Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Singen

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Antworten
Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Singen

Beitrag von Flummi » Donnerstag, 23.11.17, 21:38

Hallo,
Kennt das auch jemand, dass Singen einfach glücklich und froh macht?
Bin grad jodelnd durch die Wohnung mit meinem Mann :D

Liebe Grüsse,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 4):
RosenrotOliverEvaLana19
Meine Signatur
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 321
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 864 Mal
Danksagung erhalten: 918 Mal

Re: Singen

Beitrag von Rosenrot » Donnerstag, 23.11.17, 23:39

Hallo Claudia, :)

mit dem Herzallerliebsten jodelnd durch die Wohnung ... was kann es Besseres geben...?

Im Singen liegt so viel Kraft und Zuversicht.

Mach weiter so. Ich freu mich für dich. :D

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiOliverEva
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1963
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3000 Mal

Re: Singen

Beitrag von Eva » Freitag, 24.11.17, 8:41

Hallo und guten Morgen. <3

Ja, Singen ist schön. Ich bin in einem Chor. :)

Und tanzen finde ich auch toll.

Grüße, Eva :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiRosenrotOliver
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.
Erst kürzlich Rückfall mit beidem (zum Schlafen :cry: gehabt) glücklicherweise wieder losgeworden.

Neu: Trimipramin 25 mg,
verordnet als regelmäßige Einname am Abend zum Schlafen.

Vor 5 Wochen mit 25 mg begonnen und dann gleich 50 mg, weiter auf 75 mg und 100 mg hochdosiert - höchste erlaubte Menge zum Schlafen.

Erst bei 100 mg spürte ich nach 2 Stunden (!) Müdigkeit. Trotzdem hat das Einschlafen kaum geklappt, allerdings das Durchschlafen, wenn es mal gelangt, in den Schlaf zu kommen; das war dann bemerkenswert tief und ohne zwischendurch zu erwachen. Aber der Körper hatte sich rasend schnell angepasst, das Durchschlafen klappte nämlich dann auch schon mit 100 mg nicht mehr.

19.08.2018 - 12,5 mg Trimi. abgesetzt

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Singen

Beitrag von Flummi » Freitag, 24.11.17, 8:51

Guten Morgen,
Die Mama meines Mannes ist Hausärztin und im Kirchenchor. Sie hat schon vor längerer Zeit mal zu mir gesagt, das helfe total. Wenn mehr Menschen singen würden, bräuchte man bestimmt weniger Psychopharmaka. :)
Einen schönen Tag (hier scheint die Sonne auf den Balkon)
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 3):
RosenrotEvaOliver
Meine Signatur
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 321
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 864 Mal
Danksagung erhalten: 918 Mal

Re: Singen

Beitrag von Rosenrot » Freitag, 24.11.17, 10:23

Guten Morgen, :)
Wenn mehr Menschen singen würden, bräuchte man bestimmt weniger Psychopharmaka.
Ganz genau. Und die Welt wäre ein friedlicherer Ort.

Das Singen war das Konstruktivste, was ich Anfang des Jahres in der Psychiatrie erlebt habe. Man wälzt keine Probleme. Man erlebt die Kraft der eigenen Stimme und hat ein wundervolles Gemeinschaftsgefühl beim Kanon. :group:

Liebe Grüße
Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 3):
EvaFlummiOliver
► Text zeigen

Neverthelessw11
Beiträge: 151
Registriert: Samstag, 04.11.17, 19:43
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: Singen

Beitrag von Neverthelessw11 » Samstag, 06.01.18, 11:24

Guten morgen,

auch ich singe total gerne. Da ich doch irgendwie Bedenken habe in einen Chor oder Ähnliches zu gehen (meine Stimme ist eher laut und lebendig als schön), habe ich mir vor einigen Jahren nur deswegen eine Playstation + Singstar zugelegt. Seitdem singe ich... und zwar alles, was es gibt von Disney und Highschsoolmusical über Abba bis hin zu Rock. Völlig egal, Hauptsache lustig.

Mich würde aber interessieren, wo ihr singt, wenn ihr im Chor oder so seid. Ich kenne nur den "professionellen" Chor von Uni und VHS. Gibt es auch eher "hobbymäßige" Chöre, wo man einfach gemeinsam Singen kann ohne Auftritte und so?

LG Never
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Neverthelessw11 für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiOliverRosenrot
Medikamente: Seroquel (Quetiapin retardiert) 150 mg + Seroquel (Quetiapin unretardiert) 25 mg abends bei Bedarf

Grund der Medikamenteneinnahme: Somatisierungsstörung, Angststörung + (daraus resultierende Verzweiflung aka) Depressionen

Psychiatrieaufenthalte:
► Text zeigen
Absetzgründe:
► Text zeigen
Absetzverlauf: :schnecke:-Tempo von Beginn an
Beginn des Absetzens am 24.11.2017 bei 150 mg Seroquel Retardiert
Aktueller Stand des Absetzens: Retardiert: 0 - 0 - 100 + Unretardiert: 0 - 0 - 0
Zwischenstufen (Immer Anpassung an Klausuren und Uniplanung):
► Text zeigen
Experimente mit NEM: Keine Aktiven.
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1963
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3000 Mal

Re: Singen

Beitrag von Eva » Samstag, 06.01.18, 12:43

Hallo,

es gibt Gospelchöre oder auch Stadtchöre, wo jede Stimme willkommen ist ... oder den guten alten Kirchenchor; selbst der hat schöne Lieder. :wink:

Liebe Grüße,
Eva,
die glücklich ist, wieder eine Stimme zu haben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiOliverRosenrot
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.
Erst kürzlich Rückfall mit beidem (zum Schlafen :cry: gehabt) glücklicherweise wieder losgeworden.

