der Symptome, noch die Dauer hatte ich mit der Grunderkrankung.

Schau mal bei Chris313 in den Thread. Er macht auch Schlimmes durch. In der Klinik hat er einen sehr guten Arzt (Professor). Der sagte Ihm klar, dass viele Leute immer wieder zum SSRI greifen, weil das Absetzen so schlimm sein kann. Ich kann Dir nicht raten das „Gift“ weiter zu nehmen, aber Du musst dich ggf. auf eine längere schwere Zeit einstellen. Mit ein paar Wochen ist das nicht getan, sorry für die „Ehrlichkeit“. Es gibt natürlich gute und schnelle Verläufe, aber die Vielzahl davon landen nicht in diesem Forum und sind wohl eher die Ausnahme.

In der Realität, denke ich, geben die Meisten recht schnell auf und lassen sich wieder das Medikament verschreiben. Am Ende nehmen es die Leute wohl eine Ewigkeit.

Meine Rückfälle (immer mal wieder Citalopram probiert), zeugen von dem Problem.

Ich will Dir Hoffnung machen, aber Zeit ist die beste Medizin. Wer in Umständen lebt die sehr stressig sind oder niemals auf der Arbeit fehlen darf (Existenzängste), sollte ggf. wieder eine kleine Menge eindosieren und einen Zeitpunkt wählen, der die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Absetzen besser erfüllt.

LG Peanuts
Vorgeschichte
2006 erste körperliche Symptome. Diagnose leichte Depression. AD bekommen nicht genommen

2008 weitere unklare körperliche Symptome , diverse Untersuchungen, ohne Befund

Januar 2012 Notarzt, Luftnot, maximale Panik, Diagnose Psychosomatisch, Angst

2012-2014 mal besser mal schlechter
Medikation
2014 neue Neurologin „ohne AD wird das nichts“ Einschleichen von Citalopram bis 20mg, die Hölle

Mai 2016 Citalopram ausgeschlichen, viel zu schnell innerhalb von 2 Monaten

Bis Ende 2016 guter Zustand, dann Absturz

Mitte 2017 Wiedereinnahme Citalopram, kaum Wirkung aber viel Nebenwirkungen

2018 Umstellung auf Escitaloptam...nicht ausgehalten

Januar 2019 bei O, bei Bedarf Lorazepam 1mg, will nichts mehr nehmen, körperlicher Zustand sehr schlecht

Mai 2019 erneuter Versuch Citalopram mit 2 mg, nach einer Woche abgebrochen (Unverträglichkeit)

Aktuell 09.2019 Psychisch besser, körperlich sehr schlecht, schlimme Verspannungen, Klosgefühl, Atemprobleme, Magendrücken, Schwitzen, Unruhe und Schlappheit, Kribbeln, Brennen und vieles mehr.

12.2019 kurzer Versuch Citalopram noch mal mit 1mg einzunehmen. Nach 14 Tagen wegen Verschlechterung abgebrochen.

Nachtrag 02.2020
wie in der Signatur Januar 2019 geschrieben, habe ich bei Bedarf Lorazepam genommen....bin jetzt sicherlich abhängig (3-4 pro Woche 1mg) und tolerant. Bin am reduzieren, da ich nicht mehr weiss was kommt vom SSRI oder Benzo.

26.04.2020 Benzo auf 0,25 runter. Extrem schlechter Zustand, viele zermürbende Symptome.

05.05.2020 Kein Benzo mehr 0,0😊, Kein AD seit 4 Monaten...Medifrei🎉

01.2021
Seit 8 Monaten Benzo frei. Noch viele Symptome. Kribbeln, Nervenschmerzen, Appetit und Libido gestört. Schwäche in den Beine, kaum Antrieb. Wenige, aber schon bessere Tage gehabt.

