Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Rosenwurz - wo? wie viel? Nebenwirkungen?

Was gibt es für andere Behandlungsformen? Was hast Du ausprobiert? Was hilft Dir? Antidepressiva, Benzodiazepine, Neuroleptika und andere Psychopharmaka können manchmal kurzfristig helfen, sind aber keine dauerhafte Lösung.
SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Rosenwurz - wo? wie viel? Nebenwirkungen?

Beitrag von SandraF » Mittwoch, 15.09.04, 10:40

Hallo,

kann man Rosenwurz auch nehmen, wenn man noch SSRI einnimmt.
Meine 16-jährige Tochter nimmt im Moment noch ca. 1,3 mg Cipralex.

Wo kann man Rosenwurz bestellen?


Wie viel sollte man einnehmen?

Sind Nebenwirkungen bekannt, evtl. Leberschäden o. ä. (so wie bei Kava-Kava) oder ist Rosenwurz nebenwirkungsfrei?

Viele Grüße
Sandra

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Mittwoch, 15.09.04, 13:15

Hallo Sandra!

Ich nehme seit 1 Jahr sowohl Trevilor als auch Rosenwurz ein und habe keinerlei Probleme damit gehabt, im Gegenteil seitdem bin ich nahezu beschwerdefrei und habe angefangen zu reduzieren.

Ich habe aber zuhause eine wissenschaftliche Abhandlung ueber rosenrot bzw. Rosenwurz, da werde ich heute abend nochmal reinschauen und nachlesen, ob es zusätzliche Hinweise gibt, dass ma so etwas nicht kombinieren sollte, oder ob es Nebenwirkungen oder Langzeitfolgen geben kann.

In der Packungsbeilage steht jedenfalls nichts dergleichen, insofern kann ich mir das nicht vorstellen. Aber sicher ist sicher und ich gucke nochmal rein.

Bestellen lässt es sich in Deutschland per Internet auf www.greenscience.se. Es gibt zwar auch ein Präparat in der Apotheke zu kaufen, ist aber ein Kombipräparat und enthält zuwenig Rosenwurz.

Der schwedische Hersteller (dieses Produkt kauft man auch ueber Greenscience) empfielt eine Dosis von 500 mg 1-2 mal täglich wobei 500mg einer Tablette entspricht.

Die anderen Fragen werde ich dir dann genauer morgen beantworten,

Gruesse Katja

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Mittwoch, 15.09.04, 13:33

Hallo Katja,

herzlichen Dank für deine Antwort. Wenn du noch deine wissenschaftlichen Unterlagen bzgl. der Nebenwirkungen und gleichzeitigen Einnahme der SSRI durchgucken würdest, das wäre ganz toll. :)

Meinst du dieses Rosenwurz-Präparat?

http://www.greenscience.de/bestellen.php

Sind es Kapseln oder Tabletten?

Wenn ich deinen o. g. Link eingebe, dann kommt der Hinweis "Seite nicht aufrufbar".

Herzliche Grüße
Sandra

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Donnerstag, 16.09.04, 12:17

Hallo Katja,

ich habe gerade 1 Packung "Rosenrot" bei greenscience.de bestellt.

Hast du noch etwas herausgefunden, bzgl. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit SSRI? Johanniskraut und SSRI soll man auch nicht gleichzeitig einnehmen, daher bin ich mit dem Rosenwurz etwas ängstlich.

Viele Grüße
Sandra

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Donnerstag, 16.09.04, 19:40

Hallo Sandra,

so nun habe ich mich schlau gelesen:

nochmal allgemein zur Wirkungsweise, Rosenrot stärkt die Immunabwehr und selbst Astronauten nehmen es schon länger wegen des adaptogenen Effektes, sprich die Fähigkeit des Körpers und Geistes sich an höhere Belastbarkeit zu gewöhnen.
Allgemein hilft es gegen Muedigkeit, Kopfschmerzen und Schlafprobleme.
Zudem reguliert es den Blutdruck und Blutzucker. Es schuetzt vor UV Strahlen, wirkt beruhigend bei Angst, Depressionen und Nervösität und stimuliert sowohl physisch als auch mental.

Nun aber zum Einsatz von Rosenrot (Rosenwurz) bei Depressionen:

Es gibt also tatsächlich keine Nebenwirkungen sowohl bei kurz- als auch langrfristigem Gebrauch.
Ähnlich wie ein AD kann Rosenrot das Serotoninniveau beeinflussen.

Bei einem Versuch am menschlichen Gehirn, wo einmal zuviel und einmal zu wenig Serotonin vorhanden war, konnte Rosenrot beides regulieren, nämlich bis zu 30 % steigern und bis zu 60 % senken. es beeinflusst das Enzym was am Transport des Serotonins beteiligt ist positiv.