Neu: Trimipramin 25 mg,
verordnet als regelmäßige Einname am Abend zum Schlafen.

Vor 5 Wochen mit 25 mg begonnen und dann gleich 50 mg, weiter auf 75 mg und 100 mg hochdosiert - höchste erlaubte Menge zum Schlafen.

Erst bei 100 mg spürte ich nach 2 Stunden (!) Müdigkeit. Trotzdem hat das Einschlafen kaum geklappt, allerdings das Durchschlafen, wenn es mal gelangt, in den Schlaf zu kommen; das war dann bemerkenswert tief und ohne zwischendurch zu erwachen. Aber der Körper hatte sich rasend schnell angepasst, das Durchschlafen klappte nämlich dann auch schon mit 100 mg nicht mehr.

19.08.2018 - 12,5 mg Trimi. abgesetzt

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Singen

Beitrag von Flummi » Samstag, 06.01.18, 17:12

Hallo,
Jeden Sonntag in der Kirche :D
Schult die Stimme....

Liebe Grüsse,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 3):
EvaOliverRosenrot
Meine Signatur
► Text zeigen

Jamie
Beiträge: 15358
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 18776 Mal
Danksagung erhalten: 24787 Mal

Re: Singen

Beitrag von Jamie » Montag, 15.01.18, 17:28

Hallo, :pillowtalk:

da entdecke ich Threads, die ich selbst noch nicht kenne :o ...

Singen, wie schööön!

Es ist einer meiner Leidenschaften.

Früher in einer Band für Neues Geistliches Lied, dann diverse Kirchenchöre, dann ganz lange Pause und mittlerweile seit 1,25 Jahren bin ich wieder in einem Gospelchor und es ist mega!

Ich versuche meine Stimmung nach Möglichkeit (es klappt nicht immer) mit Musik zu stabilisieren; sprich wenn ich runterkommen will und muss was Ruhiges hören oder singen (oder Meditation machen) und wenn ich traurig oder deprimiert bin, dann suche ich nach beschwingenden und aufbauenden Lieder bzw. singe sie auch selbst.

By the way - meine Sittich-WG liebt es, wenn Frauchen singt; egal jetzt ob richtig oder falsch.. :D

Ich glaube an dem Satz ist sehr viel Wahres dran: Music is the healer

Viele Grüße an die Soprane, "Alten", Tenöre, Bässe und alle Stimmlagen dazwischen :P

Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 6):
LinLinaRosenrotGwenEvaFlummiOliver
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1963
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3000 Mal

Re: Singen

Beitrag von Eva » Dienstag, 16.01.18, 12:44

Hallo Jamie, hallo Ihr anderen Lieben, :group:

Schön, dass sich hier doch so einige finden, die begeistert singen. :)

durch eine Schilddrüsenentzündung fiel meine Singstimme für ein halbes Jahr aus und ich war unsicher, ob ich je wieder würde singen können; daran merkte ich erst so richtig, was für ein Segen darin liegt, in meinem (Kirchen-)Chor mitmachen zu können.

Ja, Singen hat eine Heilwirkung, das glaube ich ganz fest. Und geistliche Lieder zu singen, tut (mir) einfach auch gut, egal ab Gospels oder klassisch,es gibt Kraft.

Auch von mir die liebsten Grüße
an all die großen und kleinen Stimmen. :)
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 4):
RosenrotJamieFlummiOliver
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.
Erst kürzlich Rückfall mit beidem (zum Schlafen :cry: gehabt) glücklicherweise wieder losgeworden.

Neu: Trimipramin 25 mg,
verordnet als regelmäßige Einname am Abend zum Schlafen.

Vor 5 Wochen mit 25 mg begonnen und dann gleich 50 mg, weiter auf 75 mg und 100 mg hochdosiert - höchste erlaubte Menge zum Schlafen.

Erst bei 100 mg spürte ich nach 2 Stunden (!) Müdigkeit. Trotzdem hat das Einschlafen kaum geklappt, allerdings das Durchschlafen, wenn es mal gelangt, in den Schlaf zu kommen; das war dann bemerkenswert tief und ohne zwischendurch zu erwachen. Aber der Körper hatte sich rasend schnell angepasst, das Durchschlafen klappte nämlich dann auch schon mit 100 mg nicht mehr.