Aufgrund ärztlicher Empfehlung nochmals die Eindosierung von Citalopram gewagt (Okt 2020 bis Ende Nov.2020, also 7 Wochen). Totale Unverträglichkeit, enorme Nebenwirkungen, abgesetzt, nie wieder!
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo
mein Zwischenstand:
Schwindel wie verrückt und beim einatmen das Gefühl der totalen Leere. Konzentration ist auch stark beeinträchtigt.
Sehprobleme und leichte Gangunsicherheit. Bewegungsdrang obwohl ich eigentlich kaputt bin.
Jetzt frage ich mich ob es vom Citalopram kommt oder vom Lorazepam. Beim Cita bin ich seit 4 Tagen bei 7,5mg und beim Lora alle 2 Tage einen Krümel von ca. 0,2 mg. Weiß jetzt natürlich nicht ob das Lora die Probleme macht.Kopfschmerzen und Druck vorn im Kopf habe ich auch.
Hat jemand einen Tipp??
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo
ich nochmal.
Hatte einen Termin beim Neurologen der meint ich soll das Citalopram ganz absetzen und dann mal Tianeurax glaube ich nehmen.
Hat da jemand Erfahrungen?
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Niemandsland
Beiträge: 327
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 501 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Ralph,

einen Kaltentzug von Citalopram würde ich dir nicht empfehlen. Laut deiner Signatur erkennt dein Arzt die Entzugssymptome nicht an und du hast schon ein paar andere Psychopharmaka durch. Ich denke nicht das noch ein anderes die Entzugserscheinungen vom Citalopram abfangen kann. Gleichzeitig hattest du große Dosisschwankungen in den letzten Monaten. Es kann dann leider etwas dauern bis sich diese wieder geben (vorrausgesetzt man ändert nichts an der Dosis).

Das sind die langjährigen Erfahrung der Betroffenen hier im Forum

Es ist wahrscheinlich das dein ZNS eher noch gereizter auf einen Wechsel reagiert. Zumal Tianeurax eher selten verschrieben wird und es damit auch noch wenig Erfahrung gibt. Es hat einen anderen Wirkungsmechanismus als die SSRI.
Bei diesen Medikamenten ist es für die Betroffenen oft sehr schlecht, mal schnell zu wechsel oder große Dosissprünge zu machen. Das ist etwas, das die allermeisten Ärzten leider nicht erkennen. Die Entzugssymptome ausbaden muss dann allerdings nicht der Arzt (der diese ja eh nicht anerkennt), sondern der Betroffene.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen
"Alt ist man erst, wenn man mehr Freude an der Vergangenheit hat als an der Zukunft!"

Euer Behandler erkennt Entzugssymptome nicht an? Zeigt ihm diese Patienteninformation -> viewtopic.php?p=401827#p401827
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo Niemandsland
ja das Tianeurax soll anders wirken. Ich soll es ja probieren weil ich mit den SSRIs nicht klar gekommen bin.
Ich weiß auch nicht was ich machen soll. Ich bin wahrscheinlich auch zu ungeduldig, ich will diesen Zustand einfach nur loswerden.
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Niemandsland
Beiträge: 327
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 501 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Ralph,

ich kann dich verstehen. Diese Zustände sind leider sehr unangenehm.
Jedoch bringt uns oft die Unwissenheit der Ärzte und unsere eigene Ungeduld teilweise mit in diese Zustände.

Dieses "ausprobieren" ist oft die Art wie versucht wird, Symptome zu deckeln. Viele Betroffene hier sind in diese Zustände gekommen und es wurde von ihren Behandlern geraten, dann dieses und später jenes Medikament auszuprobieren. Oft führt das jedoch dazu, das das Nervensystem noch gereizter reagiert und die Symptome sich noch verstärken. Denn das Nervensystem ist einfach seit Monaten/Jahren an eine Dosis eines bestimmten Medikamentes gewohnt gewesen und es braucht Zeit bis sich dieses umgestellt hat. Jedes Wechseln und "herumdosieren" braucht wiederum mehr Zeit und kann bei vielen zu einer Verschlechterung führen.

Ungeduld ist leider ein schlechter Berater im Entzug.

Ich hatte es schonmal geschrieben, diese Patienteninformation (auch wenn sich nicht alles mit den Empfehlungen hier im Forum deckt), ist ein gute Möglichkeit, den Behandler über den Entzug zu informieren (siehe: viewtopic.php?p=401827#p401827).

Liebe Grüße

Niemandsland
Zuletzt geändert von Niemandsland am 24.03.2021 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
► Text zeigen
"Alt ist man erst, wenn man mehr Freude an der Vergangenheit hat als an der Zukunft!"