Ausdruecklich wird betont, dass es neben jeder traditionellen Medizin aufgrund der fehlenden Neben- und Wechselwirkungen problemlos zu nehmen ist, gerade wegen seines balanceausgleichenden Effektes.

Bei einem Test, in dem depressive Menschen neben ADs zusätzlich Rosenrot genommen haben, konnten Rosenrot ebenso positiv wirken, ein besonderer Effekt war die Minderung der von den ADs hervorgerufenen Nebenwirkungen wie z.B. Kopfschmerzen, Zittern, Durchfall/ Verstopfung...

Das also eine kurze Zusammenfassung.
Ich habe auf jeden Fall einige positive Auswirkungen an mir selbst beobachten können ( und im mich selbst beobachten bin ich Meister, grins), nämlich die erheblich Verbesserung meiner PMS-Symptomatik, erhöhte Immunabwehr (ich hatte nicht eine Erkältung oder Magenerkrankung seitdem), eine Verbesserung der Libido ( fuer viele hier ein Problem) und eine positivere Grundstimmung!

Seit einem Jahr fuehle ich mich gut, was mich ja bewogen hat, mein Ad auszuschleichen. Zeitgleich habe ich die Dosis Rosenrot verdoppelt.

Es ist ja sicher kein "Wundermittel", aber ich denke, dass es fuer deine Tochter auf jeden Fall einen Versuch wert ist.

Ich druecke euch jedenfalls ganz doll die Daumen!!!
Wäre ja schön, wenn du mal von dir hören lässt und von euren Erfahrungen berichtest!!

Viele liebe Gruesse sendet Katja

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Freitag, 17.09.04, 11:33

Hallo Katja,

herzlichen Dank für die ausführlichen Infos.

Gestern habe ich im Internet (Nachrichten-Gesundheit) gelesen, dass viele Vitaminpillen aus dem Ausland "verseucht" sind , z. B. mit männlichen Hormonen o. ä. Denn im Ausland sind einige Mittel nicht verboten und obwohl dann auf der Packung kein Zusatz aufgeführt wird, sind in einigen Aufputschmitteln Zusätze enthalten. Das hat mich etwas verunsichert.

Ich habe gestern Rosenwurz "Rosenrot" bei greenscience.de bestelllt, es soll, so sagte mir die Dame am Telefon, ohne Zusatzstoffe sein. Meinst du, dass das Mittel wirklich "rein" ist? Nimmst du auch genau dieses "Rosenrot", das es bei greenscience gibt?

Viele Grüße
Sandra

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Freitag, 17.09.04, 12:50

Hallo Sandra,

ich nehme exakt dasselbe Rosenrot Produkt.

Der Hersteller ist das Schwedische Kräuterinstitut, dass häufig ueberprueft wird, und einen guten Ruf geniesst.
Zudem bauen sie als einzige Rosenrot kommerziell an.

Da brauchst du dir, glaube ich keine Sorgen machen.

Zudem wird das Produkt hier in sogenannten Gesundheitsläden verkauft, die nur gepruefte Produkte vertreiben.

Gruesse Katja

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Freitag, 17.09.04, 16:38

Hallo Katja,

ich habe noch einen Link zu Rosenwurz gefunden:

http://www.rosavin.net/


Da steht allerdings (ganz unten) man soll 120 - 200 mg eines 3 % igen und 70 - 120 mg eines 5 % igen Extraktes nehmen.
Woher hast du die Angabe, dass man 500 mg nehmen kann? Weißt du wie hoch der Extrakt bei "Rosenrot" ist?

Viele Grüße
Sandra

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Sonntag, 19.09.04, 16:17

Hallo Sandra,

leider habe ich keine Verpackung meines Rosenrotes.

Habe eben im Netz nachgeschaut, da steht es ist ein SHR-5 Extrakt, das sagt mir allerdings nichts.

Und es sind nicht 500mg drin, sondern das Extrakt entspricht 500 mg der Wurzel.

Ich habe jetzt aber nochmal an den Hersteller gemailt und melde mich, wenn ich davon Antwort habe!!

Gruesse Katja

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Sonntag, 19.09.04, 18:47

Hallo Katja,

oh, dass du das machst, das finde ich toll! Ich bin gespannt, was der Hersteller sagt. :)

Hast du nach der Einnahme der ersten Rosenrot-Tabletten (nach dem ersten Tag, nach den ersten Tagen), eine Unruhe oder etwas Ähnliches, verspürt?

Viele Grüße
Sandra

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Montag, 20.09.04, 9:20

Hallo Sandra,

ja diese Unruhe hatte ich an den ersten zwei, drei Tagen auch, hat sich dann aber wieder gelegt.

Vom Hersteller habe ich noch keine Nachricht, melde mich dann wieder!

Wäre ja schön, wenn es deiner Tochter helfen könnte!!!