19.08.2018 - 12,5 mg Trimi. abgesetzt

Neverthelessw11
Beiträge: 151
Registriert: Samstag, 04.11.17, 19:43
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: Singen

Beitrag von Neverthelessw11 » Donnerstag, 25.01.18, 21:16

Eva hat geschrieben:
Samstag, 06.01.18, 12:43
....es gibt Gospelchöre oder auch Stadtchöre, wo jede Stimme willkommen ist ... oder den guten alten Kirchenchor; selbst der hat schöne Lieder. :wink:
Hallo ihr Lieben,

Habe auf Basis Eurer Tipps mal den "Jungen Chor" meiner Kirche (also der Kirche in meiner Nähe - ich habe keinen kirchlichen Glauben) angeschrieben und direkt die Rückmeldung, dass ich ab dem 19.02. herzlichen Willkommen bin mit zu singen und mir den Chor anzuschauen (vorher ist Winterpause). :shock:

Werde ich auf jeden Fall wahrnehmen. Ich hab große Lust mal wieder regelmäßig zu Singen, habe aber etwas Angst wegen der Uhrzeit (20-22 Uhr Montags)... da sitzt die Angst vor der Müdigkeit am Folgetag, seitdem ich Seroquel nehme, sehr tief. Aber ich glaube auch, dass Musik das Leben bereichert und meine Stimmung vielleicht stabilisiert dauerhaft. Dann hoffen wir mal nur, dass ich nicht so schrecklich grausam singe, dass die mich gleich wieder rausschmeißen.

Werde berichten, wie es war!

LG Never
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Neverthelessw11 für den Beitrag (Insgesamt 3):
FlummiEvaOliver
Medikamente: Seroquel (Quetiapin retardiert) 150 mg + Seroquel (Quetiapin unretardiert) 25 mg abends bei Bedarf

Grund der Medikamenteneinnahme: Somatisierungsstörung, Angststörung + (daraus resultierende Verzweiflung aka) Depressionen

Psychiatrieaufenthalte:
► Text zeigen
Absetzgründe:
► Text zeigen
Absetzverlauf: :schnecke:-Tempo von Beginn an
Beginn des Absetzens am 24.11.2017 bei 150 mg Seroquel Retardiert
Aktueller Stand des Absetzens: Retardiert: 0 - 0 - 100 + Unretardiert: 0 - 0 - 0
Zwischenstufen (Immer Anpassung an Klausuren und Uniplanung):
► Text zeigen
Experimente mit NEM: Keine Aktiven.
► Text zeigen

Eva
Beiträge: 1963
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 13:47
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3000 Mal

Re: Singen

Beitrag von Eva » Donnerstag, 25.01.18, 21:53

Hallo Never, :)
toll finde ich das! :party2:

Wenn ich von unserem Chor ausgehe, freut uns jedes Interesse von außen ungemein, und wir würden Dich sicher auch warm in unserer Mitte aufnehmen. Wir haben übrigens alle keine Superstimmen, eben ganz normal, dafür singen wir mit umso größerer Freude. Ein Chor klingt dann am besten, wenn Begeisterung 'rüberkommt. 8-) Dann passen auch alle Stimmen wunderbar zusammen.

Liebe Grüße, und ich wünsch Dir, dass es Dir Spaß macht!
Eva
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eva für den Beitrag (Insgesamt 2):
FlummiNeverthelessw11
Zolpidem und Bromazepam abgesetzt.
Erst kürzlich Rückfall mit beidem (zum Schlafen :cry: gehabt) glücklicherweise wieder losgeworden.

Neu: Trimipramin 25 mg,
verordnet als regelmäßige Einname am Abend zum Schlafen.

Vor 5 Wochen mit 25 mg begonnen und dann gleich 50 mg, weiter auf 75 mg und 100 mg hochdosiert - höchste erlaubte Menge zum Schlafen.

Erst bei 100 mg spürte ich nach 2 Stunden (!) Müdigkeit. Trotzdem hat das Einschlafen kaum geklappt, allerdings das Durchschlafen, wenn es mal gelangt, in den Schlaf zu kommen; das war dann bemerkenswert tief und ohne zwischendurch zu erwachen. Aber der Körper hatte sich rasend schnell angepasst, das Durchschlafen klappte nämlich dann auch schon mit 100 mg nicht mehr.

19.08.2018 - 12,5 mg Trimi. abgesetzt

Flummi
Beiträge: 548
Registriert: Donnerstag, 21.09.17, 17:19
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung erhalten: 906 Mal
Kontaktdaten:

Re: Singen

Beitrag von Flummi » Freitag, 26.01.18, 13:22

Hallo Never,

Freut mich sehr, dass Du jetzt in einem Chor gehen möchtest. Singen tut so gut und Schult die Stimme. Man fühlt sich richtig gut nach so einem "durchsungenen" Abend.
Letztens waren wir bei Freunden und ich glaub, wir haben das halbe Gesangsbuch durchgesungen und -geschrammelt. :D Danach hab ich gleich meine Gitarre wieder rausgeholt und wenn Freunde jetzt zu uns kommen, werden die auch gleich animiert.

Liebe Grüsse,
Claudia
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flummi für den Beitrag (Insgesamt 2):
OliverNeverthelessw11
Meine Signatur
► Text zeigen

Antworten