Euer Behandler erkennt Entzugssymptome nicht an? Zeigt ihm diese Patienteninformation -> viewtopic.php?p=401827#p401827
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo Niemandsland
Ja ich weiß eigentlich das das alles Teufelszeug ist aber es scheint ja einigen tatsächlich zu helfen. Leider gehöre ich wohl nicht mehr dazu.
Ich werde auf der Dosis vom Cita bleiben bis ich weiter runter gehen kann. Mit dem Lorazepam muss ich wohl sehen wie ich das loswerde oder ob ich
darauf auch so komisch reagiere.
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Levande
Beiträge: 154
Registriert: 19.08.2019 09:49
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Levande »

Hallo Ralph,

länger auf dem Cita zu bleiben, hört sich nach einer besonnenen Idee an.
Das Tianeurax habe ich, nachdem ich mit dem Citalopram nicht klar kam, bekommen. Ich wurde davon sehr aggressiv und hatte das Gefühl nicht mehr ich zu sein. Es ist in vielen Ländern nicht zugelassen worden.

Ich wünsche Dir Geduld und baldige Besserung
Levande
[
► Text zeigen
-27.11.2019 Agomelatin 0 mg
Peanuts
Beiträge: 92
Registriert: 02.08.2019 08:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Peanuts »

Hallo Ralph,

diese Neurologen....grrr. Ich kenne das zu genüge. Das mal probieren, hier was weglassen.....ist ja nicht ihr Körper.

Während bei Benzo gut bekannt ist, was im Gehirn passiert (Gaba), weiss man bis heute nicht genau, wie und warum ein SSRI genau wirkt. Woher soll es dann ein Neurologe wissen? Ich unterscheide ganz stark mach neurologischer oder psychischer Erkrankung. Es scheint immer mehr Mode zu werden, weitere Medikamente auszuprobieren, statt Ursachenforschung zu betreiben. Nehmen wir an, Citalopram wirkt an 3 Rezeptoren, dann kommt das Benzo dazu mit weiteren „Umbauten“. Nun sollst Du was „Neues“ nehmen und wieder wird verändert. Das ist am Ende nur Eines „Kopfsalat“. Der Regenerationsprozess wird immer schwieriger für das Gehirn und den Körper.

Ich würde von Experimenten in Deiner Situation stark abraten....Nur meine persönliche Meinung
Vorgeschichte
2006 erste körperliche Symptome. Diagnose leichte Depression. AD bekommen nicht genommen

2008 weitere unklare körperliche Symptome , diverse Untersuchungen, ohne Befund

Januar 2012 Notarzt, Luftnot, maximale Panik, Diagnose Psychosomatisch, Angst

2012-2014 mal besser mal schlechter
Medikation
2014 neue Neurologin „ohne AD wird das nichts“ Einschleichen von Citalopram bis 20mg, die Hölle

Mai 2016 Citalopram ausgeschlichen, viel zu schnell innerhalb von 2 Monaten

Bis Ende 2016 guter Zustand, dann Absturz

Mitte 2017 Wiedereinnahme Citalopram, kaum Wirkung aber viel Nebenwirkungen

2018 Umstellung auf Escitaloptam...nicht ausgehalten

Januar 2019 bei O, bei Bedarf Lorazepam 1mg, will nichts mehr nehmen, körperlicher Zustand sehr schlecht

Mai 2019 erneuter Versuch Citalopram mit 2 mg, nach einer Woche abgebrochen (Unverträglichkeit)

Aktuell 09.2019 Psychisch besser, körperlich sehr schlecht, schlimme Verspannungen, Klosgefühl, Atemprobleme, Magendrücken, Schwitzen, Unruhe und Schlappheit, Kribbeln, Brennen und vieles mehr.

12.2019 kurzer Versuch Citalopram noch mal mit 1mg einzunehmen. Nach 14 Tagen wegen Verschlechterung abgebrochen.

Nachtrag 02.2020
wie in der Signatur Januar 2019 geschrieben, habe ich bei Bedarf Lorazepam genommen....bin jetzt sicherlich abhängig (3-4 pro Woche 1mg) und tolerant. Bin am reduzieren, da ich nicht mehr weiss was kommt vom SSRI oder Benzo.