Liebe Gruesse Katja

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Montag, 20.09.04, 13:51

Hallo Sandra,

habe eben bei dem Hersteller angerufen (die Schweden sind ímmer etwas schluderig und melden sich nicht immer!!) und bekam nun also die Auskunft, dass es sich bei einer Tablette um 100mg eines 5% Extraktes handelt.

Insofern passt also die Angabe, die du auf rosavin.net bekommen hast.

Viele Gruesse Katja

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Montag, 20.09.04, 18:31

Hallo Katja,

danke für deine Mühe. :) Ich habe gerade Lentya aus der Apotheke geholt, weil es meiner Tochter nicht so gut geht. Wenn dann die Rosenrot-Lieferung kommt (ich hoffe diese Woche), wird sie die nehmen. Ich bin gespannt, ob sich eine positive Wirkung zeigt.

Liebe Grüße
Sandra

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Dienstag, 21.09.04, 9:33

Hallo Sandra,

die besten Wuensche und viel Kraft fuer Dich und deine Tochter.

Klasse, dass du sie so unterstuetzt!!

Ich denke an Euch Katja

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Mittwoch, 22.09.04, 10:29

Hallo Katja,

gestern sind die "Rosenrot"-Tabletten gekommen, steht auf deiner Packung auch "extra stark", muss ja eigentlich, weil diese 500 mg Rosenwurz enthalten, lt. Packungsaufschrift. :?:

Vorstern hat meine Tochter Lentaya genommen , 1 Kapsel , gestern hat sie morgens auch eine Kapsel Lentaya genommen und, weil mittags die Lieferung "Rosenrot" kam und es ihr nicht so gut ging, habe ich ihr noch zusätzlich eine halbe Tablette "Rosenrot" gegeben. Am Abend sagte sie mir, dass sie das Gefühl hat, ein "dunkles Fenster" sei in ihrem Kopf aufgegangen, wie belüftet, befreit. So hat sie sich ausgedrückt! Ihr ging es besser, stimmungsmäßig!
Die Zwänge waren natürlich nicht verschwunden, aber die Stimmung ist ja sehr wichtig!

Heute hat sie morgens 500 mg Rosenrot genommen und sie hat den letzten Krümel Cipralex weggelassen (ca. 1,3 mg). Ich weiß noch nicht genau, ob dieser letzte Krümel jetzt weggelassen werden soll. Mal sehen, wie es ihr nach der Schule geht, ich bin gespannt.

Liebe Grüße
Sandra

eulalia
Beiträge: 42
Registriert: Mittwoch, 24.03.04, 9:32

Beitrag von eulalia » Mittwoch, 22.09.04, 13:04

Hallo Sandra,

ja bei mir steht auch extra stark drauf.

Das wäre ja zu schön, wenn es ihr helfen könnte!!

Bitte berichte mal, wie es weitergeht.

Viele liebe Gruesse Katja

hans62
Beiträge: 5
Registriert: Samstag, 19.03.05, 18:19
Wohnort: Frankfurt am Main

tipp für rosenwurz

Beitrag von hans62 » Samstag, 19.03.05, 18:31

hallo,

ich möchte rosenwurz auch mal versuchen.

ein tipp für euch:

[Link entfernt]

schreibt mal, ob es was genutzt hat.

liebe grüße,

hans62

hans62
Beiträge: 5
Registriert: Samstag, 19.03.05, 18:19
Wohnort: Frankfurt am Main

rosenwurz

Beitrag von hans62 » Samstag, 26.03.05, 19:24

hallo,

wie sind eure erfahrungen mit rosenwurz???????? :o

grüße,

h.

SandraF
Beiträge: 258
Registriert: Montag, 24.05.04, 22:29

Beitrag von SandraF » Sonntag, 27.03.05, 22:08

Hallo Hans,

meiner Tochter hat Rosenwurz beim Absetzen der Cipralex nicht so viel gebracht. Erst durch Einnahme von Passionsblumenkraut ("Passiflor" Dragees von Sidroga) ging es ihr nach und nach besser.

Nebenwirkungen durch Rosenwurz sind nicht aufgetreten.

Liebe Grüße
Sandra

hans62
Beiträge: 5
Registriert: Samstag, 19.03.05, 18:19
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von hans62 » Montag, 28.03.05, 17:37

hallo sandra,

danke für die antwort.

du bist anscheinend die einzige, die hier aktiv ist!? :)

also wg. rosenwurz:

ich nehme im moment 1 kapsel mit 550 mg täglich, allerdings erst seit

ein paar tagen.

da muß man wohl noch etwas warten, bevor der große durchbruch

kommt. :D

ich bin ja auch ein älteres semester, und habe im leben schon soviele

tabletten genommen, da wird es sowieso länger dauern, bis ich etwas

"verspüre"

also, ich melde mich, wenn der durchschlagende erfolg eingetreten ist,

oder auch nicht. :o

liebe grüße und alles gute,

h.

Antworten