Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Psylocybin - Pilze

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
Antworten
Absetzmann
Beiträge: 7
Registriert: Montag, 15.01.18, 11:40
Danksagung erhalten: 5 Mal

Psylocybin - Pilze

Beitrag von Absetzmann » Montag, 15.01.18, 13:50

Hallo Ihr Lieben,

ich weiss nicht ob das hier reindarf, aber einen Versuch ist es wert.
In letzter Zeit finde ich vermehrt Berichte über (wissenschaftliche) Untersuchungen zur Mikrodosierung von psylocybinhaltigen Pilzen um Ängste, Depressionen, Zwangsstörungen zu behandeln.
Mich würde mal interessieren ob es hier auch schon Leute mit Erfahrungen dazu gibt oder ob jemand wenigstens eine Meinung oder generell was Kompetentes dazu sagen kann.

Viele Grüße
:)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Absetzmann für den Beitrag (Insgesamt 2):
OliverKatharina
Bis 05/2017: Aripiprazol, Fluanxol. - Ärger mit Nebenwirkungen
Ab 05/2017: Amisulprid - 50mg - Direkt gut vertragen, wirksam, Nebenwirkungen vertretbar
10/2017: Amisulprid - 37,5mg - 1. Versuch zur Reduzierung / Absetzung
Ende 10/2017: Amisulprid 1 malig 25mg - direkt an dem Tag starke Ängste / Zwangsgedanken - Zufall?
Ende 10/2017 bis Ende 12/2017: Amisulprid 50mg - mit ursprünglicher Dosis weitergemacht
01.01.2018 bis 06.01.2018: Amisulprid 35 bis ca. 40mg - alles gut
07.01.2018 bis 10.01.2018: Amisulprid ca 25mg - sehr gute Verfassung
11.01.2018: Amisulprid weniger als 20mg - nervös, einige wenige Zwangsgedanken
12.01.2018: kein Amisulprid - nervös, einige Zwangsgedanken, kurzes Gefühl von beginnender Panikattacke
13.01.2018: kein Amisulprid - dafür 0,1g Mikrodosis Mag.Mushrooms - sehr gut gefühlt, abends kurzes Gefühl von beginnender Panikattacke
14.01.2018: kein Amisulprid - tagsüber gut, abends extrem schlecht, traurig, wütend, zitterig, Angst vor Rückfall - Absetzsymptome oder durch Mushrooms?
15.01.2018: Amisulprid - 50mg - vor lauter Angst wieder Ursprungsdosis eingeworfen - nach Angst am Morgen wieder gute Verfassung anschliessend
16.01.2018: Amisulprid - 37,5mg - Nach Anmeldung gestern im Forum hier und Infos, diese Dosis als vorläufigen Standard festgelegt - Bisher gut drauf.
17.01.2018 bis 27.02.2018 so weiter bis Ende Februar, 37,5mg
27.02.2018: 25mg, alles relativ gut
28.02.2018: 25mg, alles relativ gut
01.03.2018: 20mg, alles relativ gut
02.03.2018: 16,5mg , nicht mehr gut, Zwangsgedanken
03.03.2018: 16,5mg , nicht mehr gut, Zwangsgedanken
04.03.2018: 16,5mg , nicht mehr gut, Zwangsgedanken
05.03.2018: 12,5mg , relativ gut
06.03.2018: 12,5 mg, gar nicht gut, heftige Zwangsgedanken
07.03.2018: 0mg - schlecht, Zwangsgedanken, Niedergeschlagenheit, depressiv verstimmt.

padma
Team
Beiträge: 14971
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Psylocybin - Pilze

Beitrag von padma » Mittwoch, 17.01.18, 18:38

von Gwen :) ,
Hallo Markus,

ich gab jetzt nicht tiefergehend recherchiert, aber Psilocin scheint mir nicht gerade harmlos. Zumal bei bereits bestehender psychischer Erkrankung würde ich die Finger davon lassen!

Fälle von fortbestehenden Wahrnehmungsstörungen nach Halluzinogengebrauch (Hallucinogen persisting perception disorder, HPPD) sind bekannt. Im Extremfall können Drogenpsychosen ausgelöst werden, wie dies Espiard in einer ausführlichen monokasuistischen Studie aufzeigte.[5]

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Psilocin

Ich weiß, es gibt Experimente verschiedener Psychiatrie damit. Aber die haben die Möglichkeit, genaue Dosen zu verabreichen und die Patienten sind in einem geschützten Umfeld und unter therapeutischer Überwachung.

Viele Grüße Gwen
viewtopic.php?p=226483#p226483

Antworten