26.04.2020 Benzo auf 0,25 runter. Extrem schlechter Zustand, viele zermürbende Symptome.

05.05.2020 Kein Benzo mehr 0,0😊, Kein AD seit 4 Monaten...Medifrei🎉

01.2021
Seit 8 Monaten Benzo frei. Noch viele Symptome. Kribbeln, Nervenschmerzen, Appetit und Libido gestört. Schwäche in den Beine, kaum Antrieb. Wenige, aber schon bessere Tage gehabt.

Aufgrund ärztlicher Empfehlung nochmals die Eindosierung von Citalopram gewagt (Okt 2020 bis Ende Nov.2020, also 7 Wochen). Totale Unverträglichkeit, enorme Nebenwirkungen, abgesetzt, nie wieder!
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo peanuts
Macht es Sinn rlx complex zu nehmen? Da soll GABA und ein bisschen Melatonin drin sein.
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Niemandsland
Beiträge: 327
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 501 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Ralph,

das Produkt enthält folgende Inhaltsstoffe, wenn ich das richtig gelesen habe:

1 vegetarische Kapsel enthält:

Vitamin B6 (als Pyridoxal-5-Phosphat) 3 mg
Magnesium 22 mg
L-5-Hydroxytryptophan 49 mg
L-Theanin 100 mg
GABA (Gamma-Amino-Buttersäure) 150 mg
Melatonin 0,3 mg

5-HTP sollte man nicht gleichzeitig mit Antidepressiva nehmen (Gefahr des Serotonin-Syndroms), Gaba wirkt an den gleichen Rezeptoren wie das Benzo, das dir wahrscheinlich Probleme bereitet und Vitamin b vertragen einige im Entzug nicht. L-Theanin wirkt ebenso auf das serotonerge System. Wechselwirkungen von 5-HTP, L-Theanin und GABA mit den Psychopharmaka sind nicht auszuschließen. Bei Melatonin sind die Erfahrungen verschieden, du findest welche wenn du danach im Suchfeld suchst.

Allgemein würde ich nicht zu solchen komplexen Nahrungsergänzungsmitteln greifen, damit tut man sich meist nichts gutes. Wenn man dadurch Probleme bekommt, weiß man nicht woher es kommt. Es wird empfohlen eher ein Monopräparat (nur 1 Inhaltsstoff) auszuprobieren und wenn, dann mit einer kleinen Menge anzutesten ob man es verträgt.

Magnesium und Fischöl (Omega-3) werden im Entzug meist vertragen und können etwas helfen.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen
"Alt ist man erst, wenn man mehr Freude an der Vergangenheit hat als an der Zukunft!"

Euer Behandler erkennt Entzugssymptome nicht an? Zeigt ihm diese Patienteninformation -> viewtopic.php?p=401827#p401827
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo Niemandsland
Danke für deine Nachricht. Werde ich dann wohl besser lassen. War die Idee von meiner Hausärztin.
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Niemandsland
Beiträge: 327
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 501 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Ralph,

eine Idee von der Ärztin?! Oh man.....mich wundert langsam gar nichts mehr.
Gut das du vorher hier nachfragst.

Liebe Grüße

Niemandsland
► Text zeigen
"Alt ist man erst, wenn man mehr Freude an der Vergangenheit hat als an der Zukunft!"

Euer Behandler erkennt Entzugssymptome nicht an? Zeigt ihm diese Patienteninformation -> viewtopic.php?p=401827#p401827
FineFinchen
Beiträge: 2841
Registriert: 08.04.2015 17:34
Hat sich bedankt: 654 Mal
Danksagung erhalten: 902 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von FineFinchen »

Hallo Ralph, :-)

zur Beruhigung könntest Du noch Lavendel versuchen. https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=lavendel

Bei mir haben die günstigen Lavendelkapseln aus dem Drogeriemarkt damals gut geholfen. Es gibt auch das teure Lasea aus der Apotheke, aber ich habe keinen großen Unterschied zu den deutlich billigeren Produkten aus der Drogerie festgestellt. Das Einatmen von Lavendelduft fand ich persönlich noch wirkungsvoller.

Zu Lavendel hier ein Artikel aus der Deutschen Apotheker Zeitung: https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... h-lavendel

Bei den Kapseln solltest Du testen, ob Du sie verträgst. Nicht jeder Magen akzeptiert eine geballte Menge Lavendelöl. ;-)
Persönlich hatte ich nie Schwierigkeiten damit.

Du nimmst jetzt 14 Jahre lang PPs. Deine Signatur weist viele Änderungen in der Citalopramdosierung aus. Bitte mache Dir bewusst, dass Dir im Augenblick nur Stabilität weiterhilft. Jede Änderung irritiert Deinen Körper weiter, denn er kann nicht in Balance kommen. Rezeptoren nehmen es einem übel, wenn man sie beliebig an- und ausknipst. Mit jeder Änderung versucht Dein Körper zu regulieren, aber zu viele Änderungen überfordern schlichtweg das System. Deshalb wird im Forum ja auch ein Zeitabstand von vier bis sechs Wochen zwischen den Änderungen empfohlen, denn so lange braucht das Nervensystem, um sich anzupassen (und manchmal sogar mehr).

Beim Absetzen läuft man einen Marathon, keinen Sprint :-) und PPs sind keine Bonbons, sondern Medis, die im Gehirn (und Körper) massive Änderungen herbeiführen.

Du kommst weiter, wenn Du akzeptierst, dass es beim PP-Absetzen keine schnelle Lösung gibt sondern Du mit Ruhe, Geduld, heiterer Gelassenheit und Vertrauen in Deinen Körper zu Werke gehst, um ein medikamentenfreies Leben zu genießen. :-)

Der Weg wird lange sein und zeitweise hart sein. Je mehr Du aber über den Prozess weißt, Dir die Infos erarbeitet hast, desto eher bist Du in der Lage die Situation einzuschätzen und gut reflektierend Deinen eigenen Weg zu gehen.

Wirst Du eigentlich therapeutisch betreut und ist Dein Ursprungsproblem aufgearbeitet? Wenn ja, dann hast Du die Gewissheit, dass alle Symptomatik, die Du jetzt erlebst, nichts mehr damit zu tun haben sondern allein der Reduzierung geschuldet sind.
Mir hat diese Gewissheit damals sehr geholfen. :-)


Viele Grüße
Finchen
► Text zeigen
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo Finchen
Ja eine Therapie habe ich schon mal gemacht, da wurde kein Grund für die Verstimmungen gefunden. Ich weiß leider auch keinen. Ich meine auch das es nicht mehr ganz so schlimm ist wie vor ein paar Wochen. Aber diese auf und ab ist anstrengend.
Am Wochenende ging es einigermaßen und Montag war wieder alles ääää. Jetzt habe ich noch Darmkneifen und total viel Speichelfluss. Aber dieses nicht ganz da zu sein und sich selber so beobachten ist am schlimmsten.
Appetit geht auch hoch und runter. Immer müde und Kraftlos. Ich weiß eben nicht ob ich aus dieser depri Phase raus bin und das alles nur Nebenwirkungen und Absetzsymptome sind.
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo an alle
Seit gestern geht es mir wieder sehr schlecht. Extremer Kopfdruck, kann kaum klar denken mit Angst dazu. Da ich ja nun schon einige Zeit bei gleicher Dosis beim Citalopram bin frage ich mich nun ob es vom lorazepam kommt. Bin innerlich total aufgewühlt, nervös aber gleichzeitig total geschafft.
Die Gedanken kreisen um mich, friere wie ein Schneider und alles im Körper schmerzt. Mir schiessen Gedanken von früher durch den Kopf, alles ungeordnet. Ich habe das Gefühl ich bin reif für die Klappsmühle.
Ist das noch Entzug???
Brauche mal Unterstützung...
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Niemandsland
Beiträge: 327
Registriert: 07.05.2020 02:30
Wohnort: Niemandsland
Hat sich bedankt: 501 Mal
Danksagung erhalten: 504 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Niemandsland »

Hallo Ralph,

mit Benzos kenne ich mich nicht so gut aus. Allerdings alles, was über eine Einnahme von ein paar mal im Monat hinausgeht, kann definitiv zur Abhängigkeit führen und somit sind Zwischenentzüge/Toleranzentwicklungen möglich. Ob das bei dir schon der Fall ist, weiß ich leider nicht.

Ich würde versuchen mich zu entscheiden...entweder als absolutes Notfallmittel oder täglich im Abstand von 12 Stunden (Halbwertszeit ist etwa 11 bis 18 Stunden) einen konstanten Spiegel aufbauen. Das kann helfen, dich zu stabilisieren, muss aber später langsam ausgeschlichen werden und ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
Deine jetzige Einnahme (und das schon für eine längere Zeit) ist weder das Eine noch das Andere, wenn ich das richtige lese.

Das genau zu beurteilen und dir konkrete Dosis-Empfehlungen zu geben, überlasse ich aber jemandem mit Erfahrung im Benzo-Bereich.

Du hälst das Citalopram jetzt erst seit etwa 2-3 Wochen in der jetzigen Dosis. Ich weiß wie schwer es ist nichts zu ändern, gerade wenn es einem nicht gut geht. Leider kann es durchaus einen Monat oder länger dauern, bis das Nervensystem wieder stabilisiert ist und Ruhe einkehrt.

Liebe Grüße

Niemandsland
Zuletzt geändert von Niemandsland am 06.04.2021 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
► Text zeigen
"Alt ist man erst, wenn man mehr Freude an der Vergangenheit hat als an der Zukunft!"

Euer Behandler erkennt Entzugssymptome nicht an? Zeigt ihm diese Patienteninformation -> viewtopic.php?p=401827#p401827
Ralph
Beiträge: 36
Registriert: 17.02.2021 18:35
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Ralph »

Hallo Niemandsland
Danke für die Antwort. Leider kann man mit dem Problem kaum einen Arzt finden der dies anerkennt und einem hilft. Wenn ich die Berichte hier lese wird mir schlecht was diese Medikamente anrichten können.
Ich bin auch gerade nicht sehr entscheidungsfreudig äääähh.
Gruß Ralph
ca.2007-2017 Citalopram 20mg nach niedergedrückter Stimmung
alles OK, keine Nebenwirkungen
Ende 2017 abgesetzt, lt. Arzt einfach so möglich

Anfang 2018 komische Symptome, zitterige Beine, komisches Gefühl im Kopf, Kopfschmerzen, Magen/Darmprobleme
Schwindel,wieder leicht depressiv
Zusammenhang mit dem Absetzen? lt. Arzt NEIN

Darmprobleme halten an , alles wurde abgeklärt, nichts körperliches festzustellen
Lactose/Fructoseintolleranz wird festgestellt

geht nicht besser,
Mitte 2019 Venlafaxin ,kleinste Dosis für ca. 5Wochen,anfangs gute Besserung der Stimmung, dann zu viel NW vor allem Übelkeit, abgesetzt einfach so

kurzer Ausflug zu Citalopram 20mg, da es ja schon einmal geholfen hat
zu viele NW, nach ca. 4 Wochen wieder weggelassen

Ende 2019 (November/Dezember)Versuch mit Agomelatin kleinste Dosis
zu viele NW, weggelassen

Januar 2020, erneut Citalopram 20mg, langsam eingeschlichen, erst 5mg für ca.1Woche dann 10mg für 1Woche
geht mir deutlich besser, dann wieder Einbruch
hoch auf 20mg, viele NW, zur Beruhigung Lorazepam 1mg bei Bedarf
Wieder runter auf 10 mg Cita bis Mai dazu alle 3-4Tage 0,25mg Lorazepam

01.05.2020-13.05.2020
10mg Cita einigermaßen ok

13.05-19.05
15mg Cita 15.+17. 0.25mg Lora
nicht gut

20.05-21.05
Sertralin 20mg, Citalopram weggelassen

22.05-24.05
Sertralin 25mg, jeden Tag 0,25mg Lorazepam

25.05-29.05
Sertralin 50mg, 26.+28. 0,25mg Lorazepam
geht gar nicht, totales herzklopfen

30.05-31.05
Sertralin 25mg, 31. 0,25 Lorazepam

01.06-04.06
Sertralin weggelassen, Citalopram 5mg

05.06-14.06
Cita 10mg, 14. 0,25mg Lorazepam

15.06-24.06
Cita 15mg, 19.,21.,23.,24. 0,25 Lora

25.06-30.06
Cita 10mg, alle 2 Tage 0,25 Lora

01.07-10.07
Cita 10mg, 2.,3.,4., 7.,8.,10. 0,25 Lora

11.07-20.07
Cita 20mg, Mirtazapin dazu, kleinste Dosis, 14.,17.,18., 0,25 Lora

21.07-29.07
Cita 25mg, kleinste Dosis Mirtazapin dazu(abends), 22.,24.,25.,26.,0,25Lora

30.07-09.08
Cita 15mg, Mirtazapin weggelassen-extreme Alpträume,
Promethazin bei Bedarf( 20 Tropfen) täglich,alle 3 Tage 0,25Lora

10.08-14.08
Cita 12,5mg, promethazin tgl. 10 tropfen

15.08-25.08
Cita 12,5mg, 17.,21.,22.,23.,24.,25. 0,25mg Lora
promethazin alle 2tage 10 Tropfen

26.08-31.08
Cita 10mg

01.09-15.09
Cita 12,5mg, 5.,9.,13., 0,25 Lora
kein Promethazin mehr

16.09-23.09
Cita 15mg, 22. 0,25mg Lora

24.09-06.10
Cita10mg, 31.,4., 0,25 Lora

07.10-15.10
Cita 12,5mg,

16.10-02.11
Cita 10mg, 22., 27., 0,25 Lora

03.11-09.11
Cita 15mg, 08. 0,25 Lora

10.11-15.11
Cita 20mg, 14. 0,25mg lora

16.11-24.11
Cita 20mg

25.11-01.12
Cita 20mg, 25.,28.,29., 0,25 mg Lora

02.12-08.12
Cita im Wechsel 10/15mg

09.12-14.12
Cita 15mg, 13. 0,25 Lora

15.12-29.12
Cita 20mg, 27.,29 0,25 mg Lora

30.12-31.12
Cita 15mg, beide Tage 0,25mg Lora

01.01.2021-10.01.2021
Cita 10/15 im Wechsel tgl., 6., 8., 9.,10., 0,25 mg Lora

11.01-17.01
Cita 15mg, 15.,16.,17. 0,25mg Lora

18.01-19.01
Cita 17,5 mg

20.01-23.01
Cita 10mg, 23. 0,25 mg Lora

24.01-31.01
Cita 7,5mg, 27.,29.,30. 0,25mg Lora

01.02-09.02
Cita 5mg, mir geht es so gut wie lange nicht mehr :shock: ,klare Gedanken, Antrieb

10.02-14.02
Cita 2,5mg, 13. 0,25mg Lora
alles auf Anfang, mir gehts schlecht

15.02-09.03
Cita 10mg, alle 2Tage 0,25mg Lora

Seit dem 10.02 Angst morgens und verschiedene Symptome die nicht einzuordnen sind

10.03-13.03
Cita 10 mg
10.03 0.5 lorazepam
11.03 0.25 lorazepam
13.03 0.5 lorazepam

14.03-16.03
8 mg Citalopram
16.03 0.25 lorazepam

ab 17.03
7,5mg Citalopram
Weiterhin 7,5mg Citalopram
Tgl 0,2mg lorazepam
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 6216
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 4715 Mal
Danksagung erhalten: 3113 Mal

Re: Ralph: Citalopram und Lorazepam, Symptome nach Absetzversuchen

Beitrag von Straycat »

Hallo Ralph,

du hast in den letzten Monaten an der Citalopramdosis einiges verändert und das Lorazepam unregelmäßig eingenommen. Es kann wohl beides sein, vom dem es herrühren könnte.

Ich denke auch, dass dein ZNS wohl ziemlich irritiert ist und das äußert sich gerne in solchen Symptomen, wie du sie beschreibst.
Mit den Symptomen könnte dir auch kein Arzt wirklich helfen, denn es gibt idR keine Zusatzmedikamente, die solche Symptome abfangen oder deckeln. Oder was würdest du dir von einem Arzt versprechen?

Nimmst du denn aktuell noch Lorazepam?
In deiner Signatur steht ab 17.03. nur noch Citalopram.

Ich würde an deiner Stelle versuchen, mal Kontinuität reinzubringen und dann eine längere Zeit die Dosis unverändert lassen, um dich zu stabilisieren.

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
Antworten